Wunderbarer Spätsommerurlaub auf den Kykladen

Lie­ber Herr Zachos,

lei­der kom­me ich erst heu­te end­lich zu einer kur­zen Rück­mel­dung zu unse­rem dies­jäh­ri­gen Grie­chen­land-Trip.

2017 -> Nach­dem wir bereits vor 3 Jah­ren dank Ihrer Bera­tung einen wun­der­ba­ren Spät­som­mer­ur­laub auf den Kykla­den (Myko­nos, Naxos und San­to­ri­ni) ver­bracht hat­ten, waren wir die­ses Mal auf Ihre Emp­feh­lung zunächst für 4 Tage im Hotel Mikros Para­di­sos bei Syvo­ta. Wir woll­ten in den ers­ten Urlaubs­ta­gen erst ein­mal ein­fach nur die See­le und die Bei­ne bau­meln las­sen – und haben dafür genau den rich­ti­gen Fleck­chen Erde gefun­den. Zwar etwas abseits gele­gen, so dass man abends die Anla­ge nur mit­tels Miet­wa­gen ver­las­sen könn­te, denn der Weg auf der nicht beleuch­te­ten Stra­ße ins ca. 1,5 km. ent­fern­te Zen­trum von Syvo­ta war uns viel zu gefähr­lich, ist die Anla­ge so schön, dass es einen im Grun­de gar nicht fort­zieht. So sind wir in den 4 Tagen ver­mut­lich mehr geschwom­men als gelau­fen, denn das Hotel liegt direkt am Meer, wobei ein Steg den direk­ten Ein­stieg ins kris­tall­kla­re Was­ser ermög­licht. Die gan­ze Anla­ge ist wun­der­bar gepflegt, bie­tet jedem Gast zu jeder Zeit genü­gend Schat­ten und Ruhe­plät­ze. Wer es tags­über leb­haf­ter mag, hat einen öffent­li­chen Sand­strand direkt neben­an – ohne ihn vom Hotel aus zu sehen oder zu hören. Wir fan­den es geni­al, fühl­ten uns sehr wohl und haben uns wun­der­bar erholt ! Dabei müs­sen wir geste­hen, dass wir ohne ihren Tipp nie­mals auf die Idee gekom­men wären, dort­hin zu fah­ren. Efcha­ris­to poli !

Gut erholt konn­ten wir so den zwei­ten Teil der Rei­se in Angriff neh­men und setz­ten über nach Kor­fu ins Hotel Mon Repos Palace, ein typi­sches Stadt­ho­tel mit win­zi­gem Außen­ge­län­de, klei­nem Pool, aber schö­ner Lage direkt am alten Hafen von Ker­ky­ra. Von hier aus haben wir eine Woche lang mit einem Miet­wa­gen die Insel erkun­det, waren jeden Tag an einem ande­ren Strand, dafür aber jeden Abend zum Schluss in der­sel­ben Bar direkt unter den berühm­ten Arka­den. Die ca. 2 km Weg zwi­schen Hotel und Alt­stadt haben wir ent­we­der zu Fuß direkt an der Mole ent­lang oder auch mal mit dem Bus zurück gelegt, der fast direkt neben dem Hotel hält. Der Auf­ent­halt war ange­nehm und das Früh­stück auf einer sehr gro­ßen Außen­ter­ras­se sehr schön – aber gegen den Charme von Mikros Prardi­sos kam es ein­fach nicht an…

Die gesam­te Rei­se mit Flug, Fäh­re und diver­sen Taxi­fahr­ten war wie beim ers­ten Mal per­fekt geplant und alles klapp­te rei­bungs­los. Soll­ten wir auch in den nächs­ten Jah­ren wie­der nach Grie­chen­land rei­sen, dann bestimmt nur mit Ihnen, Herr Zachos – sofern wie bis­her auch noch der Preis stimmt, natür­lich  !

Herz­li­che Grü­ße und eine schö­ne Vor­weih­nachts­zeit wün­schen

Chris­tia­ne und Bernd B.