Inselhüpfen 3 Inseln (Santorini, Naxos, Paros) in 2 Wo. – Hotels ab 3* inkl. Flug

2 Wochen ÜF ab 881,- inkl. Flug ab D, A und CH & Transfers

Santorini – Naxos – Paros
2 Wo. Inselhüpfen auf 3 Inseln Kykladen Inseln (Badeverlängerung möglich)

Min­des­tens 3* Hotels, Zim­mer mit Kli­ma­an­la­ge, DU/WC, Bal­kon oder Ter­ras­se
Reiseinformationen Santorini Reiseinformationen Naxos Reiseinformationen Paros

SANTORIN – NAXOS – PAROS in 2 Wo. (Bade­an­schluss als 3. Woche mög­lich)
Erle­ben Sie unbe­schwert die ursprüng­lichs­ten Inseln der Kykla­den. Die Rei­se­lei­tung auf San­to­ri­ni über­nimmt für Sie die Reser­vie­rung der Hotels grie­chi­scher Kate­go­rie B (Mit­tel­klas­se- Hotels ab 3*) und Fähr­ver­bin­dun­gen.

ANREISE Mai – Okto­ber (*inkl. Zug zum Flug in Deutsch­land) :
Flug ab Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz nach San­to­rin

Reiseablauf Inselhüpfen auf den Inseln Kykladen

Anrei­se Mon­tag:
San­to­ri­ni > Mon­tag – Diens­tag
Paros > Mitt­woch – Sams­tag
Naxos > Sonn­tag – Mitt­woch
San­to­ri­ni > Don­ners­tag – Mon­tag

Bei Anrei­se Mitt­woch ver­schiebt sich das Pro­gramm ent­spre­chend.

LEISTUNGEN: Siche­rungs­schein (gesetzl. vor­ge­schrie­be­ne Kun­den­geld­ab­si­che­rung), Flug je nach Wahl und Ver­füg­bar­keit nach San­to­rin ab Deutsch­land, Bel­gi­en, Schweiz oder Öster­reich (oben genann­ten Abflug­hä­fen) und zurück. Alle Trans­fers, Fähr­ti­ckets, Unter­künf­te je nach Buchung in Hotels der Mit­tel­klas­se mit Früh­stück. Die Aus­wahl der Hotels erfolgt durch die Agen­tur vor Ort. *Zug zum Flug nur in Deutsch­land (inkl. aus Deutsch­land nach Salz­burg), bit­te bei Buchung ange­ben. Gäs­te­wün­sche kön­nen nicht immer berück­sich­tigt wer­den.
Nicht inklu­si­ve: Eine Kabi­ne auf den Fähr­über­fahr­ten ist nicht im Preis ein­ge­schlos­sen.
Wich­ti­ge Hin­wei­se: Wit­te­rungs- und ver­bin­dungs­be­dingt kann eine Rou­ten­än­de­rung zwin­gend not­wen­dig wer­den. In die­sen Fäl­len wer­den Sie von der Agen­tur infor­miert und umge­bucht.

Preis­über­blick* bei 2 Per­so­nen (Kate­go­rie B) ab

Mai Juni Juli-August Sep­tem­ber Okto­ber
ab 881
ab 1079
ab 1208
ab 1079
ab 881

Prei­se 2 Wochen Insel­hüp­fen zzgl. Flug­ha­fen­zu­schlä­ge und je nach Abflug­ha­fen auch Sai­son­zu-/Ab­schlä­ge. Eine zusätz­li­che 3. Woche ist auf Wunsch mög­lich. Prei­se der Verlängerungswoche(n) erhal­ten Sie von uns nach einer Preis­an­fra­ge mit dem Ange­bot genannt. Soll­ten Sie spe­zi­el­le Hotel­wün­sche oder Hotel­na­men haben, dann bit­te in der Preis­an­fra­ge unter „Anmer­kung“ ange­ben. Alle Prei­se in EURO.

Preis­an­fra­ge Code IAL2BJTR – unver­bind­lich und kos­ten­los.
Inselhüpfen 3 Inseln

Weitere Angebote Inselhüpfen rund um die Kykladen


Individuell Inseln und Hotels mixen

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos-Syros-Tinos-Andros-Ios

Sie mixen fle­xi­bel 7 bis 21 Insel­hüp­fen auf 2, 3 oder 4 Inseln

  • Legen Sie Ihren Abflug­ha­fen in A, CH, D, NL oder wei­te­re EU-Län­der fest
  • Hin­flug nach San­to­ri­ni – Rück­flug ab Myko­nos oder umge­kehrt
  • Kom­bi­nie­ren Sie aus meh­re­ren Kykla­den-Inseln Rou­te, Hotel und gesam­te Rei­se­dau­er
  • Wäh­len Sie auf jeder Insel indi­vi­du­ell Hotels zwi­schen 3* bis 5* aus
  • Bestim­men Sie auf jeder Insel indi­vi­du­ell Ver­pfle­gung und die Auf­ent­halts­dau­er
  • Alle Trans­fers (selbst­ver­ständ­lich auch die Fäh­ren) inklu­si­ve
  • Deutsch­spra­chi­ge Rei­se­lei­tung vor Ort mit Infor­ma­tio­nen über Aus­flü­ge & mehr

Inter­es­siert? Wir lei­ten Sie auf die Über­sicht unse­rer Kom­bi­na­ti­ons­vor­schlä­ge inklu­si­ve Infor­ma­tio­nen für Insel­hüp­fen auf den Kykla­den. Bit­te nun auf „Anfra­gen“ drü­cken.


Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos Griechenland Insel Syros Griechenland Insel Tinos Griechenland Insel Andros Griechenland Insel Ios


Pauschal ab 2* bis 4* Roulette-Hotels

„Santorini-Paros-Naxos-Mykonos“ oder „Santorini-Paros-Naxos“

Pau­schal­pa­ket für 2 Wochen mit Mög­lich­keit für zusätz­li­che Urlaubs­ta­ge auf San­to­ri­ni

  • Insel­hüp­fen Grie­chen­land – 2 Wo. inkl. Flü­ge ab A, CH, D, NL & wei­te­re EU-Län­der
  • Hin- und Rück­flug San­to­ri­ni, Rei­se­lei­tung vor Ort
  • Alle Trans­fers (selbst­ver­ständ­lich auch die Fäh­ren) inklu­si­ve
  • Wäh­len Sie für alle Inseln eine Hotel­ka­te­go­rie 2*, 3* o. 4* inkl. Früh­stück aus
  • Zutei­lung der Hotels in der gewähl­ten Hotel­ka­te­go­rie erfolgt bei Anrei­se
  • Zusätz­li­che Urlaubs­ta­ge auf San­to­ri­ni, Paros oder Naxos mög­lich

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Anfra­gen“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über die fes­te Pau­schal­pa­ke­te für Insel­hüp­fen auf den Kykla­den-Inseln San­to­ri­ni, Paros, Naxos und Myko­nos.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos


Bilder Kykladen

[sG_thumbsSolo id=8]

Als Rei­se­agen­tur ver­mit­tel ich die­se Rei­se nach Prü­fung frei­er Ver­füg­bar­kei­ten und Preis­ver­gleich über das Por­tal Feri­en­wahl oder an einem der fol­gen­den Rei­se­ver­an­stal­ter:
VerTOC VerATK VerFER VerSLR VerMED VerLMX VerBM

8 Gedanken zu „Inselhüpfen 3 Inseln (Santorini, Naxos, Paros) in 2 Wo. – Hotels ab 3* inkl. Flug

  • 13. August 2014 um 10:37
    Permalink

    Hal­lo Herr Zachos,

    unser Insel­hüp­fen (Myko­nos, Naxos, San­to­ri­ni) hat uns aus­ge­zeich­net gefal­len. Die Orga­ni­sa­ti­on war per­fekt, alles hat wun­der­bar geklappt und die Unter­künf­te waren sehr gut (Zephy­ros Hotel, Medu­sa Resort, Kyma Vil­las). Jede Insel und Unter­kunft hat­ten ihren beson­de­ren Reiz und da waren die Infor­ma­tio­nen durch Sie sehr hilf­reich, das Rich­ti­ge zu fin­den.
    Vie­len Dank und freund­li­che Grü­ße
    J. Wet­ting­feld

  • 9. Mai 2014 um 13:41
    Permalink

    wir moch­ten mit unse­ren kin­dern (9 und 13 jah­re) im som­mer insel­hüp­fen. Pro insel möch­ten wir 3 tage blei­ben. kon­nen sie uns ein ange­bot erstel­len. ist besuch von athen auch mog­lich? anflug aus wien, ruck­flug nach ali­can­te. wenn das nicht geht, dann wien oder mun­chen
    mfg
    chris­toph bar­tos

  • Pingback:Inselspringen Griechenland Griechische Inseln - Griechenland Reisen

  • 29. August 2011 um 10:43
    Permalink

    Hal­lo Herr Zachos,
    wir woll­ten uns bei Ihnen bedan­ken, für unse­ren wun­der­schö­nen Urlaub auf Paros – Naxos – San­to­ri­ni! Die Hotels bzw Bun­ga­lows waren stets sau­ber und das Früh­stück sehr gut. Dan­ke für die­se tol­le Buchung, ist wirk­lich wei­ter­zu­emp­feh­len…
    Lg Lisa H. und Vas­si­li­os Z.

  • 8. August 2011 um 09:56
    Permalink

    Grie­chen­land 2011
    Pelo­pon­nes Rund­rei­se und Insel­hüp­fen
    2. – 20. Juli 2011

    Vor­be­rei­tung / Start
    Wir haben die Rou­te im Vor­aus fest­ge­legt und die Besich­ti­gun­gen geplant. Weil wir die grie­chi­schen Buch­sta­ben nicht ken­nen und Tafeln nicht lesen kön­nen, die nur grie­chisch ange­schrie­ben sind, haben wir ein GPS für das Han­dy gekauft. Das war eine sehr sinn­vol­le Inves­ti­ti­on (die GPS-Dame hat­te übri­gens eine äus­serst ange­neh­me Stim­me).
    Am Frei­tag, 1. Juli, Abrei­se­tag, ist unser Sohn mit hohem Fie­ber spät abends von der Schu­le nach Hau­se gekom­men, wir haben aber den Abfahrts­ter­min von 01.00 Uhr in der Früh ein­hal­ten müs­sen. Sei­ne Cou­sins haben ihn wohl eine Woche zuvor mit einer Angi­na ange­steckt. Wir haben ver­sucht das Fie­ber mit Par­acet­amol zu sen­ken und sind abge­reist.

    2. Juli / 1. Tag Flug nach Athen / Emp­fang Miet­wa­gen
    Rei­se nach Tolo
    Die Kin­der haben den Flug sehr genos­sen, das Wet­ter war sehr gut und alles ist pro­blem­los gelau­fen. Der Miet­wa­gen war ein VW-Bus anstel­le des erwar­te­ten Fiats, der Bus war äus­serst geräu­mig und prak­tisch. Von den in den Medi­en berich­te­ten Unru­hen in Grie­chen­land und Athen war nichts spür­bar.
    Kanal von Korinth
    Unse­re 1. Besich­ti­gung und ers­te Fotos, ein beein­dru­cken­des Bau­werk.
    Myke­ne
    War unser zwei­ter Halt. Die Löwen ohne Kopf und die Lage waren das auf­fäl­ligs­te. Die Infos über die ein­zel­nen Aus­gra­bungs­stät­ten (übri­gen grund­sätz­lich in Eng­lisch, wie alles in Grie­chen­land, Deutsch ist sel­ten) waren inter­es­sant.

    Tolo
    Ein hüb­sches Städt­chen mit vie­len schö­nen Taver­nen und Läden an sehr schö­ner Lage am Meer. Das Hotel Tolo 1 war sehr schön. Tol­les Früh­stücks­buf­fet und Abend­essen­buf­fet. Das Hotel hat eine sen­sa­tio­nel­le Lage und über­zeug­te auch sonst in allem. Wir haben im schö­nen blau­en Meer geba­det und Abends die Läden im Ort besich­tigt.
    3. Juli / Tolo
    Epi­dau­ros
    Fahrt durch die Oli­ven­hai­ne nach Epi­dau­rus. Besich­ti­gung des Thea­ters und des Muse­ums. Unter­wegs haben wir in einer Taver­ne zu Mit­tag geges­sen und die Kin­der haben einen ers­ten Ein­druck von Souvla­kis erhal­ten. Alles war sehr inter­es­sant.
    4. Juli / Olym­pia
    Auto­bahn
    Das unfass­bars­te war die Gewalts­au­to­bahn. Fast kei­ne Fahr­zeu­ge, lan­ge Zeit drei­spu­rig, mit unglaub­lich vie­len Stras­sen­la­ter­nen, dane­ben die Res­te der alten dop­pel­spu­ri­gen Stras­se… – eine Auto­bahn ins Nir­gend­wo!
    Wei­ter­fahrt quer durch den Pelo­pon­nes nach Olym­pia. Die Gegend ist fast nicht besie­delt, die Land­schaft sehr gebir­gig aber nir­gends kahl. Spu­ren von Wald­brän­den sind v.a. vor Olym­pia sicht­bar.
    Die Aus­gra­bun­gen sind sehr gut aus­ge­schil­dert, doch war das Fin­den des dazu­ge­hö­ri­gen Park­plat­zes nicht mög­lich!!!
    Die Stät­te mit Muse­um war wie­der­um sehr inter­es­sant, es war übri­gens sehr heiss.
    Im Olym­pia muss­ten wir für unse­ren Sohn den Hel­ppoint auf­su­chen, mitt­ler­wei­le konn­te er nicht mehr schlu­cken. Ein kur­zer Blick des Arz­tes bestä­tig­te die Angi­na und wir konn­ten in der Apo­the­ke die Anti­bio­ti­ka etc. holen (Behand­lung und Medi­ka­men­te 11 Euro!!!).
    Olym­pia
    Olym­pia selbst ist ein sehr hüb­sches Städt­chen. Abend­essen in der Taver­ne: Grie­chi­scher Salat, Chi­cken-Souvla­ki, Mouss­a­ka, Pas­ti­zio…
    Das Hotel war gut, der Pool erfri­schend und das Früh­stück aber ein biss­chen sehr ame­ri­ka­nisch.
    5. Juli / Kala­ma­ta
    Fahrt über den Pelo­pon­nes durch ein­sa­me Oli­ven­hai­ne, vie­le ver­las­se­ne Höfe und unbe­wirt­schaf­te­tes Land. Wun­der­schö­ne Küs­te und vie­le klei­ne schö­ne ein­sa­me klei­ne Buch­ten.
    Bade­halt an einer schö­nen Bucht.
    Hotel, Früh­stück und Pool wie­der sehr schön. Abend­essen im Hotel­re­stau­rant: Chi­cken-Souvla­ki…

    6. Juli über Spar­ta nach Isth­mia
    Besich­ti­gung von Mistras. Die Aus­gra­bung ist sehr weit­läu­fig und teil­wei­se schön wie­der­her­ge­stellt. Nun bekam die jüngs­te Toch­ter Fie­ber und ist von Schat­ten zu Schat­ten geschli­chen, trotz gröss­ter Hit­ze mit einem dicken schwar­zen Kapu­zen­pul­li.
    Das Hotel war schön gele­gen und hat­te mehr Bade­tou­ris­ten als bis anhin. Das Abend­essen­buf­fet hat das Taverne­n­es­sen bei wei­tem nicht erreicht, dafür war das Des­sert­buf­fet unschlag­bar!
    7. – 8. Juli / Athen
    Rei­se über Korinth, wo wir die aus­ge­schil­der­ten Aus­gra­bun­gen ein­fach nicht gefun­den haben. Wir sind schliess­lich auf der Burg hoch oben gelan­det und haben nun halt die Burg samt Aus­sicht besich­tigt, die Jüngs­te schlich immer noch fieb­rig von Schat­ten zu Schat­ten. Von da oben haben wir dann auch die Aus­gra­bung unten gese­hen.
    Die Fahrt nach Athen zum Hotel hat mit­hil­fe des GPS im 1. Anlauf geklappt. Der Ver­kehr in der Stadt ist übri­gens unglaub­lich. Die Grie­chen kön­nen selbst in die kleins­te Park­lü­cke noch ein­par­ken.
    Sight­see­ing / Akro­po­lis / Muse­um
    Wir haben die Stadt mit dem Bus erkun­det, die Akro­po­lis besich­tigt, das Muse­um besucht, den Gar­ten und… sind viel her­um­ge­lau­fen. Von den Unru­hen war nichts sicht­bar und nichts spür­bar.
    Abend­essen in den Taver­nen: Chi­cken­souvla­ki…
    9. – 13. Juli / Pirä­us – Paros
    Nach­dem wir den Bus zurück­ge­bracht hat­ten, reis­ten wir mit der U-Bahn nach Pirä­us. Mit der Fäh­re über das unglaub­lich blaue Meer mit einem tol­len Son­nen­un­ter­gang nach Paros. Mit dem Taxi nach Naous­sa.
    4 Tage Erho­lung in dem sehr schö­nen Hotel und tol­lem Früh­stück. Eine schö­ne Bade­bucht und ein sehr schö­ner Ort zum bum­meln und ver­wei­len.
    Besuch einer Apo­the­ke, die Medi­ka­men­te sind aus­ge­gan­gen, denn die ältes­te Toch­ter…
    Abend­essen trotz der gros­sen Aus­wahl drei­mal in der sel­ben Taver­ne: Chi­cken-Souvla­ki, Fisch…
    13. – 16. Juli / Paros – Naxos
    Fäh­re, blau­es Meer, schö­nes Hotel (ein­zi­ges ohne Pool) sehr fami­li­är und fei­nes Früh­stück…
    End­lich sind alle fit!
    Der Strand war zwar sehr schön, aber es hat da nicht so super gero­chen!!! Dafür gab es einen tol­len Donut­ver­käu­fer am Strand (s. You­tube: Naxos – Donut). Vie­le sehr schö­ne Bar’s mit guter Live­mu­sik am Abend.
    Am 14. Juli Abend­aus­flug mit dem Bus nach Naxos­Town, wir haben einen Fei­er­tag erwischt, mit Pro­zes­si­on, Musik etc… war aber inter­es­sant.
    Abend­essen in Taver­nen: Grie­chi­scher Salat, Chi­cken-Souvla­ki, Mouss­a­ka… Ein­zi­ge Aus­nah­me in den gan­zen Feri­en: Ein­mal wie­der ita­lie­nisch: Piz­za!!
    16. – 20. Juli / Naxos – San­to­ri­ni
    Fäh­re, blau­es Meer, schö­ne Ein­fahrt nach San­to­ri­ni mit beein­dru­cken­dem Pan­ora­ma.
    Schö­nes Hotel, nicht so grie­chi­sches Früh­stück, aber schö­ner Pool.
    Der Strand war dun­kel und sehr heiss. Kala­ma­ta ist eine schö­ne Tou­ris­ten­stadt mit vie­len Läden und mega­vie­len Taver­nen.
    Wir haben einen Aus­flug mit dem Boot auf die Vul­kan­in­sel und nach Ia mit Son­nen­un­ter­gang gemacht und zum letz­ten Mal Chi­cken-Souvla­ki, Cala­ma­res-Souvla­ki, Porc-Souvla­ki, Pas­ti­zio… in Grie­chen­land geges­sen.
    20. Juli / Rück­flug nach Stutt­gart

    Es war eine schö­ne Rei­se. Das Land und das blaue, kla­re Meer haben uns sehr gut gefal­len. Die Insel Paros war beson­ders schön, Naxos erschien uns irgend­wie älter und San­to­ri­ni hat bedeu­tend mehr Tou­ris­ten aus den west­li­chen EU-Län­dern. All­ge­mein hat Grie­chen­land vie­le Tou­ris­ten aus Über­see.
    Die Ein­trit­te in die Kul­tur­stät­ten waren immer sehr güns­tig, Kin­der bis 19 Jah­re nor­ma­ler­wei­se gra­tis.
    Das Essen in den Taver­nen war immer sehr gut, oft gab es zum Schluss Melo­ne oder grie­chi­schen Kuchen. Für die gan­ze Fami­lie kam ein Essen mit Geträn­ken und ½l Wein immer etwa auf 70/75 Euro. In vie­len Restau­rants gab es kei­nen Ret­si­na. Scha­de war, dass es nicht an allen Früh­stücks­buf­fets fei­nes Brot gab, denn das gab es in allen Taver­nen und Läden.
    Von den poli­ti­schen Pro­ble­men war nichts spür­bar, auch in Athen nicht. Die Men­schen schei­nen ihre Poli­ti­ker nicht zu mögen, obwohl sie die­se seit Jah­ren immer wie­der wäh­len, das ist etwas, was für uns nicht gera­de ver­ständ­lich ist.
    Ban­co­ma­ten sind nicht immer in Betrieb!
    Wir haben uns mit jedem Tag bes­ser im Land zurecht­ge­fun­den, auch mit den grie­chi­schen Buch­sta­ben. Auf dem Pelo­pon­nes wäre an den beson­ders schö­nen Orten jeweils ein Pau­sen­tag schön gewe­sen…
    Wir wer­den Grie­chen­land sicher wie­der besu­chen.

    PS: Unse­re nächs­te Anschaf­fung: Einen Grill für Chi­cken-Souvla­ki.

    Fami­lie Bin­der

  • 7. September 2010 um 15:48
    Permalink

    Ins­ge­samt hat uns die Rei­se gut gefal­len. Wir haben die Erkun­dungs­tou­ren auf den Inseln auf eige­ne Faust gemacht. Bis auf die Cal­de­ra-Tour (San­to­ri­ni). Die Flü­ge klapp­ten pri­ma, die Fähr­fahr­ten von einer Insel zur ande­ren waren gut orga­ni­siert. Die Lage des 1. Hotels war jedoch eine Zumu­tung. Das Hotel „Alex­an­dra“ in Kama­ri (San­to­ri­ni) liegt direkt unter der Ein­flug­schnei­se. Das Hotel selbst war ok. Auf Paros beka­men wir den nächs­ten Schock. Das Hotel „Aege­on“ liegt an einer Haupt­ver­kehrs­stra­ße. Dort soll­ten wir auch noch ein Zim­mer zur Stra­ße hin bezie­hen. Wir muss­ten selbst aktiv wer­den, um dies zu ver­hin­dern. Sol­che Aktio­nen min­dern natür­lich die Urlaubs­qua­li­tät. Die bei­den wei­te­ren Hotels waren dann bes­ser – wahr­schein­lich weil wir mit dem Rei­se­lei­ter gespro­chen haben.
    Wir haben viel gese­hen und kön­nen die­se Tour emp­feh­len. Jedoch wür­den wir nicht wie­der im August die Inseln berei­sen. Es war uns bei gefühl­ten 40 Grad zu heiß.

  • 6. April 2010 um 15:24
    Permalink

    Hal­lo Herr Zachos

    Bit­te um Ihr Ange­bot Santorini,Paros und Naxos mit 4sterne Hotels

    bes­te grüs­se Sieg­fried Pfriem

  • 1. November 2009 um 21:08
    Permalink

    Das ers­te Mal war ich in Grie­chen­land, da war ich 11 und fand, laut den Aus­sa­gen mei­ner Eltern, schon damals begeis­tert von dem Land. Nun bin ich 20 und möch­te zum ers­ten Mal allein ver­rei­sen, wahr­schein­lich mit einer Freun­din. Die Rei­se soll natür­lich nach Grie­chen­land füh­ren. Geplant ist der Urlaub im nächs­ten Som­mer und ich bin natür­lich schon mäch­tig am Infor­ma­tio­nen sam­meln. 😉

Schreibe einen Kommentar