Abenteuerurlaub Griechenland


Vie­le ver­brin­gen ihre Som­mer­fe­ri­en auf den grie­chi­schen Inseln. Die­se ent­de­cken auch zuneh­mend Indi­vi­dual­ur­lau­ber für sich. Wäh­rend Grie­chen­land eher für Pau­schal­tou­ris­mus bekannt ist, ver­su­chen ver­mehrt jun­ge Leu­te die Insel­viel­falt auf eige­ne Faust zu ent­de­cken. Der neu­es­te Trend ist Insel-Hop­ping und so funk­tio­niert es!

Im Vor­hin­ein plant man die unge­fäh­re Rou­te und sucht sich einen Aus­gangs­punkt, den man leicht errei­chen kann. Dafür bie­ten sich die gro­ßen Inseln mit Flug­ha­fen, wie Rho­dos, an. Alle klei­ne­ren Inseln kön­nen dann nur mit Fäh­ren erreicht werden.Wer ganz viel Geld spa­ren will, soll­te eine Last Minu­te Buchung nach Grie­chen­land pro­bie­ren. An den Häfen der jewei­li­gen Inseln ste­hen bereits Grie­chen, die güns­ti­ge Zim­mer zur Über­nach­tung anbie­ten. Die Fähr­über­fahr­ten, beson­ders auf den älte­ren Boo­ten, sind sehr güns­tig.

Aus­gangs­punkt unse­rer Rei­se ist die Insel Rho­dos. Rho­dos gilt als größ­te Insel der Doke­da­nes-Grup­pe. Man soll­te sich zwei bis drei Tage Zeit neh­men, um die Insel zu ent­de­cken, denn es gibt viel zu sehen: die Alt­stadt selbst und der berühm­te Hafen, hier stand einst der „Koloss von Rho­dos“, eines der Sie­ben Welt­wun­der. Die Akro­po­lis von Lin­dos zählt neben der von Athen zu den berühm­tes­ten des Lan­des. Auch die Rui­nen von Mono­li­thos und Kamei­ros sind einen Aus­flug wert. Natur­be­geis­ter­te soll­ten das „Tal der Schmet­ter­lin­ge“ nicht ver­pas­sen.

Von Rho­dos geht es auf die 23 Kilo­me­ter ent­fern­te Insel Symi. Vie­le Tages­tou­ris­ten besich­ti­gen hier ein­zig das Klos­ter „Panor­mi­tis“, die Insel besitzt aber neben ihrem Hafen Gia­los, noch zahl­rei­che sehens­wer­te Dör­fer und tol­le Bade­buch­ten.

Mit der Fäh­re geht es dann wei­ter nach Kos. Kos gehört zu den grö­ße­ren Insel Grie­chen­lands und ist tou­ris­tisch sehr gut erschlos­sen. Sehens­wert sind hier die Ther­mal­quel­len im offe­nen Meer, der Salz­see Aly­kes, der Tam-Tam-Strand sowie die Alt­stadt von Kos selbst.

Letz­te Etap­pe unse­rer Tour ist die Vul­kan­in­sel Nisy­ros. Die Insel wird in der Mit­te von einem Kra­ter­rand durch­zo­gen. Das klei­ne Dörf­chen Nikia liegt direkt dar­an. Die größ­te Stadt der Insel ist Maud­ra­ki. Tou­ris­ten soll­ten sich das Johan­ni­ter­kas­tell und die Akro­po­lis „Palio­kastro“ anse­hen.

Schreibe einen Kommentar