Mit Motorrad oder Fahrrad durch Griechenland


Alter­na­tive Trans­port­mit­tel

Mit dem Fahrrad

Da der Großteil von Griechen­land aus ländlichen Gebi­eten beste­ht, hat das Land begeis­terten Rad­fahrern viel zu bieten. Früh­ling und Herb­st sind die besten Jahreszeit­en, um Griechen­land mit dem Fahrrad zu durch­queren und die war­men Tem­per­a­turen sowie die fan­tastis­che Land­schaft zu genießen, die an dem Radler vor­beizieht.

Ein weitre­ichen­des Netz von gut gepflasterten Land­straßen, auf denen außer der einen oder anderen Ziegen­herde, die auf ihrem Weg von einem Wei­de­grund zum näch­sten die Straße über­quert, nur wenig Verkehr herrscht, schafft ide­ale Bedin­gun­gen für Rad­fahrer.

Durch seine drama­tis­che Gebirgs­land­schaft ist die Topografie Griechen­lands nur zu 20 % eben! Somit ist Griechen­land das ide­ale Land zum Moun­tain­biken. Zahlre­iche Ver­anstal­ter bieten vorbes­timmte Aus­flüge und Reis­erouten für begeis­terte Moun­tain­bik­er jed­er Art an. Ange­bote gibt es sowohl für das Fes­t­land als auch die Inseln.

Mit dem Motor­rad

Großar­tiges Wet­ter, gewun­dene Straßen und eine drama­tis­che Aus­sicht machen Griechen­land zum per­fek­ten Land für eine Motor­radreise. Neben den Fahrbe­din­gun­gen auf der Straße ver­fügt das Land zweifel­sohne über einige der ide­al­sten Box­en­stopps für Fahrer, die nach einem lan­gen Tag im Sat­tel ihre Lebens­geis­ter wieder­erweck­en möcht­en. Zahlre­iche Ver­anstal­ter von Motor­rad­touren bieten eine Rei­he von Routen an. Für Fahrer, die etwas mehr Unab­hängigkeit schätzen, gibt es die Möglichkeit, Motor­räder zu mieten und ver­schiedene emp­foh­lene Motor­radrouten zu nehmen.

Danke für die fre­undliche Unter­stützung an die griechis­che Frem­den­verkehrszen­trale in Deutsch­land.

Ein Gedanke zu „Mit Motorrad oder Fahrrad durch Griechenland

  • 7. Oktober 2011 um 15:22
    Permalink

    Wow, da muss ich sagen, habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht. An viele Orte, wie Mal­lor­ca, etc. schon, aber nach Gri­enchen­land wollte ich schon immer mal.
    Da ich allerd­ings erst am Anfang des Hob­bys Fahrrad­fahren ste­he, bin ich mir nicht sich­er, ob die Strecke da nicht zu schw­er ist, nur 20% Ebene…das ist nicht viel.
    Hat jemand da schon Erfahrungswerte?

    Liebe Grüße,
    Anne

Schreibe einen Kommentar