Iraklia

Schlagzeilen für einen Urlaub auf Iraklia

  • Wir müssen uns jet­zt entschei­den, damit wir noch rechtzeit­ig buchen kön­nen.
  • Ist schon viel los oder? Wir möcht­en eine schöne und vor allem ruhige Zeit ver­brin­gen.
  • Die Kleinen Kyk­laden sind für alle ein­fach zu klein. Lass uns nach Irak­lia fahren – ein­fach per­fekt. Meer, Tauchen, Fis­chen und Baden.
  • Lena hat mir erzählt, dass die Insel in jeglich­er Hin­sicht einzi­gar­tig ist.
  • Klein, aber voller Wun­der. Die Insel bietet alles, was man braucht.
  • Also Iraklia…ich werde Kate­ri­na überre­den, dass sie mitkommt.

Anreise zur Insel Iraklia

Von Piräus und Nax­os wer­den täglich Fähr- und Schnell­bootverbindun­gen nach Irak­lia ange­boten. Die leg­endäre Fähre Skopelitis verbindet die Insel mit den Kleinen Kyk­laden und Amor­gos.

Meinung über die Insel Iraklia

Irak­lia ist so nah und gle­ichzeit­ig so weit von San­torin ent­fer­nt. Obwohl die Insel eigentlich zu San­torin gehörte, hat man auf Thi­ra­sia ein ganz anderes Gefühl als auf San­torin. Man erlebt eine Ruhe und Schlichtheit, die die Schön­heit­en der Natur noch faszinieren­der macht. Sie soll­ten unbe­d­ingt die Stelle besuchen, die alle beim Blick von Oia aus bewun­dern.“

Griechenland Insel Iraklia (Kykladen)

Insel IrakliaIrak­lia ist die west­lich­ste Insel der Kleinen Ostlichen Kyk­laden und liegt sudlich von Nax­os und nor­dostlich von Ios. Das Leben in Irak­lia ver­lauft in ruhi­gen Bah­nen und bietet neben Erhol­ung auch viele alter­na­tive Moglichkeit­en fur Wan­derun­gen und faszinierende Erkun­dun­gen, Bade­moglichkeit­en in kristal­lk­larem Wass­er, Tauchen in den magis­chen Tiefen des Meeres und Vergnu­gen bei den tra­di­tionellen Fes­tiv­i­tat­en auf der Insel. Zu den ruhi­gen Sand­strän­den mit kristal­lk­larem Wass­er gehoren: Agios Geor­gios, Liva­di, Vori­ni Spilia und Alim­ia. Als Kiesstrande sind die Strande Tourkopi­ga­do, Ammou­di, Mericha und Kar­vouno­lakos mit seinen schwarzen Felsen bekan­nt. Niedrige Felsen hinge­gen sind fur die Strande Xylom­patis und Trim­pounas charak­ter­is­tisch. Irak­lia bietet sich zum Tauchen an, da das Meer ein reich­es Unter­wasser­leben und Nep­tun­gräs­er in Fülle bietet. In der Region ist auch die Mit­telmeer­robbe behei­matet.

Eine kleine Insel mit großem Herz

Die Insel hat eine Flache von 18 qkm. In den bei­den Ortschaften leben ca. 120 Ein­wohn­er, die im Bere­ich des Fis­chfangs, der Viehzucht, der Land­wirtschaft und der Bienen­zucht tatig sind. Haup­tort von Irak­lia ist Pana­gia bzw. Pano Meria – ein malerisch­er Ort im Herzen der Insel mit weißen kubis­chen Hausern, uber denen sich die Kirche Eiso­di­on ton Theotokon aus dem Jahr 1919 erhebt, die fur die Ma?stabe der Insel eine imposante Gro?e zeigt. Eine 4 km lange Asphalt­straße verbindet den Haup­tort (Cho­ra) mit dem zweit­en Ort der Insel, nam­lich dem Hafen Agios Geor­gios an der Nord­kuste. Das malerische Dorf erstreckt sich ent­lang ein­er Bucht mit kristal­lk­larem Wass­er, Fis­cher­booten und Booten. Schmuck­stuck des Dor­fes ist die Kirche Agios Geor­gios aus dem Jahr 1834. Zu den Sehenswur­digkeit­en der Insel, die Sie unbe­d­ingt besuchen soll­ten, gehoren die Kirche Tax­i­archis, eine pri­vate Kirche, die Ende des 19. Jahrhun­derts errichtet wurde und fur ihre wun­der­schone Iko­nen­wand bekan­nt ist sowie die Kirche Agia Paraske­vi und die Kapelle Agios Mamas.

Feste und Kulinarisches auf Iraklia

Die Ein­wohn­er von Irak­lia sind gast­fre­undlich und heißen ihre Besuch­er immer mit einem Lächeln willkom­men. Auf der Insel gibt es 80 Gästez­im­mer. Während der Som­mer­monate soll­ten Sie jedoch unbe­d­ingt im Voraus buchen. Die Tav­er­nen, Cafes und Pubs der Insel sind malerisch, sauber und bieten umfassende Ser­viceleis­tun­gen. Im Rah­men der tra­di­tionellen Fes­tiv­i­tat­en wird den Besuch­ern au?erdem die Gele­gen­heit gegeben, eine andere Art des men­schlichen Beisam­men­seins und der Unter­hal­tung ken­nen­zuler­nen. In Pana­gia find­et einen Tag vor dem 15. August und am 15. August selb­st ein tra­di­tionelles Fest statt, das gewöhn­lich bis in die frühen Mor­gen­stun­den andauert. Zu den weit­eren Fes­tiv­itäten der Insel gehört das Fest Agios Nek­tar­ios am 9. Novem­ber, das Fest Agios Geor­gios zu Ehren des Schutz­pa­trons von Agios Geor­gios und das Fest Tax­i­ar­chon am 8. Novem­ber. Wahrend der Som­mer­monate find­en auf der Insel neben dem Gelb­striemen-Fest auch The­ater- und Musik­abende statt. Feste und Kuli­nar­isches Zu den wichtig­sten Erzeug­nis­sen von Irak­lia gehoren der beruhmte Thymi­an­honig und die qual­i­ta­tiv her­vor­ra­gen­den Molk­ereipro­duk­te (Myzithra, Xino­myzithra, Antho­ty­ro und Hartkase). Als lokale Spezial­i­tat­en gel­ten die sog. Aranista (eine Art Grie?brei) und die sog. Pitaridia (haus­gemachte Nudeln). In den Lokalen der Insel soll­ten Sie unbe­d­ingt die heimis­chen Fava-Erb­sen kosten, die auf der Insel ange­baut wer­den und den frischen Fisch und das köstliche Fleisch pro­bieren. Zu Ostern gibt es auf Irak­lia Lamm oder Ziege im Ofen, gefullt mit Gries, But­ter, Kase und Wal­nussen. An Fest­ta­gen wer­den Mele­tinia (su?e Kaseteigtaschen), Xeroti­gana (Olge­back Teigrollen mit Honig und Wal­nussen) und Pasteli (Sesam mit Honig) gere­icht.

Ausflüge, Touren und Wandern auf Iraklia

Irak­lia ist auf­grund sein­er Berg­land­schaft, in der viele endemis­che Pflanzen der Kyk­laden wach­sen, ein echt­es Paradies fur Wan­der­fre­unde. Beim Aus­flüge für jed­er­mann Wan­dern uber alte gepflasterte Wege kon­nen die Besuch­er nicht nur sel­tene Voge­larten beobacht­en, son­dern auch einen her­rlichen Aus­blick geniessen. Die Insel gehort zum Naturschutznet­zw­erk Natu­ra 2000.

Pana­gia – Höh­le Agios Ioan­nis. Wan­der­weg mit ein­er Länge von 2,5 km nach Süd­west­en von Pana­gia, der zu der Höh­le mit ihren beein­druck­enden Sta­lak­titen und Sta­lak­miten führt.

Pana­gia – Prof­i­tis Ilias – Kory­fi Papas. 2 km lange Route, die an der Kapelle Prof­i­tis Ilias vor­beiführt und am höch­sten Punkt der Insel, auf ein­er Höhe von 418 m, endet – der Aus­blick von hier ist einzi­gar­tig: alle in der Nähe liegen­den Inseln (Ios, Paros, Antiparos, Nax­os, Donous­sa, Kou­fonis­sia, Schi­nous­sa, Amor­gos, Anafi und San­torin) sowie fast die ganze Küste von Irak­lia bis sich der Blick im Blau des Ägäis­chen Meers ver­liert.

Pana­gia – Ftero Mericha. 1,5 km lange Route, die zu einem Ort von beson­der­er Schön­heit führt. Die Bucht Merichas ist von bis zu 100 m hoch ragen­den Felsen umgeben, die den Leben­sraum von wilden Tauben und Greifvögeln darstellen.

Pana­gia — Vrysi. 1km lange Route von Pana­gia zur Wasserquelle des Dorfs. Der atem­ber­aubende Aus­blick und das erfrischende Wass­er am Ende entschädi­gen den Wan­der­er alle­mal.

Pana­gia – Agios Athana­sios. Eine ca. 1,5 km lange Route, die Naturlieb­haber begeis­tern wird. Ein alter Weg, der einen Fluss kreuzt, führt zum ver­lasse­nen Ort Agios Athana­sios, der für seine inter­es­sante Wegstruk­tur, seine Häuser im tra­di­tionellen kyk­ladis­chen Stil und den her­rlichen Aus­blick bekan­nt ist.

Agios Geor­gios – Agios Athana­sios. Alter­na­tive Route mit ein­er Länge von 3 km zum alten Dorf über eine alte Straße.

In naher Zukun­ft kon­nen auch die fol­gen­den Routen benutzt wer­den: Agios Athana­sios – Sela­di, 1 km lange Route zum Abhang des Hügels Papas. Agios Athana­sios – Averos, 3,3 km lange Route ins Lan­desin­nere der Insel. Averos – Höh­le Agios Ioan­nis, 1,5 km lange Route. Auf einem Hugel in der Nahe des Stran­des Liva­di befind­et sich eine Fes­tung aus der Hel­lenis­tis­chen Zeit, von der heute nur Uber­reste erhal­ten sind, die einen Ein­blick in die geschichtliche Ver­gan­gen­heit der Insel geben. In der­sel­ben Gegend fand man die Uber­reste eines Zeus-Tem­pels und eines Heilig­tums der Got­tin Tyche.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Soll­ten Sie die Insel zwis­chen April und Juni besuchen und sehen möcht­en, wie die Men­schen sich hier auf dem Land ihren Leben­sun­ter­halt ver­di­enen, dann kön­nen Sie hier die Frauen bei der Her­stel­lung der Molk­ereierzeug­nisse beobacht­en. Während der fol­gen­den Zeit­en haben Sie Gele­gen­heit weit­ere Ein­blicke in das land­wirtschaftliche Leben der Insel zu erhal­ten: Bienen­zucht vom 1. bis 30. Mai, Wein­lese und Honigernte vom 30. Juli bis 10. August, Oliven­ernte vom 10. Okto­ber bis zum 29. Okto­ber. Für weit­ere Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an die Orts­ge­meinde. In der Bucht von Alim­ias erhalt das Tauchen nochmals eine ganz beson­dere Dimen­sion, da in geringer Tiefe ein deutsches U-Boot zu sehen ist, das Aktiv­itäten und Sehenswürdigkeit­en wahrend des 2. Weltkriegs an der Stelle unterg­ing und auch von der Wasser­ober­flache noch immer zu sehen ist. Es gibt ein­heimis­che Seeleute, die sie zu dieser Stelle brin­gen kon­nen. Während der Som­mer­monate wer­den taglich Aus­fluge mit Fis­cher­booten zu Stran­den ange­boten, die nicht vom Land her zugan­glich sind sowie zu den benach­barten Inseln Venetiko (mit den Uber­resten ein­er venezian­is­chen Fes­tung) Mega­los Avde­las und Mikros Avde­las, die als Inseln von beson­der­er naturlich­er Schon­heit gel­ten. Fur weit­ere Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an die Orts­ge­meinde.

Reisen nach Iraklia

In der Hohle Agios Ioan­nis, die die gro?te Hohle der Kyk­laden ist und zu den inter­es­san­testen Hohlen Griechen­lands gehort, kon­nen Sie die sog. „Hohlen­milch“ bewun­dern, eine sel­tene Sta­lag­miten­sub­stanz mit feuchter Kon­sis­tenz. Am 28. August find­et einen Tag vor dem Agios Ioan­nis Fest­tag im Innen­raum der Höh­le im Licht von Hun­derten von Kerzen eine Kirchen­ves­per statt, deren Atmo­sphäre ein­fach atem­ber­aubend ist. Von der Höh­le hat man einen fan­tastis­chen Blick auf das Meer, das zu Fuß in ein­er hal­ben Stunde zu erre­ichen ist.

Hier online Urlaub und Reisen nach Irak­lia buchen:
Pauschal­reisen nach Irak­lia

Insel­hüpfen inklu­sive Irak­lia

Mit­segeln nach Irak­lia

Kopieren und Weit­er­ver­bre­itung auf keinen Fall erlaubt

Quelle und Exk­lu­sive Genehmi­gung: Αναπτυξιακή Εταιρεία Κυκλάδων Α.Ε. ©

Bilder: visitgreece.gr

Weit­ere Videos über Griechen­land Reisen auf Irak­lia:
https://www.youtube.com/user/Griechenlandreisen

 

 

Ein Gedanke zu „Iraklia

Schreibe einen Kommentar