Wandern durch die Zagoria Dörfer

Zagoria und Vikos Schlucht 

 

Zagoria Dörfer und Vikos Schlucht

Im Nord­west­en Griechen­lands in der Prov­inz Epirus befind­et sich abgeschirmt vom Pin­dos Gebirge Zago­ria, eine der unberührtesten Regio­nen Griechen­lands. Die Gegend ist außer für ihre ursprüngliche Natur berühmt für die tra­di­tionellen, auf das 14. Jahrhun­dert zurück zu führen­den kleinen Dör­fer. Uralte Esel­sp­fade und Bogen­brück­en, die in den alten Zeit­en als Han­del­srouten dien­ten verbinden heute noch die malerischen Orte. In Zago­ria liegt der Vikos-Aoos Nation­al­park mit der berühmten, über 1000 Meter tiefen Vikos-Schlucht. Die Schlucht, laut Guin­ness Buch die tief­ste Schlucht der Welt, stellt ein imposantes Schaus­piel der Naturge­wal­ten dar und bietet spek­takuläre Aus­sicht­en in ein­er her­rlichen Land­schaft mit bizarren Felsen­for­ma­tio­nen. In dieser ursprünglichen Gegend gibt es sel­tene Flo­ra und Fau­na, die ander­swo in Europa nicht mehr zu sehen ist. Beson­ders erwäh­nenswert sind die ver­schiede­nen Raub­vo­ge­larten wie z.B. Geier und Adler, die ungestört in den Klip­pen nis­ten. Die unberührten Waldge­bi­eten der Region sind die Heimat Europas let­zter Bären, Wölfe und Wild­katzen. Wan­dern in der einzi­gar­ti­gen Land­schaft von Zago­ria, die alten Pfade bege­hen, durch dichte Wälder mit Balka­n­pinie und über Wiesen voll gelb blühen­der Pin­doslilien, lila Krokussen und wilder Geranien, und die Aus­sicht­en und die Umge­bung ring­sherum genießen, ist eine der beein­druck­end­sten Natur­erleb­nisse, die Griechen­land zu bieten hat.

Wandern durch Zagoria, Meteora & Verlängerungstage an der West- oder Ostküste

Faszinierende Natur­welt mit der sagen­re­ichen Olymp­is­chen Riv­iera, dem Pil­ion mit grünum­säumten Berghän­gen und Heimat der Zen­tau­ren oder der zauber­haften Ostküste mit Nikopo­lis & Nekro­man­tio und idyl­lis­che Inseln und Orte kom­binieren
  • Ein­fache Kom­bi­na­tion von Wan­derta­gen. Sofern gewün­scht auch mit Bade­ta­gen
  • Flex­i­ble Aufen­thalts­dauer der einzel­nen Orte/Stätte nach Ermessen fes­tle­gen
  • Inklu­sive Miet­wa­gen (Typ nach Wun­sch) ab/bis Flughafen Thes­sa­loni­ki, Kor­fu oder Pre­veza (Lefka­da)
  • Meine Empfehlung auf Zago­ria: den Aufen­thalt in 2 Hotels jew­eils am Ende der Vikos Schlucht split­ten
  • Bei Durch­wan­derung der Vikos Schlucht-> Miet­wa­genüber­führung und Trans­fers
  • Örtliche Beratung, Tipps und Infor­ma­tio­nen für die Pla­nun­gen der Wan­der­touren
  • Ort­skundi­ger Wan­der­be­gleit­er für aus­ge­suchte Touren gegen Auf­preis möglich
  • Wahlweise zusät­zliche Aktiv­tage wie Trekking oder/und Raft­ing zusät­zlich buch­bar
  • Rück­fahrt und flex­i­bler Aufen­thalt an Ost- oder West­küste Griechen­lands

Jet­zt ganz flex­i­bel kosten­lose Anfrage für Wan­dern durch Zago­ria und die Vikos Schlucht »>

Wan­dern Zago­ria inten­siv inkl. 2 Tage Mete­o­ra-Klöster: Ver­brin­gen Sie eine Woche lang (wahlweise zuzüglich Bade­tage) in ein­er der aufre­gend­sten Regio­nen Griechen­lands. Besprechen Sie Ihre tägliche Routen meinen regionalen Part­nern in Ihrem Hotel, die Ihnen mit Rat und auch Tat zur Seite ste­hen. Aus­geschilderte Wan­der­wege führen Sie durch die einzi­gar­tige Natur der Zago­ria Dör­fer von Griechen­land. Diese Wan­der­woche war für viele mein­er Gäste eine der schön­sten Griechen­lan­dreisen. Wan­dern, Besich­ti­gun­gen, evtl. einen Tag Ion­ni­na und die Aus­grabun­gen von Dodoni besichti­gen, füllen den ersten Teil der Woche in den Zago­ria Dör­fer aus. Im Preis inklu­sive wird nach der Durch­wan­derung der Vikos Schlucht auch die Abhol­fahrten zurück zum Hotel.

Wandern Meteora-KlösterIm zweit­en Teil wan­dern Sie zwis­chen den berühmten Mete­o­ra-Felsen und den darauf erbaut­en Klöster, wo sich einst auch James Bond bei sein­er Wel­tret­tung spek­takulär im Netz abseilte. Auch als “Fliegen­den Klöster” bekan­nt, zogen sie schon im 11. Jahrhun­dert die ersten Eremiten, um for­t­an an diesen Felsen­for­ma­tio­nen ein asketis­ches Leben zu führen. Das älteste der Mete­o­ra-Klöster ist Meta­mor­pho­sis oder auch Mega­lo Mete­oro genan­nt. 6 der ins­ge­samt 24 Klöster wer­den heute noch bewohnt und kön­nen besichtigt wer­den. Eine Ent­deck­ungsreise durch eine grandiose, mys­tis­che und glauben­skul­turelle Welt, die Ihnen für lange Zeit in bester Erin­nerung bleiben wird.

Korfu, Zagoria, Meteora-Klöster & Olympische Rivera

Kombination Zagoria, Vikos Schlucht und Meteora

z.B. 5 Nächte Zago­ria (Mon­oden­dri & Papin­go) plus 2 Nächte Mete­o­ra-Klöster
          • Wan­der­reise inkl. ver­mit­tel­ter Flüge ab A, CH, D, NL & weit­ere EU-Län­der
          • Hin­flug nach Kor­fu oder Pre­veza-Lefka­da, Rück­flug ab Thes­sa­loni­ki oder umgekehrt
          • Inklu­sive Ver­mit­tlung eines Miet­wa­gens (Typ nach Wun­sch) ab/bis Flughafen
          • Miet­wa­gen inkl. freie km und Vol­lka­skover­sicherung ohne Selb­st­beteili­gung
          • Über­nach­tun­gen in sehr gut geführte Mit­telk­lasse­ho­tels inkl. erweit­ertes Früh­stück
          • Halbpen­sion mit typ­is­chen Gericht­en aus regionalen Erzeug­nis­sen zubuch­bar
          • Tipps und Infor­ma­tio­nen durch örtliche Mitar­beit­er für die Pla­nun­gen der Wan­der­touren
          • Ort­skundi­ger Wan­der­be­gleit­er für aus­ge­suchte Touren gegen Auf­preis möglich
          • Miet­wa­genüber­führung und Trans­fer vor Durch­wan­derung der Vikos Schlucht
          • Zusät­zliche Bade­tage, z.B. an der West­küste oder Olymp­is­che Riv­iera bzw. Chalkidi­ki möglich
          • Kosten­los und unverbindlich Reisean­frage für diese Wan­der­reise Zago­ria mit Mete­o­ra senden
          • Wir prüfen die Ver­füg­barkeit­en und die besten Preise für Wan­der­reisen Zago­ria mit Mete­o­ra
            (Bitte auch die Rubrik

Möglich­er Rei­sev­er­lauf & Wan­derun­gen” 

          lesen)

Jet­zt ganz flex­i­bel kosten­lose Anfrage für Wan­dern durch Zago­ria und die Vikos Schlucht »>

Möglicher Reiseverlauf & Wanderungen

Unsere örtlichen Part­ner ste­hen Ihnen stets mit Tipps und Infor­ma­tio­nen zur Seite
          Tag 1: -

Beginn Wan­dern Zago­ria mit Mete­o­ra

        • Ankun­ft am Flughafen, Über­nahme des Miet­wa­gens (Typ nach Wahl) und Fahrt nach Mon­oden­dri
        • Als Willkomen­gruß im gebucht­en Hotel genießen Sie die haus­gemachte “Pita” des Haus­es
        • Ler­nen Sie Ihr Hotel, das sehenswerte Bergdorf Mon­oden­dri und die Umge­bung ken­nen
        • Besprechen Sie (hier nur in englis­ch­er Sprache) mit unseren Part­ner Ihre Wan­der­routen
        • Zubuch­bar: Spezielle Menüs im Hotel­restau­rant (je nach Wet­ter wird auf der Hotel­ter­rasse serviert) für 10,- p.P. (zzgl. Getränke nach Wahl)
          Tag 2: -

Wan­dern durch eine wilde Schön­heit

        • Früh­stück im Hotel
        • Wan­dern Sie über die Brück­en Mis­sou, Koko­rou und Kouk­ouli zum Dorf Kipi und zurück nach Mon­oden­dri (ca. 4–5 Stun­den)
        • Zubuch­bar: Spezielle Menüs im Hotel­restau­rant (je nach Wet­ter wird auf der Hotel­ter­rasse serviert) für 10,- p.P. (zzgl. Getränke nach Wahl)
          Tag 3: -

Spek­takuläre Land­schaftspanora­men in der Vikos-Schlucht

        • Früh­stück und früh­mor­gendlich­es Auss­check­en
        • Fahrt mit dem Miet­wa­gen von Mon­oden­dri nach Vikos, dem Dorf am Ende der Vikos Schlucht (ca. 25 Minuten)
        • In Vikos tre­f­fen Sie unseren Deutsch sprechen­den Babis, Über­gabe des nicht benötigten Gepäcks, Sie parken den Miet­wa­gen leer im Dorf und es erfol­gt der Trans­fer durch Babis zurück nach Mon­oden­dri
        • Durch­wan­dern Sie heute die weltweit tief­ste Vikos Schlucht von Mon­oden­dri bis zum Ort Vikos (ca. 6 Stun­den)
        • Übernehmen Sie dort wieder Ihren Miet­wa­gen und fahren damit die imposan­ten Ser­peti­nen hoch nach Papin­go
        • Beziehen Sie in Papin­go ein sehr tra­di­tionelles und bei unseren Gästen sehr beliebtes Hotelz­im­mer
        • Zubuch­bar: Spezielle Menüs in gemütlich­er Ort­stav­erne unter den Pla­ta­nen für 12,- p.P. (zzgl. Getränke nach Wahl)
          Tag 4: -

Das Natur­paradies Papin­go und Mikro Papin­go

        • Früh­stück im Hotel
        • Ler­nen Sie am Vor­mit­tag das tra­di­tionelle Bergdorf Papin­go ken­nen
        • Später unternehmen Sie eine Wan­der­tour in Rich­tung Mikro Papin­go und den roten Felsen (ca. 1,5 Stun­den)
        • Zubuch­bar: Spezielle Menüs in gemütlich­er Ort­stav­erne unter der Pla­tane für 12,- p.P. (zzgl. Getränke nach Wahl)
          Tag 5: -

Wan­dern über eine einzi­gar­tige alpine Land­schaft

        • Früh­stück im Hotel
        • Von Papin­go aus geht es heute über das Hoch­plateau des Gebirges zum alpinen See Drakolimni und zurück (ca. 8–9 Stun­den)
        • Zubuch­bar: Spezielle Menüs in gemütlich­er Ort­stav­erne unter der Pla­tane für 12,- p.P. (zzgl. Getränke nach Wahl)
          Tag 6: -

Von den Zago­ria Dör­fern zu den Mete­o­ra-Klöstern

        • Früh­stück im Hotel
        • Fahrt mit dem Miet­wa­gen von Papin­go über Ioan­ni­na und dem Bergdorf Metso­vo nach Kalambaka/Kastraki, dem malerischen Ort unter­halb der Mete­o­ra-Klöster (ca. 90 Minuten)
        • Eincheck­en in unserem 3* Ver­tragshotel mit eige­nen Park­platz, einen schö­nen Garten und Zim­mer mit Kli­maan­lage sowie Balkon mit Sicht auf die Mete­o­ra-Felsen
        • Mitar­beit­er und Part­ner ste­hen Ihnen vor Ort mit Rat und Tipps für die ersten Erkun­dun­gen rund um Kas­tra­ki und die Mete­o­ra-Klöster
          Tag 7: -

24 Klöster auf den Spitzen hoher Felsen

        • Früh­stück im Hotel
        • Wan­dern Sie heute zu der welt­berühmten und spek­takulären Fels­for­ma­tio­nen von Mete­o­ra, besuchen Sie ver­schiedene Klöster, die bis heute das geistige und kul­turelle Erbe von Byzanz bewahren
          Tag 8: -

Ende der Wan­derun­gen Zago­ria und Mete­o­ra-Klöster

        • Früh­stück im Hotel
        • Auscheck­en und Fahrt mit dem Miet­wa­gen zum Abflughafen, Rück­gabe des Miet­wa­gens und Rück­flug
        • Zubuch­bar: z.B. zusät­zliche Bade­tage je nach Abflu­gort auf Kor­fu, an der her­rlichen West­küste (z.B. Par­ga oder Siv­ota), auf der Insel Lefka­da oder an der Olymp­is­chen Riv­iera bzw. der Hal­binsel Chalkidi­ki

Jet­zt ganz flex­i­bel kosten­lose Anfrage für Wan­dern durch Zago­ria und die Vikos Schlucht »>

Wichtiger Hin­weis: Die Anreisen kön­nen täglich erfol­gen. Eine Min­dest­teil­nehmerzahl ist nicht erforder­lich. Die Wan­derun­gen erfol­gen in Eigen­regie, auf Wun­sch kön­nen wir einen ort­skundi­gen Wan­der­führer anfra­gen. Der Wan­der­führer kostet ca. 80.- €/Tag. In Ihrem Hotel aber auch in vie­len anderen Hotels und Pen­sio­nen des Ortes weilen immer wieder indi­vidu­elle Wan­der­er und Kle­in­grup­pen. Man trifft sich im Hotel oder in der Ort­stav­erne, tauscht Erfahrun­gen aus und man verabre­det sich zum gemein­samen Wan­dern. Karten und wichtige Insid­er Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie durch unsere Part­ner, die seit vie­len Jahren in ver­schiede­nen Zago­ria-Dör­fer leben. Bitte an entsprechen­des Schuh­w­erk denken.

Einige schöne Zagoria Dörfer

Wandern Zagoria MonodendriMon­oden­dri ist eines der schön­sten Dör­fer von Zago­ria als Ein­gang zur wun­der­schö­nen Vikos Schlucht und aus diesem Grund ide­al für den Start zu Wan­derun­gen durch die Schlucht. Das Dorf Mon­oden­dri befind­et sich in ein­er Höhe von 1060 Meter und ca. 39 km von der Stadt Ioan­ni­na ent­fer­nt. Der Name des Dor­fes stammt von einem ungewöhn­lich großen Baum, der bis bis 1840 das Dorf optisch prägte. Lokalen Wohltäter des Dor­fes haben stets geholfen, Mon­oden­dri zu erhal­ten und haben während des 17. und 18. Jahrhun­dert Schulen, Her­ren­häuser und Kirchen aus dem Stein der umliegen­den Berge gebaut. Mon­oden­dri ist die Heimat der Brüder Rizari, deren Stiftung in ganz Griechen­land für ihre Wohltätigkeit­en bekan­nt ist.

Heute ist Mon­oden­dri ein Reiseziel für indi­vidu­elle Besuch­er. Nicht nur aus Griechen­land, son­dern auch aus dem Aus­land kom­men Wan­der­er während des ganzen Jahres um die aus­geschilderten Wege rund um Mon­oden­dri und die Vikos Schlucht zu bewan­dern.

Wandern Zagoria PapingoNach Papin­go , das ursprüngliche Bergdorf inmit­ten her­rlich­er Berg­wel­ten und griechis­ch­er Kul­tur­land­schaften, gelan­gen Sie über Ser­pen­ti­nen durch unberührte Natur und ist eines der schön­sten Zago­ria-Dör­fer. Seit dem 14. Jahrhun­dert wurde Papin­go am Fuße des Bergmas­sivs Astra­ka von Wohlhaben­den Bürg­ern stets tra­di­tionell gehal­ten. Das Haupt­dorf Papin­go und der etwas höher gele­gene Dorfteil Mikro-Pipin­go sind ide­ale Aus­gangspunk­te die wilde Schön­heit der Region zu erkun­den. Aus den Hän­gen des Astrakas hat man einen faszinieren­den Blick auf die Vikos Schlucht und die umliegen­den Dör­fer. Papin­go befind­et sich in ein­er Höhe von 1000 Meter und ca. 62 km von der Stadt Ioan­ni­na ent­fer­nt. Ein einzi­gar­tiges Dorf mit jahrhun­derte­langer Geschichte, wo die Spuren natur­na­h­es Leben in die Vorgeschichte zurück­ge­hen.

Papin­go ist Aus­gangspunkt für inten­sive Ein­blicke in ein­er ein­ma­li­gen Bergre­gion mit betören­der Natur. Erleb­nis­re­iche, gut aus­geschilderte Wan­derp­fade und saisonale Pro­duk­te aus der Region wer­den von Ein­heimis­chen betriebe­nen Restau­rants oder Tav­er­nen frisch serviert. Ein Genuss für Wan­der- und Gau­men­fre­unde.

Während Ihres Aufen­thaltes in Zagori, gibt es viel zu sehe­nund zu wan­dern:

        • Die Schlucht von Vikos von Mon­oden­dri bis zum Dorf Vikos
        • Über 45 Dör­fer mit faszinieren­den Land­schaftspanora­men ver­bun­den durch Brück­en­bö­gen
        • Der beein­druck­ende “Ver­stein­erte Wald
        • Spek­takuläre Land­schaftspanora­men und eine natür­liche Schön­heit
        • Urige Bergtav­er­nen und Restau­rants, mit natür­lichen Erzeug­nis­sen
        • Das Kloster von St. Paraske­vi, mit Blick auf den Vikos
        • Die handw­erk­liche Zen­trum der Rizar­ios in Mon­oden­dri
        • Die Folk­lore-Muse­um von Aga­pios Tolis, in Kipi Dorf
        • Die berühmte Brücke von Zagori: Die Brücke von Koko­ris, die Brücke von Kalogeriko und andere.

In der Stadt Ioan­ni­na kön­nen Sie besichti­gen:

        • Die his­torische Burg von Ioan­ni­na Stadt
        • Die Pamvo­tis See und die Insel mit ihren his­torischen Klöster
        • Das Seeufer mit den Tav­er­nen, Cafés, Clubs und andere
        • Die Museen von Ioan­ni­na [Muse­um von P. Vrel­lis — Archäolo­gie — Byzan­ti­nis­che]
        • Die Höh­le von Pera­ma mit einzi­gar­ti­gen, geol­o­gis­chen For­ma­tio­nen
        • Das antike The­ater von Dodoni

Zagoria Hotels Als Aus­gangspunk­te Ihrer Tageswan­derun­gen durch die Zago­ria Dör­fer ste­hen Ihnen einige beson­ders von meinen Kun­den beliebte Hotels in schön­er und doch ruhiger Lage mit Panoram­ablick zur Ver­fü­gung. Tra­di­tionelle Architek­tur, gepflegte Häuser im Baustil der Zagori Dör­fer, und gast­fre­undliche Betreiber­fam­i­lien, sehr zur Freude mein­er Kun­den. Aus­ges­tat­tet mit den wichtig­sten Karten für Ihre Wan­derun­gen und mit vie­len Insid­er­tipps begin­nen Sie von hier aus Ihre Erkun­dungsrouten. Die Zim­mer der Hotels sind alle geräu­mig und mit TV, Kühlschrank, zum Teil mit Kamin, DU/WC und Balkon oder Ter­rasse. Das schön­ste in den Hotels ist jedoch das Früh­stück mit tra­di­tionellen Pro­duk­ten, fast auss­chließlich aus eigen­er Her­stel­lung. Zum Teil gehört ein Restau­rant oder ort­styp­is­che Tav­erne zum Haus, die für ihre regionalen Erzeug­nis­sen bür­gen. Hier sind Region und eigene Pro­duk­te eine Ein­heit.

Zagoria Hotels Nutzen Sie die Region der Zago­ria Dör­fer für einen Zwis­chen­stopp für min­destens 3 Tage um die berühmte Vikos Schlucht zu durch­wan­dern und die beein­druck­ende Region mit dem Stein­wald, kleine und unbe­wohnte Klöster und die stein­er­nen Brück­en über den Fluss Voido­mati für sich zu ent­deck­en. Wan­der­wege durch drama­tis­che, wilde, geheimnisvolle, aus­sicht­sre­iche und malerische Zago­ria Land­schaften. Ein inten­sives Natur­erleb­nis in wilder, unberührter Land­schaft zwis­chen den wun­der­schö­nen Zago­ria Dör­fer. Und Mit­ten­drin ist die Vikos Schlucht das beson­dere Natuschaus­piel.
Oder bleiben Sie 7 Tage um die wohl unberührteste Region der Zago­ria Dör­fer und Ioan­ni­na, die Haupt­stadt von Epirus oder die ken­nen zu ler­nen. Imposante Berge, steile Hänge, wilde Bäche und unzäh­lige Quellen machen die Zago­ria-Dör­fer zum Berg­paradies. Mit jede Menge gast­fre­undlichen Bewohn­ern die einen lebendi­gen Kon­trast aus Genuss und Aktiv­ität in Verbindung mit griechis­ch­er Leben­sart. Spüren Sie das Leben, Ent­deck­en Sie, woraus es ankommt.

Als Reiseagen­tur ver­mit­tel ich diese Reise nach Prü­fung freier Ver­füg­barkeit­en und Preisver­gle­ich über das Por­tal Ferien­wahl oder an einem der fol­gen­den Rei­sev­er­anstal­ter:
VerMED VerTOC VerFER VerSLR VerATK VerBU VerLMX VerBM

5 Gedanken zu „Wandern durch die Zagoria Dörfer

  • Pingback:Wandern Griechenland Wanderreisen - Griechenland Reisen

  • 15. Mai 2012 um 10:33
    Permalink

    sind vorgestern von unser­er Reise nach Zago­ria zurück­gekom­men und möcht­en Ihnen mit­teilen, dass wir sehr zufrieden sind: alles hat her­vor­ra­gend geklappt, haben bei her­rlichem Wet­ter wun­der­bare Wan­derun­gen gehabt und waren von den Unterkün­ften sehr ange­tan, vor allem von Papi­go und Bab­bis. Vie­len Dank für Ihre Organ­i­sa­tion, an der es abso­lut nichts auszuset­zen gibt.

    Für näch­stes Jahr: bieten Sie etwas am Olymp an oder in der Pele­ponnes wie z.B das Parnon-Gebirge? Werde Sie meinen Fre­un­den und Bekan­nten weit­erempfehlen.

    Mit her­zlichen Grüßen und einem Dankeschön
    Ihr Hans-Joachim B.

  • 18. April 2012 um 20:30
    Permalink

    Hal­lo, Herr Zachos,

    kurz gesagt: Super.

    Ein­fach klasse, ange­fan­gen von Ihrer Organ­i­sa­tion bis hin zu den Hotels. Die Land­schaft ist
    atem­ber­aubend schön und hat selb­st für Hard­core-Trekker genü­gend Touren.
    Uns lag Papin­go mehr als Mon­oden­dri, was aber reine Geschmackssache ist.

    Zwei Punk­te noch:
    In der Anreisebeschrei­bung nach Papin­go schrieben Sie, dass man sich
    mit Babis in griechisch und ein wenig Deutsch ver­ständi­gen kann.
    Tat­sache ist, Babis spricht ein sehr gutes Deutsch und seine Söhne sehr gutes Englisch,
    was ich nach lan­gen, net­ten Gesprächen her­vorheben möchte.

    Der Fluss Voido­ma­tis ist eben­so wie der Aoos ausser­halb der Naturschutzge­bi­ete exzel­lent
    zu befis­chen. Ger­adezu ide­al zum Fliegen­fis­chen. Die Angel­lizenz ist kosten­los — falls nochmal
    eine Anfrage kommt… Babis kann alle Infos hierzu geben.

    Die Wan­derung durch die Vikos-Schlucht musste wegen Regens lei­der aufgegeben wer­den,
    Grund genug, sie ein anderes Mal zu machen. Und dann werde ich sich­er auch mein Angel­gerät
    dabei haben.

    Ihnen recht her­zlichen Dank für alles. Und falls sie ein­mal Inter­esse an Werbe­maß­nah­men für Ihr
    Reise­büro haben — Inter­net, Anzeigen, Vis­itenkarten, Mail­ings, was auch immer, melden Sie sich
    bitte bei mir. Ganz neben­bei: Mit über 40 inter­na­tionalen und nationalen Ausze­ich­nun­gen zäh­le ich
    zu den besten Wer­bern im Lande.

    Viele Grüße

    Andreas S.

  • 2. Juli 2011 um 14:58
    Permalink

    Lieber Herr Zachos,
    unsere Reise ist größ­ten­teils zu unser­er voll­sten Zufrieden­heit ver­laufen.
    Der Beginn in Thes­sa­loni­ki war prob­lema­tisch, denn wir wur­den nicht am Flug­platz wie im Vouch­er angekündigt, von einem Vertreter der Autover­lei­h­fir­ma emp­fan­gen. Nach ein­er etwas län­geren Wartezeit habe ich mich zum Shut­tle­ser­vice durchge­fragt und dabei fest­stellen müssen, dass es sich beim Ver­lei­her anders als im Vouch­er angegeben um AutoUnion han­delte. Das war nicht sehr erfreulich.
    Danach hat der Shut­tle­trans­fer geklappt und der Rest der Reise war völ­lig prob­lem­los. Das Auto war in Ord­nung, die Abwick­lung und der Rück­trans­fer zum Flughafen ver­lief kla­g­los.
    Das Hotel war sehr schön, die Betreu­ung durch die Brüder Ladias her­vor­ra­gend. Bei bestem Wet­ter ver­bracht­en wir einen wun­der­schö­nen Wan­derurlaub im Pin­dos­ge­birge.
    Eine Anmerkung, falls sie von Kun­den gefragt wer­den: Die Weg­markierun­gen in der Region sind äußerst unbe­friedi­gend, ein gutes Ori­en­tierungver­mö­gen zwin­gend erforder­lich, zumal es kaum gute Karten gibt. Die touris­tis­che Infra­struk­tur in Mon­oden­dri ist recht rudi­men­tär. Was ich echt ver­misst habe, war die Möglichkeit, Moun­tain­bikes o.ä. zu lei­hen.
    Mit fre­undlichen Grüßen
    Har­ald Knoch

  • 28. März 2010 um 20:08
    Permalink

    Wir -2 Paare- möcht­en in der Zeit vom 06. bis 09.05.2010 in Epirus Urlaub machen, dabei sollte Kul­tur und kleine Wan­derun­gen nicht fehlen.
    Kön­nen Sie uns ein Ange­bot für 4 Nächte (2 Dop­pelz­im­mer mit Halbpen­sion) unter­bre­it­en. Die Anfahrt wer­den wir selb­st organ­isieren.
    Für eine kurze Antwort wäre ich Ihnen dankbar.
    MfG
    E. Pro­toger­akis

Schreibe einen Kommentar