Reisen

Noch mehr Flüge nach Griechen­land

Für den näch­sten Som­mer plant Star Alliance-Mit­glied Aegean Air­lines einen deut­lichen Aus­bau des touris­tis­chen Strecken­net­zes ab Deutsch­land. Vom 12. Mai an fliegt die Air­line jeden Sam­stag von Berlin-Tegel nach Her­ak­lion. Vom 29. Mai an wird der Flughafen auf Kre­ta zusät­zlich jeden Dien­stag und Don­ner­stag von Ham­burg aus anges­teuert. Die Flüge ergänzen die beste­hen­den Som­mer-Verbindun­gen ab München, Düs­sel­dorf und Frank­furt. Mit Rho­dos und Kor­fu kön­nen Pas­sagiere aus Deutsch­land im näch­sten Som­mer zwei weit­ere touris­tis­che Ziele ans­teuern. Von Ende Mai an wird Rho­dos mon­tags und don­ner­stags ab Düs­sel­dorf und München sowie mon­tags und fre­itags ab Frank­furt ange­flo­gen. Kor­fu erhält Direk­tverbindun­gen ab Frank­furt (don­ner­stags), München (sam­stags) und Düs­sel­dorf (son­ntags). Im Frank­furter Aegean-Büro geht man davon aus, dass noch weit­ere Streck­en dazukom­men wer­den. Welche das sind, soll voraus­sichtlich Mitte näch­ster Woche fest­ste­hen.

————————————————————————- Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG

TUI eröffnet die Griechen­land-Reisen für 2014

Reise­büros kön­nen bei TUI derzeit bere­its mehr als 5.000 Hotels für die Som­m­er­sai­son 2014 buchen. Zu den freigegebe­nen Ziel­ge­bi­eten gehören Spanien, Griechen­land, die Türkei und Tune­sien. Auf der Fern­strecke sind Ziele im Indis­chen Ozean, im südlichen Afri­ka und im Ori­ent buch­bar. In den näch­sten Wochen wer­den weit­ere Des­ti­na­tio­nen freigeschal­tet. Bei den Autor­eisen sind Ital­ien, Öster­re­ich, die Schweiz und Osteu­ropa ab Ende Okto­ber buch­bar. Auf der Flug­mit­tel­strecke erfol­gt die Buchungs­freiga­be für die TUI-Hotel­marken und Reisewel­ten am 10. Okto­ber. Zum 25. Okto­ber ste­ht dann das gesamte Mit­tel­streck­en-Port­fo­lio zur Wahl. Auf der Fern­strecke ist am 1. Okto­ber Buchungsstart für Indone­sien, Malaysia, Sin­ga­pur, Indi­en, Viet­nam, Thai­land und Sri Lan­ka. Die Dominikanis­che Repub­lik, Mexiko, Jamai­ka und Pana­ma sind ab dem 14. Okto­ber buch­bar. Am 7. Novem­ber kom­men alle weit­eren Fernziele hinzu. Aus­nahme ist Aus­tralien, das erst ab 5. Dezem­ber buch­bar ist.

————————————————————————- Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG

TUI erhöht Kapaz­itäten nach Griechen­land!

Als Ersatz für stornierte Flugka­paz­itäten nach Ägypten legt TUI bis Ende Sep­tem­ber Zusatzflüge in die Türkei, nach Kre­ta und Mal­lor­ca auf. Ins­ge­samt ste­hen rund 4.000 zusät­zliche Plätze von Tui­fly zur Ver­fü­gung. Antalya wird ins­ge­samt zwölf­mal ab Han­nover, München, Stuttgart und Düs­sel­dorf ange­flo­gen. Neun zusät­zliche Flüge ab Han­nover. München und Stuttgart legt TUI nach Her­ak­lion auf. Nach Pal­ma geht es vier­mal ab Düs­sel­dorf. Auch andere Ver­anstal­ter ver­legen in Ägypten abge­zo­gene Kapaz­itäten in andere Ziel­ge­bi­ete. Am Sam­stag hat Ägypten-Spezial­ist ETI mit drei von Hurgha­da umger­outeten Vollchar­tern ab Frank­furt, München und Wien Gäste nach Antalya gebracht.

————————————————————————- Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG

Mag­ic Life nimmt in Griechen­land auf der Insel Kos eine neue Anlage in Betrieb

Mor­gen, am 11.10.  gibt TUI die Mag­ic Life Clubs für den Som­mer 2013 zur Buchung frei. Ins­ge­samt ste­hen elf Anla­gen in der Türkei, Tune­sien, Ägypten, Griechen­land und Spanien zur Wahl. Neu im Sor­ti­ment ist der Club Mag­ic Life Mar­mari Palace Impe­r­i­al auf Kos. Die Anlage im Ferienort Mas­tichari, die derzeit noch als Fünf-Sterne-Hotel Mar­mari Palace geführt wird, ver­fügt über 329 Zim­mer, fünf Pool-Land­schaften und eine bre­ites Ange­bot an Sport­möglichkeit­en wie Wind­sur­fen oder Moun­tain­biken. Eben­falls neu bei Mag­ic Life ist das Unter­hal­tungskonzept “Night Line”. Dabei kön­nen die Gäste in den späten Abend­stun­den zwis­chen 23.30 Uhr und 2 Uhr je nach Gegeben­heit­en an ver­schiede­nen Orten den Tag ausklin­gen lassen.

————————————————————————- Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG

Griechen­land: Mor­gen ist Gen­er­al­streik

Reisende in Griechen­land und dort vor allem in Athen müssen sich mor­gen auf Ein­schränkun­gen bei den öffentlichen Verkehrsmit­teln ein­stellen. Laut Medi­en­bericht­en ste­hen die Züge der Athen­er Vorort­bahn und der Griechis­chen Bahn OSE still. Die Busse in der Haupt­stadt fahren nur zwis­chen 9 und 21 Uhr. Die Athen­er U-Bahn wird dage­gen den ganzen Tag verkehren. Da sich auch die Seeleute am Streik beteili­gen, leg­en in den griechis­chen Häfen keine Schiffe ab. Die Flu­glot­sen haben sich dem Streik bis­lang nicht angeschlossen. Im Zen­trum der griechis­chen Haupt­stadt müssen Reisende mit Behin­derun­gen durch Demon­stra­tio­nen rech­nen. Wie die “Griechen­land Zeitung” im Inter­net berichtet, ist für 11 Uhr eine Kundge­bung auf dem “Pedion tou Areos”-Platz geplant. Um 10.30 Uhr will die kom­mu­nis­tis­che Gew­erkschaft PAME am “Omonia”-Platz demon­stri­eren. Da sich auch die Händler dem Streik anschließen, bleiben die Geschäfte mor­gen bis 15 Uhr zu.

———————————————————————— Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG

Robin­son tren­nt sich von Club auf Kre­ta

Nach ger­ade mal einem Jahr tren­nt sich Robin­son von seinem jüng­sten Neuzu­gang auf Kre­ta, dem Eloun­da Bay Palace. Bere­its in der näch­sten Sai­son wird die Anlage nicht mehr bei Robin­son buch­bar sein, gab der Ver­anstal­ter gestern bekan­nt. Der Eigen­tümer habe einige Punk­te des Ver­trages nicht erfüllt und sein Organ­i­sa­tion­skonzept habe nicht mehr zur Club­marke gepasst, heißt es dazu aus Han­nover. Am Ende habe der Robin­son-Stan­dard für die Kun­den nicht mehr sich­er gestellt wer­den kön­nen. Robin­son betreibt auf Kre­ta noch den Club Kalimera Kri­ti.

———————————————————————— Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG

Cha­nia zählt zu den 15 Top-Favoriten von Tri­pAd­vi­sor für das Jahr 2012

Cha­nia, die in Kre­tas West­en gele­gene zweit­größte Stadt der Insel, beza­ubert vor allem durch ihre Alt­stadt im venezian­is­chen Stil und durch unberührte Sand­strände mit türk­is­blauem Wass­er, die sich teil­weise nur wenige Kilo­me­ter vom Stadtzen­trum befind­en. Restau­rants, Strand­bars, Cafes und kul­turelle Vielfalt, auch das sind Gründe dafür, dass Cha­nia von Tri­pAd­vi­sor als eine der Urlaub­s­des­ti­na­tio­nen ermit­telt wurde, die für das Jahr 2012 zu den 15 Top-Favoriten zählen.

———-

BBC wählt San­tori­ni zur schön­sten Insel der Welt

Auf San­torin fühlt man sich wie nir­gend­wo son­st auf der Welt. Hier erscheint alles leuch­t­en­der, heller… Die weißen Häuser, das lapis­lazuli- blaue Meer, der Son­nenun­ter­gang auf der Caldera. So begrün­det BBC die Entschei­dung auf ihrer Reis­e­seite. Während der let­zten Jahre hat San­tori­ni bere­its eine Vielzahl von Ausze­ich­nun­gen von inter­na­tionalen Touris­mus­portal­en bzw. Touris­mu­sor­gan­i­sa­tio­nen erhal­ten und erfreut sich bere­its von Ende März bis Ende Novem­ber großer Beliebtheit bei den inter­na­tionalen Gästen.

www.bbc.com

———-

 

Flu­glot­sen­streik in Griechen­land abge­sagt
Der für den 9., 10. und 11. Sep­tem­ber geplante Streik der Flu­glot­sen in Griechen­land ist vom Dachver­band der griechis­chen Vere­ini­gun­gen der Zivil­luft­fahrt (Osy­pa) abge­sagt wor­den, melden griechis­che Medi­en. Grund für die Absage sei ein “ehrlich­er Dia­log” mit dem Trans­port­min­is­ter, heißt es von Seit­en der Osy­pa. Die Arbeit­nehmer hat­ten die Streiks wegen der Pläne der Regierung, 300 Angestellte der Zivil­luft­fahrt in die Arbeit­sre­serve zu schick­en, geplant. Die Folge aus der Maß­nahme der Regierung hät­ten Ent­las­sun­gen sein kön­nen. Osy­pa schließt spätere Streiks aber nicht aus.

————————————————————————- Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG

 

Gen­er­al­streiks in Griechen­land
Wer Mitte näch­ster Woche eine Reise nach Griechen­land plant, sollte sich wieder auf Ein­schränkun­gen im öffentlichen Leben ein­stellen. Grund ist ein weit­er­er Gen­er­al­streik im öffentlichen Dienst, zu dem die Gew­erkschaft ADEDY für Mittwoch, den 18. Sep­tem­ber, und Don­ner­stag, den 19. Sep­tem­ber, aufgerufen hat. Wie griechis­che Medi­en bericht­en, sind staatliche Museen und archäol­o­gis­che Stät­ten an den bei­den Tagen geschlossen. Auch im öffentlichen Nahverkehr muss mit Aus­fällen gerech­net wer­den. Ob sich die Flu­glot­sen dem Streik anschließen, stand bis Redak­tion­ss­chluss noch nicht fest. Bei früheren Streiks hat­ten sich die Mitar­beit­er der nationalen Luft­fahrt­be­hörde beteiligt, was Aus­fälle im inner­griechis­chen Flugverkehr zur Folge hat­te.

————————————————————————- Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG

 

Der für mor­gen angekündigte Gen­er­al­streik in Griechen­land wird auch Reisende tre­f­fen. Zwar haben sich die Flu­glot­sen bis Redak­tion­ss­chluss dem Streik noch nicht angeschlossen. Dafür hat die Luft­fahrt-Gew­erkschaft OSYPA ihre Mit­glieder aufgerufen, zwis­chen 6 und 10 Uhr sowie zwis­chen 17 und 21 Uhr die Arbeit niederzule­gen. Reisende müssen in dieser Zeit mit Ein­schränkun­gen im inner­griechis­chen Flugverkehr rech­nen. Auch auf der Schiene wird es Aus­fälle geben. Betrof­fen sind zum Beispiel die Verbindung zwis­chen Athen und Thes­sa­loni­ki sowie der U-Bahn-Zubrin­gen von der Athen­er Innen­stadt zum Flughafen. Die Seeleute leg­en die Arbeit eben­falls nieder, als Folge davon wer­den mor­gen keine Fähren able­gen. Staatliche Museen und archäol­o­gis­che Stät­ten sind eben­falls vom Streik betrof­fen, pri­vate Museen wie das Akropo­lis Muse­um bleiben hinge­gen geöffnet.

————————————————————————- Quelle: T&M Media GmbH & Co. KG