Mit Inselhüpfen die Ritterstraße auf Rhodos entdecken

Ritterstraße – Rhodos

 

Rhodos RitterstraßeMut, Tapfer­keit und Stand­haftigkeit – Attribute des Rit­ters. Die Bere­itschaft, Schutz zu gewähren, auf Schlössern, auf Fes­tun­gen oder beim Reisen, dürfte ein weit­eres Merk­mal des Rit­ters sein. Let­zteres – das Reisen – führt uns via Insel­hüpfen zur Street of Knights auf Rho­dos, wo jene Attribute noch heute zu erfassen sind.

In der Alt­stadt von Rho­dos wer­den wir fündig, denn dort liegt die soge­nan­nte Rit­ter­straße. Einst resi­dierten hier Rit­ter aus europäis­chen Kön­i­gre­ichen, die dem Johan­niteror­den dien­ten. Ein Marsch durch jene schnurg­er­ade Straße – die an der imposan­ten Stadt­mauer begin­nt und am Großmeis­ter­palast endet – führt uns auf Kopf­steinpflastern zu den „Her­ber­gen der Zun­gen“, den Her­ber­gen der Ital­iener oder Fran­zosen zu unser­er recht­en, während links die Her­berge der Spanier, das Archäol­o­gis­che Muse­um (ehe­mals das Kranken­haus der Johan­niter) und weit­ere Paläste liegen, stolz und fest im Boden ver­ankert. Und während wir – von Mon­u­menten umgeben – die steinige Fas­sade der alten Mauer berühren, führen uns Tagträume in jene Zeit, wo adelige Rit­ter die Straßen mit Anmut, Glanz und Stärke verzierten, wo sich Europa traf, um in jenen Palais zu zele­bri­eren, zu speisen und zu trinken.

Auf jen­er Straße stoßen auch wir an, zu Ehren des Tages, mit rit­ter­lichem Wein. Und ehren­haft, so geht die Reise nun auch weit­er: in das nicht weit ent­fer­nte Symi, auf die Kali Stra­ta („gute Straße“), auf deren ober­sten Spitze man einen pit­toresken Blick auf die idyl­lis­che Insel und den kleinen, aber feinen Hafen erhaschen kann. Gerne wür­den wir Sie dabei mit­nehmen, auf eine span­nende Reise via „Insel­hüpfen auf den Dodekanes-Inseln“. Kom­men Sie doch mit!

Ein Bericht von Max Jam­róg für griechenlandabc.de.

Schreibe einen Kommentar