Peloponnes

Exklusive Peloponnes Rundreisen mit einem Experten als persönlicher Berater

Bei ein­er Run­dreise durch die atem­ber­auben­den Naturschön­heit­en von Pelo­ponnes und Besuch von Olympia, Korinth, Spar­ta, Mys­tras, Mani, Tayge­tos, Pylos, Mykene, Argos, Naf­plion und das The­ater von Epi­dau­rus, machen Sie im Ursprungs­land von Mythen und Helden­sagen die Antike wieder lebendig.

» Infor­ma­tio­nen zu den Ziel­re­gio­nen» Art der Anreise nach Pelo­ponnes
Regio­nen, die Sie in Ihrer Run­dreise durch Pelo­ponnes ganzjährig, bei milden Win­tertem­per­a­turen im Win­ter, ein­pla­nen kön­nen. Nicht, dass Sie an diesen beson­deren Orten bei geeignetem Wet­ter an her­rlichen Strän­den nicht baden kön­nen, vielmehr gilt es hier aktiv zu sein, vieles zu bestaunen, zu erfahren und zu erleben.
Vorzugsweise zwis­chen April und Okto­ber erlauben diese kul­turhis­torischen Orte mit Traumkulis­sen und Meis­ter­w­erke der Antike auch das See­len­baumeln an oft­mals auch ver­bor­ge­nen Sand­strän­den und weltweit prämierten Bucht­en. Mit einem Pelo­ponnes-Experten die wichtig­sten Momente zum richti­gen Zeit­punkt erleben.
Per Flug an/ab Athen (Gan­jährig) oder zwis­chen Mai und Okto­ber an/ab Patras (Arax­os) oder an/ab Kala­ma­ta. Wir koor­dinieren Ihre Auswahl und wählen für die An-/Abreise die geeigneten Flughäfen, z.B. Anreise Athen und Rück­reise ab Kala­ma­ta oder umgekehrt. Entsprechend der gewählten Flugstrecke wird dann auch der Miet­wa­gen gebucht, z.B. Annahme an Athen und Rück­gabe an Kala­ma­ta.
Jet­zt indi­vidu­elle Tour flex­i­bel mix­en»>
Mit dem eige­nen PKW, entwed­er über den Balkan nach Griechen­land oder per Fähre ab Ital­ien (Venedig, Ancona, Bari oder Brin­disi). Wir buchen für Sie auf Ihren Weg auch Ihre Zwis­chenüber­nach­tung oder die Fähre(n). Dur­chaus möglich ist es auch, für die Hin­reise den Landweg und für die Rück­reise die Fähre zu wählen.
Jet­zt indi­vidu­elle Tour flex­i­bel mix­en»>

Auf der Pelo­ponnes-Karte erhal­ten Sie durch Klick mit der Maus auf ersten Überblick über Sehenswürdigkeit­en und weit­ere Tipps der gewählten Region

Jetzt individuelle Tour flexibel erstellen oder eine Rundreise aus unseren Empfehlungen anfragen
» Hier flex­i­bel indi­vidu­elle Run­dreise mix­en» Flex­i­bel mix­en mit Bausteinen» Aus­gear­beite Tourempfehlun­gen
Auf der Karte die Vorzüge aller Regio­nen auf Pelo­ponnes erfahren und durch Kul­tur mit Entspan­nung das Staunen ler­nen

 

So geht’sRun­dreisen direkt erstellen und anfra­gen (Mit Infos und Videos aller Regio­nen)
Urlaub in Griechenland
Tour, Aufenthaltsdauer & Hotels flexibel wählen

Wählen Sie The­men, Regio­nen, Orte und Hotels, worauf es Ihnen ankommt

Hier» Indi­vidu­elle Tour flex­i­bel mix­en

* Sie kön­nen in Ihrer Tour auch mehrtägige Bausteine für Aktiv­itäten (z.B. Wein­lese & -verkös­ti­gung, Region Korinth/Nemea) inte­gri­eren

Bere­ich­ern Sie Ihre indi­vidu­elle Tour mit mehrtägi­gen geführten Wein- und Besich­ti­gungs­touren auf Pelo­ponnes

 

Für diese Bausteine wer­den Sie auf eine Info­s­eite weit­er geleit­et
Urlaub in Griechenland

Diese Tour ist ganzjährig einzeln oder als Baustein für Ihre Run­dreise buch­bar — Dauer: 3 Nächte

Aktive Kultur- und Genussreise Peloponnes

Nehmen Sie aktiv an Trauben­lese, Oliven­ernte oder an eine Kochlek­tion teil. Besuchen sie ein­ma­lige Stätte des Weltkul­turerbes und tre­f­fen sie ambi­tion­ierte Winz­er und degustieren Sie fein­ste Weine.

Sie find­en die Run­dreise Aktive Kul­tur- und Genuss­reise Pelo­ponnes in Ihrer indi­vidu­ellen Auswahl unter “Korinth & Nemea” als (Hotel)Baustein

Hier» Weit­ere Details und Run­dreise mit Bausteinen indi­vidu­ell mix­en

Urlaub in Griechenland

Diese Tour ist für ganzjährig nur einzeln buch­bar — Dauer: 7 Nächte

Genuss- und Weinreise Peloponnes

Unsere klas­sis­che Run­dreise ste­ht ganz im Zeichen von Genuss, lokaler Gas­tronomie und fein­stem Wein.

Sie find­en die Run­dreise Genuss- und Wein­reise Pelo­ponnes in Ihrer indi­vidu­ellen Auswahl unter “Korinth & Nemea” als (Hotel)Baustein

Hier» Weit­ere Details und Run­dreise mit Bausteinen indi­vidu­ell mix­en

Urlaub in Griechenland

Diese Tour ist im Sep­tem­ber einzeln oder als Baustein für Ihre Run­dreise buch­bar — Dauer: 3 Nächte

Erntefest auf Peloponnes – Wochenend Trip

Ange­fan­gen von Führun­gen durch die Weingüter über die Teil­nahme an der Trauben­lese bis zu aus­ge­sucht­en Konz­erten find­en über das ganze Woch­enende in ver­schiede­nen Weingütern fes­tliche und kul­turelle Aktiv­itäten statt.

Sie find­en die Run­dreise Ern­te­fest — Woch­enendtrip in Ihrer indi­vidu­ellen Auswahl unter “Korinth & Nemea” als (Hotel)Baustein

Hier» Weit­ere Details und Run­dreise mit Bausteinen indi­vidu­ell mix­en

Ver­lassen Sie sich auf unsere Erfahrung was wichtig und sehenswert ist und bewährte Fes­tkom­bi­na­tio­nen buchen

 

Urlaub in Griechenland
10 Nächte Tour — An- und Abreise Athen

Diese Tour ist für ganzjährige Run­dreisen auf Pelo­ponnes geeignet — Dauer: 10 Nächte

  • 3 Nächte Nafplion/Mykene
  • 1 Nacht antikes Olympia
  • 2 Nächte Kalamata/Pylos/Mani
  • 1 Nacht Epi­dau­rus
  • 3 Nächte Athen

Weit­ere Details und Anfrage »>

Urlaub in Griechenland
Vorschläge für 7 oder 10 oder 14 Nächte

Diese Pelo­ponnes-Touren sind ab 10 Nächte z.T. auch ganzjährig buch­bar, die restlichen für Mai bis Okto­ber

  • Höhep­unk­te aus Antike und Natur
  • Natur­wun­der Süd-Pelo­ponnes
  • Auf den Spuren der Antike

Weit­ere Details und Anfrage»>

Urlaub in Griechenland
14 Nächte Peloponnes mit Athen, Delphi und Meteora

Diese Run­dreisen auf Pelo­ponnes sind z.T. auch ganzährig buch­bar

  • 9 Nächte auf Pelo­ponnes
  • 2 Nächte in Athen
  • 2 Nächte Mete­o­ra-Klöster
  • 1 Nacht Del­phi

Weit­ere Details und Anfrage»>

Peloponnes ist ein idealer Urlaubsort für “Rundreisen mit Badetagen mixen”

Atemberaubende Aussichten bei gerionalen Erzeugnissen geniessen
Traumkulis­sen der Antike auf Polo­ponnes

Pelo­ponnes, der südlich­ste Teil des griechis­chen Fes­t­landes, ist son­nenüber­flutet und lädt Sie ein, diese berühmte Hal­binsel bei ein­er Run­dreise mit dem eige­nen Auto oder mit einem Miet­wa­gen ganzjährig mit allen Sin­nen zu genießen.
Das blaue Meer, die exo­tis­chen und oft auch als die schön­sten im mediter­ra­nen Raum prämierten Strände, das helle Licht der Ägäis, die gast­fre­undlichen Ein­heimis­chen, die einzi­gar­tige Architek­tur und die Kul­tur machen Pelo­ponnes einen ide­alen Urlaub­sort. Lassen Sie sich von seinem his­torischen Reich­tum und sein­er einzi­gar­ti­gen mod­er­nen Real­ität verza­ubern und wählen Sie hier die passende Run­dreise auf Pelo­ponnes, entwed­er völ­lig flex­i­bel eine Tour nach Ihren indi­vidu­ellen Bedürfnis­sen zusam­men­stellen oder aus eine Tour aus unseren zahlre­ichen Tour­vorschlä­gen wählen. Da wir die Region bestens ken­nen und wir mit den Hotels im ständi­gen Kon­takt ste­hen, sind wir Ihr Spezial­ist für Pelo­ponnes Run­dreisen.

Peloponnes: Das Land der Fülle

Pelo­ponnes ist eine beson­dere Region in Griechen­land, die im Mit­telmeerge­bi­et her­aus­ragt. Mit ihrem relie­far­ti­gen Boden, den end­los lan­gen Küsten, den großen Bergmassen und ihren wertvollen Flüssen stellt die Hal­binsel Pelo­ponnes einen offe­nen Schoß dar, voll von bewun­dern­swerten Städten, orten und lebendi­gen kleinen Dör­fern.

Die Anwe­sen­heit des Men­schen auf Pelo­ponnes ist von zahlre­ichen Leg­en­den umwor­ben. Die Bergmassen in Arka­di­en gel­ten als Wiege der men­schlichen Gat­tung. His­torische Zeug­nisse sprechen davon, dass die ersten organ­isierten Städte auf dem gast­fre­undlichen Pelo­ponnes gegrün­det wur­den.

Das milde Kli­ma von Pelo­ponnes sowohl an den Küsten als auch im Inneren, die erstk­las­sige Qual­ität sein­er Wasserquellen und die sicheren und geschützten Regio­nen haben die Anwe­sen­heit des Men­schen begün­stigt. Eine Kul­tur mit jahrhun­derte­langer Geschichte blühte und blüht in dieser grün bewach­se­nen, relie­far­tig aus­ge­formten Region.

Die große geol­o­gisch — mor­phol­o­gis­che Vielfalt trug zur Entste­hung ein­er beson­ders reichen Flo­ra und Fau­na bei. Hun­derte von Kräutern, wilden Gräsern, Bäu­men und Pflanzen stellen eine leuch­t­ende, bunte Her­berge für Men­schen, Tiere und stolze Vögel dar. Das Ökosys­tem auf Pelo­ponnes ist stark endemisch, was zur Einzi­gar­tigkeit der pelo­pon­nesis­chen land­wirtschaftlichen Pro­duk­te beiträgt. Der Geschmack, das Aro­ma und die Tex­tur der vie­len Früchte und Speisen vari­ieren von Region zu Region und bieten eine einzi­gar­tige kuli­nar­ische Vielfalt. Gle­ichzeit­ig gewährleis­ten die tra­di­tionellen Anbau- und Tierzucht­meth­o­d­en, die die Land­wirte hier weit­er­hin anwen­den, sowie die phan­tasievolle Küche von Pelo­ponnes, dass der mod­erne Men­sch weit­er­hin Speisen mit natür­lichem und ursprünglichen Geschmack genießen kann.

Eine reich gedeck­te Tafel mit geräuchertem Schinken, Lan­deiern, frischem Käse und aro­ma­tis­chem Gemüse, begleit­et von leuch­t­en­dem Rotwein Man­ti­neia, stellt nicht bloß eine Mahlzeit son­dern einen Tauch­gang in die jahrhun­dertealte pelo­pon­nesis­che Kul­tur dar.

Der Schoß von Peloponnes

Die Hal­binsel Pelo­ponnes ragt wie ein großer Schoß aus den türk­is­far­be­nen Gewässern des Mit­telmeeres her­vor. Men­schen aus fer­nen Län­dern kom­men hier­her, um dieses beza­ubernde Land ken­nen­zuler­nen. Die regionalen Pro­duk­te, die vielfälti­gen Land­schaftspanora­men und die schi­er unzäh­li­gen Zeug­nisse antik­er und neuzeitlich­er Geschichte haben zum Wohl­stand und Charme beige­tra­gen, den es auf die Herzen der Reisenden ausübt.

Die Besich­ti­gung der imposan­ten archäol­o­gis­chen Stät­ten von Pelo­ponnes, die Bekan­ntschaft mit dem frucht­baren Land, der Kon­takt mit dein­er ursprünglichen Leben­sart und die Teil­nahme an der kuli­nar­ischen Vielfalt der pelo­pon­nesis­chen Kul­tur Stellen an den Leben­sraum dar.

An Traumstränden von Peloponnes von der Rundreise erholen
Es gibt Blau, es gibt Grün und es gibt Gold auf Pelo­ponnes
Ob Badeurlaub oder Rundreise

Urlauber haben auf dem Pelo­ponnes die Gele­gen­heit, eine Welt voller Far­ben, Geschmack­srich­tun­gen, Aromen und ural­ten Geheimnis­sen zu erkun­den.
Die uner­schüt­ter­liche Fort­set­zung der pelo­pon­nesis­chen Lebensweise erweckt beim mod­er­nen Reisenden den Ein­druck, dass er auf densel­ben Spuren wie die Göt­ter, Helden und Wis­senschaftler wan­dert. Das zauber­hafte Zusam­men­spiel der antiken Gedenkstät­ten mit der lebendi­gen Wirk­lichkeit und die über­all präsente Tra­di­tion bieten ein einzi­gar­tiges Schaus­piel und bere­ich­ern die Gefüh­le der Reisenden mit beein­druck­end schö­nen Erfahrun­gen.

Die mod­erne touris­tis­che Infra­struk­tur von Pelo­ponnes har­mon­isiert wun­der­bar mit sein­er jahrhun­derte­lan­gen Geschichte. Die hohe Qual­ität der ange­bote­nen Leis­tun­gen, die gast­fre­undliche Stim­mung der Ein­wohn­er, die unver­gle­ich­liche natür­liche Schön­heit und die Lebendigkeit von Pelo­ponnes kom­binieren einen Vorschlag für das Ent­fliehen aus dem All­t­ag, der jedes Jahr eine große Anzahl von Besuch­ern nach Pelo­ponnes lockt. In der glob­alen Reisekul­tur hat Pelo­ponnes einen Platz als ein authen­tis­ch­er Winkel der er voller Geheimnisse und Wun­der.

 

Bei einer Peloponnes Rundreise den Spuren der Antike folgen:

Byzantinische Festung Monemwasia

Informationen zur sehenswerten byzantinischen Burgstadt

Archäol­o­gis­ches über Mon­emwa­sia

Traumkulissen bei einer Peloponnes Rundreise
Mon­emwa­sia Auf­sicht aus der Burg mit der Agia Sopia

Die Archäol­o­gis­che Samm­lung von Mon­emwa­sia präsen­tiert Ele­mente der gemein­samen Erin­nerung und Wis­sen für die Iden­ti­fizierung der “berühmten Stadt”, deren Präsenz an der fel­si­gen Küste des Pelo­ponnes bis ins 6. Jahrhun­dert n. Chr. zurück­ver­fol­gt wer­den kann. Die Samm­lung wurde von der Kul­tur­min­is­terin Frau Elisavet Papa­zoi im Juli 1999 eröffnet.
Mon­em­vasias hat­te eine gün­stige Lage auf den Marinestreck­en. Ihre Flotte herrschte über die wichti­gen Häfen im Mit­telmeer­raum und im Schwarzen Meer. Wie zum Beispiel seine berühmte Pro­duk­te (“Mal­va­sia” -Wein), Mit­glieder ihrer Gesellschaft, im Han­del, in “Kun­stübun­gen ” und in anderen spir­ituellen Aktiv­itäten. Seine lokale Erzbis­chöfliche Gesellschaft, die bedeu­tende Per­sön­lichkeit­en her­vor­brachte, aber auch die Gun­st, die dem Gebi­et durch kaiser­liche Chrysoboules gegeben wurde, all das machte den Ruhm und das Pres­tige der Stadt aus.

Im Bere­ich der Burg von Mon­emwa­sia, die selb­st ein Muse­um ist, weisen die übri­gen Denkmäler (Burg, Befes­ti­gungsan­la­gen, bedeu­tende Kirchen, Häuser, öffentliche Gebäude, osman­is­che Hamams, Zis­ter­nen), welche die Aufmerk­samkeit der wis­senschaftlichen Forschung auf sich gezo­gen hat­ten auf und markierten seine his­torische Route. Für viele ver­schiedene Aspek­te des Lebens der Ein­wohn­er fehlten jedoch Infor­ma­tio­nen. Die Dauer­ausstel­lung wurde organ­isiert, um der Öffentlichkeit archäol­o­gis­che Funde aus der Samm­lung und Aus­grabung der Burg zu präsen­tieren. Sie umfassen his­torische Erzeug­nisse der Han­dar­beit und des kün­st­lerischen Lebens, von den frühen christlichen Jahren bis zu den späten Jahrhun­derten der türkischen Beset­zung die hier ent­standen sind. Aber sie deuten auch auf die kom­merziellen und kul­turellen Kon­tak­te von Mon­emwa­sia mit anderen Teilen Griechen­lands sowie im Aus­land hin.

Die Archäol­o­gis­che Samm­lung wurde in einem his­torischen Gebäude mit vie­len struk­turellen Phasen unterge­bracht: Es wurde ursprünglich während der
Türkischen Herrschaft (16. Jahrhun­dert) als mus­lim­is­che Moschee erbaut. Während der zweit­en venezian­is­chen Beset­zung (1690–1713) wurde es zu einem öffentlichen Gebäude umge­baut und fungierte nach der Befreiung als Gefäng­nis und Café. Mit der Unter­bringung der Archäol­o­gis­chen Samm­lung begin­nt eine neue Phase in ihrer Geschichte.
Hauptziel der Ausstel­lung ist die Förderung von Gegen­stän­den des öffentlichen Lebens durch eine Gruppe von Skulp­turen der Umge­bung sowie für das Pri­vatleben durch eine Gruppe von Miniaturkunst­werken und Töpfer­waren. Die Ausstel­lung hat Bil­dungs- und Infor­ma­tion­scharak­ter und die Exponate wer­den neben ihrer Etiket­ten durch entsprechende zweis­prachige erläuternde Texte begleit­et. Die Route, die dem Besuch­er vorgeschla­gen wird, begin­nt im nördlichen Teil des Gebäudes mit ein­er Gruppe von Skulp­turen, die in offe­nen Räu­men ver­wen­det wer­den: die Wap­pen, ein west­lich­er Brauch, der während der fränkischen Besatzung einge­führt wurde (Skulp­tur mit dem Löwen von Venedig, Relief­plat­te) und mit dem Vital ver­bun­dene Skulp­turen, für das Schloss, das Wass­er und der Wasserver­sorgung (Zis­terne, Gedenk­tafel aus Brun­nen etc.).

Peloponnes mit allen Sinnen entdecken
Im Zen­trum der byzan­ti­nis­chen Burgstadt

Eine andere Gruppe beste­ht aus architek­tonis­chen Skulp­turen aus Kirchen, von denen die wichtig­sten aus Agia Sofia (12. Jahrhun­dert) stam­men, die auf­grund von Verän­derun­gen in bes­timmten Teilen der Kirche (Tür­rah­men, Teilen des Alt­baus) nicht in ihre ursprüngliche Posi­tion zurück­ver­set­zt wer­den kön­nen Ikonos­tase usw.). Von Bedeu­tung sind hier auch Skulp­turen, die Spuren der Zweitver­wen­dung aufweisen und demzu­folge Hin­weise auf das Recy­cling von Mar­mor geben. Mar­mor ist ein Mate­r­i­al, das unbezahlbar und für die lokalen Mar­mor­bild­hauer schwierig zu find­en ist.
Auf der südlichen Innen­wand wurde eine Ikonos­tase aus Mar­mor rekon­stru­iert und aus­gestellt. Diese erstand Ende des 11. Jahrhun­derts und stammt aus ein­er mit­tel­byzan­ti­nis­chen Kirche, welche die älteste im Bere­ich der Burg ist.

Die Ausstel­lung endet mit den Vit­ri­nen aus Keramik, Haushalts­ge­gen­stän­den und per­sön­lichen Gegen­stän­den wie denen eines Rauch­ers. Das heißt mit einem Sprung zu den The­men des pri­vat­en Lebens und welche Infor­ma­tio­nen darüber geben. Diese Exponate umfassen:
a) auf dem Tisch ver­wen­dete Artikel
b) Artikel für Wass­er und
c) Feuerge­fährliche Gegen­stände.
Die Ausstel­lung dient auch als ein­laden­der Bere­ich für die Besuch­er im Schloss. In der Mitte der Halle befind­et sich eine Karte, auf der die wichtig­sten Denkmäler her­vorge­hoben sind und mehrere Routen für die Besuch­er vorgeschla­gen wer­den.
Der vorhan­dene Raum reicht vielle­icht nicht für eine detail­lierte Ausstel­lung, aber die Besuch­er kön­nen ihr Ver­ständ­nis mit der Karte über das Schloss und seine Denkmäler und das Gedankliche Bild der Ausstel­lung ver­voll­ständi­gen. Der Freiraum auf dem Platz von Chris­tus Elkomenos bietet Erin­nerun­gen und Wis­sen für Mon­em­va­sia und dient als Infor­ma­tion­s­mit­tel für den his­torischen Ver­lauf der dort leben­den Gesellschaft.

» Hier flex­i­bel indi­vidu­elle Run­dreise mix­en
Gestal­ten Sie Ihre Pelo­ponnes Run­dreise mit Miet­wa­gen ganz indi­vidu­ell mit Mon­emwa­sia durch Klick auf “Hier»…”
So geht’sRun­dreisen direkt erstellen und anfra­gen (Mit Infos und Videos aller Regio­nen)
Urlaub in Griechenland
Tour, Aufenthaltsdauer & Hotels flexibel wählen

Wählen Sie The­men, Regio­nen, Orte und Hotels, worauf es Ihnen ankommt

Hier» Indi­vidu­elle Tour flex­i­bel mix­en

* Sie kön­nen in Ihrer Tour auch mehrtägige Bausteine für Aktiv­itäten (z.B. Wein­lese & -verkös­ti­gung, Region Korinth/Nemea) inte­gri­eren

Antike Olympiastätte

Kurzinformation zur Stätte & Highlights

Archäol­o­gis­che Seit­en der Olympia

Rundreisen mythisches Peloponnes
Das antike Olympia auf Pelo­ponnes

Olympia, der Heilig­tum von Zeus und der Geburt­sort der Olymp­is­chen Spiele, liegt im Tal der West-Pelo­ponnes, wo die Flüsse Alpheios und Kladeos zusam­men­fließen. Es zeigt sich eine Land­schaft mit großen Naturschön­heit­en. Das ganze Tal war in alten Zeit­en stark bewaldet und voller wilder Oliven­bäume. Aus den Oliven­baum­blät­tern wur­den Kro­nen hergestellt und damit die Olymp­is­chen Cham­pi­ons gekrönt. Daher hieß die Stätte Altis, was Hain bedeutet. Es wurde auch Olympia nach dem Olymp genan­nt, der Wohn­stätte von Zeus.

Die Anfänge des Heilig­tums und seine Spiele sind in Mythen umschlossen: Zeus set­zte sich in Olympia durch, nach­dem er seinen eige­nen Vater Cronus ent­thront hat­te, der auf dem Namensvet­ter Hill nördlich des Heilig­tums verehrt wurde. Was den Grün­der der Spiele bet­rifft, so beanspruchteten mehrere Helden den Titel; unter Ihnen Herkules und Pelops, Vor­fahren des home­rischen Agamem­non und mythis­ch­er König des Pelo­ponnes (der Name der Hal­binsel die, „die Insel Pelops“ bedeutet). Wir erre­ichen das Reich der Geschichte in 776 v. Chr., dem Jahr des ersten aufgeze­ich­neten ath­letis­chen Ereigniss­es, dass die Men­schheit heute als Olymp­is­che Spiele feiert. Ihr alter Name war Olympia und sie wur­den alle vier Jahre zu Ehren von Zeus durchge­führt. Die Olympiade, die vier­jährige Peri­ode zwis­chen zwei aufeinan­der­fol­gen­den Feier­lichkeit­en, wurde zum Stan­dard-chro­nol­o­gis­chen Sys­tem der antiken griechis­chen Welt.

Die Olymp­is­chen­spiele waren ein grandios­es Sportereig­nis, die den ide­alen Wet­tbe­werb zwis­chen unab­hängi­gen und gle­ichen — Män­nern verkör­perte, wie in den Worten ver­mit­telt wurde „lasse den besseren Gewinn“. Es hätte keine größere Ehre für einen jun­gen Mann der Zeit geben kön­nen, als mit dem Koti­nos, der Champion’s Olivenkranz, gekrönt zu wer­den und sich im Ruhm auf dem Ath­leten Geburt­sort zu baden: Zurück zu Hause, wurde ein Teil der Stadt­mauern ein­geris­sen damit der Cham­pi­on ein­treten kon­nte. Vor der Eröff­nung der Spiele wurde der Heilige Waf­fen­still­stand proklamiert, der Ver­trag, der die Aus­set­zung von kriekriegen und die Ein­stel­lung aller Arten von Feind­seligkeit­en während der Spiele ver­hängte. Als Ide­al des Friedens und der Ver­söh­nung liegt der Heilige Frieden im Herzen der olymp­is­chen Werte und ist das wichtig­ste Erbe, das die alten Spiele ihren mod­er­nen Nach­fol­gern hin­ter­ließ.

Olympia bei einer Rundreise Peloponnes
Das Muse­um im antiken Olympia

Die let­zten Olymp­is­chen Spiele der Antike fan­den 393 n. Chr. statt, kurz bevor der Kaiser Theo­do­sius I. das Hei­den­tum ver­bot und die alten Heiligtümer stil­l­legte. Dann kam es zu den ersten Erd­beben und Flussüber­schwem­mungen und begren­ze Jahrhun­derte alte Ruinen. Die archäol­o­gis­chen Aus­grabun­gen waren im Jahr 1875. 20 Jahre später 1896, kehrte der erste zurück, dann würde es inter­na­tion­al. Olymp­is­che Spiele der mod­er­nen Zeit, die im pana­thenaic Sta­di­um in Athen gehal­ten wur­den.

Die archäol­o­gis­che Stätte Olympias, eines der größten in Griechen­land, hat eine beson­ders große Anzahl an Denkmälern und Kunst­werken, wie die berühmten Stat­uen von Her­mes durch Prax­ite­les und Nike von Paeo­nius. Während der Antike fügte jedes Jahrhun­dert seine eige­nen Struk­turen hinzu, die allmäh­lich die kom­plexe Topogra­phie des Heilig­tums bilden: der Heilige Bezirk von Zeus, näm­lich das Temenos von Altis, schloss die Tem­pel, Votiv­gaben und Struk­turen ein, die mit den religiösen Tätigkeit­en ver­bun­den waren. Außer­halb des Gelän­des lagen die Sport­stät­ten, die Quartiere der Beamten, die Gäste­häuser und Bäder für Sportler und Besuch­er gle­icher­maßen.

» Hier flex­i­bel indi­vidu­elle Run­dreise mix­en
Gestal­ten Sie Ihre Pelo­ponnes Run­dreise mit Miet­wa­gen ganz indi­vidu­ell mit Olympia durch Klick auf “Hier»…”
So geht’sRun­dreisen direkt erstellen und anfra­gen (Mit Infos und Videos aller Regio­nen)
Urlaub in Griechenland
Tour, Aufenthaltsdauer & Hotels flexibel wählen

Wählen Sie The­men, Regio­nen, Orte und Hotels, worauf es Ihnen ankommt

Hier» Indi­vidu­elle Tour flex­i­bel mix­en

* Sie kön­nen in Ihrer Tour auch mehrtägige Bausteine für Aktiv­itäten (z.B. Wein­lese & -verkös­ti­gung, Region Korinth/Nemea) inte­gri­eren

Bild­nach­weis: discovergreece.com

Kurzinfos über weitere Sehenswürdigkeiten

Bekannten und versteckte Sehenswürdigkeiten auf Peloponnes

Antikes Korinth
Besuchen Sie das antike Korinth und das archäol­o­gis­che Muse­um. Das antike Korinth war eine der größten und wichtig­sten Städte Griechen­lands mit ein­er Bevölkerung von 90.000 Ein­wohn­ern in 400 vor Chr. Akroko­rinth, die Akropo­lis des antiken Korinth, ist an mono­lithis­ches Felsen, der von archais­chen Zeit­en bis ins frühe 19. Jahrhun­dert durchge­hend beset­zt war. Unsere Über­nach­tungsmöglichkeit­en in der Nähe von Korinth bieten sich als Basis für sehenswerte Tage­saus­flüge in die Umge­bung an. Wir geben Ihnen die wichtig­sten Tipps mit.

Rundreisen Peloponnes EpidaurusEpi­dau­rus
Besuchen Sie das antike The­ater von Epi­dau­rus und den span­nen Sie anschließend am Meer in der Nähe unser­er Hotels für Ihre Über­nach­tun­gen. Epi­dau­rus ist berühmt für sein riesiges The­ater, das Pau­sa­nias wegen sein­er Sym­me­trie und Schön­heit entzück­te und heute wieder für drama­tis­che Auf­führun­gen, das zer­e­monielle Hes­tia­tor­ei (Ban­kettsaal) und eine Paläs­tra ver­wen­det wird. Das The­ater wurde im vierten Jahrhun­dert vor Chris­tus ent­wor­fen. Wir hal­ten weit­ere Tipps für Sie bere­it.

Mykene und Naf­plio
Besuchen Sie die archäol­o­gis­che Stätte von Mykene und die berühmte Stadt nach Naf­plio, wie einst die Haupt­stadt von Griechen­land war. Mykene war eine befes­tigte spät­bronzezeitliche Stadt zwis­chen zwei Hügeln in der Argo­lis-Ebene des Pelo­ponnes in Griechen­land. Die heutige Akropo­lis stammt aus dem 13 bis 14 Jahrhun­dert vor Chr., wo die mykenis­che Zivil­i­sa­tion ihren Höhen­punkt an Macht, Ein­fluss und kün­st­lerischem Aus­druck erre­ichte.
Naf­plio ist eine der ersten Städte in Griechen­land, die die Unab­hängigkeit erlangten. Am 29. Novem­ber 1822 über­wand eine Gruppe griechis­ch­er Rebellen die Türken in Palami­di, und am näch­sten Tag kon­nte die Stadt ihre Frei­heit feiern.

Mon­em­vas­sia und Ela­fon­isos
Wenn sie zur byzan­ti­nis­chen Stadt Mon­em­vas­sia fahren, soll­ten Sie auch durch das malerische Dorf Kos­mas abseits der Auto­bahn besuchen. Das ist ein Tipp von mir, um bei Ihrer Pelo­ponnes Run­dreise auch die Naturschön­heit­en und die tra­di­tionellen Dör­fer zu besuchen. Nutzen Sie die Gele­gen­heit und genießen Sie einen der besten Strände am Mit­telmeer geschützt durch die Natu­ra 2000. Die Insel Ela­fon­isos ist der beste Ort, um sich zu entspan­nen und einen heißen Som­mertag an den her­rlichen Sand­strän­den zu genießen. Die Strände rund um unsere Über­nach­tungsmöglichkeit­en sind wirk­lich kleine Paradiese, ein­er davon gehört zu den besten Strän­den Griechen­lands.

Gythio
Die Stadt Gythio ist der per­fek­te Ort für einen Abendspazier­gang rund um den malerischen Hafen mit zahlre­ichen Tav­er­nen und auch auf die Insel Kranae soll­ten Sie unbe­d­ingt. Hier wurde die Geschichte der Helden Agamem­non, Achil und Odysseus geschrieben, als die schöne Hele­na von Paris nach Tro­ja ent­führt wurde und die Könige sich vere­in­ten und Tro­ja den Krieg erk­lärten.

Rundreise Mystras PeloponnesMys­tras
Die byzan­ti­nis­che Stadt Mys­tras liegt an den Hän­gen des Berges Tayge­tos. Die archäol­o­gis­che Stätte ste­ht über den mod­er­nen Dorf Mys­tras und der Stadt Spar­ta. Es wach­sen viele Pinien und Zypressen in der Gegend. Wenn Sie gerne wan­dern, kön­nen Sie Ihr Fahrzeug am kosten­losen Park­platz der archäol­o­gis­chen Stätte parken, bis zum Dorf Trypi wan­dern und die Quellen von Knokiona besuchen. Es ist ein ver­steck­tes kleines Paradies an einem Bach mit deinem kleinen Wasser­fall.

Mani und Diros Höhlen
Die Diros Höhlen wur­den als die beein­druck­end­sten Höhlen der Welt beschrieben, die an der west­lichen Mani Hal­binsel zu find­en sind. Unternehmen Sie eine Mani-Tour und erfreuen Sie sich an den malerischen Dör­fern und ler­nen Sie die Ein­heimis­chen mit Ihren Werten und Tra­di­tio­nen ken­nen. Wir wis­sen wo sie von der Schön­heit diese Hal­binsel und der Weite des tief­blauen Meeres über­rascht sein wer­den. So ken­nen wir auch die besten Wege, um bei Ihrer Run­dreise durch Pelo­ponnes auch die ver­steck­ten Orte und Natur­panora­men zu ent­deck­en.

Kala­ma­ta
Die Geschichte von Kala­ma­ta begin­nt mit Homer, der Farai erwäh­nt eine antike Stadt, mehr oder weniger dort gebaut wurde, wo heute die Burg von Kala­ma­ta ste­ht. Es gibt zahlre­iche his­torische und kul­turelle Sehenswürdigkeit­en in Kala­ma­ta und auch ein griechis­ches Paradies die Polylimnio Wasser­fälle in ein­er üppi­gen grü­nen Land­schaft.

Rundreisen Peloponnes StrandMethoni und Koroni
Koroni und Methoni wur­den die “Augen von Venedig” genan­nt. Die Architek­tur von Koroni erin­nert an ein griechis­ches Insel­ge­fühl und der Blick auf die Tayge­tos Berge ist beein­druck­end. Koroni wird von sein­er Burg gekrönt die man zu jed­er Zeit besuchen kann, da die Zugänge nicht geschlossen wer­den. Die Haup­tat­trak­tion von Methoni ist seine Burg die, die auf­grund der Tat­sache, dass sie in der let­zten Jahren ver­nach­läs­sigt wurde, einen beson­deren Charme hat.

Pylos und Voidok­il­ia
Pylos hat eine lange Geschichte, seit der Jung­steinzeit bewohnt. Es war ein bedeu­ten­des Kön­i­gre­ich im mykenis­chen Griechen­land, mit Resten des soge­nan­nten Nestor-Palastes, der in der Nähe aus­ge­graben wurde, benan­nt nach Nestor, König von Pylos in Ilias von Homer. Wie der griechis­che Buch­stabe Omega ist der Voidok­il­ia Strand von ein­er einzi­gar­ti­gen natür­lichen Schön­heit geprägt und wird durch das Net­zw­erk Natu­ra 2000 geschützt.

» Hier flex­i­bel indi­vidu­elle Run­dreise mix­en
Ihre Pelo­ponnes Run­dreise mit Miet­wa­gen ganz indi­vidu­ell mit Sehenswürdigkeit­en durch Klick auf “Hier»…” gestal­ten
So geht’sRun­dreisen direkt erstellen und anfra­gen (Mit Infos und Videos aller Regio­nen)
Urlaub in Griechenland
Tour, Aufenthaltsdauer & Hotels flexibel wählen

Wählen Sie The­men, Regio­nen, Orte und Hotels, worauf es Ihnen ankommt

Hier» Indi­vidu­elle Tour flex­i­bel mix­en

* Sie kön­nen in Ihrer Tour auch mehrtägige Bausteine für Aktiv­itäten (z.B. Wein­lese & -verkös­ti­gung, Region Korinth/Nemea) inte­gri­eren

Auf der Start­seite für weit­ere Griechen­land Reisen find­en Sie noch unsere Reise­pro­duk­te für Run­dreisen, Kreuz­fahrten, Villen und Wan­dern in Griechen­land