Iraklia

Schlagzeilen für einen Urlaub auf Iraklia

  • Wir müs­sen uns jetzt ent­schei­den, damit wir noch recht­zei­tig buchen kön­nen.
  • Ist schon viel los oder? Wir möch­ten eine schö­ne und vor allem ruhi­ge Zeit ver­brin­gen.
  • Die Klei­nen Kykla­den sind für alle ein­fach zu klein. Lass uns nach Ira­klia fah­ren – ein­fach per­fekt. Meer, Tau­chen, Fischen und Baden.
  • Lena hat mir erzählt, dass die Insel in jeg­li­cher Hin­sicht ein­zig­ar­tig ist.
  • Klein, aber vol­ler Wun­der. Die Insel bie­tet alles, was man braucht.
  • Also Iraklia…ich wer­de Kate­ri­na über­re­den, dass sie mit­kommt.

Anreise zur Insel Iraklia

Von Pirä­us und Naxos wer­den täg­lich Fähr- und Schnell­boot­ver­bin­dun­gen nach Ira­klia ange­bo­ten. Die legen­dä­re Fäh­re Sko­pe­li­tis ver­bin­det die Insel mit den Klei­nen Kykla­den und Amor­gos.

Meinung über die Insel Iraklia

„Ira­klia ist so nah und gleich­zei­tig so weit von San­to­rin ent­fernt. Obwohl die Insel eigent­lich zu San­to­rin gehör­te, hat man auf Thi­ra­sia ein ganz ande­res Gefühl als auf San­to­rin. Man erlebt eine Ruhe und Schlicht­heit, die die Schön­hei­ten der Natur noch fas­zi­nie­ren­der macht. Sie soll­ten unbe­dingt die Stel­le besu­chen, die alle beim Blick von Oia aus bewun­dern.“

Griechenland Insel Iraklia (Kykladen)

Insel IrakliaIra­klia ist die west­lichs­te Insel der Klei­nen Ost­li­chen Kykla­den und liegt sud­lich von Naxos und nord­ost­lich von Ios. Das Leben in Ira­klia ver­lauft in ruhi­gen Bah­nen und bie­tet neben Erho­lung auch vie­le alter­na­ti­ve Mog­lich­kei­ten fur Wan­de­run­gen und fas­zi­nie­ren­de Erkun­dun­gen, Bade­mo­g­lich­kei­ten in kris­tall­kla­rem Was­ser, Tau­chen in den magi­schen Tie­fen des Mee­res und Ver­gnu­gen bei den tra­di­tio­nel­len Fes­ti­vi­ta­ten auf der Insel. Zu den ruhi­gen Sand­strän­den mit kris­tall­kla­rem Was­ser geho­ren: Agi­os Geor­gi­os, Liva­di, Vor­i­ni Spi­lia und Ali­mia. Als Kies­stran­de sind die Stran­de Tour­ko­pi­ga­do, Ammou­di, Meri­cha und Kar­vouno­la­kos mit sei­nen schwar­zen Fel­sen bekannt. Nied­ri­ge Fel­sen hin­ge­gen sind fur die Stran­de Xylom­pa­tis und Trim­po­u­nas cha­rak­te­ris­tisch. Ira­klia bie­tet sich zum Tau­chen an, da das Meer ein rei­ches Unter­was­ser­le­ben und Nep­tungrä­ser in Fül­le bie­tet. In der Regi­on ist auch die Mit­tel­meer­rob­be behei­ma­tet.

Eine kleine Insel mit großem Herz

Die Insel hat eine Fla­che von 18 qkm. In den bei­den Ort­schaf­ten leben ca. 120 Ein­woh­ner, die im Bereich des Fisch­fangs, der Vieh­zucht, der Land­wirt­schaft und der Bie­nen­zucht tatig sind. Haupt­ort von Ira­klia ist Panagia bzw. Pano Meria – ein male­ri­scher Ort im Her­zen der Insel mit wei­ßen kubi­schen Hau­sern, uber denen sich die Kir­che Eiso­di­on ton Theo­to­kon aus dem Jahr 1919 erhebt, die fur die Ma?stabe der Insel eine impo­san­te Gro?e zeigt. Eine 4 km lan­ge Asphalt­stra­ße ver­bin­det den Haupt­ort (Cho­ra) mit dem zwei­ten Ort der Insel, nam­lich dem Hafen Agi­os Geor­gi­os an der Nord­kus­te. Das male­ri­sche Dorf erstreckt sich ent­lang einer Bucht mit kris­tall­kla­rem Was­ser, Fischer­boo­ten und Boo­ten. Schmucks­tuck des Dor­fes ist die Kir­che Agi­os Geor­gi­os aus dem Jahr 1834. Zu den Sehens­wur­dig­kei­ten der Insel, die Sie unbe­dingt besu­chen soll­ten, geho­ren die Kir­che Taxi­ar­chis, eine pri­va­te Kir­che, die Ende des 19. Jahr­hun­derts errich­tet wur­de und fur ihre wun­der­scho­ne Iko­nen­wand bekannt ist sowie die Kir­che Agia Paras­ke­vi und die Kapel­le Agi­os Mamas.

Feste und Kulinarisches auf Iraklia

Die Ein­woh­ner von Ira­klia sind gast­freund­lich und hei­ßen ihre Besu­cher immer mit einem Lächeln will­kom­men. Auf der Insel gibt es 80 Gäs­te­zim­mer. Wäh­rend der Som­mer­mo­na­te soll­ten Sie jedoch unbe­dingt im Vor­aus buchen. Die Taver­nen, Cafes und Pubs der Insel sind male­risch, sau­ber und bie­ten umfas­sen­de Ser­vice­leis­tun­gen. Im Rah­men der tra­di­tio­nel­len Fes­ti­vi­ta­ten wird den Besu­chern au?erdem die Gele­gen­heit gege­ben, eine ande­re Art des mensch­li­chen Bei­sam­men­seins und der Unter­hal­tung ken­nen­zu­ler­nen. In Panagia fin­det einen Tag vor dem 15. August und am 15. August selbst ein tra­di­tio­nel­les Fest statt, das gewöhn­lich bis in die frü­hen Mor­gen­stun­den andau­ert. Zu den wei­te­ren Fes­ti­vi­tä­ten der Insel gehört das Fest Agi­os Nek­ta­ri­os am 9. Novem­ber, das Fest Agi­os Geor­gi­os zu Ehren des Schutz­pa­trons von Agi­os Geor­gi­os und das Fest Taxi­ar­chon am 8. Novem­ber. Wah­rend der Som­mer­mo­na­te fin­den auf der Insel neben dem Gelb­strie­men-Fest auch Thea­ter- und Musik­aben­de statt. Fes­te und Kuli­na­ri­sches Zu den wich­tigs­ten Erzeug­nis­sen von Ira­klia geho­ren der beruhm­te Thy­mi­an­ho­nig und die qua­li­ta­tiv her­vor­ra­gen­den Mol­ke­rei­pro­duk­te (Myzi­thra, Xino­my­zi­thra, Ant­ho­ty­ro und Hart­ka­se). Als loka­le Spe­zia­li­ta­ten gel­ten die sog. Ara­nis­ta (eine Art Grie?brei) und die sog. Pitari­dia (haus­ge­mach­te Nudeln). In den Loka­len der Insel soll­ten Sie unbe­dingt die hei­mi­schen Fava-Erb­sen kos­ten, die auf der Insel ange­baut wer­den und den fri­schen Fisch und das köst­li­che Fleisch pro­bie­ren. Zu Ostern gibt es auf Ira­klia Lamm oder Zie­ge im Ofen, gefullt mit Gries, But­ter, Kase und Wal­nus­sen. An Fest­ta­gen wer­den Meleti­nia (su?e Kaseteig­ta­schen), Xero­tiga­na (Olge­back Teig­rol­len mit Honig und Wal­nus­sen) und Pas­te­li (Sesam mit Honig) gereicht.

Ausflüge, Touren und Wandern auf Iraklia

Ira­klia ist auf­grund sei­ner Berg­land­schaft, in der vie­le ende­mi­sche Pflan­zen der Kykla­den wach­sen, ein ech­tes Para­dies fur Wan­der­freun­de. Beim Aus­flü­ge für jeder­mann Wan­dern uber alte gepflas­ter­te Wege kon­nen die Besu­cher nicht nur sel­te­ne Vogel­ar­ten beob­ach­ten, son­dern auch einen herr­li­chen Aus­blick genies­sen. Die Insel gehort zum Natur­schutz­netz­werk Natu­ra 2000.

Panagia – Höh­le Agi­os Ioan­nis. Wan­der­weg mit einer Län­ge von 2,5 km nach Süd­wes­ten von Panagia, der zu der Höh­le mit ihren beein­dru­cken­den Sta­lak­ti­ten und Sta­lak­mi­ten führt.

Panagia – Pro­fi­tis Ili­as – Kory­fi Papas. 2 km lan­ge Rou­te, die an der Kapel­le Pro­fi­tis Ili­as vor­bei­führt und am höchs­ten Punkt der Insel, auf einer Höhe von 418 m, endet – der Aus­blick von hier ist ein­zig­ar­tig: alle in der Nähe lie­gen­den Inseln (Ios, Paros, Anti­paros, Naxos, Donous­sa, Kou­fo­nis­sia, Schi­n­ous­sa, Amor­gos, Ana­fi und San­to­rin) sowie fast die gan­ze Küs­te von Ira­klia bis sich der Blick im Blau des Ägäi­schen Meers ver­liert.

Panagia – Fte­ro Meri­cha. 1,5 km lan­ge Rou­te, die zu einem Ort von beson­de­rer Schön­heit führt. Die Bucht Meri­chas ist von bis zu 100 m hoch ragen­den Fel­sen umge­ben, die den Lebens­raum von wil­den Tau­ben und Greif­vö­geln dar­stel­len.

Panagia – Vry­si. 1km lan­ge Rou­te von Panagia zur Was­ser­quel­le des Dorfs. Der atem­be­rau­ben­de Aus­blick und das erfri­schen­de Was­ser am Ende ent­schä­di­gen den Wan­de­rer alle­mal.

Panagia – Agi­os Atha­na­si­os. Eine ca. 1,5 km lan­ge Rou­te, die Natur­lieb­ha­ber begeis­tern wird. Ein alter Weg, der einen Fluss kreuzt, führt zum ver­las­se­nen Ort Agi­os Atha­na­si­os, der für sei­ne inter­es­san­te Weg­struk­tur, sei­ne Häu­ser im tra­di­tio­nel­len kykla­di­schen Stil und den herr­li­chen Aus­blick bekannt ist.

Agi­os Geor­gi­os – Agi­os Atha­na­si­os. Alter­na­ti­ve Rou­te mit einer Län­ge von 3 km zum alten Dorf über eine alte Stra­ße.

In naher Zukunft kon­nen auch die fol­gen­den Rou­ten benutzt wer­den: Agi­os Atha­na­si­os – Sela­di, 1 km lan­ge Rou­te zum Abhang des Hügels Papas. Agi­os Atha­na­si­os – Aver­os, 3,3 km lan­ge Rou­te ins Lan­des­in­ne­re der Insel. Aver­os – Höh­le Agi­os Ioan­nis, 1,5 km lan­ge Rou­te. Auf einem Hugel in der Nahe des Stran­des Liva­di befin­det sich eine Fes­tung aus der Hel­le­nis­ti­schen Zeit, von der heu­te nur Uber­res­te erhal­ten sind, die einen Ein­blick in die geschicht­li­che Ver­gan­gen­heit der Insel geben. In der­sel­ben Gegend fand man die Uber­res­te eines Zeus-Tem­pels und eines Hei­lig­tums der Got­tin Tyche.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Soll­ten Sie die Insel zwi­schen April und Juni besu­chen und sehen möch­ten, wie die Men­schen sich hier auf dem Land ihren Lebens­un­ter­halt ver­die­nen, dann kön­nen Sie hier die Frau­en bei der Her­stel­lung der Mol­ke­rei­er­zeug­nis­se beob­ach­ten. Wäh­rend der fol­gen­den Zei­ten haben Sie Gele­gen­heit wei­te­re Ein­bli­cke in das land­wirt­schaft­li­che Leben der Insel zu erhal­ten: Bie­nen­zucht vom 1. bis 30. Mai, Wein­le­se und Honig­ern­te vom 30. Juli bis 10. August, Oli­ven­ern­te vom 10. Okto­ber bis zum 29. Okto­ber. Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bit­te an die Orts­ge­mein­de. In der Bucht von Ali­mi­as erhalt das Tau­chen noch­mals eine ganz beson­de­re Dimen­si­on, da in gerin­ger Tie­fe ein deut­sches U-Boot zu sehen ist, das Akti­vi­tä­ten und Sehens­wür­dig­kei­ten wah­rend des 2. Welt­kriegs an der Stel­le unter­ging und auch von der Was­ser­ober­fla­che noch immer zu sehen ist. Es gibt ein­hei­mi­sche See­leu­te, die sie zu die­ser Stel­le brin­gen kon­nen. Wäh­rend der Som­mer­mo­na­te wer­den tag­lich Aus­flu­ge mit Fischer­boo­ten zu Stran­den ange­bo­ten, die nicht vom Land her zugang­lich sind sowie zu den benach­bar­ten Inseln Vene­ti­ko (mit den Uber­res­ten einer vene­zia­ni­schen Fes­tung) Mega­los Avde­las und Mikros Avde­las, die als Inseln von beson­de­rer natur­li­cher Schon­heit gel­ten. Fur wei­te­re Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bit­te an die Orts­ge­mein­de.

Reisen nach Iraklia

In der Hoh­le Agi­os Ioan­nis, die die gro?te Hoh­le der Kykla­den ist und zu den inter­es­san­tes­ten Hoh­len Grie­chen­lands gehort, kon­nen Sie die sog. „Hoh­len­milch“ bewun­dern, eine sel­te­ne Sta­lag­mi­ten­sub­stanz mit feuch­ter Kon­sis­tenz. Am 28. August fin­det einen Tag vor dem Agi­os Ioan­nis Fest­tag im Innen­raum der Höh­le im Licht von Hun­der­ten von Ker­zen eine Kir­chen­ves­per statt, deren Atmo­sphä­re ein­fach atem­be­rau­bend ist. Von der Höh­le hat man einen fan­tas­ti­schen Blick auf das Meer, das zu Fuß in einer hal­ben Stun­de zu errei­chen ist.

Hier online Urlaub und Rei­sen nach Ira­klia buchen:
Pau­schal­rei­sen nach Ira­klia

Insel­hüp­fen inklu­si­ve Ira­klia

Mit­se­geln nach Ira­klia

Kopie­ren und Wei­ter­ver­brei­tung auf kei­nen Fall erlaubt

Quel­le und Exklu­si­ve Geneh­mi­gung: Αναπτυξιακή Εταιρεία Κυκλάδων Α.Ε. ©

Bil­der: visitgreece.gr

Wei­te­re Vide­os über Grie­chen­land Rei­sen auf Ira­klia:
https://www.youtube.com/user/Griechenlandreisen

 

 

Ein Gedanke zu „Iraklia

Schreibe einen Kommentar