Griechenlandreisen


Grundlage für schöne Griechenland Reisen

Badereisen, Inselhüpfen, Rundreisen, Mitsegeln, Wandern, Weinreisen

Mit mei­ner Erfah­rung als Spe­zia­list für Grie­chen­land­rei­sen seit 1988, wer­den hier auf mei­ner Inter­net­sei­te Grie­chen­land­rei­sen ver­mit­telt, die sich nicht nur auf Hotel­auf­ent­halt und pau­scha­le Bader­eisen beschrän­ken. Ganz beson­ders Insel­hüp­fen und nach­hal­ti­ge Rei­sen nach Grie­chen­land, bie­te ich zusam­men mit sehr nütz­li­chen Insi­der­tipps, die Ihnen nur ein erfah­re­ner Grie­chen­land­spe­zia­list geben kann. Herz­lich will­kom­men!

Mein Reisetipp für Griechenland Reisen

Griechenland Reisen zum Festland

Badereisen

Flüge, Pauschalreisen, Nur Hotel

Schnell und bequem die Grie­chen­land Rei­sen der Rei­se­ver­an­stal­ter ver­glei­chen

  • Grie­chen­land Rei­sen inkl. Flü­ge zum Best­preis online buchen
  • Die güns­tigs­ten Flü­ge nach Grie­chen­land für Ihre Rei­se
  • Hotels für Ihre Grie­chen­land­rei­se in sehr gro­ßer Aus­wahl
  • Nach­hal­ti­ger Tou­ris­mus in aus­er­wähl­te Orte und Unter­künf­te
  • Die bes­ten Insi­der­tipps durch den Grie­chen­land­spe­zia­lis­ten
  • Indi­vi­du­el­le Son­der­an­ge­bo­te für Grup­pen ab 10 Per­so­nen

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Anfra­gen“ lei­te ich Sie wei­ter auf die Such­ma­schi­ne für Grie­chen­land Rei­sen


Rundreisen

Busrundreisen und Mietwagenrundreisen

Erle­ben Sie in Grie­chen­land Geschich­te und Mythos haut­nah

  • Bei einer Bus­rund­rei­se die Magie der Anti­ke in Grie­chen­land ent­de­cken
  • Erst­klas­sig geschul­te Reiseführer/leiter erklä­ren in deut­scher Spra­che
  • Indi­vi­du­ell bei einer Miet­wa­gen­rund­rei­se Orte, Stät­te und Tem­po bestim­men
  • Kom­bi­nie­ren Sie aus meh­re­ren Mög­lich­kei­ten Rou­te, Hotels und gesam­te Rei­se­dau­er
  • Indi­vi­du­el­le Son­der­an­ge­bo­te für Grup­pen ab 10 Per­so­nen

Inter­es­siert? Wir lei­ten Sie auf die Über­sicht unse­rer Rund­rei­sen inklu­si­ve Infor­ma­tio­nen für Bus- und Miet­wa­gen­rund­rei­sen. Bit­te nun auf „Anfra­gen“ drü­cken.

Wanderreisen

Wandern so lange Sie wollen und wo Sie wollen

Das Para­dies mit unver­gess­li­chen Impres­sio­nen

  • Wan­dern Sie durch die tie­fe Schlucht von Vikos oder zum Gip­fel von Olymp
  • Mit erfah­re­nen Wan­der­füh­rern oder unge­führ­te aber indi­vi­du­el­le Stand­ort­rei­sen
  • Wie wäre es mit eini­gen Tagen wan­dern und im Anschluss eini­ge Bade­ta­ge?
  • Kom­bi­nie­ren Sie aus meh­re­ren Mög­lich­kei­ten Rou­te, Hotels und gesam­te Rei­se­dau­er
  • Indi­vi­du­el­le Son­der­an­ge­bo­te für Grup­pen ab 10 Per­so­nen

Inter­es­siert? Wir lei­ten Sie auf die Über­sicht unse­rer Wan­der­rei­sen inklu­si­ve Infor­ma­tio­nen Ihrer Grie­chen­land Rei­sen. Bit­te nun auf „Anfra­gen“ drü­cken.

Griechenland Reisen für Wandern


Weinreisen

Wein, der genau so reich ist, wie die Geschichte Griechenlands

Erle­ben Sie Grie­chen­land in unver­wech­sel­ba­rer Art & Wei­se…

  • Wein­rei­sen zu den bekann­ten Wein­fel­dern Grie­chen­lands
  • Indi­vi­du­ell als Miet­wa­gen­rund­rei­se oder als Bau­stei­ne zur Bader­eise
  • Kom­bi­nie­ren Sie aus meh­re­ren Mög­lich­kei­ten Rou­te, Hotels und gesam­te Rei­se­dau­er
  • Indi­vi­du­el­le Son­der­an­ge­bo­te für Grup­pen ab 10 Per­so­nen

Inter­es­siert? Wir lei­ten Sie auf die Über­sicht unse­rer Wein­rei­sen inklu­si­ve Infor­ma­tio­nen für alle Rei­sen nach Grie­chen­land. Bit­te nun auf „Anfra­gen“ drü­cken.


Reif für die Inseln

Pauschalreisen

Nur Flug, Pauschalreisen, Nur Hotel

Rei­se­prei­se für Rei­sen zu den Grie­chi­schen Inseln ver­glei­chen

  • Pau­schal­rei­sen Grie­chi­sche Inseln zum Best­preis online suchen und buchen
  • Die güns­tigs­ten Flü­ge zu den Grie­chi­schen Inseln für Ihre Rei­sen
  • Grie­chen­land­rei­sen als „Nur Hotel auf den Inseln“ in sehr gro­ßer Aus­wahl
  • Nach­hal­ti­ge Rei­sen durch Anpas­sung in aus­er­wähl­te Orte und Unter­künf­te
  • Die bes­ten Insi­der­tipps durch den Grie­chen­land Spe­zia­lis­ten
  • Indi­vi­du­el­le Son­der­an­ge­bo­te für Grup­pen ab 10 Per­so­nen

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Anfra­gen“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über die Pau­schal­rei­sen zu den grie­chi­schen Inseln.

Griechenlandreisen buchen

Inselhüpfen

Kykladen – Ionische – Dodekanes – Sporaden

Sie kön­nen Ihre 7 bis 21 Tage auf 2, 3 oder 4 Inseln selbst ver­tei­len

  • Ein­ma­li­ges Insel­fe­e­ling in vie­len facet­ten­rei­chen Insel­grup­pen
  • 200 der über 6000 grie­chi­schen Inseln wer­den das gan­ze Jahr bewohnt
  • Anrei­se an 12 Inseln per Direkt­flug aus A, CH, DE und wei­te­re EU-Län­dern
  • Inter­ne Ver­bin­dun­gen der Inseln durch ein dich­tes Netz von Fäh­ren
  • Die bes­ten Insi­der­tipps durch den Grie­chen­land Spe­zia­lis­ten
  • Indi­vi­du­el­le Son­der­an­ge­bo­te für Grup­pen ab 10 Per­so­nen

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Anfra­gen“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über das Insel­hüp­fen in Grie­chen­land, zu den Kykla­den, zu den Ioni­schen, zu den Dode­ka­nes und zu den Spo­ra­den Inseln.

Griechenlandreisen Inselhüpfen


Mitsegeln

Rund um die Kykladen, den Ionischen und Dodekanes Inseln

Mit einer klei­nen Grup­pe an Bord einer Yacht beim Segel­törn mit­ma­chen

  • In der eige­nen Kabi­ne in 7 oder 14 Tagen zu den schöns­ten Inseln segeln
  • Kom­bi­nie­ren Sie den Segel­törn mit eini­gen Bade­ta­gen auf einer Insel
  • Auf den Spu­ren der schöns­ten Strän­de der grie­chi­schen Inseln
  • Die bes­ten Insi­der­tipps durch den Grie­chen­land Spe­zia­lis­ten
  • Indi­vi­du­el­le Son­der­an­ge­bo­te für Grup­pen ab 10 Per­so­nen

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Anfra­gen“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über das Mit­se­geln in Grie­chen­land, zu den Kykla­den, zu den Ioni­schen und zu den Dode­ka­nes Inseln.

Griechenlandreisen Mitsegeln


Aktivreisen

Wandern – Klettern – Surfen – Fahrradfahren

Prei­se für Rei­sen zu den Grie­chi­schen Inseln ver­glei­chen

  • Wan­der­pro­gram­me mit wech­seln­den Unter­küf­ten oder Stand­ort­wan­dern
  • Auch für Wan­dern ist Insel­hüp­fen durch­aus mög­lich
  • Klet­tern Sie auf der Insel Kalym­nos oder wei­te­re Inseln
  • Wie bie­ten Surf- und Kite­sur­fen, z.B. auf Kar­pa­thos, Naxos, Rho­dos
  • Abwechs­lungs­rei­che Fahr­rad­tou­ren auf sehr vie­len grie­chi­sche Inseln

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Anfra­gen“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über die Aktiv­rei­sen auf den Grie­chi­schen Inseln.

Griechenlandreisen Aktivreisen


Inseln-Galerie

Gale­rie der Kykla­den Inseln[sG_thumbsSolo id=8]
Gale­rie der Ioni­schen Inseln[sG_thumbsSolo id=10]
Gale­rie der Dode­ka­nes Inseln[sG_thumbsSolo id=12]

Weiter mit Informationen Griechenland Reisen

 

 

Rei­sen nach Grie­chen­land

Reisen nach GriechenlandGrie­chen­land ist soviel mehr als das, was man in der Schu­le lernt oder was man von den Post­kar­ten mit male­ri­schen Son­nen­un­ter­gän­gen und wei­ßen Traum­strän­den kennt.
Grie­chen­land – das ist der Kreuz­weg der Kul­tu­ren und Zivi­li­sa­tio­nen, die Begeg­nung mit der Dyna­mik der Geschich­te, mit den Ursprün­gen von Wis­sen­schaft und Phi­lo­so­phie, mit den Far­ben und der Wär­me im äußers­ten Süden Euro­pas.
Grie­chen­land – das Land mit rei­cher geschicht­li­cher Ver­gan­gen­heit ist zugleich eine moder­ne zukunfts­ori­en­tier­te Nati­on Euro­pas. Ein Land gro­ßer Gegen­sät­ze, das uns mit­nimmt auf eine Rei­se durch die Geschich­te, von der Anti­ke bis zur Moder­ne.
Grie­chen­land ist zwar ein rela­tiv klei­nes Land, aber auch ein Land von außer­or­dent­li­cher land­schaft­li­cher Viel­ge­stal­tig­keit und Viel­fäl­tig­keit.
Wan­dern Sie bei Ihren Grie­chen­land Rei­sen durch Oli­ven­hai­ne, bewun­dern Sie die archäo­lo­gi­schen Stät­ten, rei­sen Sie durch die Insel­welt, ent­de­cken Sie ein­sa­me Berg­re­gio­nen und ver­wei­len Sie an traum­haf­ten Strän­den. Grie­chen­land über­rascht immer wie­der mit atem­be­rau­ben­den Land­schaf­ten.
In Grie­chen­land wech­seln die Bil­der nicht nur in der Phan­ta­sie, son­dern in der Wirk­lich­keit.
Ent­de­cke dei­ne Sin­ne in Grie­chen­land. Mit einer Grie­chen­land­rei­se.

Sehens­wür­dig­kei­ten

Reisen nach GriechenlandGrie­chen­land bie­tet Besu­chern, die sich für die Erhal­tung der kul­tu­rel­len Viel­falt, den bio­lo­gi­schen Arten­reich­tum und die Öko­sys­te­me inter­es­sie­ren, durch sei­nen Reich­tum an kul­tu­rel­len und öko­lo­gi­schen Res­sour­cen, sowohl bio­ti­schen als auch abio­ti­schen, eine Fül­le attrak­ti­ver und außer­ge­wöhn­li­cher Mög­lich­kei­ten. Die­se natür­li­chen Res­sour­cen zeich­nen sich durch ihre gro­ße Viel­fäl­tig­keit, Sel­ten­heit und Beson­der­heit aus und befin­den sich über­wie­gend in Gebie­ten, die bereits unter spe­zi­el­lem Natur­schutz bzw. Denk­mal­schutz ste­hen.

Unter­künf­te in Grie­chen­land

Grie­chen­land ist welt­weit eines der belieb­tes­ten Rei­se­zie­le. Jedes Jahr kom­men mehr als 14 Mil­lio­nen Rei­sen­de. Damit nimmt Grie­chen­land laut der Welt­tou­ris­mus-Orga­ni­sa­ti­on in der Lis­te der meist besuch­ten Rei­se­län­der den 15. Platz ein. In den letz­ten Jahr­zehn­ten hat Grie­chen­land einen star­ken Ent­wick­lungs­an­stieg gro­ßer und klei­ner Hotel­an­la­gen erlebt, wel­che die Unter­kunfts­wün­sche sämt­li­cher Tou­ris­ten zufrie­den stel­len. Grie­chen­land ver­fügt heu­te über ein Kon­tin­gent von über 750.000 Bet­ten in 380.000 Zim­mern, die sich auf über 9.000 Hotels ver­tei­len. Auf den meis­ten Inseln, eben­so wie auf dem Fest­land gibt es eben­falls zahl­rei­che Pen­sio­nen, die Zim­mer ver­mie­ten und mit dem Güte­sie­gel der Grie­chi­schen Zen­tra­le für Frem­den­ver­kehr (EOT) gekenn­zeich­net sind. Dar­über hin­aus gibt es über 340 Cam­ping­plät­ze mit 30.000 Zelt­platz­ein­hei­ten und 2.500 klei­nen Bun­ga­lows.

Ver­kehrs­an­bin­dun­gen

In den letz­ten Jahr­zehn­ten ist das Ver­kehrs­netz in Grie­chen­land beacht­lich moder­ni­siert und aus­ge­baut wor­den, mit dem Ergeb­nis, dass Grie­chen­land heu­te über eine ganz­heit­li­che Infra­struk­tur ver­fügt, die schnel­les und siche­res Rei­sen im gan­zen Land ermög­licht. Dar­über hin­aus wer­den stän­dig neue Pro­jek­te geplant, so dass eine ste­ti­ge Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur Grie­chen­lands erfolgt.
Eine gro­ße Ent­las­tung für das grie­chi­sche Stra­ßen­sys­tem stellt die Rion-Anti­ri­on-Brü­cke dar, die den west­li­chen Pelo­pon­nes mit dem west­li­chen Zen­tral­grie­chen­land ver­bin­det und die größ­te Schräg­seil- Brü­cke Euro­pas ist.
Auf dem Gebiet der Fähr­schiff­ver­bin­dun­gen wur­den gro­ße Fort­schrit­te bei der Moder­ni­sie­rung der bestehen­den Häfen Grie­chen­lands erzielt, vor allem in den Häfen von Pirä­us und Rafi­na, wel­che die wich­tigs­ten Ver­bin­dungs­hä­fen Zen­tral­grie­chen­lands mit den ägäi­schen Inseln und Kre­ta sind. Die Flug­hä­fen des Lan­des wur­den von Grund auf moder­ni­siert, wie auch das Eisen­bahn­netz mit einem Aus­bau der bestehen­den Ver­bin­dun­gen und der Schaf­fung neu­er, sowie der Ein­füh­rung eines hoch­mo­der­nen Express­zu­ges.

Die grie­chi­schen Strän­de

Reisen nach Griechenland Pantelbeach_219Grie­chen­land ver­fügt über eine Küs­ten­län­ge von ins­ge­samt 16.000 Kilo­me­tern, die sich zur Hälf­te auf die unzäh­li­gen grie­chi­schen Inseln und das Fest­land ver­tei­len. Cha­rak­te­ris­tisch sind die gro­ße Viel­ge­stal­tig­keit der Küs­ten­land­schaf­ten und Strän­de (kilo­me­ter­lan­ge feins­te Sand­strän­de, klei­ne Buch­ten, Unter­was­serhöh­len, schwar­ze Vul­kan­strän­de und Feucht­ge­bie­te) und die rei­nen kris­tall­kla­ren Gewäs­ser. Sie sind welt­weit bekannt und erfreu­en sich außer­or­dent­li­cher Beliebt­heit.
Im Jahr 2012 wur­de Grie­chen­land für 425 Strän­de und 8 Häfen mit dem euro­päi­schen Umwelt­sym­bol der „Blau­en Flag­ge“ aus­ge­zeich­net (s.u.) und ran­giert mit an vor­ders­ter Stel­le der Län­der­ta­bel­le.
Die meis­ten der Strän­de sind frei zugäng­lich, und immer besteht bei Ihrer Grie­chen­land Rei­se die Mög­lich­keit, einen men­schen­lee­ren Strand für sich selbst zu ent­de­cken. Dar­über hin­aus gibt es im gan­zen Land orga­ni­sier­te Strän­de mit ver­schie­de­nen Ange­bo­ten und hohem Qua­li­täts­stan­dard (Son­nen­schir­me und Lie­gen, Umklei­de­ka­bi­nen, Duschen, Cafés, Bars, Restau­rants usw.). Dort kann man nicht nur baden, son­dern auch zahl­rei­che Was­ser­sport­ar­ten betrei­ben (Was­ser­ski, Wind- und Kite­sur­fing, Tau­chen, Para­sai­ling, Rei­fen, Bana­nen, Tret­boo­te, Jet­ski und vie­le ande­re mehr). An allen orga­ni­sier­ten Strän­den über­wa­chen Ret­tungs­schwim­mer das gefahr­lo­se Schwim­men im Meer.

Die grie­chi­schen Inseln

Reisen nach GriechenlandDie grie­chi­sche Insel­welt ist wegen ihrer Ein­zig­ar­tig­keit welt­weit bekannt. Ins­ge­samt mehr als 6.000 Inseln und Insel­chen lie­gen ver­streut in der Ägä­is und dem Ioni­schen Meer, von denen nur 227 stän­dig oder zeit­wei­se bewohnt sind.

Ins­ge­samt ver­fügt Grie­chen­land über eine Küs­ten­län­ge von 16.000 Kilo­me­tern, davon ent­fal­len über 7.500 Kilo­me­ter auf die grie­chi­schen Inseln. Cha­rak­te­ris­tisch sind die gro­ße Viel­ge­stal­tig­keit und Viel­fäl­tig­keit der Küs­ten­land­schaf­ten, die von kilo­me­ter­lan­gen fei­nen Sand­strän­den, klei­nen Buch­ten, Unter­was­serhöh­len, typi­schen schwar­zen Vul­kan­strän­den bis zu Feucht­land­schaf­ten rei­chen. Die Insel­welt ist ein Para­dies für Seg­ler und Kreuz­fah­rer. Was­ser­sport­ler fin­den bei Grie­chen­land Rei­sen für Schwim­men, Tau­chen, Schnor­cheln, Was­ser­ski, Segeln, Para­gli­ding und Wind­sur­fen die bes­ten Bedin­gun­gen. Zahl­rei­che Strän­de sind mit der „Blau­en Flag­ge Euro­pas“ aus­ge­zeich­net. Auf man­chen die­ser Inseln exis­tier­ten eini­ge der ältes­ten Kul­tu­ren Euro­pas (Kykla­di­sche und Minoi­sche Kul­tur) und hin­ter­lie­ßen ein­zig­ar­ti­ge archäo­lo­gi­sche Schät­ze, ein rei­ches archi­tek­to­ni­sches Erbe und noch heu­te leben­di­ge Tra­di­tio­nen einer uralten und viel­schich­ti­gen Kul­tur. Auf die Inseln kon­zen­trie­ren sich ins­ge­samt 59,6 % der Hotel­an­la­gen und 63,8 % des Bet­ten­kon­tin­gents des Lan­des.

Dank die­ser Vor­aus­set­zun­gen, ver­bun­den mit dem güns­ti­gen Kli­ma, der Sicher­heit der grie­chi­schen Gewäs­ser sowie den kur­zen Ent­fer­nun­gen zwi­schen Häfen und Strän­den sind die grie­chi­schen Inseln bei Grie­chen und aus­län­di­schen Gäs­ten glei­cher­ma­ßen berühmt und beliebt.

Reisen nach GriechebnlandDie meis­ten Inseln befin­den sich in der Ägä­is und ver­tei­len sich auf 7 Insel­grup­pen (von Nord nach Süd):
* Nord­öst­li­che Ägä­is: Agi­os Efstra­ti­os, Chi­os, Ika­ria, Inous­ses, Les­bos, Lim­nos, Psa­ra, Samos, Samothra­ki, Thas­sos
* Spo­ra­den: Alo­nis­sos, Ski­a­thos, Sko­pe­los, Sky­ros
* Euböa (Evia)
* Die Inseln des Saro­ni­schen Gol­fes: Angis­tri, Egi­na, Poros, Sala­mi­na, Spet­ses, Hydra und die Küs­ten­re­gi­on von Metha­na
* Kykla­den: Eine Grup­pe von 56 Inseln, die bekann­te­ren sind: Amor­gos, Ana­fi, Andros, Anti­paros, Delos, Fole­gan­dros, Ios, Kea, Kimo­los, Kith­nos, Milos, Myko­nos, Naxos, Paros, San­to­rin, Serif­os, Sifnos, Syros, Tinos und die „Klei­nen Kykla­den“, zu denen Donous­sa, Ira­klia, Kou­fo­nis­sia und Schi­n­ous­sa gehö­ren
* Dode­ka­nes: Asti­pa­lea, Chal­ki, Kalym­nos, Kar­pa­thos, Kas­sos, Kas­tellor­i­so, Kos, Leros, Lip­si, Nis­si­ros, Pat­mos, Rho­dos, Simi, Tilos
* Kre­ta

Im Ioni­schen Meer befin­det sich eine ein­zi­ge Insel­grup­pe:
* Ioni­sche Inseln: (auch Epta­nis­sa genannt): Anti­pa­xi, Eri­k­ous­sa, Itha­ka, Kefa­lo­nia, Kor­fu, Lef­ka­da, Mathra­ki, Mega­ni­si, Paxi, Otho­ni, Stro­fades, Zakyn­thos.
Die­se Inseln, zusam­men mit Kythi­ra und Anti­kythi­ra vor der Küs­te des Süd-Pelo­pon­nes (Lako­nia), gehö­ren zu den Epta­nis­sa.
Kei­ner Insel­grup­pe zuge­hö­rig sind die Inseln Gav­dos (süd­lich von Kre­ta und damit auch der süd­lichs­te Punkt Euro­pa), Ela­fo­nis­sos (im Lako­ni­schen Golf) und Tri­so­n­ia (im korin­thi­schen Golf).

Kunst und Kul­tur

rr_mythinelladDie gesam­ten mate­ri­el­len und geis­ti­gen Errun­gen­schaf­ten einer Bevöl­ke­rung bil­den ihre Kul­tur. Kul­tur und Kunst sind zwei eng mit­ein­an­der ver­bun­de­ne Begrif­fe, denn die Küns­te prä­gen die Kul­tur jeder Epo­che ent­schei­dend. In Grie­chen­land, wo bereits in prä­his­to­ri­schen Zei­ten Zivi­li­sa­tio­nen ent­stan­den, haben Archi­tek­tur, Bild­haue­rei, Töp­fe­rei, Webe­rei, Musik, Gold­schmie­de­kunst sowie Male­rei eine jahr­hun­der­te­al­te Tra­di­ti­on.
Über die Spät­stein­zeit in Grie­chen­land ist bis­her nur wenig bekannt, dafür umso mehr über die dar­auf fol­gen­de Jung­stein­zeit (ca. 7. – 4. Jahr­tau­send v. Chr.) und ihre Kul­tur, deren Spu­ren vor­wie­gend in Regio­nen wie Thes­sa­li­en und Make­do­ni­en zu fin­den sind.

Wäh­rend der Bron­ze­zeit (3000–1150 v .Chr.) ent­wi­ckel­ten sich in der nord­öst­li­chen Ägä­is, auf den Kykla­den (mit den cha­rak­te­ris­ti­schen, gro­ßen Mar­morido­len), auf Kre­ta und dem grie­chi­schen Fest­land Zivi­li­sa­tio­nen mit bedeu­ten­den Errun­gen­schaf­ten. Die Zivi­li­sa­tio­nen, die wäh­rend des 2. Jahr­tau­sends auf Kre­ta und auf dem grie­chi­schen Fest­land eine Blü­te­zeit erleb­ten, sind bekannt als minoi­sche bzw. myke­ni­sche Kul­tur und gel­ten als die bei­den ers­ten gro­ßen Zivi­li­sa­tio­nen Grie­chen­lands. Beein­dru­ckend und cha­rak­te­ris­tisch sind die Über­res­te ihrer Archi­tek­tur (z. B. Paläs­te), Töp­fe­rei, Stein­metz­kunst (Vasen, Stem­pel­stei­ne), Metall­kunst (Gefä­ße, Waf­fen), Gold­schmie­de­kunst und Male­rei (Wand­ma­le­rei­en).
In his­to­ri­schen Zei­ten betrach­te­te man die Zivi­li­sa­tio­nen der geo­me­tri­schen (9.–8. Jh. v. Chr.) und der archai­schen Epo­che (7.–6. Jh. v. Chr.) als Vor­läu­fer der klas­si­schen Epo­che (5.–4. Jh. v. Chr.). Die phi­lo­so­phi­schen Idea­le die­ser Epo­che kom­men in den klas­si­schen Kunst­wer­ken durch per­fek­te Pro­por­tio­nen und ein nahe­zu voll­kom­me­nes Schön­heits­bild zum Aus­druck. Die­se Idea­le nahm sich auch die euro­päi­sche Renais­sance des 15. Jh. n. Chr. zum Vor­bild. Wäh­rend der fol­gen­den hel­le­nis­ti­schen (3.–1. Jh. v. Chr.) und der spä­te­ren römi­schen Epo­che (1. Jh. v. Chr. – 3. Jh. n. Chr.) ent­wi­ckel­te sich die grie­chi­sche Kul­tur unter gro­ßen König­rei­chen und einem Impe­ri­um.

In der frü­hen, mitt­le­ren und spä­ten byzan­ti­ni­schen Zeit (4.–15. Jh. n. Chr.) ent­wi­ckel­te sich die grie­chi­sche Kul­tur wie­der­um vor dem Hin­ter­grund eines Impe­ri­ums, wäh­rend die Zivi­li­sa­ti­on der neue­ren Epo­chen durch die osma­ni­sche Herr­schaft und die ers­ten Schrit­te des neu­en grie­chi­schen Staa­tes nach dem Unab­hän­gig­keits­kampf von 1821 geprägt war.
Ein Besuch der archäo­lo­gi­schen Stät­ten, der Muse­en und Monu­men­te in ganz Grie­chen­land ver­mit­telt einen leben­di­gen Ein­druck sei­ner Kul­tu­ren und Errun­gen­schaf­ten, sowohl auf dem Gebiet der Kunst als auch der Tech­no­lo­gie, von der prä­his­to­ri­schen und bis hin zur moder­nen Epo­che.

Beson­de­re For­men des Tou­ris­mus

Weinreisen_219In den letz­ten Jah­ren haben sich in Grie­chen­land sys­te­ma­tisch spe­zi­el­le For­men für nach­hal­ti­ges Rei­sen ent­wi­ckelt, die dem Rei­sen­den die Mög­lich­keit bie­ten, sei­nen Urlaub durch Akti­vi­tä­ten und beson­de­re Pro­gram­me, wie Wan­dern, Wein­rei­sen, Kur- und Well­ness-Urlaub, reli­giö­se Kul­tur­rei­sen, Öko- und Agrar-Tou­ris­mus usw. zu berei­chern. Dadurch ist Grie­chen­land nicht mehr nur noch ein Ziel für Feri­en der klas­si­schen Form. Es ist auch zu einem belieb­ten Rei­se­ziel für Besu­cher gewor­den, die alter­na­ti­ve und indi­vi­du­el­le For­men des Rei­sens suchen, die außer Erho­lung und Besich­ti­gun­gen auch die beson­de­ren Mög­lich­kei­ten genie­ßen möch­ten, die die grie­chi­sche Natur und ihre „Pro­duk­te“ und die spe­zia­li­sier­te Infra­struk­tur der grie­chi­schen Tou­ris­mus­in­dus­trie bie­ten.

Argra­tou­ris­mus

Eine immer belieb­ter wer­den­de, „sanf­te“ Form des Tou­ris­mus ist die Ent­wick­lung des Agrar­tou­ris­mus mit einem brei­ten Spek­trum von Akti­vi­tä­ten unter Respek­tie­rung von Umwelt und Tra­di­tio­nen. Sie bie­tet dem Besu­cher Gele­gen­heit, die länd­li­chen Regio­nen, die land­wirt­schaft­li­chen Tätig­kei­ten, die loka­len Pro­duk­te, die tra­di­tio­nel­le Küche, den All­tag der Land­be­völ­ke­rung sowie die kul­tu­rel­len und natür­li­chen Gege­ben­hei­ten der jewei­li­gen Gegend ken­nen­zu­ler­nen. Durch die­se Art des Urlaubs kommt der Besu­cher in unmit­tel­ba­ren Kon­takt mit Natur und Land­le­ben, an dem er auch aktiv teil­neh­men kann, und sei­ne Rei­se wird zu einer abwechs­lungs­rei­chen Ent­de­ckungs- und Erleb­nis-Tour.
Gleich­zei­tig wer­den durch den Agrar­tou­ris­mus Pro­duk­ti­vi­tät, Ent­wick­lung und Kul­tur geför­dert, wodurch ein Bei­trag zur nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung von Wirt­schaft, Gesell­schaft und Umwelt der jewei­li­gen länd­li­chen Regi­on geleis­tet wird.

Lan­des­weit bie­ten ver­schie­de­ne Unter­neh­men mitt­ler­wei­le die Mög­lich­keit, die ein­zig­ar­ti­gen Vor­zü­ge des grie­chi­schen Land­le­bens durch ver­schie­de­ne Pro­gram­me des Agrar­tou­ris­mus ken­nen zu ler­nen. Die­se Unter­neh­men sind in die fol­gen­den Kate­go­ri­en unter­teilt:
– Ver­kaufs­stel­len / Aus­stel­lun­gen von Agrar­pro­duk­ten
– Agrar­tou­ris­ti­sche Gas­tro­no­mie- und Erho­lungs-Zen­tren
– Rei­se­agen­tu­ren, die Pro­gram­me für Out­door-Akti­vi­tä­ten, Öko­tou­ris­ti­sche- und Kul­tur­rei­sen anbie­ten und rea­li­sie­ren
– Bau­ern­hö­fe
– Tra­di­tio­nel­le Pro­duk­te erzeu­gen­de Unter­neh­men
– Work­shops für Volks­kunst

Grie­chi­sche Natur – Öko Tou­ris­mus

zagfluwandGrie­chen­land ist zwar ein rela­tiv klei­nes Land, weist aber eine beson­ders rei­che und viel­fäl­ti­ge Natur auf, sel­te­ne mor­pho­lo­gi­sche Struk­tu­ren mit gro­ßen Kon­tras­ten und zahl­rei­che Land­schaf­ten von hohem öko­lo­gi­schem Wert. Grie­chen­land wur­de von der Natur reich aus­ge­stat­tet mit sei­nen zer­klüf­te­ten Küs­ten, impo­san­ten Berg­mas­si­ven, Höh­len und Schluch­ten, Seen und Flüs­sen, Bio­to­pen von sel­te­ner Schön­heit und ein­zig­ar­ti­gen Öko­sys­te­men. In Ver­bin­dung mit dem mil­den Kli­ma macht dies Grie­chen­land zu einem idea­len Rei­se­ziel für Öko­tou­ris­mus und alter­na­ti­ven Rei­se­for­men.

Natur­lie­ben­de Besu­cher fin­den bei Grie­chen­land­rei­sen unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten:

– in ursprüng­li­chen Wäl­dern oder Natio­nal­parks (neben den Berg­re­gio­nen des Fest­lan­des auch auf eini­gen Inseln), an Fluss­ufern und Seen zu wan­dern
– fas­zi­nie­ren­de Natur­er­schei­nun­gen, wie Schluch­ten, Grot­ten und Was­ser­fäl­le, zu genie­ßen
– sel­te­ne Vögel, die in den küs­ten­na­hen Öko­sys­te­men und Feucht­ge­bie­ten (Fel­sen­küs­ten, Sand­strän­den, Sand­dü­nen, Fluss­del­tas, Seen, Sümp­fen, Ebe­nen u.a.) nis­ten oder Zuflucht suchen, zu bewun­dern und zu beob­ach­ten
– die gro­ße Viel­fäl­tig­keit der Pflan­zen­welt auf dem Lan­de zu ent­de­cken
– die ein­zig­ar­ti­gen See­parks bei Alo­nis­sos und Zakyn­thos zu besu­chen, wo zwei geschütz­te Arten, die Mit­tel­meer-Mönchs­rob­be Monachus-Monachus und die Mee­res­schild­krö­te Caret­ta-Caret­ta, Zuflucht gefun­den haben
– Extrem-Sport zu betrei­ben (Kanu-Kajak, Raf­ting, Cana­di­er-Einer, Hydro­speed, Can­yo­nig, Moun­tain-Biken u.a.)
– im Agro-Tou­ris­mus, der über­all im Lan­de ent­stan­den ist, die loka­le Archi­tek­tur, die kul­tu­rel­le und gas­tro­no­mi­sche Tra­di­ti­on, die lan­des­ty­pi­schen Pro­duk­te und den Arbeits­all­tag der Land­be­völ­ke­rung ein­zel­ner Regio­nen ken­nen zu ler­nen.
Besu­cher der öko­lo­gisch sen­si­blen Regio­nen sind auf­ge­for­dert, sich an Regeln des Natur­schut­zes gegen Umwelt­ver­schmut­zung zu hal­ten, die Bio­to­pe zu schüt­zen und das Gleich­ge­wicht der Öko­sys­te­me zu erhal­ten. Infor­ma­tio­nen zum Besuch der geschütz­ten Regio­nen und der Teil­nah­me an spe­zi­el­len Pro­gram­men erhal­ten Sie von den ört­li­chen Infor­ma­tio­nen­zen­tren, den loka­len Ver­wal­tun­gen und spe­zia­li­sier­ten Agen­tu­ren.

Bibli­sche und Reli­giö­se Rei­sen

metkloeluftDie Monu­men­te der grie­chi­schen Ortho­do­xie sind untrenn­bar mit dem grie­chi­schen Natio­nal­er­be ver­bun­den und sind ein bedeu­ten­der Anzie­hungs­pol für Besu­cher. Die byzan­ti­ni­schen und post­by­zan­ti­ni­schen Kir­chen mit der ein­drucks­vol­len Iko­nen­ma­le­rei, den Mosai­ken, den Wand­ma­le­rei­en und den ein­zig­ar­ti­gen Iko­nen, die beein­dru­cken­den Kathe­dra­len, die klei­nen abge­le­ge­nen Kir­chen und Gebets­stät­ten auf dem Land, die Klös­ter, die Klos­ter­gü­ter und Asketa­ri­en, der ein­ma­li­ge Mönchs­staat von Berg Athos und die berühm­ten Meteo­ra-Klös­ter (Thes­sa­li­en), zeu­gen von dem beharr­li­chen Bezug zur Tra­di­ti­on und von der jahr­hun­dert lan­gen Bin­dung von Kunst und reli­giö­sem Kult.
In vie­len Gegen­den des Lan­des hat der Besu­cher eben­falls die Mög­lich­keit Bau­wer­ke und reli­giö­se Monu­men­te ande­rer Kon­fes­sio­nen und Reli­gio­nen zu besu­chen, die in einer Art stän­di­gem Dia­log mit­ein­an­der koexis­tie­ren und auf die sel­te­ne his­to­ri­sche und kul­tu­rel­le Suk­zes­si­on im grie­chi­schen Raum hin­wei­sen.

Sport­li­che Akti­vi­tä­ten bei Grie­chen­land­rei­sen

Grie­chen­land, das Land, in dem die Olym­pi­schen Spie­le gebo­ren wur­den, ist ein idea­ler Ort für die Ent­wick­lung sport­li­cher Akti­vi­tä­ten und eben­so für die Aus­rich­tung sport­li­cher Wett­kämp­fe (Sport­rei­sen). In den letz­ten Jahr­zehn­ten wur­den in Grie­chen­land immer häu­fi­ger sport­li­che Ver­an­stal­tun­gen der unter­schied­lichs­ten Sport­ar­ten (Welt­meis­ter­schaf­ten, Euro­pa-Meis­ter­schaf­ten und bedeu­ten­de inter­na­tio­na­le Meis­ter­schaf­ten) orga­ni­siert, deren Krö­nung die Olym­pi­schen Spie­le 2004 in Athen waren. Die Aus­tra­gung die­ser Sport­ver­an­stal­tun­gen haben im gan­zen Land nach­hal­tig zur Errich­tung zahl­rei­cher moder­ner, grö­ße­rer und klei­ne­rer Sport­an­la­gen, Sta­di­en und Trai­nings­zen­tren für vie­le ver­schie­de­ne Sport­ar­ten bei­ge­tra­gen, in denen nun Ein­hei­mi­sche und Besu­cher die Mög­lich­keit haben, ihren Sport aus­zu­üben – von Leich­ath­le­tik und Fuß­ball über Vol­ley- und Bas­ket­ball bis zu Ten­nis, Golf, Segeln und Sur­fen.

Außer­dem bie­ten vie­le Hotels ihren Gäs­ten bei Grie­chen­land-Rei­sen ein breit gefä­cher­tes Sport­an­ge­bot (Bas­ket- und Vol­ley­ball, Ten­nis, Golf, Was­ser­sport u. a.). Infor­ma­tio­nen über die Sport­mög­lich­kei­ten erhält man bei den ent­spre­chen­den Hotel­an­la­gen.

Meine besonderen Griechenland Reisen

Insel­hüp­fen in Grie­chen­land

Kykla­den (San­to­ri­ni, Paros, Naxos, Myko­nos usw.)
Dode­ka­nes (Rho­dos, Symi, Kos usw.)
Ioni­sche Inseln (Cor­fu, Lef­kas, Kefa­lo­nia, Zalyn­thos usw.)

Mit­se­geln in Grie­chen­land

Mit­se­geln Kykla­den
Mit­se­geln Ioni­sche Inseln

Mit­se­geln Dode­ka­nes Grie­chen­land
Mit­se­geln Pelo­pon­nes – Saro­ni­sche Inseln

Rund­rei­sen in Grie­chen­land

Bus­rund­rei­sen
Miet­wa­gen­rund­rei­sen

Indi­vi­du­el­le Rei­sen nach Grie­chen­land

Wan­dern in Grie­chen­land – Wan­der­rei­sen
Rei­se Wein – Wein­rei­sen

Randbild

 

© Priv.-Doz. Dimi­tri­os Zachos
Quel­le: Grie­chi­sche Frem­den­ver­kehr­zen­tra­le EOT www.gnto.gr