Qualität der griechischen Strände


Wenn man einen Stran­durlaub geplant hat, ist der Anblick eines Stran­des mit Blauer Flagge das Zeichen, das man sich an einem der besten Strände weltweit befind­et. Da Griechen­land einen der vorder­sten Plätze in Europa ein­nimmt, wenn es um die Sauberkeit und Sicher­heit der Strände geht, wur­den 430 sein­er Strände und 9 sein­er Jachthäfen aus­geze­ich­net und dür­fen somit die begehrte Blaue Flagge hissen.

Seit ihrer Ein­führung im Jahr 1987 hat sich die Blaue Flagge zu einem inter­na­tion­al anerkan­nten Maßstab und ein­er begehrten Ausze­ich­nung entwick­elt und stellt heute ein Qual­itätssym­bol dar, dass gle­icher­maßen von Touris­ten und Rei­sev­er­anstal­tern anerkan­nt wird.

Mit ein­er Blauen Flagge aus­geze­ich­nete Strände haben äußerst stren­gen Kri­te­rien entsprochen:

Wasserqual­ität:
Das Wass­er wurde unter­sucht und als „aus­geze­ich­net“ zum Baden geeignet und frei von Abwass­er oder Indus­triev­er­schmutzung befun­den.

Umwelt­man­age­ment:
Der Strand hat Sauberkeits­stan­dards erfüllt und wird ständig von einem Umwelt­man­age­mentsys­tem kon­trol­liert.

Sicher­heit und Ser­vice:
Strände mit Blauer Flagge ver­fü­gen nachgewiesen­er­maßen vor Ort über umfassende Sicher­heits­bes­tim­mungen, wie Ret­tungss­chwim­mer auf dem Posten oder leben­sret­tende Geräte.

Umweltkom­mu­nika­tion und -erziehung:
Infor­ma­tio­nen über Ökosys­teme an Küsten, Ver­hal­tensregeln am Strand und die Wasserqual­ität wer­den zum Nutzen der Strandbe­such­er gut sicht­bar aus­ge­hängt.

Orte mit Blauer Flagge – Fes­t­land und Inseln

Strände mit Blauer Flagge befind­en sich in großer Zahl sowohl an der Küste des Fes­t­lands wie auch auf den Inseln. Unter­schiede zwis­chen den Strän­den beste­hen bei der Größe, der land­schaftlichen Struk­tur und dem Ange­bot an Ein­rich­tun­gen für Touris­ten (wie zum Beispiel Wasser­sportak­tiv­itäten).

Im Nor­den des Lan­des ste­ht die Küste von Chalkidi­ki mit 46 Strän­den und 2 Jachthäfen mit Blauer Flagge an der Spitze, darunter Por­to Car­ras (Heimat des größten pri­vat­en Jachthafens in Nord­griechen­land), die malerischen Strände von Ieris­sos Dimoti­ki und die üppige Land­schaft von Mar­maras.

Die Prov­inzen Ileia, Messinia und Lako­nia auf dem Pelo­ponnes warten mit ins­ge­samt 21 Strän­den mit Blauer Flagge auf, ein­schließlich land­schaftlich wun­der­schön­er Stan­dorte im Hafenge­bi­et von Gythio sowie des 2 km lan­gen Stran­des von Loutra Kylli­nis, an dem zahlre­iche Aktiv­itäten der Resorts stat­tfind­en.

Auf den Inseln gibt es selb­stver­ständlich eine beein­druck­ende Anzahl an Blauen Flaggen.

Die ion­is­che Insel Kefalo­nia an der West­küste Griechen­lands besitzt im Ver­gle­ich zu ihrer Größe einen hohen Anteil an Strän­den mit Blauer Flagge. Dem Strand von Myr­tos kam die Ehre zuteil, sowohl als bester Strand in Griechen­land wie auch als drit­tbester Strand im gesamten Mit­telmeerge­bi­et aus­geze­ich­net zu wer­den (www.thalassa.gr). Im benach­barten Zakyn­thos wiederum (bekan­nt wegen der Unecht­en Karettschild­kröten, die an sein­er Küste brüten) wur­den 7 Strände aus­geze­ich­net.

Die Dodekanes-Inselkette nen­nt 39 Strände mit Blauer Flagge ihr Eigen, darunter die Strände von Kri­ti­ka auf Kos, die Strände von Fali­ra­ki auf Rho­dos und der ruhige Strand von Kat­soui­ni auf Lin­dos. Auf den Kyk­ladenin­seln gibt es 22 Strände mit Blauer Flagge, ein­schließlich der Sand­strände von Koly­bithres auf Paros und von Kalafatis auf Mykonos. Auf den nordägäis­chen Inseln wur­den 8 Orte auf Les­bos mit ein­er Blauen Flagge aus­geze­ich­net, darunter der 2 km lange Strand bei Petra, an dem Sport und Bil­dungsak­tiv­itäten organ­isiert wer­den.

Griechen­lands größte Insel und eine, die für ihre natür­liche Schön­heit berühmt ist, ist Kre­ta. Hier gibt es 14 Orte mit Blauer Flagge, und zwar unter anderem die wun­der­schö­nen Sand­strände von Agios Geor­gios oder der Strand von Anis­saras Beach, der zahlre­iche Wasser­sportak­tiv­itäten anbi­etet und eine Rei­he von Aktiv­itäten zum Umweltschutz organ­isiert.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen über die griechis­che Strände und Links für gün­stige Reiseange­bote nach Griechen­land

Danke für die fre­undliche Unter­stützung an die griechis­che Frem­den­verkehrszen­trale in Deutsch­land.

Ein Gedanke zu „Qualität der griechischen Strände

  • 30. August 2015 um 20:43
    Permalink

    in kissamos kre­ta gibt es einen strand mavros molos mit blauer fahne. der wurde im früh­jahr ein­mal saubergemacht u. dann nicht mehr. außer­dem ste­hen auf ein­er länge von min­destens 200 metern u. 150 metern ‚wo keine hotels ste­hen , nicht ein einziger abfal­lko­rb.. die liegestüh­le ste­hen teil­weise bis ans meer, so daß die touris­ten ‚die gerne den strand hin u. her­laufen, keine freude an einem strandspazier­gang haben. meine schwest­er, die in ital­ien lebt, war dort an vie­len strän­den mit blauer flagge. jeden mor­gen fährt ein fahrzeug u. macht den sand eben u. es gibt genü­gend mülleimer u. alles ist vor­bildlich sauber. sie fragt sich, wie die hier zu ein­er blauen flagge kom­men u. wer kon­trol­liert die sauberkeit am sand­strand ? nach stür­men liegt oft teer am strand u. nie­mand macht ihn weg. auch schwim­men dann plas­tik­tüten im meer, wo auch nie­mand danach schaut.. war mal im süden in koun­toura bei paleochora,die auch eine blaue fahne haben u. dort war der strand sehr sauber u. genü­gend abfall­eimer u. das wass­er top­sauber. vor­bildlich also.muß denen ein kom­pli­ment machen.

Schreibe einen Kommentar