Reiseinformationen Ionische Inseln

Einfach wunderschöne Inseln

Reiseinformationen

Für Grie­chen­land Rei­sen sind die Ioni­schen Inseln mit ihrem gemä­ßig­ten Kli­ma, dem tief­blau­en, küh­len Meer, den Ber­gen, dem üppi­gen Grün, ihrem Kul­tur­er­be und dazu mit dem fro­hen Gemüt und Gast­freund­schaft ihrer Bewoh­ner ein idea­ler Feri­en­ort um unver­gess­li­che Erho­lungs­mo­men­te zu genie­ßen. All dies geht ein­her mit einer her­vor­ra­gen­den tou­ris­ti­schen Infra­struk­tur mit Hotels, Restau­rants, Tauch­zen­tren und einem gro­ßen Ange­bot an Was­ser­sport-Akti­vi­tä­ten, kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tun­gen und vie­len Sehens­wür­dig­kei­ten, his­to­ri­schen Monu­men­ten und Muse­en. Die Ioni­schen Inseln, die ver­streut ent­lang der West­küs­te des grie­chi­schen Fest­lands lie­gen, bil­den eine Insel­grup­pe, die aus zwölf klei­ne­ren und grö­ße­ren Inseln besteht und eine Gesamt­flä­che von 2.200 qkm auf­weist. Zu den größ­ten Inseln gehö­ren: Zakyn­thos, Itha­ka, Kor­fu, Kefa­lo­nia, Lef­ka­da und Paxos (Paxoi).

Mein Reisetipp für die Ionischen Inseln

Inselhüpfen rund um Zakynthos, Lefkada & Corfu

Übersicht

  • Ein­fach Ihr ganz per­sön­li­ches Insel­hüp­fen Ioni­sche Inseln indi­vi­du­ell mixen

> Tour durch fle­xi­ble Wahl der Inseln, Hotels und Auf­ent­halts­dau­er selbst gestal­ten oder
> kom­bi­nie­ren Sie Inseln & Fest­land­küs­te (Sivota & Par­ga inkl.Mietwagen) völ­lig indi­vi­du­ell

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Rei­se­an­fra­ge“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über die fle­xi­blen Tou­ren für Insel­hüp­fen auf den Ioni­schen-Inseln rund um Zakyn­thos, Lef­kas, Cor­fu und wei­te­re Inseln sowie Fest­land­küs­te.

Inseln

Erfahren Sie mehr über die Ionischen Inseln

Reiseinfos Insel Lefkada Reiseinfos Insel Kefalonia FKgs


Galerie

[sG_thumbsSolo id=10]

Mitsegeln zu den schönsten Stränden

Übersicht

  • Will­kom­men an Bord und erle­ben Sie die Erha­ben­heit der Ioni­schen Inseln

> Als Sin­gle, als Paar eine oder mit Freun­den alle 3 Kabi­nen tei­len und
> mit Skip­per Babis im seich­ten Fahr­was­ser die schöns­ten Strän­de erobern

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Rei­se­an­fra­ge“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über das Mit­se­geln auf den Ioni­schen-Inseln rund um Zakyn­thos, Lef­kas, Kefa­lo­nia und wei­te­re Inseln sowie Fest­land­küs­te.

Inseln

Erfahren Sie mehr über die Ionischen Inseln

Reiseinfos Insel Lefkada Reiseinfos Insel Kefalonia FKgs


Galerie

[sG_thumbsSolo id=10]

Weiter mit Informationen über die Ionischen Inseln

Zu den klei­ne­ren Inseln zäh­len Anti­pa­xoi, Erei­k­ous­sa, Mathra­ki, Otho­noi, Mega­ni­si, Kal­a­mos, Kas­tos sowie der Insel­kom­plex der nicht bewohn­ten Stro­fades-Inseln, die süd­lich von Zakyn­thos gele­gen sind. Zusam­men mit der Kythi­ra-Insel, die von den rest­li­chen Inseln jedoch geo­gra­phisch getrennt ist, näm­lich dem süd­li­chen Pelo­pon­nes sowie der Küs­te von Lako­ni­en gegen­über liegt, eben­so wie die benach­bar­te Anti­kythi­ra-Insel, bil­den sie die „Epta­ni­sa“ (Siebeninseln/ Die sie­ben Ioni­schen Inseln). Einst mit dem Fest­land Grie­chen­lands ver­eint, kam es nach einem gewal­ti­gen Küs­ten­bruch im Ioni­schen Meer zum Absturz des Bodens und zur gewalt­sa­men Abtren­nung. So ent­stan­den steil ins Meer abfal­len­de Küs­ten, schö­ne Strän­de und hohe Gebir­ge, die vor der Abtren­nung Teil des Pin­dos-Gebir­ges bil­de­ten, das das grie­chi­sche Fest­land durch­zieht.

Reiseinformationen Lefkada

So lässt sich auch die gewal­ti­ge Gewäs­ser­tie­fe erklä­ren, die rei­chend bis zu 4.406 m. als die tiefs­te im gesam­ten Mit­tel­meer betrach­tet wird. Das Kli­ma der Ioni­schen Inseln ist ange­nehm und mild, was sie zu einem idea­len Feri­en­ort macht. In den Win­ter­mo­na­ten ver­hin­dern die Gebirgs­zü­ge des Fest­lands die kal­ten Nord­win­de, und im Som­mer wird die Hit­ze durch die schwa­chen, aber fri­schen Win­de, die aus dem Nord­wes­ten wehen, gemä­ßigt. Auf­grund die­ser Win­den sind auch die etli­chen Strän­de der Epta­ni­sa zu inter­na­tio­nal bekann­ten Wind­sur­fen-Zen­tren gewor­den. Die Ioni­schen Inseln waren schon seit der Alt­stein­zeit bewohnt und sind seit­her von vie­len ver­schie­de­nen Mäch­ten besetzt, die die Spu­ren ihrer Kul­tu­ren auf der Insel hin­ter­lie­ßen.

Sie waren Teil des Byzan­ti­ni­schen Rei­ches und im Jah­re 1204, als die Fran­ken Kon­stan­ti­no­pel besetz­ten, gin­gen sie in den vene­zia­ni­schen Besitz über, wodurch auch der ansäs­si­ge Adel an Ein­fluss gewann und ein Ver­zeich­nis des Adels ein­ge­führt wur­de, des­sen Spu­ren bis ins 19. Jahr­hun­dert über­lie­fert wur­den. Von der Fran­ken­zeit bis hin zum Jah­re 1864, als die Inseln mit Grie­chen­land ver­eint wur­den, haben die Ioni­schen Inseln vie­le sich abwech­seln­de Ver­wal­tungs­ver­än­de­run­gen erlebt. Die Prä­senz der Euro­pä­er auf den Inseln, und zwar zu der Zeit, da das gan­ze Grie­chen­land unter osma­ni­scher Besat­zung stand, brach­te einen beacht­li­chen Fort­schritt des Geis­tes und der Küns­te auf die Inseln des Ioni­schen Mee­res. Die­ser Ein­fluss ist heu­te erkenn­bar sowohl in ihrer archi­tek­to­ni­schen Tra­di­ti­on als auch in ihrer attrak­ti­ven kul­tu­rel­len Beson­der­heit.

Quel­len: Bild und Text durch Priv.-Doz. Dimi­tri­os Zachos sowie z.T. EOT Grie­chen­land und der ein­zel­nen Prä­fek­tu­ren Ionio

2 Gedanken zu „Reiseinformationen Ionische Inseln

Schreibe einen Kommentar