Kykladen

 Inselhüpfen Kykladen

Ziel­flug­hä­fen (Ab Deutsch­land, Öster­reich & Schweiz, April/Mai – Okto­ber):
San­to­ri­niNahe­zu täg­lich
Insel­mix mit Inseln aus dem gesam­ten Sor­ti­ment

Myko­nosNahe­zu täg­lich
Kom­bi­mix mit Kykla­den Inseln aus dem gesam­ten Sor­ti­ment

AthenTäg­lich mit Lini­en­flug
Insel­tour mit allen Kykla­den­in­seln aus dem Sor­ti­ment und auch mit Mit­se­gel­wo­che zu kom­bi­nie­ren

Entscheiden Sie, zwischen ganz flexibel persönliche Wunsch-Tour mixen:….

Insel­hüp­fen auf den belieb­ten Inseln der Kykla­den mit der Mög­lich­keit, Insel­hüp­fen zusätz­lich mit Mit­se­gel­ta­ge zu mixen und damit auch klei­ne­re Kykla­sen­in­seln zu ent­de­cken. (Vor­teil­haf­te Gabel­flü­ge, z.B. Hin­flug nach Myko­nos und Rück­flug ab San­to­ri­ni, oder umge­kehrt, sind mög­lich) Ent­schei­den Sie, wor­auf es Ihnen ankommt und mixen Sie Wunsch­ho­tels mit Ruhe-, Erleb­nis- oder auch mit Mit­se­gel­ta­ge und Rei­se­dau­er mit­ein­an­der. Legen Sie dann mal hier los:

Kykladen individuell

WICHTIG: Bevor Sie wei­ter unten auf Anfra­gen kli­cken, vor­her eini­ge wich­ti­ge Hin­wei­se lesen, wie Sie gleich rich­tig mixen:

    • Durch Klick auf ‚Anfra­gen‘ star­ten Sie das Insel­hüp­fen mixen, und dann:
    • Rei­se­da­ten ein­ge­ben, Inseln & Hotels aus­wäh­len und Anfra­ge abschi­cken
    • Bei Ein­ga­be der Rei­se­zeit, geben Ihnen Richt­prei­se ers­te Preis­über­sicht

Wenn Sie die Kykla­den noch nicht ken­nen oder erst­mals Insel­hüp­fen mixen:

  • Ein paar Zei­len höher auf „Belieb­te Insel­kom­bi­na­tio­nen“ kli­cken
  • Dort mei­ne Emp­feh­lun­gen lesen und durch „Anfra­gen“ Insel­hüp­fen Kykla­den mixen

Wäh­len Sie, was Ihnen wich­tig ist: Infor­mie­ren Sie sich wei­ter unter Belieb­te Insel­kom­bi­na­tio­nen oder direkt auf Anfra­gen kli­cken und per­sön­li­che Tour mixen.

Reiseangebote Inselhüpfen Kykladen Inseln


Beliebte Inselkombinationen


Wenn Sie sich auch fra­gen:
Welche Kykladen Inseln, welche Strände, welche Regionen?

Notie­ren Sie sich die belieb­tes­ten und emp­feh­lens­wer­te Kom­bi­na­tio­nen für 14 Näch­te:

Hin­flug San­to­ri­ni, wei­ter nach Paros, Naxos und Rück­flug ab Myko­nos

      (oder umge­kehrt)
    • Exklu­si­ve Begeg­nun­gen auf Myko­nos oder ent­spann­ter Genuss auf Paros
    • Atem­be­rau­ben­de und welt­weit berühm­te Kra­ter­pan­ora­men auf San­to­ri­ni
    • Lebens­lust an natur­schö­nen Strän­den auf Naxos, Paros & Myko­nos

Hin­flug San­to­ri­ni, wei­ter nach Ios und/oder Amor­gos, Naxos und Rück­flug ab Myko­nos
(oder umge­kehrt)

    • Pan­ora­ma-High­lights und Son­nen­un­ter­gän­ge auf San­to­ri­ni
    • Wild­schö­ne Natur auf Amor­gos und Abend­stim­mung auf Ios ent­de­cken
    • Ent­spann­te Bade­ta­ge an den Strän­den auf Ios, Naxos, & Myko­nos

Hin- und Rück­flug Myko­nos mit Syros, Tinos und Andros mixen

    • Auf den Spu­ren der weni­ger bekann­ten nörd­li­chen Kykla­den
    • Kuli­na­ri­sche und kul­tu­rel­le Streif­zü­ge auf Syros
    • Tinos, dem Mari­en­kult geweih­te Insel um Gelüb­de ein­zu­lö­sen
    • Reiz­vol­le grü­ne Täler mit herr­li­chen Bade­strän­den auf Andros

Hin­flug nach Athen, Mit­se­gel­wo­che, Naxos und Rück­flug ab San­to­ri­ni
(oder umge­kehrt)

  • In eige­ner Kabi­ne den Flair der klei­ne­ren Kykla­den ent­de­cken
  • Sight­see­ing in Athen mit Yacht­fee­ling auf der blau­en Ägä­is mixen
  • Vor oder nach Mit­se­geln die Vor­zü­ge von Naxos oder/und San­to­ri­ni erle­ben
  • Ab Mit­te April bis Okto­ber, jeweils Sams­tag bis Sams­tag

Wäh­len Sie, was Ihnen wich­tig ist: Bit­te auf Anfra­gen kli­cken und per­sön­li­che Tour mixen.

Reiseangebote Inselhüpfen Kykladen Inseln


…oder eine günstige Tour für 14 Tage in Glückshotels:

Insel­hüp­fen auf Myko­nos, Paros, Naxos und San­to­ri­ni (Gabel­flü­ge, z.B. Hin­flug nach Myko­nos und Rück­flug ab San­to­ri­ni und ande­re Ände­run­gen sind nicht mög­lich). Ent­schei­den Sie nur die Kate­go­rie der Hotels ab 2* bis 4*. Wel­che der Hotels Ihnen dann zuge­wie­sen wer­den, erfah­ren Sie erst bei Ihrer Ankunft. Legen Sie dann mal hier los:

Feste Route & in wahlweise 2*, 3* oder 4* Glücks-Hotels

Inselhüpfen Kykladen, 4 Inseln


Erle­ben Sie in 2 Wochen die Inseln San­to­ri­ni, Paros, Naxos und Myko­nos
  • Pau­schal­an­ge­bot für 2 Wochen inkl. Flü­ge ab A, CH und D
  • Zutei­lung der Unter­kunft in wahl­wei­se 2*, 3* oder 4* Hotels erfolgt erst bei Anrei­se
  • Alle Trans­fers (auch die Fäh­ren) & Rei­se­lei­tung inklu­si­ve
  • Ver­län­ge­rungs­ta­ge sind auf San­to­ri­ni mög­lich
  • Kos­ten­los und unver­bind­lich Rei­se­an­fra­ge sen­den
  • Ich prü­fe die Ver­füg­bar­kei­ten und die bes­ten Prei­se für Insel­hüp­fen

Inter­es­siert? Wir lei­ten Sie wei­ter auf die Infor­ma­ti­ons­sei­te für Insel­hüp­fen Kykla­den pau­schal – Kykla­den­in­seln San­to­ri­ni, Paros, Naxos und Myko­nos. Bit­te nun auf „Anfra­gen“ drü­cken.

Inselhüpfen Kykladen

Inselhüpfen Kykladen, 3 Inseln


Ent­de­cken Sie in 2 Wochen die Kykla­den­in­seln San­to­ri­ni, Paros und Naxos
  • 14 Tage Insel­hüp­fen inkl. Flü­ge ab A, CH und D
  • Zutei­lung der 3* Hotels (inkl. Bal­kon, Kli­ma­an­la­ge) erfolgt erst bei Anrei­se
  • Ört­li­che Trans­fers sowie Tickets für Fäh­ren & Rei­se­lei­tung inklu­si­ve
  • Rei­se­ver­län­ge­rung ist auf der Inseln San­to­ri­ni mög­lich
  • Kos­ten­los und unver­bind­lich Rei­se­an­fra­ge sen­den
  • Ich prü­fe die Ver­füg­bar­kei­ten und die bes­ten Prei­se für Insel­hüp­fen

Inter­es­siert? Wei­ter geht es auf der Infor­ma­ti­ons­sei­te für Insel­hüp­fen Kykla­den pau­schal – Kykla­den­in­seln San­to­ri­ni, Paros Naxos und Paros. Bit­te nun auf „Anfra­gen“ drü­cken.

Inselhüpfen Kykladen


Warum die Kykladen-Inseln bei Griechenland Reisen so beliebt sind!

(Für Infor­ma­tio­nen über die ein­zel­nen Inseln kli­cken Sie wei­ter unten auf die Ein­zel­bil­der oder Name der Insel)

Die grie­chi­sche Insel­welt ist wie eine reich gedeck­te Tafel, von der Sie sich ganz nach Ihrem Geschmack ein Menü zusam­men­stel­len kön­nen. Mit dem Pro­gramm „Insel­hüp­fen auf den grie­chi­schen Inseln“ ver­schie­de­ner Rei­se­ver­an­stal­ter möch­ten wir Ihnen für Ihre Urlaubs­ge­stal­tung vie­le fle­xi­ble Wahl­mög­lich­kei­ten bie­ten.

Kykladen

Kyknisil

Das bekann­tes­te Para­dies für Insel­hüp­fen sind welt­weit die grie­chi­schen Inseln der Kykla­den. Eine Aus­wahl der schöns­ten die­ser Inseln bie­ten unse­re 34 Tou­r­ange­bo­te zu den Per­len der Kykla­den. Tau­chen Sie ein in fas­zi­nie­ren­de Insel­wel­ten und das nur 2-3 Flug­stun­den von Ihnen ent­fernt.  Sowohl die Insel Myko­nos als auch die Insel San­to­ri­ni ver­fü­gen über einen klei­nen, aber inter­na­tio­na­len Flug­ha­fen mit Direkt­ver­bin­dun­gen zu vie­len euro­päi­schen Flug­hä­fen. Ganz beson­ders beliebt aus den über 210 Inseln sind die Inseln San­tro­i­ni, Paros, Naxos und Myko­nos, gar­niert mit den Inseln Syros, mit der wun­der­schö­nen Stadt Ermou­po­lis als Haupt­stadt der Kykla­den, Tinos, Andros und Ios. Wohl auch des­halb wer­den die­se Inseln für Insel­hüp­fen auf den Kykla­den bevor­zugt, da jeweils höchs­tens eine Stun­de Fahrt zwi­schen Myko­nos, Paros und Naxos liegt und weil die Fäh­ren in den Som­mer­mo­na­ten auch mehr­mals täg­lich dort anle­gen. San­to­ri­ni, die außer­ge­wöhn­lichs­te Insel der Kykla­den, wo sich Dör­fer auf dem Rand eines gewal­ti­gen Vul­ka­kra­ters ent­lang­zie­hen und einem spek­ta­ku­lä­re Aus­sich­ten gewäh­ren. Auch der Hafen von San­to­ri­ni ist unglaub­lich. Wäh­rend­des­sen lockt Myko­nos mit einer Mischung aus Gla­mour und Ursprüng­lich­keit, mon­dä­nem Nacht­le­ben, brei­tem Shop­ping-Ange­bot und exzel­len­ten Sand­strän­den. Die grüns­te und größ­te Insel der Kykla­den ist aber Naxos, die durch ihre länd­li­che Ursprüng­lich­keit und mit Dünen­strän­den im Süden die Besu­cher magisch anzieht. Dage­gen fin­den Wind- und Kite­sur­fer in Nor­den von Paros bes­se­res Revier, wäh­rend die Gas­sen in Pari­kia die Fla­nier­mei­le der Jugend sind. Alle bewohn­ten und grö­ße­ren Inseln der Kykla­den sind: Amor­gos, Ana­fi, Andros, Anti­paros, Delos, Fole­gan­dros, Gya­ros, Ios, Milos, Naxos, Paros, Kea, Kyth­nos, Makro­ni­sos, Myko­nos, San­to­rin (Thira/Thera),  Serif­os, Sifnos, Sik­i­nos, Syros und Tinos.

Kurzbeschreibung einige bekannte Inseln der Kykladen:

Inselhüpfen Kykladen: SantoriniInsel San­to­rin: Völ­lig anders als die übri­gen Kykla­den-Inseln prä­sen­tiert sich San­to­rin sei­nen Besu­chern. In ihrer heu­ti­gen Form ist die Insel das, was nach einem gewal­ti­gen Vul­kan­aus­bruch ca. 1500 v. Chr. von ihr übrig blieb: die Haupt­in­sel San­to­rin, die Nach­bar­in­seln Thi­ras­sia, Nea Kameni, Palia Kameni und Aspro­ni­si sowie der Rie­sen­kra­ter, die „Cal­de­ra“, in den das Meer ein­ström­te. Thi­ra, die Insel­haupt­stadt, liegt an der West­sei­te, hoch am Rand des Steil­ab­bruchs der Cal­de­ra errich­tet. Die typi­schen Häu­ser von Thi­ra haben eine ein­zig­ar­ti­ge Archi­tek­tur, sind klein und weiß­ge­tüncht, mit Gewöl­ben und vie­len klei­nen Fens­tern. Zahl­rei­che Bou­ti­quen, Restau­rants und Sou­ve­nir­lä­den fin­det man in den engen Gas­sen. Eine „Bil­der­buch-Idyl­le“ bie­tet sich dem Besu­cher im klei­nen Ort Oia (gespro­chen Ia) an der Nord­küs­te. Die Häu­ser des pit­to­res­ken Kapi­täns­dor­fes wur­den in die aus­ge­höhl­ten Lava­fel­sen gebaut. In den schma­len Gas­sen gibt es zahl­rei­che Geschäf­te, Restau­rants und Bars. Über stei­le Ser­pen­ti­nen­trep­pen geht es hin­ab zu den tra­di­tio­nel­len Häfen von Ammou­di und Arme­ni.

Inselhüpfen Kykladen: MykonosInsel Myko­nos: Die Insel ist nur etwa 85 km² groß und hat sich zu einem wich­ti­gen Tou­ris­ten­zen­tren in der Ägä­is ent­wi­ckelt. Vie­le Urlau­ber, die auf die benach­bar­ten Inseln wie Paros oder Naxos wei­ter­rei­sen wol­len, kom­men erst­mals nach Myko­nos, denn hier befin­det sich neben San­to­ri­ni der zwei­te der Flug­ha­fen der Kykla­den, mit Direkt­ver­bin­dun­gen zu meh­re­ren deut­schen Städ­ten, auch als Aus­gangs­punkt für das Insel­hüp­fen auf den grie­chi­schen Inseln der Kykla­den. Von den Vor­zü­gen der Insel Myko­nos als Feri­en­pa­ra­dies zäh­len die mehr als 3000 Son­nen­stun­den im Jahr, gol­de­ne Sand­strän­de mit kris­tall­kla­rem Was­ser, und die tra­di­tio­nel­le Bau­wei­se mit der für die Insel­grup­pe der Kykla­den typi­schen Archi­tek­tur in den Haupt­far­ben Weiß und Blau. Dazu kommt die unmit­tel­ba­re Nach­bar­schaft zur anti­ken Insel Delos, deren Rui­nen eben­falls unzäh­li­ge Besu­cher anlo­cken. Myko­nos wird durch eine gute Fäh­ren­ver­bin­dung an die Städ­te Pirä­us, Rafi­na, Ira­kli­on (Kre­ta), San­to­ri­ni, Ios, Paros, Naxos, Ski­a­thos, Syros, Thes­sa­lo­ni­ki und Tinos ange­bun­den. Der Flug­ha­fen wird von Athen, Ams­ter­dam, Ber­lin, Brüs­sel, Düs­sel­dorf, Köln/Bonn, Mün­chen, Wien, Salz­burg, Zürich, Ams­ter­dam und vie­len wei­te­ren Städ­ten Euro­pas ange­flo­gen. Damit gehört Myko­nos zu einer der am bes­ten erreich­ba­ren Insel der Kykla­den.

Inselhüpfen Kykladen: NaxosInsel Naxos: Die größ­te Kykla­den-Insel zeich­net sich durch ihre land­schaft­li­che Viel­falt aus. Die Insel kann sich nicht nur des höchs­ten Ber­ges der Kykla­den rüh­men, des 1.001 m hohen Zas, son­dern auch des größ­ten Oli­ven­hains und kilo­me­ter­lan­ger Strän­de. Wan­de­rer, Sur­fer und Kunst­in­ter­es­sier­te zieht es glei­cher­ma­ßen hier­her. Die Insel gehör­te immer zu den wohl­ha­ben­de­ren, mäch­ti­ge­ren Kykla­den-Inseln. Schon in der Früh­zeit wur­de der naxi­sche Mar­mor bear­bei­tet. Es ent­stan­den Bild­hau­er­schu­len, die jene berühm­ten Figu­ren schu­fen, die als Stif­tun­gen in die Hei­lig­tü­mer von Del­phi und Delos gelang­ten. Auf Naxos selbst fin­det man zwei Mar­mor­ko­los­se, die im 7. und 6. Jh. v. Chr. ent­stan­den. Wer durch die engen, schein­bar plan­los gewun­de­nen Gas­sen spa­ziert, begeg­net kaum einer Men­schen­see­le. Tur­bu­lent geht es dage­gen an der Ufer­pro­me­na­de zu, wo sich klei­ne Hotels, Taver­nen, Cafés und Sou­ve­nir­lä­den anein­an­der­rei­hen. Die wun­der­schö­nen, lan­gen und fein­san­di­gen Strän­de süd­lich der Insel­haupt­stadt Cho­ra, laden jeden Bade­ur­lau­ber zum Rela­xen in glas­kla­res Was­ser ein.

Inselhüpfen Kykladen: ParosInsel Paros: Schon in der Anti­ke war Paros eine bedeu­ten­de und wohl­ha­ben­de Insel, denn der Pari­sche Mar­mor galt als der edels­te der Welt und wur­de in aller Her­ren Län­der expor­tiert. Heu­te prä­sen­tiert sich die Insel als Feri­en­pa­ra­dies mit wun­der­schö­nen Strän­den, blu­men­ge­schmück­ten Dör­fern und vie­len his­to­ri­schen Sehens­wür­dig­kei­ten, dar­un­ter ein anti­ker Mar­mor­stol­len. Paros gehört neben Myko­nos und San­to­rin zu den bekann­tes­ten Kykla­den-Inseln. Land­schaft­lich wirkt sie trotz des 755 m hohen Agi­os-Illi­as-Mas­sivs sanft und besitzt gro­ße frucht­ba­re Ebe­nen. Die male­ri­schen Orte Pari­kia und Naous­sa zeich­nen sich u.a. durch ihre schö­nen Strän­de aus, aber auch die tra­di­tio­nel­le Archi­tek­tur, die klei­nen mit Hibis­kus und Ole­an­der geschmück­ten Gas­sen, die unzäh­li­gen weiß gekalk­ten Kir­chen und die Fischer­boo­te am Strand wur­den zu einem Mar­ken­zei­chen der Insel. Die Strän­de von Kolim­bi­th­res im Nor­den sind ein­zig­ar­ti­ge klei­ne, ja fast pri­va­te Buch­ten mit fei­nen flach abfal­len­den Sand­strand, ide­al für Fami­li­en mit Klein­kin­der und Nicht­schwim­mer. Eine Insel mit ruhi­gen Ecken zum Erho­len und Orte mit durch­aus akti­vem Nacht­le­ben.

Inselhüpfen Kykladen: AmorgosInsel Amor­gos: ist die größ­te Insel der “Klei­nen Kykla­den”. Sie erstreckt sich über 126 km². Die wun­der­vol­len Strän­de, die ber­gi­ge Land­schaft und der tra­di­tio­nel­le Lebens­stil bezau­bern jeden Besu­cher. Cho­ra ist die Haupt­stadt der Insel, wel­che die tra­di­tio­nel­le Kykla­den-Archi­tek­tur mit gro­ßer his­to­ri­scher Tra­di­ti­on ver­bin­det. Bemer­kens­wert sind die Kir­chen Agioi Pan­tes, die Kathe­dra­le, Vlis­sa­ni, Agi­os Niko­la­os und das Klos­ter Foto­do­ti Chris­tou , das his­to­ri­sche Schloss als auch die archäo­lo­gi­sche Samm­lung. Ver­lässt man Cho­ra in Rich­tung Kato Meria trifft man auf das byzan­ti­ni­sche Klos­ter Panagia Cho­so­vio­tis­sa, wel­ches von gro­ßer reli­giö­ser und his­to­ri­scher Bedeu­tung ist. Hier gibt es vie­le his­to­ri­sche Reli­qui­en von sel­te­ner Archi­tek­tur. Jedes Jahr gehen tau­sen­de Tou­ris­ten die 300 Stu­fen hin­auf, wel­che direkt ins Zen­trum der stei­len Fel­sen füh­ren, um die groß­ar­ti­ge Land­schaft zu bewun­dern. Die Bucht von Kata­po­la mit der ein­fa­chen Kykla­den-Archi­tek­tur und dem Hafen mit sei­nen Fischer­boo­ten bil­den eine male­ri­sche Land­schaft. Sie umfasst drei Orte: Kata­po­la, Xylo­ke­rat­i­di und Rachi­di . Die Kir­chen Panagia Kata­po­lia­ni und die byzan­ti­ni­sche Kir­che des Evan­ge­lis­mos, der Berg Moun­tou­lia mit den Rui­nen des anti­ken Minoa sowie der alte Stau­damm und Lef­kes wecken beson­de­res Inter­es­se. Wun­der­schö­ne Strän­de sind: Kato Akro­ti­ri, Mal­te­si, Plakes, Treis Ier­ar­ches, Agi­os Pan­te­lei­mo­nas, Phi­ni­kies, Tiro­ko­mos und Agioi Saran­da.

Inselhüpfen Kykladen: KoufonisiInsel Kou­fo­nis­si: Im Süd­os­ten von Naxos gibt es drei klei­ne Inseln mit aus­ge­zeich­ne­ten Strän­den und ein­sa­men Buch­ten , die Kou­fo­ni­sia genannt wer­den. Die­se Inseln sind: Pano Kou­fo­ni­si und Kato Kou­fo­ni­si, die durch eine 200 m schma­le Meer­enge getrennt sind, sowie Keros. Pano Kou­fo­ni­si ist die kleins­te und am dich­tes­ten besie­del­te Insel der Kykla­den mit einer Flä­che von nur 3,5 km² und 285 Ein­woh­nern. Sie ist eine ech­te Fischer­insel. Alle Insel­be­woh­ner arbei­ten im Fisch­fang. Kato Kou­fo­ni­si hat eine Flä­che von 4,3 km² und ist fast unbe­wohnt, hat aber sehr schö­ne ver­las­se­ne Strän­de, die von vie­len Nudis­ten bevor­zugt wer­den. Die ein­zi­ge Sehens­wür­dig­keit der Insel ist die Kir­che Panagia, die auf einer Mole auf anti­ken Rui­nen erbaut wur­de. Keros ist eine unbe­wohn­te nahe Insel, die als archäo­lo­gi­sches Denk­mal geschützt ist. Auf ihr wur­den wich­ti­ge Kunst­ge­gen­stän­de der Kykla­den­kul­tur gefun­den. Eini­ge klei­ne unbe­wohn­te Inseln, die Kou­fo­ni­sia umla­gern sind: Glaro­nis­si, Tsou­lou­fi, Lou­bar­da­ri, Dri­ma, Plakes, Laza­ros und Voul­ga­ris. Strän­de auf Kou­fo­ni­sia sind: Pori­os, Kou­fo­ni­si, Cha­ro­ko­pos, Paria­nos

Inselhüpfen Kykladen: IosInsel Ios: Die Insel Ios gehört mit etwas über 100 qkm Flä­che zu den klei­ne­ren grie­chi­schen Inseln im Süden der Kykla­den und hat ca. 1500 Ein­woh­ner, die haupt­säch­lich vom Tou­ris­mus leben. In den Haupt­som­mer­mo­na­ten Juli und August besu­chen die­se grie­chi­sche Bil­der­buch­in­sel vie­le Gäs­te aus dem grie­chi­schen Fest­land und aus dem Aus­land, davon vor­wie­gend jun­ge Men­schen aus der gan­zen Welt. Zwi­schen Cho­ra, den Mylo­po­tas Strand und dem Hafen von Gia­los ver­wan­delt sich das Eiland zwi­schen den Dis­ko­the­ken, Bars und Taver­nen dann in ein bun­tes und fröh­li­ches Trei­ben. Die Insel ist durch das Grab Homers bekannt und liegt inmit­ten des Drei­ecks Paros, Naxos und San­to­rin. Im Zen­trum ist viel los. So gilt sie wäh­rend der Hoch­sai­son zwar seit Jah­ren als Par­ty­in­sel, doch außer­halb der Haupt­stadt Cho­ra, die mit der ganz beson­de­ren Archi­tek­tur der Kykla­den auf einen Hang erbaut wur­de, und in der Neben­sai­son, fin­det der etwas Ruhe suchen­de Urlau­ber herr­li­che Strän­de und Buch­ten, die jeder indi­vi­du­ell erkun­den kann. Also ist die Insel Ios auch durch­aus eine grie­chi­sche Insel, in der man einen sehr ruhi­gen Urlaub ver­brin­gen kann. Denn neben vie­len schö­nen Kykla­den Impres­sio­nen, bie­ten die knapp 365 Kir­chen und Kapel­len mit ihren blau­en Kup­peln inter­es­san­te Moti­ve für die schöns­ten Urlaub­fo­tos.

Mit der Fäh­re kommt man in Gia­los an, einem eher ruhi­gen Ort mit eini­gen Taver­nen und Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten. Von dort aus gibt es gute Ver­bin­dun­gen nach Cho­ra, einem der idyl­lischs­ten Kykla­den­dör­fer, und zu den Strän­den. Ios besticht unter ande­rem durch sei­ne sehr schö­nen Strän­de.

Insel­hüp­fen auf den grie­chi­schen Kykla­den-Inseln Myko­nos, San­to­ri­ni (Thi­ra), Paros, Naxos, Ios, Tinos, Syros, Andros

Randbild

Als Rei­se­agen­tur ver­mit­tel ich die­se Rei­se nach Prü­fung frei­er Ver­füg­bar­kei­ten und Preis­ver­gleich an einen der fol­gen­den Rei­se­ver­an­stal­ter:
logo_tuiVerTOC VerATK VerFER VerSLR VerMED

Quel­le: Bild und Tex­te z.T. visitgreece.com