Von der Antike bis ins Byzantinische Reich

Kreuzfahrt an Bord der Motor-/Segelyacht Galileo

Infor­ma­tio­nen über die Kreuz­fahrten

Kreuzfahrten GriechenlandGenießen Sie eine span­nende Kreuz­fahrt mit allen Vorteilen ein­er pri­vat­en Kreuz­fahrt auf ein­er Yacht und ent­deck­en Sie rund um den Pelo­ponnes die ver­steck­ten Schätze des alten Griechen­lands und der byzan­ti­nis­chen Epoche. Jeden Tag wird etwas Neues ent­deckt, wie zum Beispiel einen alten Hafen, die Geschichte von dieser oder jen­er Insel oder auch die kul­turelle und land­schaftliche Vielfalt des Archipels. Sie wer­den die Gele­gen­heit haben, das beein­druck­ende The­ater von Epi­dau­ros, das Grab Agamem­nons und die Nekro­pole von Myce­nae, sowie die wun­der­schöne Land­schaft rund um die antiken Olympia und Del­phi zu besichti­gen. Sie wer­den auch die tra­di­tionellen Städte von Naf­plio, Mon­em­vas­sia oder auch Gytheion und Pylos besichti­gen kön­nen.

Pro­gramm der Tour ab/bis Athen bzw. Yachthafen Piräus:

Tag 1 (Fre­itag): Mari­na Zea bei Athen
14h-15h: Ein­schif­f­en in Mari­na Zea, Ankun­ftscock­tail und Ken­nen­ler­nen der anderen Pas­sagiere. Abfahrt Rich­tung Epi­dau­rus: Ankun­ft an Abend und Aben­dessen an Bord.

Tag 2: Pala­ia Epi­dau­rus (Optionaler Aus­flug)
Die Yacht wird mor­gens früh ver­lassen und wir fahren zum antiken Epi­dau­rus, einem Ort, der in der Antike dafür bekan­nt war, dass es ein Heilung­sheilig­tum war. Laut ein­er Leg­ende ist der Sohn Apol­lons, Ascle­pius, dort geboren. Das antike The­ater wird auch heute noch für Auf­führun­gen ver­wen­det. Das atem­ber­aubende Heilig­tum wurde von dem römis­chen Gen­er­al Sul­la, von Pirat­en und let­z­tendlich im Jahre 395 von den Goten aus­ge­plün­dert, sodass heutzu­tage nicht viel übrig geblieben ist, außer dem The­ater. Der Reich­tum der Insel erlaubte es einst den Ein­wohn­ern, ein­drucksvolle Mon­u­mente und Denkmäler zu bauen, wie zum Beispiel das The­ater (ca. 300 v.C.), das für seine per­fek­ten Pro­por­tio­nen und seine Schön­heit bekan­nt ist. Mit­tagsessen am Bord und Abfahrt nach Naf­plio, der ersten Haupt­stadt Griechen­lands. Über­nach­tung im Hafen.

Tag 3: Naf­plio und Myce­nae (Optionaler Aus­flug)
Nach ein­er kurzen Wan­derung durch die Stadt Naf­plio, fahren Sie durch das malerische Land von Argo­lis in Rich­tung Myce­nae. Diese Stadt, die von Homer als „Reich in Gold“ beschrieben wurde, ist von 1650 bis 1100 v.C. bis zum Unter­gang der Mykenis­che Peri­ode eine sehr wichtige Stadt gewe­sen. Sie wer­den die Ruinen der ehe­ma­li­gen Stadt besichti­gen und ins­beson­dere das prunk­volle Löwen­tor, das Grab Agamem­nons und ein wun­der­volles Muse­um besichti­gen kön­nen. Mit­tagsessen an Bord und Abfahrt Rich­tung Mon­em­vas­sia während des Nach­mit­tags. Über­nach­tung an Bord auf hoher See während die Kreuz­fahrt in Rich­tung Gythion fort­ge­set­zt wird.

Tag 4: Gythion (Optionaler Aus­flug)
Ankun­ft früh mor­gens in Gythion und Aus­flug zur Hal­binsel von Mani und dem Kap von Tenaro mit Besich­ti­gung der spek­takulären Höh­le von Diros. Auf Gythion wohn­ten schon Men­schen in der Vorgeschichte, aber erst später wurde es von den Spar­tan­ern als Hafen ver­wen­det. Es wurde dann ver­größert und die Spar­tan­er haben Gythion zu ihrem Flot­ten­stützpunkt gemacht. Beim Ver­lassen Gythions wer­den wir um die Hal­binsel von Mani fahren, um dann die Höh­le von Diros zu besichti­gen. Sie wur­den erst in den sechziger Jahren ent­deckt und gehören heute zum größten Naturschutzge­bi­et Griechen­lands. Danach fahren wir weit­er nach Are­opo­lis, um dort die Sonne zu genießen und die faszinierende Schön­heit der Land­schaften von Mani, sowie die unterirdis­chen Seen zu ent­deck­en. Über­nach­tung an Bord auf hoher See, Rich­tung Pylos.

Tag 5: Pylos (Optionaler Aus­flug)
Pylos ist eine wun­der­schöne Stadt, die am Meer liegt, im Süd­west­en des Pelo­ponnes. Im Jahre 1827 besiegte in ein­er der größten Seeschlacht­en der Geschichte die venezian­isch-griechis­che die über­mächtige osman­is­che Flotte und dies führte zu der Unab­hängigkeit Griechen­lands im Jahre 1829. Nach­dem wir eine Pause gemacht haben, um die Land­schaften zu bewun­dern, fahren wir weit­er zum prunk­vollen Palast Nestors. Die Ruinen des vorgeschichtlichen Palastes liegen auf einem Hügel, nördlich von Pylos und wur­den 1939 von dem amerikanis­chen Archäolo­gen Carl Ble­gen ent­deckt. Die königliche Suite ist wun­der­bar gepflegt wor­den und es wurde sog­ar eine Bade­wanne gefun­den, die zweifel­los dem König gehörte. Der Kreuz­gang des Palastes wurde ursprünglich auf zwei Eta­gen gebaut und war geschmack­voll mit Fresken deko­ri­ert. Wir gehen dann zur Cho­ra weit­er, wo ein wun­der­schönes Muse­um tausend Objek­te, die im Palast gefun­den wur­den, ausstellt. Über­nach­tung an Bord auf hoher See, Rich­tung Katakolon.

Tag 6: Katakolon und Olympia (Optionaler Aus­flug)
Ankun­ft mor­gens früh auf Katakolon. Wir ver­lassen die Yacht im Hafen um 7 Uhr und fahren mit dem Bus nach Olympia, einen der bekan­ntesten Orte der Antike, denn es ist der Ort der Aus­tra­gung der ersten Olymp­is­chen Spiele sein. Wir wer­den auch den Her­atem­pel und den wun­der­schö­nen Zeustem­pel, wo die Ath­leten trainierten, besichti­gen. Später besichti­gen wir das Muse­um von Olympia, das als eine der schön­sten der Welt gilt. Nach dem Mit­tagsessen in Olympia wer­den wir das Muse­um der Geschichte der antiken Olymp­is­chen Spiele besichti­gen, das sich, im Gegen­satz zum Muse­um von Olympia nur auf antike Gegen­stände und Archäolo­gie, die mit den Spie­len zu tun hat, bezieht. Nach freier Zeit zum eigen­ständi­gen Ent­deck­en wer­den wir nach Patras fahren, auf die nördliche Küste der Hal­binsel und dann wieder in das Schiff ein­steigen, um dann nach Itea zu segeln, im Golf von Korinth. Über­nach­tung im Hafen von Itea.

Tag 7: Itea und Del­phi (Optionaler Aus­flug)
Der Aus­flug nach Del­phi, eine der beliebtesten Aus­grabungsstät­ten der Welt, begin­nt mor­gens früh. Wir wer­den die ein­drucksvolle Ruinen von Del­phi besichti­gen, die erstaunlicher­weise auf den Hang eines Berges gebaut wurde. Sie wer­den bes­timmt atem­los wer­den, wenn Sie den Ort sehen wer­den. Während seines Höhep­unk­tes war Del­phi für seinen Reich­tum bekan­nt und hat­te einen sehr guten Ruf dank seines Stan­dortes als größtes Orakel der Antike. Die Besich­ti­gung der Ruinen und des Muse­ums wer­den einen hal­ben Tag dauern. Wir fahren dann zurück und steigen wieder ins Boot ein, um durch den Kanal von Korinth und anschließend nach Mari­na Zea zu fahren. Über­nach­tung im Hafen von Mari­na Zea.

Tag 8: Mari­na Zea
Ausstieg nach dem Früh­stück

Kreuz­fahrt Antike Byzanz

 

Verfügbarkeit der Kreuzfahrt „Byzantinisches Reich“ anfragen »>

DAS SCHIFF

Mit 48 Meter länge ist Galileo ein klas­sis­ches, motorisiertes Eisen­schiff, das 2016 ren­oviert wurde. Auf dem Haupt­deck befind­et sich eine Amer­i­can Bar und das Restau­rant, das mit Led­er und Holz deko­ri­ert wurde. Den Pas­sagieren gefällt ganz beson­ders eine schat­tige Ecke mit ein­er Out­door Bar, genau­so wie das Oberdeck, wo viele Pas­sagiere die Sonne auf Liegestühlen genießen. Am Bord wur­den alle Nor­men über­prüft und das 1992 getaufte Schiff wurde erst 2007 ren­oviert. Um mehr über die Ren­ovierung zu erfahren, kön­nen Sie auf den Link drück­en.

DIE KABINEN

Kat­e­gorie C : Auf dem Unter­deck, ein Dop­pel­bett oder zwei einzelne Bet­ten. Diese Kabi­nen haben Bul­lau­gen und eine Kli­maan­lage. Sie haben außer­dem Flach­bild­schirm­fernse­her, eine Mini-Bar, eine Hi-Fi Anlage, ein Tele­fon, einen Safe, einen Haartrock­n­er und ein Badez­im­mer mit ein­er Dusche.

Kat­e­gorie B : Auf dem Unter­deck, Bet­ten nach Auswahl (Entwed­er Dop­pel- oder einzelne Bet­ten).
Diese Kabi­nen haben Bul­lau­gen und eine Kli­maan­lage. Sie haben außer­dem Flach­bild­schirm­fernse­her, eine Mini-Bar, eine Hi-Fi Anlage, ein Tele­fon, einen Safe, einen Haar-Trock­n­er und ein Badez­im­mer mit ein­er Dusche.

Kat­e­gorie A : Auf dem Oberdeck, ein Dop­pel­bett, oder zwei einzelne Bet­ten. Diese Kabi­nen haben größere Bul­lau­gen und eine Kli­maan­lage. Sie haben außer­dem Flach­bild­schirm­fernse­her, eine Mini-Bar, eine Hi-Fi Anlage, ein Tele­fon, einen Safe, einen Haartrock­n­er und ein Badez­im­mer mit ein­er Dusche.

DIE ÖFFENTLICHEN RÄUME

Die Lounge: Sie befind­et sich auf dem Haupt­deck und hat riesige Fen­ster, die es Ihnen erlauben, die Aus­sicht zu genießen. Sie ist geräu­mig, aber bleibt gemütlich. In der Lounge befind­et sich auch eine amerikanis­che Bar.

Das Oberdeck: Dort befind­en sich Liegestüh­le und schat­tige, gemütliche Eck­en.

Die schat­ti­gen Eck­en: Diese sind bei den Pas­sagieren sehr beliebt und dort befind­et sich auch eine amerikanis­che Out­door Bar. Da der Blick von dort über das Meer wun­der­schön ist, wird sie stark fre­quen­tiert.

Das Restau­rant: Es befind­et sich auf dem Haupt­deck und wurde 2016 ren­oviert. Jet­zt ist die Deko­ra­tion sehr mod­ern, mit ein­er neuen Tapete, einem neuen Boden und neuen Tep­pichen. Das Essen beste­ht aus einem reich­halti­gen Buf­fet und man kann die kuli­nar­ischen Köstlichkeit­en auf sehr beque­men Ses­seln genießen.

Bildquellen: Vari­ety Cruis­es & vis­it­greece