Touristen in Griechenland berichten


aegean-roxari-fam-strand

Auch wenn die Bericht­erstat­tun­gen aus Athen ein ande­res Bild ver­mit­teln. Mei­ne Kun­den auf den grie­chi­schen Inseln spü­ren bei ihren Gast­ge­bern einer­seits die Span­nung wie es denn nun wei­ter gehen wird. Ande­rer­seits aber auch das über­aus freund­li­che Mit­ein­an­der auf den Feri­en­in­seln wo der All­tag auch heu­te wie sonst üblich ver­läuft. „Soeben haben wir ganz nor­mal Geld aus den Auto­ma­ten erhal­ten“ gibt mir Ange­li­ka durch und möch­te schnell wie­der zur Fami­lie am Strand. Außer­dem ver­fü­gen alle Geschäf­te durch den übli­chen Bar­geld­ver­kehr genü­gend Bar­geld­re­ser­ven.

Übri­gens, nicht die Rent­ner und die Beam­ten als aus­ge­mach­te Ziel­per­so­nen der bis­he­ri­gen EU Spar­pro­gram­men, son­dern mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit hat sich die Jugend Grie­chen­lands mit einem OXI (NEIN) zu Wort gemel­det. Die meis­ten von Ihnen fol­gen mit die­sem Votum nicht wirk­lich die radi­ka­len Idea­le der SYRIZA Regie­rung. Sie sind für wirk­lich hilf­rei­che Refor­men bereit. Das ist ein ganz beson­de­rer Hin­weis an die Ver­hand­lungs­füh­rer der EU, der Jugend in den betrof­fe­nen Län­dern bald­mög­lichst eine Per­spek­ti­ve mit Hoff­nun­gen auf ein wür­de­vol­les Leben in Aus­sicht zu stel­len.

Schreibe einen Kommentar