Heraklion — Kreta


Die Erleb­nis Insel  Kre­ta

Es wird erzählt, Zeus, der griechis­che Gott der Gast­fre­und­schaft, sei in der Gegend um Irak­lio der Prinzessin Europa begeg­net und habe sich in sie ver­liebt. Sie gebar anschließend die minois­chen Könige und Weisen, die die früh­este Zivil­i­sa­tion Europas grün­de­ten. .

Die mod­erne Stadt Irak­lio ist die Haupt­stadt Kre­tas, das wirtschaftliche Zen­trum der Insel, und hat eine entsprechend leb­hafte Atmo­sphäre. Alte byzan­ti­nis­che Kirchen zeich­nen sich in dieser Stadt der Kon­traste von ein­er mod­er­nen Sky­line ab, während Straßen­cafés und ele­gante Bou­tiquen Irak­lio sein kos­mopoli­tis­ches Flair ver­lei­hen. Wenn Sie jedoch bere­it sind, sich durch die Seit­en­gassen zu schla­gen, ler­nen Sie eine ruhigere, tra­di­tionellere Leben­sart ken­nen.

Besuchen Sie den Zen­tral­markt, um Öl, Wein, Raki, Honig und Kräuter aus Kre­ta zu kosten und zu kaufen.

Sehenswürdigkeit­en

Wer­fen Sie in Irak­lios riesigem archäol­o­gis­chen Muse­um einen Blick in die Ver­gan­gen­heit, die mehrere Jahrtausende umspan­nt. Zu den Höhep­unk­ten gehören klas­sis­che hel­lenis­che und römis­che Skulp­turen, Fresken und Schmuck. Und wenn Sie weit­ere his­torische Ein­blicke gewin­nen möcht­en, besuchen Sie das kleine, aber infor­ma­tive Muse­um der Schlacht von Kre­ta.

Für Fam­i­lien mit Kindern ist das naturhis­torische Muse­um von Kre­ta (15–20 Minuten vom Zen­trum ent­fer­nt) ide­al. Es steckt voller wun­der­bar­er Dis­plays und hat ein tolles Café in seinem Garten. Kinder lieben auch das Aquar­i­um („Cre­tAquar­i­um“ oder „Tha­las­so­cos­mos“). Seine 32 Einze­laquar­ien enthal­ten tausende von Meeresle­be­we­sen, von Haien und Hum­mern bis hin zu selt­samen und wun­der­baren Quallen.

Der Palast von Knos­sos ist eine bedeu­tende Sehenswürdigkeit und nach der Akropo­lis der meist­be­suchte Ort in Griechen­land. Bei einem Besuch dieses gut restau­ri­erten, weitläu­fi­gen minois­chen Palastes haben Sie die Chance, die Fäden der Geschichte der minois­chen Zivil­i­sa­tion zusam­men­zuführen.

Um sich ein noch besseres Bild vom ver­gan­genen Wohl­stand der Stadt machen zu kön­nen, besuchen Sie die venezian­is­che Log­gia oder „Lotzia“ im Stadtzen­trum. Dieses Gebäude, das inzwis­chen als Rathaus von Irak­lio dient, ist mit in Stein gehaue­nen Wap­pen, Trophäen und Metopen verziert. Über Jahrhun­derte kam der Adel von Kre­ta hier­her, um sich zu erholen oder um sich unter­hal­ten zu lassen, und das Gebäude gilt heute als das schön­ste venezian­is­che Bau­denkmal der ganzen Stadt.

Die venezian­is­che Koules-Fes­tung auf den Hafen­mauern stammt aus dem frühen sechzehn­ten Jahrhun­dert. Bewun­dern Sie die mas­sive Fes­tigkeit dieses Boll­w­erks und genießen Sie anschließend die Aus­sicht von seinen Tür­men und vom Dach. Das Innere wurde eben­falls restau­ri­ert und das Gebäude kann Friese des Löwen von Sankt Markus vor­weisen.

Weit­ere schöne Aus­blicke auf ganz Irak­lio bekom­men Sie von den Dachter­rassen der Hotels Asto­ria und Atlantis

Was gibt es hier zu sehen und zu tun?

Es fol­gt eine Liste mit Links zu Web­sites mit großar­ti­gen Infor­ma­tio­nen zu den Aus­grabungsstät­ten und Museen von Kre­ta

  • Archäol­o­gis­ches Muse­um
  • His­torisches Muse­um
  • Naturhis­torisches Muse­um

Danke für die fre­undliche Unter­stützung an die griechis­che Frem­den­verkehrszen­trale in Deutsch­land.

Schreibe einen Kommentar