Wunderbarer Spätsommerurlaub auf den Kykladen

Lieber Herr Zachos,

lei­der komme ich erst heute endlich zu ein­er kurzen Rück­mel­dung zu unserem diesjähri­gen Griechen­land-Trip.

2017 -> Nach­dem wir bere­its vor 3 Jahren dank Ihrer Beratung einen wun­der­baren Spät­som­merurlaub auf den Kyk­laden (Mykonos, Nax­os und San­tori­ni) ver­bracht hat­ten, waren wir dieses Mal auf Ihre Empfehlung zunächst für 4 Tage im Hotel Mikros Par­adis­os bei Syvota. Wir woll­ten in den ersten Urlaub­sta­gen erst ein­mal ein­fach nur die Seele und die Beine baumeln lassen — und haben dafür genau den richti­gen Fleckchen Erde gefun­den. Zwar etwas abseits gele­gen, so dass man abends die Anlage nur mit­tels Miet­wa­gen ver­lassen kön­nte, denn der Weg auf der nicht beleuchteten Straße ins ca. 1,5 km. ent­fer­nte Zen­trum von Syvota war uns viel zu gefährlich, ist die Anlage so schön, dass es einen im Grunde gar nicht fortzieht. So sind wir in den 4 Tagen ver­mut­lich mehr geschwom­men als gelaufen, denn das Hotel liegt direkt am Meer, wobei ein Steg den direk­ten Ein­stieg ins kristal­lk­lare Wass­er ermöglicht. Die ganze Anlage ist wun­der­bar gepflegt, bietet jedem Gast zu jed­er Zeit genü­gend Schat­ten und Ruhe­p­lätze. Wer es tagsüber leb­hafter mag, hat einen öffentlichen Sand­strand direkt nebe­nan — ohne ihn vom Hotel aus zu sehen oder zu hören. Wir fan­den es genial, fühlten uns sehr wohl und haben uns wun­der­bar erholt ! Dabei müssen wir geste­hen, dass wir ohne ihren Tipp niemals auf die Idee gekom­men wären, dor­thin zu fahren. Efcharis­to poli !

Gut erholt kon­nten wir so den zweit­en Teil der Reise in Angriff nehmen und set­zten über nach Kor­fu ins Hotel Mon Repos Palace, ein typ­is­ches Stadtho­tel mit winzigem Außen­gelände, kleinem Pool, aber schön­er Lage direkt am alten Hafen von Kerkyra. Von hier aus haben wir eine Woche lang mit einem Miet­wa­gen die Insel erkun­det, waren jeden Tag an einem anderen Strand, dafür aber jeden Abend zum Schluss in der­sel­ben Bar direkt unter den berühmten Arkaden. Die ca. 2 km Weg zwis­chen Hotel und Alt­stadt haben wir entwed­er zu Fuß direkt an der Mole ent­lang oder auch mal mit dem Bus zurück gelegt, der fast direkt neben dem Hotel hält. Der Aufen­thalt war angenehm und das Früh­stück auf ein­er sehr großen Außen­ter­rasse sehr schön — aber gegen den Charme von Mikros Prardis­os kam es ein­fach nicht an…

Die gesamte Reise mit Flug, Fähre und diversen Tax­i­fahrten war wie beim ersten Mal per­fekt geplant und alles klappte rei­bungs­los. Soll­ten wir auch in den näch­sten Jahren wieder nach Griechen­land reisen, dann bes­timmt nur mit Ihnen, Herr Zachos — sofern wie bish­er auch noch der Preis stimmt, natür­lich  !

Her­zliche Grüße und eine schöne Vor­wei­h­nacht­szeit wün­schen

Chris­tiane und Bernd B.