Reiseinformationen Ionische Inseln

Einfach wunderschöne Inseln

Reiseinformationen

Für Griechen­land Reisen sind die Ion­is­chen Inseln mit ihrem gemäßigten Kli­ma, dem tief­blauen, kühlen Meer, den Bergen, dem üppi­gen Grün, ihrem Kul­turerbe und dazu mit dem fro­hen Gemüt und Gast­fre­und­schaft ihrer Bewohn­er ein ide­al­er Ferienort um unvergessliche Erhol­ungsmo­mente zu genießen. All dies geht ein­her mit ein­er her­vor­ra­gen­den touris­tis­chen Infra­struk­tur mit Hotels, Restau­rants, Tauchzen­tren und einem großen Ange­bot an Wasser­sport-Aktiv­itäten, kul­turellen Ver­anstal­tun­gen und vie­len Sehenswürdigkeit­en, his­torischen Mon­u­menten und Museen. Die Ion­is­chen Inseln, die ver­streut ent­lang der West­küste des griechis­chen Fes­t­lands liegen, bilden eine Insel­gruppe, die aus zwölf kleineren und größeren Inseln beste­ht und eine Gesamt­fläche von 2.200 qkm aufweist. Zu den größten Inseln gehören: Zakyn­thos, Itha­ka, Kor­fu, Kefalo­nia, Lefka­da und Pax­os (Pax­oi).

Mein Reisetipp für die Ionischen Inseln
Inselhüpfen rund um Zakynthos, Lefkada & Corfu
Über­sichtDie Inseln
  • Ein­fach Ihr ganz per­sön­lich­es Insel­hüpfen Ion­is­che Inseln indi­vidu­ell mixen

> Tour durch flex­i­ble Wahl der Inseln, Hotels und Aufen­thalts­dauer selb­st gestal­ten oder
> kom­binieren Sie Inseln & Fes­t­land­küste (Siv­ota & Par­ga inkl.Mietwagen) völ­lig individuell

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Reisean­frage” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über die flex­i­blen Touren für Insel­hüpfen auf den Ion­is­chen-Inseln rund um Zakyn­thos, Lefkas, Cor­fu und weit­ere Inseln sowie Festlandküste.

Erfahren Sie mehr über die Ionischen Inseln

Reiseinfos Insel Lefkada Reiseinfos Insel Kefalonia FKgs

Mitsegeln zu den schönsten Stränden
Über­sichtDie Inseln
  • Willkom­men an Bord und erleben Sie die Erhaben­heit der Ion­is­chen Inseln

> Als Sin­gle, als Paar eine oder mit Fre­un­den alle 3 Kabi­nen teilen und
> mit Skip­per Babis im seicht­en Fahrwass­er die schön­sten Strände erobern

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Reisean­frage” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über das Mit­segeln auf den Ion­is­chen-Inseln rund um Zakyn­thos, Lefkas, Kefalo­nia und weit­ere Inseln sowie Festlandküste.

Erfahren Sie mehr über die Ionischen Inseln

Reiseinfos Insel Lefkada Reiseinfos Insel Kefalonia FKgs

Weiter mit Informationen über die Ionischen Inseln

Zu den kleineren Inseln zählen Antipax­oi, Ereik­ous­sa, Math­ra­ki, Oth­onoi, Megan­isi, Kalam­os, Kas­tos sowie der Inselkom­plex der nicht bewohn­ten Stro­fades-Inseln, die südlich von Zakyn­thos gele­gen sind. Zusam­men mit der Kythi­ra-Insel, die von den restlichen Inseln jedoch geo­graphisch getren­nt ist, näm­lich dem südlichen Pelo­ponnes sowie der Küste von Lakonien gegenüber liegt, eben­so wie die benach­barte Antikythi­ra-Insel, bilden sie die „Eptanisa“ (Siebeninseln/ Die sieben Ion­is­chen Inseln). Einst mit dem Fes­t­land Griechen­lands vere­int, kam es nach einem gewalti­gen Küsten­bruch im Ion­is­chen Meer zum Absturz des Bodens und zur gewalt­samen Abtren­nung. So ent­standen steil ins Meer abfal­l­ende Küsten, schöne Strände und hohe Gebirge, die vor der Abtren­nung Teil des Pin­dos-Gebirges bilde­ten, das das griechis­che Fes­t­land durchzieht.

Reiseinformationen Lefkada

So lässt sich auch die gewaltige Gewässer­tiefe erk­lären, die reichend bis zu 4.406 m. als die tief­ste im gesamten Mit­telmeer betra­chtet wird. Das Kli­ma der Ion­is­chen Inseln ist angenehm und mild, was sie zu einem ide­alen Ferienort macht. In den Win­ter­monat­en ver­hin­dern die Gebirgszüge des Fes­t­lands die kalten Nord­winde, und im Som­mer wird die Hitze durch die schwachen, aber frischen Winde, die aus dem Nord­west­en wehen, gemäßigt. Auf­grund dieser Winden sind auch die etlichen Strände der Eptanisa zu inter­na­tion­al bekan­nten Wind­sur­fen-Zen­tren gewor­den. Die Ion­is­chen Inseln waren schon seit der Alt­steinzeit bewohnt und sind sei­ther von vie­len ver­schiede­nen Mächt­en beset­zt, die die Spuren ihrer Kul­turen auf der Insel hinterließen.

Sie waren Teil des Byzan­ti­nis­chen Reich­es und im Jahre 1204, als die Franken Kon­stan­tinopel beset­zten, gin­gen sie in den venezian­is­chen Besitz über, wodurch auch der ansäs­sige Adel an Ein­fluss gewann und ein Verze­ich­nis des Adels einge­führt wurde, dessen Spuren bis ins 19. Jahrhun­dert über­liefert wur­den. Von der Franken­zeit bis hin zum Jahre 1864, als die Inseln mit Griechen­land vere­int wur­den, haben die Ion­is­chen Inseln viele sich abwech­sel­nde Ver­wal­tungsverän­derun­gen erlebt. Die Präsenz der Europäer auf den Inseln, und zwar zu der Zeit, da das ganze Griechen­land unter osman­is­ch­er Besatzung stand, brachte einen beachtlichen Fortschritt des Geistes und der Kün­ste auf die Inseln des Ion­is­chen Meeres. Dieser Ein­fluss ist heute erkennbar sowohl in ihrer architek­tonis­chen Tra­di­tion als auch in ihrer attrak­tiv­en kul­turellen Besonderheit.

Quellen: Bild und Text durch Priv.-Doz. Dim­itrios Zachos sowie z.T. EOT Griechen­land und der einzel­nen Präfek­turen Ionio

Ionische

Inselhüpfen Ionische Inseln & Peloponnes

Auf den Spuren der schönsten Strände, Sehenswürdigkeiten und einer faszinierenden Natur
Schritt 1: Entscheiden Sie sich für einen der 2 Auswahlbereiche
Schritt 2: Erstellen Sie nun ganz individuell Ihre Tour
 Inselhüpfen Ionische Inseln Inselhüpfen und Mitsegeln Ionische Inseln
Tourbeispiele Blau
Wenn auch Sie sich fragen: Welche Ionische Inseln, welche Strände, welche Regionen?

Notieren Sie sich für das Insel­hüpfen Ion­is­che Inseln beliebte und empfehlenswerte Kombinationen:

Hin­flug Zakyn­thos, weit­er nach Kefalo­nia und Rück­flug ab Lefka­da (oder umgekehrt)

    • Spek­ta­ku­läre und oft prä­mierte Strände mit ver­füh­re­ri­scher Schönheit
    • Regio­nale Lebens­lust, male­ri­sche Dör­fer & hin­reißende Gastgeber
    • Naturschöne Berg­land­schaften, weite Strände und Zypressen begleit­en Sie

Hin­flug Pelo­ponnes, weit­er nach Zakyn­thos, Kefalo­nia und Rück­flug ab Lefkada
(oder umgekehrt)

    • Olym­piastätte und den Mythos des anti­ken Hel­las einbeziehen

Die phan­tas­ti­sche Küste von Epi­rus zwi­schen Kor­fu bis Zakynthos:
Hin­flug Kor­fu, schöne Küs­ten­orte und Rück­flug ab Lefkada

    • Auf den Spu­ren der Kai­se­rin Sis­si und mediter­ran­er Natur
    • Lange Sand­strände & ver­träumte Buch­ten an grün­um­säum­ter Berghänge
    • Sagen & Leg­en­den der Nekropo­lis und Nikopo­lis (Siegesstadt) nachgehen
    • Natur­schau­spiel Zago­ria Dör­fer in gran­dio­sen Berglandschaften

Hin­flug nach Zakyn­thos, Mit­segel­woche, und Rück­flug ab Zakyn­thos oder Lefkada
(oder umgekehrt)

  • In eigen­er Kabine auf ein­er Eign­ery­acht zu zauber­haften kleinen Inseln
  • Segeltipps des Skip­pers und mediter­rane Abende an Strandtavernen
  • Vor oder nach Mit­segeln die Vorzüge von Lefka­da oder/und Zakyn­thos erleben
  • Ab Mitte Mai bis Sep­tem­ber, Sam­stag bis Fre­itag oder umgekehrt

Wählen Sie, was Ihnen wichtig ist: Bitte auf Anfra­gen klick­en und per­sön­liche Tour mixen.

Reiseangebote Inselhüpfen Ionische Inseln
Tourbeispiele Grün
Wenn auch Sie sich fragen: Welche Ionische Inseln, welche Strände, welche Regionen?

Notieren Sie sich beliebte und empfehlenswerte Kombinationen:

Hin­flug Lefka­da, weit­er nach Lygia, Par­ga oder Syvota und Rück­flug ab Kor­fu (oder umgekehrt)

    • Spek­ta­ku­läre und oft prä­mierte Strände mit ver­füh­re­ri­scher Schönheit
    • Regio­nale Lebens­lust, male­ri­sche Dör­fer & hin­reißende Gastgeber
    • Naturschöne Berg­land­schaften, weite Strände und Zypressen begleit­en Sie

Die phan­tas­ti­sche Küste von Epi­rus zwi­schen Kor­fu bis Lefkada:
Hin­flug Kor­fu, schöne Küs­ten­orte und Rück­flug ab Lefkada

    • Auf den Spu­ren der Kai­se­rin Sis­si und mediter­ran­er Natur
    • Lange Sand­strände & ver­träumte Buch­ten an grün­um­säum­ter Berghänge
    • Sagen & Leg­en­den der Nekropo­lis und Nikopo­lis (Siegesstadt) nachgehen
    • Natur­schau­spiel Zago­ria Dör­fer in gran­dio­sen Berglandschaften

Hin­flug nach Kor­fu, Natur­wun­der Zago­ria, Syvota Rück­flug ab Korfu
(oder umgekehrt)

  • In eigen­er Kabine auf ein­er Eign­ery­acht zu zauber­haften kleinen Inseln
  • Segeltipps des Skip­pers und mediter­rane Abende an Strandtavernen
  • Vor oder nach Mit­segeln die Vorzüge von Lefka­da oder/und Zakyn­thos erleben
  • Ab Mitte Mai bis Sep­tem­ber, Sam­stag bis Fre­itag oder umgekehrt

Wählen Sie, was Ihnen wichtig ist: Bitte auf Anfra­gen klick­en und per­sön­liche Tour mixen.

Reiseangebote Inselhüpfen Ionische Inseln

Warum die Ion­is­chen-Inseln bei Griechen­land Reisen so beliebt sind!
Zu den Griechen­land Reisen und der griechis­chen Insel­welt üben die Ion­is­chen Inseln mit ihren wohl schön­sten Strän­den und Bucht­en eine ganz beson­dere Anziehungskraft aus, von der Sie sich ein Menü ganz nach Ihrem Geschmack zusam­men­stellen kön­nen. Mit dem Pro­gramm Insel­hüpfen Griechen­land auf den griechis­chen Inseln ver­schieden­er Rei­sev­er­anstal­ter möcht­en wir Ihnen für Ihre Urlaub­s­gestal­tung viele Wahlmöglichkeit­en bieten.

Inselhüpfen – Die Ionischen Inseln

Ionische InselnHer­rlich lange Sand­strände und spek­takuläre Bucht­en am Ende sattgrün­er Berghänge prä­gen das Bild der malerischen Ion­is­chen Inseln. Diese außergewöhn­liche Insel­gruppe an der West­küste Griechen­lands steckt voller schön­er Erleb­nisse. Die Strände von Myr­tos und Sami auf der Insel Kefalo­nia z.B. waren Schau­plätze des bekan­nten Hol­ly­wood Films “Corel­lis Man­do­line”, wo auch ganz in der Nähe das Tages­licht in eine mit Meer­wass­er gefüllte Höh­le fällt, und in dieses faszinierende Natur­erleb­nis hinein­rud­ern kann. In den “Blauen Grot­ten” von Zakyn­thos ist sog­ar zusät­zlich das Baden in den Höhlen mit traumhaften Lichte­in­fall erlaubt. Diese fes­sel­nden Naturschaus­piele auf jed­er der Ion­is­chen Inseln, soll­ten Sie sich nicht ent­ge­hen lassen und mit Insel­hüpfen haut­nah erleben.
Kön­nen die griechis­chen Inseln hier noch eine Steigerung bieten? Die faszinieren­den Natur­wun­der rei­hen sich als unvergessliche Höhep­unk­te aneinan­der, wie die zahlre­ichen Oliven­bäume auf vie­len Inseln, die dort schon über 500 Jahre alt gewor­den sind. Mit Insel­hüpfen auf den Ion­is­chen Inseln begeben Sie sich auf die Spuren beliebter Strände und schein­bar unberührter Natur mit Bucht­en, da diese sich von den all­ge­meinen Touris­ten­strö­men geschickt ver­steckt hal­ten und z.T. nur mit kleinen Booten oder wendi­gen Segely­acht­en zu erre­ichen sind. Für Besuch­er, Leser von bekan­nten Print­me­di­en und das Nachtricht­en­magazin CNN ein Grund genug, um Strände der Inseln zu den weltweit schön­sten zu küren.
Die Nav­a­gio Bucht auf der Insel Zakyn­thos, die Myr­tos-Bucht auf Kefalo­nia sowie die tollen Strände wie z.B. Por­to Kat­si­ki oder Kathis­ma auf Lefka­da lassen sich in ein­er Reise bequem entdecken.
Verbinden Sie entspan­nte Ent­deck­ungs­touren auch mit kuli­nar­ischen Streifzü­gen durch die Insel­welt des Odysseus. Denn die Küche der Ion­is­chen Inseln fügt dem griechis­chen Kochbuch ganz eigene Rezepte bei.

In den Pro­gram­men wer­den fol­gende griechis­che Ion­is­che Inseln für Insel­hüpfen und Fes­t­landorte miteinan­der kombiniert:
Inseln Cor­fu (Kerkyra), Pax­os, Kefalo­nia, Lefka­da (Lefkas) und Zakyn­thos sowie Pelo­ponnes sowie die Küstenorte Lygia, Syvota, Par­ga und die Zago­ria Dör­fer im Landesinnern.

Kurzbeschreibung einige bekannte Ionische Inseln

Insel Zakyn­thos: Zakyn­thos ist die südlich­ste und an der Bevölkerung gemessen die drittgrößte der Ion­is­chen Inseln. Sie liegt 8,5 nautis­che Meilen südlich von Kefalo­nia, 9,5 nautis­che Meilen west­lich der Pelo­ponnes und etwa 300 Kilo­me­ter west­lich der Haupt­stadt Griechen­lands (Athen) ent­fer­nt. Die Insel eignet sich als Start oder Ende der Route für Insel­hüpfen auf den Ion­is­chen Inseln, die in den Som­mer­monat­en durch regelmäßige Fährverbindun­gen miteinan­der ver­bun­den sind. Zakyn­thos ist eine Insel voller Kon­traste, beste­ht haupt­säch­lich aus Wald, mit ein­er Fülle von Pinien bewach­se­nen Bergen und frucht­baren Ebe­nen. Im Nor­den, Osten und Süden kön­nen zahlre­iche malerische Strände besucht wer­den, während der West­en eine imposante Felsen­land­schaft und eine Rei­he von Grot­ten, wie die berühmten Blue Caves aufweist. Ohne Zweifel gehört die Bucht von Nav­a­gio im Süd­west­en der Insel zu den weltweit berühmtesten Strände im europäis­chen Kon­ti­nent. Die Insel hat eine reiche Geschichte; hier kreuzten sich jahrhun­derte­lang viele Natio­nen und Kulturen.


Inselhüpfen Ionische Insel KefaloniaInsel Kefalo­nia:
 Seinen beson­deren Landschafts­Charakter hat Kefalo­nia dem sauberen Wass­er des Ion­is­chen Meeres zu ver­danken, der entschei­dend dazu beiträgt, dass es hier Strände von einzi­gar­tiger Schön­heit und Farbe gibt. Das dun­kle Grün der Berghänge reicht bis an die Küsten, wo es auf das typ­is­che Türk­is­blau des Meeres trifft. Die geol­o­gis­chen Eige­narten der Insel sor­gen auf ihre Weise dafür, dass sich an jed­er Ecke der unendlichen Küsten­lin­ie ein neues Bild ergibt. Myr­tos, eine der bekan­nten Strand­bucht­en im Mit­telmeer ist im Nord­west­lichen Teil der Insel, die täglich viele Besuch­er anzieht. Im Nor­den verza­ubert die Schön­heit von Fis­car­do magisch alle Besuch­er rund um den idyl­lis­chen Hafen.  Das südöstliche Kefalo­nia ist mit ein­er großen Anzahl und Vielfalt von wun­der­schö­nen Strän­den geseg­net. Alles ist hier zu find­en: end­lose Sand­strände, Küsten mit weißen Kiesel­steinen, malerische kleine Bucht­en, kristal­lk­lares Wass­er, über­raschende Meer­estiefen. Sie liegen im Wettstre­it miteinan­der, wer in dieser Region die Haup­trol­le spielt. In den Meeres­grot­ten an der Küste zwis­chen Skala und Poros leben die vom Ausster­ben bedro­ht­en Mit­telmeer­robben Monachus Monachus, die sich hier fortpflanzen.

Inselhüpfen Ionische Insel LefkadaInsel Lefka­da: Laut CNN besitzt die Insel Lefka­da einen von 10 der schön­sten Strände weltweit. Die Insel Lefka­da (Lefkas) ist bei Griechen­land Reisen das ide­ale Ziel für all jene, die von Ihrem Urlaub fol­gen­des erwarten:
— Unübertrof­fene Sand­strände* und Meer­wass­er in allen Türk­is­far­ben mit beein­druck­enden Sonnenuntergänge.
— Eine schöne und vielfältige Natur, ein ökol­o­gis­ches Paradies.
— Einen Vorteil den viele Inseln nicht haben: Lefka­da ist durch eine Brück mit dem Fes­t­land verbunden.
— Dadurch Zugang zu den bedeu­ten­den archäol­o­gis­chen Stät­ten und Sehenswürdigkeit­en des griechis­chen Festlands.
— Eine aus­geprägte kul­turelle Tra­di­tion mit zahlre­ichen Lit­er­atur und Kulturveranstaltungen.
— Fre­undliche Insel­be­wohn­er mit einen aus­geprägten Sinn für Humor.
— Regionale Erzeug­nisse und guten Wein zu vernün­fti­gen Preisen

Für viele Erst­be­such­er übt die Insel eine magis­che Anziehungskraft aus. Viele von ihnen kom­men Jahr für Jahr nach Lefka­da, zu den wun­der­schö­nen Strän­den und der vielfälti­gen Land­schaft zurück. Besuchen auch Sie diese faszinierende Insel und Sie wer­den nicht ent­täuscht werden.

Inselhüpfen Ionische Insel CorfuInsel Cor­fu: Eine beein­druck­ende Sta­tis­tik: So gese­hen erhält jed­er Insel­be­wohn­er knapp 5 mal Besuch aus dem Aus­land und jed­er 6. kommt dabei aus Deutsch­land. Das hat seinen Grund. Auf Kor­fu, die Schreib­weise der Insel kann inter­na­tion­al auch Cor­fu sein, die “Köni­gin” der Ion­is­chen Inseln, bilden das dichte Grün der Berge und das Azur­blau des Meeres eine hin­reißende Insel­sil­hou­ette. Der Ein­fluss venezian­is­ch­er Architek­tur ist unverkennbar. Wie an einem großen Bin­nensee zieht sich die his­torische Wasser­front der Stadt zwis­chen zwei wehrhaften mit­te­lal­ter­lichen Bur­gen in großen Schwün­gen am Ufer des Ion­is­chen Meeres ent­lang. Sis­sis Som­mer­palast, was sie Achiles, einem der Helden der griechis­chen Mytholo­gie wid­mete, begeis­tert heute als Muse­um Achillion die Besuch­er aus aller Welt. Ob die Strände im Nor­den von Kas­siopi, Achar­avi , Sidari oder Pale­okas­trit­sa im West­en der Insel: sie alle rei­hen sich an eine große Anzahl von sehenswerten Sand­strän­den oder idyl­lis­chen Bucht­en ent­lang der zum Teil zerk­lüfteten, aber immer­grü­nen Küsten­lin­ie. Die Fährverbindun­gen zwis­chen Cor­fu und dem Fes­t­land mit der Hafen­stadt Igoumenit­sa sind sehr regelmäßig und in den Som­mer­monat­en fahren sie fast alle 2 Stun­den im Pen­delverkehr. Darüber hin­aus beste­ht im Süden, nahe dem Bade­ort Lefki­mi, eine weit­ere Fährverbindung zwis­chen dem Fes­t­land und den weit­eren Ion­is­che Inseln, südlich von Corfu.

Griechenland SyvotaSiv­ota: In Ipiros, oft auch Epirus geschrieben, im nord-west­lichen Teil Griechen­lands, auf dem Fes­t­land südlich der Hafen­stadt Igoumenit­sa und direkt gegenüber der Insel Kor­fu, liegt dieses ver­steck­te, kleine Paradies. Siv­ota ist ein malerisches Dorf im Herzen der Natur, am Ende ein­er san­ft geschwun­genen Bucht. Besuch­er ver­weilen gerne und beson­ders an lauen Som­mer­aben­den an der Orts- und Hafen­prom­e­nade oder in den engen Gassen. Sie genießen das klare Wass­er an einem der über 20 Strände, schwim­men im kristall­blauen Meer, tauchen in die ver­führerische Unter­wasser­welt, ste­hen Sie auf Wasser­skiern oder segeln zwis­chen den vie­len Inseln, die Siv­ota umgeben! Fahren Sie zurück in die geschicht­sre­iche und antike Ver­gan­gen­heit, indem Sie die nahen Aus­grabungsstät­ten besuchen und ver­säu­men Sie nicht im zauber­haften Fluss Acherontas Gli­ki zu wan­dern, wo Sie auch in ein­er Tav­erne direkt über dem Wass­er speisen kön­nen! In Siv­ota gibt es ein­fach alles! Bei Seglern aus aller Welt, bei Insid­ern, Griechen und Ital­ienern ist Siv­ota schon als exk­lu­siv­er Urlaub­sort bekan­nt — jet­zt wollen wir auch Ihnen Siv­ota vorstellen.
Epirus PargaPar­ga: Das roman­tis­che Städtchen auf der zauber­haften west­griechis­chen Küsten­lin­ie liegt zwis­chen Siv­ota und der Insel Lefka­da und ist durch seine venezian­is­chen Burg und ganz beson­ders dank sein­er Sand­bucht­en der meist­be­suchte Urlaub­sort an der Küste des Epirus. “Erst als wir Par­ga nach einem her­rlichen Som­merurlaub wieder in Rich­tung Heimat ver­lassen haben, merk­ten wir, in welchem ver­steck­ten Paradies wir doch wun­der­schöne Tage ver­brin­gen durften”, schreibt uns ein Kunde. Tat­säch­lich ist Par­ga ein Ferienort mit Postkartenidylle und gehört mit seinen inten­siv­en Far­ben aus Land und Wass­er zu den schön­sten Küs­tendtädtchen Griechen­lands. Auf der einen Seite der Burg befind­et sich das malerische Par­ga mit seinen Strand, während auf der anderen Seite die Bucht von Val­tos und etwas weit­er Agios Sostis etwas ganz beson­deres sind. Schmale Gäss­chen der Stadt sowie der Hügel unter dem Schat­ten der venezian­is­chen Fes­tung, von wo man sich die fes­sel­nde Aus­sicht auf das Ion­is­che Meer sich nicht ent­ge­hen lassen sollte, laden  die Besuch­er der bei­den großen Sand­strände allabendlich  in urige Tav­er­nen ein, um hier die genialen, regionalen Erzeug­nisse zu pro­bieren. Par­ga kann mit Cor­fu, Syvota und der Insel Lefka­da sehr gute kom­biniert werden.
Inselhüpfen und WandernEpirus (Zago­ria): Die bunte Vielfalt zwis­chen dem Ion­is­chen Meer und dem Pin­dos-Gebirge mit der sehenswerten Haupt­stadt Ion­ni­na, ein­er fan­tastis­chen Berg­welt mit den wun­der­schö­nen Zago­ria Dör­fer rund um die berühmte Schlucht von Vikos, laden zum Ver­weilen ein. Bei Amoudia mün­det Styx, der Fluss der antiken Unter­welt, ins Meer. Heutzu­tage heißt er Acherontas und lädt zu ein­er Fluss­wan­derung und Flus­fahrt ein. Vom Hafenort Igoumenit­sa aus führt die neue Auto­bahn quer durch die griechis­chen Mit­tel­ge­birge. Beson­ders grandios gibt sich die Region zwis­chen den Dör­fern der Zago­ria und dem über 2000 m hohen Kamm des Pin­dos Gebirges, das zum größten Teil im Nation­al­park Vikos Aoos liegt. Wan­dern, Trekking, Riv­er Raft­ing, Reit­en und Drachen­fliegen sowie Kanu- und Kajak­fahrten sind hier beliebte Aktiv­itäten. Ob Sie die Ser­pen­ti­nen in das auf 2500 m hoch gele­gene Dorf Papin­go am Ende der Schlucht hin­auf­fahren oder das in der antike bedeu­tende Orakel von Dodoni besuchen, wo ganz beson­ders Göt­ter­vater Zeus verehrt wurde, die wun­der­bare Natur begleit­et Sie fortwährend. Das The­ater von Dodoni aus dem 3. Jahrhun­dert v.Chr. ist das ein­drucksvolle Mon­u­ment des antiken Dodoni mit seinem Zeus-Orakel. Im Nach­barort Bizani erzählt das größte Wachs­fig­urenk­abi­nett Griechen­lands die neue Geschichte des Landes.

Insel­hüpfen auf den Ion­is­chen Inseln in Griechenland

Wie wäre es mit Mit­segeln auf den Ion­is­chen Inseln?

Insel­hüpfen auf den Ion­is­chen Inseln inkl. Flug schon ab 998,-

Randbild

Als Reiseagen­tur ver­mit­tle ich diese Reise nach Prü­fung freier Ver­füg­barkeit­en und Preisver­gle­ich an einen der fol­gen­den Reiseveranstalter:
VerATK VerFER VerSLR

Unverbindlich eigene Tour erstellen: Mit Insel­hüpfen auf den Inseln und an wun­der­schö­nen Küstenorten sowie Pelo­ponnes (Besuch der antiken Stätte von Olympia). Entschei­den Sie, worauf es Ihnen ankommt und mix­en Sie Wun­schho­tels mit Ruhe‑, Mit­segel- sowie Erleb­nistage miteinander.