Ionische

Inselhüpfen Ionische Inseln & Peloponnes

Auf den Spuren der schönsten Strände, Sehenswürdigkeiten und einer faszinierenden Natur

Ionische

Schritt 1: Entscheiden Sie sich für einen der 2 Auswahlbereiche
Schritt 2: Erstellen Sie nun ganz individuell Ihre Tour
 Inselhüpfen Ionische Inseln  Inselhüpfen und Mitsegeln Ionische Inseln

Tourbeispiele Blau


Wenn auch Sie sich fra­gen:
Welche Ionische Inseln, welche Strände, welche Regionen?

Notie­ren Sie sich belieb­te und emp­feh­lens­wer­te Kom­bi­na­tio­nen:

Hin­flug Zakyn­thos, wei­ter nach Kefa­lo­nia und Rück­flug ab Lef­ka­da

    • (oder umge­kehrt)
    • Spek­ta­ku­läre und oft prä­mierte Strän­de mit ver­füh­re­ri­scher Schön­heit
    • Regio­nale Lebens­lust, male­ri­sche Dör­fer & hin­reis­sende Gast­ge­ber
    • Natur­schö­ne Berg­land­schaf­ten, wei­te Strän­de und Zypres­sen beglei­ten Sie

Hin­flug Pelo­pon­nes, wei­ter nach Zakyn­thos, Kefa­lo­nia und Rück­flug ab Lef­ka­da
(oder umge­kehrt)

    • Olym­piastätte und den Mythos des anti­ken Hel­las ein­be­zie­hen

Die phan­tas­ti­sche Küs­te von Epi­rus zwi­schen Kor­fu bis Zakyn­t­hos:
Hin­flug Kor­fu, schö­ne Küs­ten­orte und Rück­flug ab Lef­ka­da

    • Auf den Spu­ren der Kai­se­rin Sis­si und medi­ter­ra­ner Natur
    • Lan­ge Sand­strände & ver­träumte Buch­ten an grün­um­säum­ter Berg­hän­ge
    • Sagen & Legen­den der Nekro­po­lis und Niko­po­lis (Sie­ges­stadt) nach­ge­hen
    • Natur­schau­spiel Zago­ria Dör­fer in gran­dio­sen Berg­land­schaf­ten

Hin­flug nach Zakyn­thos, Mit­se­gel­wo­che, und Rück­flug ab Zakyn­thos oder Lef­ka­da
(oder umge­kehrt)

  • In eige­ner Kabi­ne auf einer Eig­ne­r­yacht zu zau­ber­haf­ten klei­nen Inseln
  • Segel­tipps des Skip­pers und medi­ter­ra­ne Aben­de an Strand­ta­ver­nen
  • Vor oder nach Mit­se­geln die Vor­zü­ge von Lef­ka­da oder/und Zakyn­thos erle­ben
  • Ab Mit­te Mai bis Sep­tem­ber, Sams­tag bis Frei­tag oder umge­kehrt

Wäh­len Sie, was Ihnen wich­tig ist: Bit­te auf Anfra­gen kli­cken und per­sön­li­che Tour mixen.

Reiseangebote Inselhüpfen Ionische Inseln

Tourbeispiele Grün


Wenn auch Sie sich fra­gen:
Welche Ionische Inseln, welche Strände, welche Regionen?

Notie­ren Sie sich belieb­te und emp­feh­lens­wer­te Kom­bi­na­tio­nen:

Hin­flug Lef­ka­da, wei­ter nach Lygia, Par­ga oder Syvo­ta und Rück­flug ab Kor­fu

    • (oder umge­kehrt)
    • Spek­ta­ku­läre und oft prä­mierte Strän­de mit ver­füh­re­ri­scher Schön­heit
    • Regio­nale Lebens­lust, male­ri­sche Dör­fer & hin­reis­sende Gast­ge­ber
    • Natur­schö­ne Berg­land­schaf­ten, wei­te Strän­de und Zypres­sen beglei­ten Sie

Die phan­tas­ti­sche Küs­te von Epi­rus zwi­schen Kor­fu bis Lef­ka­da:
Hin­flug Kor­fu, schö­ne Küs­ten­orte und Rück­flug ab Lef­ka­da

    • Auf den Spu­ren der Kai­se­rin Sis­si und medi­ter­ra­ner Natur
    • Lan­ge Sand­strände & ver­träumte Buch­ten an grün­um­säum­ter Berg­hän­ge
    • Sagen & Legen­den der Nekro­po­lis und Niko­po­lis (Sie­ges­stadt) nach­ge­hen
    • Natur­schau­spiel Zago­ria Dör­fer in gran­dio­sen Berg­land­schaf­ten

Hin­flug nach Kor­fu, Natur­wun­der Zago­ria, Syvo­ta Rück­flug ab Kor­fu
(oder umge­kehrt)

  • In eige­ner Kabi­ne auf einer Eig­ne­r­yacht zu zau­ber­haf­ten klei­nen Inseln
  • Segel­tipps des Skip­pers und medi­ter­ra­ne Aben­de an Strand­ta­ver­nen
  • Vor oder nach Mit­se­geln die Vor­zü­ge von Lef­ka­da oder/und Zakyn­thos erle­ben
  • Ab Mit­te Mai bis Sep­tem­ber, Sams­tag bis Frei­tag oder umge­kehrt

Wäh­len Sie, was Ihnen wich­tig ist: Bit­te auf Anfra­gen kli­cken und per­sön­li­che Tour mixen.

Reiseangebote Inselhüpfen Ionische Inseln


War­um die Ioni­schen-Inseln bei Grie­chen­land Rei­sen so beliebt sind!
(Für Infor­ma­tio­nen über die ein­zel­nen Inseln kli­cken Sie wei­ter unten auf die Ein­zel­bil­der oder Name der Insel)

Zu den Grie­chen­land Rei­sen und der grie­chi­schen Insel­welt üben die Ioni­schen Inseln mit ihren wohl schöns­ten Strän­den und Buch­ten eine ganz beson­de­re Anzie­hungs­kraft aus, von der Sie sich ein Menü ganz nach Ihrem Geschmack zusam­men­stel­len kön­nen. Mit dem Pro­gramm Insel­hüp­fen auf den grie­chi­schen Inseln ver­schie­de­ner Rei­se­ver­an­stal­ter möch­ten wir Ihnen für Ihre Urlaubs­ge­stal­tung vie­le Wahl­mög­lich­kei­ten bie­ten.

Inselhüpfen – Die Ionischen Inseln

Ionische InselnHerr­lich lan­ge Sand­strän­de und spek­ta­ku­lä­re Buch­ten am Ende satt­grü­ner Berg­hän­ge prä­gen das Bild der male­ri­schen Ioni­schen Inseln. Die­se außer­ge­wöhn­li­che Insel­grup­pe an der West­küs­te Grie­chen­lands steckt vol­ler schö­ner Erleb­nis­se. Die Strän­de von Myr­tos und Sami auf der Insel Kefa­lo­nia z.B. waren Schau­plät­ze des bekann­ten Hol­ly­wood Films „Corel­lis Man­do­li­ne“, wo auch ganz in der Nähe das Tages­licht in eine mit Meer­was­ser gefüll­te Höh­le fällt, und in die­ses fas­zi­nie­ren­de Natur­er­leb­nis hin­ein­ru­dern kann. In den „Blau­en Grot­ten“ von Zakyn­thos ist sogar zusätz­lich das Baden in den Höh­len mit traum­haf­ten Licht­ein­fall erlaubt. Die­se fes­seln­den Natur­schau­spie­le auf jeder der Ioni­schen Inseln, soll­ten Sie sich nicht ent­ge­hen las­sen und mit Insel­hüp­fen haut­nah erle­ben.
Kön­nen die grie­chi­schen Inseln hier noch eine Stei­ge­rung bie­ten? Die fas­zi­nie­ren­den Natur­wun­der rei­hen sich als unver­gess­li­che Höhe­punk­te anein­an­der, wie die zahl­rei­chen Oli­ven­bäu­me auf vie­len Inseln, die dort schon über 500 Jah­re alt gewor­den sind. Mit Insel­hüp­fen auf den Ioni­schen Inseln bege­ben Sie sich auf die Spu­ren belieb­ter Strän­de und schein­bar unbe­rühr­ter Natur mit Buch­ten, da die­se sich von den all­ge­mei­nen Tou­ris­ten­strö­men geschickt ver­steckt hal­ten und z.T. nur mit klei­nen Boo­ten oder wen­di­gen Segel­yach­ten zu errei­chen sind. Für Besu­cher, Leser von bekann­ten Print­me­di­en und das Nacht­rich­ten­ma­ga­zin CNN ein Grund genug, um Strän­de der Inseln zu den welt­weit schöns­ten zu küren.
Die Nava­gio Bucht auf der Insel Zakyn­thos, die Myr­tos-Bucht auf Kefa­lo­nia sowie die tol­len Strän­de wie z.B. Por­to Katsi­ki oder Kathis­ma auf Lef­ka­da las­sen sich in einer Rei­se bequem ent­de­cken.
Ver­bin­den Sie ent­spann­te Ent­de­ckungs­tou­ren auch mit kulin­ba­ri­schen Streif­zü­gen durch die Insel­welt des Odys­seus. Denn die Küche der Ioni­schen Inseln fügt dem grie­chi­schen Koch­buch ganz eige­ne Rezep­te bei.

In den Pro­gram­men wer­den fol­gen­de grie­chi­sche Ioni­sche Inseln für Insel­hüp­fen und Fest­land­or­te mit­ein­an­der kom­bi­niert:
Inseln Cor­fu (Ker­ky­ra), Paxos, Kefa­lo­nia, Lef­ka­da (Lef­kas) und Zakyn­thos sowie Pelo­pon­nes sowie die Küs­ten­or­te Lygia, Syvo­ta, Par­ga und die Zago­ria Dör­fer im Lan­des­in­nern.

Kurzbeschreibung einige bekannte Ionische Inseln

Insel Zakyn­thos: Zakyn­thos ist die süd­lichs­te und an der Bevöl­ke­rung gemes­sen die dritt­größ­te der Ioni­schen Inseln. Sie liegt 8,5 nau­ti­sche Mei­len süd­lich von Kefa­lo­nia, 9,5 nau­ti­sche Mei­len west­lich der Pelo­pon­nes und etwa 300 Kilo­me­ter west­lich der Haupt­stadt Grie­chen­lands (Athen) ent­fernt. Die Insel eig­net sich als Start oder Ende der Rou­te für Insel­hüp­fen auf den Ioni­schen Inseln, die in den Som­mer­mo­na­ten durch regel­mä­ßi­ge Fähr­ver­bin­dun­gen mit­ein­an­der ver­bun­den sind. Zakyn­thos ist eine Insel vol­ler Kon­tras­te, besteht haupt­säch­lich aus Wald, mit einer Fül­le von Pini­en bewach­se­nen Ber­gen und frucht­ba­ren Ebe­nen. Im Nor­den, Osten und Süden kön­nen zahl­rei­che male­ri­sche Strän­de besucht wer­den, wäh­rend der Wes­ten eine impo­san­te Fel­sen­land­schaft und eine Rei­he von Grot­ten, wie die berühm­ten Blue Caves auf­weist. Ohne Zwei­fel gehört die Bucht von Nava­gio im Süd­wes­ten der Insel zu den welt­weit berühm­tes­ten Strän­de im euro­päi­schen Kon­ti­nent. Die Insel hat eine rei­che Geschich­te; hier kreuz­ten sich jahr­hun­der­te­lang vie­le Natio­nen und Kul­tu­ren.


Inselhüpfen Ionische Insel KefaloniaInsel Kefa­lo­nia:
 Sei­nen beson­de­ren Landschafts­Charakter hat Kefa­lo­nia dem sau­be­ren Was­ser des Ioni­schen Mee­res zu ver­dan­ken, der ent­schei­dend dazu bei­trägt, dass es hier Strän­de von ein­zig­ar­ti­ger Schön­heit und Far­be gibt. Das dunk­le Grün der Berg­hän­ge reicht bis an die Küs­ten, wo es auf das typi­sche Tür­kis­blau des Mee­res trifft. Die geo­lo­gi­schen Eigen­ar­ten der Insel sor­gen auf ihre Wei­se dafür, dass sich an jeder Ecke der unend­li­chen Küs­ten­li­nie ein neu­es Bild ergibt. Myr­tos, eine der bekann­ten Strand­buch­ten im Mit­tel­meer ist im Nord­west­li­chen Teil der Insel, die täg­lich vie­le Besu­cher anzieht. Im Nor­den ver­zau­bert die Schön­heit von Fis­car­do magisch alle Besu­cher rund um den idyl­li­schen Hafen.  Das süd­öst­li­che Kefa­lo­nia ist mit einer gro­ßen Anzahl und Viel­falt von wun­der­schö­nen Strän­den geseg­net. Alles ist hier zu fin­den: end­lo­se Sand­strän­de, Küs­ten mit wei­ßen Kie­sel­stei­nen, male­ri­sche klei­ne Buch­ten, kris­tall­kla­res Was­ser, über­ra­schen­de Mee­res­tie­fen. Sie lie­gen im Wett­streit mit­ein­an­der, wer in die­ser Regi­on die Haupt­rol­le spielt. In den Mee­res­grot­ten an der Küs­te zwi­schen Ska­la und Poros leben die vom Aus­ster­ben bedroh­ten Mit­tel­meer­rob­ben Monachus Monachus, die sich hier fort­pflan­zen.

 

Inselhüpfen Ionische Insel LefkadaInsel Lef­ka­da: Laut CNN besitzt die Insel Lef­ka­da einen von 10 der schöns­ten Strän­de welt­weit. Die Insel Lef­ka­da (Lef­kas) ist bei Grie­chen­land Rei­sen das idea­le Ziel für all jene, die von Ihrem Urlaub fol­gen­des erwar­ten:
– Unüber­trof­fe­ne Sand­strän­de* und Meer­was­ser in allen Tür­kis­far­ben mit beein­dru­cken­den Son­nen­un­ter­gän­ge.
– Eine schö­ne und viel­fäl­ti­ge Natur, ein öko­lo­gi­sches Para­dies.
– Einen Vor­teil den vie­le Inseln nicht haben: Lef­ka­da ist durch eine Brück mit dem Fest­land ver­bun­den.
– Dadurch Zugang zu den bedeu­ten­den archäo­lo­gi­schen Stät­ten und Sehens­wür­dig­kei­ten des grie­chi­schen Fest­lands.
– Eine aus­ge­präg­te kul­tu­rel­le Tra­di­ti­on mit zahl­rei­chen Lite­ra­tur und Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen.
– Freund­li­che Insel­be­woh­ner mit einen aus­ge­präg­ten Sinn für Humor.
– Regio­na­le Erzeug­nis­se und guten Wein zu ver­nünf­ti­gen Prei­sen

Für vie­le Erst­be­su­cher übt die Insel eine magi­sche Anzie­hungs­kraft aus. Vie­le von ihnen kom­men Jahr für Jahr nach Lef­ka­da, zu den wun­der­schö­nen Strän­den und der viel­fäl­ti­gen Land­schaft zurück. Besu­chen auch Sie die­se fas­zi­nie­ren­de Insel und Sie wer­den nicht ent­täuscht wer­den.

Inselhüpfen Ionische Insel CorfuInsel Cor­fu: Eine beein­dru­cken­de Sta­tis­tik: So gese­hen erhält jeder Insel­be­woh­ner knapp 5 mal Besuch aus dem Aus­land und jeder 6. kommt dabei aus Deutsch­land. Das hat sei­nen Grund. Auf Kor­fu, die Schreib­wei­se der Insel kann inter­na­tio­nal auch Cor­fu sein, die „Köni­gin“ der Ioni­schen Inseln, bil­den das dich­te Grün der Ber­ge und das Azur­blau des Mee­res eine hin­rei­ßen­de Insel­sil­hou­et­te. Der Ein­fluss vene­zia­ni­scher Archi­tek­tur ist unver­kenn­bar. Wie an einem gro­ßen Bin­nen­see zieht sich die his­to­ri­sche Was­ser­front der Stadt zwi­schen zwei wehr­haf­ten mit­tel­al­ter­li­chen Bur­gen in gro­ßen Schwün­gen am Ufer des Ioni­schen Mee­res ent­lang. Sis­sis Som­mer­pa­last, was sie Achi­les, einem der Hel­den der grie­chi­schen Mytho­lo­gie wid­me­te, begeis­tert heu­te als Muse­um Achil­li­on die Besu­cher aus aller Welt. Ob die Strän­de im Nor­den von Kas­sio­pi, Acha­ra­vi , Sida­ri oder Paleo­kastrit­sa im Wes­ten der Insel: sie alle rei­hen sich an eine gro­ße Anzahl von sehens­wer­ten Sand­strän­den oder idyl­li­schen Buch­ten ent­lang der zum Teil zer­klüf­te­ten, aber immer­grü­nen Küs­ten­li­nie. Die Fähr­ver­bin­dun­gen zwi­schen Cor­fu und dem Fest­land mit der Hafen­stadt Igo­u­me­nit­sa sind sehr regel­mä­ßig und in den Som­mer­mo­na­ten fah­ren sie fast alle 2 Stun­den im Pen­del­ver­kehr. Dar­über hin­aus besteht im Süden, nahe dem Bade­ort Lef­ki­mi, eine wei­te­re Fähr­ver­bin­dung zwi­schen dem Fest­land und den wei­te­ren Ioni­sche Inseln, süd­lich von Cor­fu.

Griechenland SyvotaSivota: In Ipi­ros, oft auch Epi­rus geschrie­ben, im nord-west­li­chen Teil Grie­chen­lands, auf dem Fest­land süd­lich der Hafen­stadt Igo­u­me­nit­sa und direkt gegen­über der Insel Kor­fu, liegt die­ses ver­steck­te, klei­ne Para­dies. Sivota ist ein male­ri­sches Dorf im Her­zen der Natur, am Ende einer sanft geschwun­ge­nen Bucht. Besu­cher ver­wei­len ger­ne und beson­ders an lau­en Som­mer­aben­den an der Orts- und Hafen­pro­me­na­de oder in den engen Gas­sen. Sie genie­ßen das kla­re Was­ser an einem der über 20 Strän­de, schwim­men im kris­tall­blau­en Meer, tau­chen in die ver­füh­re­ri­sche Unter­was­ser­welt, ste­hen Sie auf Was­ser­ski­ern oder segeln zwi­schen den vie­len Inseln, die Sivota umge­ben! Fah­ren Sie zurück in die geschichts­rei­che und anti­ke Ver­gan­gen­heit, indem Sie die nahen Aus­gra­bungs­stät­ten besu­chen und ver­säu­men Sie nicht im zau­ber­haf­ten Fluss Ache­ron­tas Gli­ki zu wan­dern, wo Sie auch in einer Taver­ne direkt über dem Was­ser spei­sen kön­nen! In Sivota gibt es ein­fach alles! Bei Seg­lern aus aller Welt, bei Insi­dern, Grie­chen und Ita­lie­nern ist Sivota schon als exklu­si­ver Urlaubs­ort bekannt – jetzt wol­len wir auch Ihnen Sivota vor­stel­len.
Epirus PargaPar­ga: Das roman­ti­sche Städt­chen auf der zau­ber­haf­ten west­grie­chi­schen Küs­ten­li­nie liegt zwi­schen Sivota und der Insel Lef­ka­da und ist durch sei­ne vene­zia­ni­schen Burg und ganz beson­ders dank sei­ner Sand­buch­ten der meist­be­such­te Urlaubs­ort an der Küs­te des Epi­rus. „Erst als wir Par­ga nach einem herr­li­chen Som­mer­ur­laub wie­der in Rich­tung Hei­mat ver­las­sen haben, merk­ten wir, in wel­chem ver­steck­ten Para­dies wir doch wun­der­schö­ne Tage ver­brin­gen durf­ten“, schreibt uns ein Kun­de. Tat­säch­lich ist Par­ga ein Feri­en­ort mit Post­kar­ten­idyl­le und gehört mit sei­nen inten­si­ven Far­ben aus Land und Was­ser zu den schöns­ten Küs­tendtädt­chen Grie­chen­lands. Auf der einen Sei­te der Burg befin­det sich das male­ri­sche Par­ga mit sei­nen Strand, wäh­rend auf der ande­ren Sei­te die Bucht von Val­tos und etwas wei­ter Agi­os Sos­tis etwas ganz beson­de­res sind. Schma­le Gäss­chen der Stadt sowie der Hügel unter dem Schat­ten der vene­zia­ni­schen Fes­tung, von wo man sich die fes­seln­de Aus­sicht auf das Ioni­sche Meer sich nicht ent­ge­hen las­sen soll­te, laden  die Besu­cher der bei­den gro­ßen Sand­strän­de all­abend­lich  in uri­ge Taver­nen ein, um hier die genia­len, regio­na­len Erzeug­nis­se zu pro­bie­ren. Par­ga kann mit Cor­fu, Syvo­ta und der Insel Lef­ka­da sehr gute kom­bi­niert wer­den.
Inselhüpfen und WandernEpi­rus (Zago­ria): Die bun­te Viel­falt zwi­schen dem Ioni­schen Meer und dem Pin­dos-Gebir­ge mit der sehens­wer­ten Haupt­stadt Ion­ni­na, einer fan­tas­ti­schen Berg­welt mit den wun­der­schö­nen Zago­ria Dör­fer rund um die berühm­te Schlucht von Vikos, laden zum Ver­wei­len ein. Bei Amou­dia mün­det Styx, der Fluss der anti­ken Unter­welt, ins Meer. Heut­zu­ta­ge heißt er Ache­ron­tas und lädt zu einer Fluss­wan­de­rung und Flus­fahrt ein. Vom Hafen­ort Igo­u­me­nit­sa aus führt die neue Auto­bahn quer durch die grie­chi­schen Mit­tel­ge­bir­ge. Beson­ders gran­di­os gibt sich die Regi­on zwi­schen den Dör­fern der Zago­ria und dem über 2000 m hohen Kamm des Pin­dos Gebir­ges, das zum größ­ten Teil im Natio­nal­park Vikos Aoos liegt. Wan­dern, Trek­king, River Raf­ting, Rei­ten und Dra­chen­flie­gen sowie Kanu- und Kajak­fahr­ten sind hier belieb­te Akti­vi­tä­ten. Ob Sie die Ser­pen­ti­nen in das auf 2500 m hoch gele­ge­ne Dorf Papin­go am Ende der Schlucht hin­auf­fah­ren oder das in der anti­ke bedeu­ten­de Ora­kel von Dodo­ni besu­chen, wo ganz beson­ders Göt­ter­va­ter Zeus ver­ehrt wur­de, die wun­der­ba­re Natur beglei­tet Sie fort­wäh­rend. Das Thea­ter von Dodo­ni aus dem 3. Jahr­hun­dert v.Chr. ist das ein­drucks­vol­le Monu­ment des anti­ken Dodo­ni mit sei­nem Zeus-Ora­kel. Im Nach­bar­ort Biza­ni erzählt das größ­te Wachs­fi­gu­ren­ka­bi­nett Grie­chen­lands die neue Geschich­te des Lan­des.

Insel­hüp­fen auf den Ioni­schen Inseln in Grie­chen­land

Wie wäre es mit Mit­se­geln auf den Ioni­schen Inseln?

Insel­hüp­fen auf den Ioni­schen Inseln inkl. Flug schon ab 998,-

Randbild

Als Rei­se­agen­tur ver­mit­tel ich die­se Rei­se nach Prü­fung frei­er Ver­füg­bar­kei­ten und Preis­ver­gleich an einen der fol­gen­den Rei­se­ver­an­stal­ter:
VerTOC VerATK VerFER VerSLR VerMED

Unver­bind­lich eige­ne Tour erstel­len: Mit Insel­hüp­fen auf den Inseln und an wun­der­schö­nen Küs­ten­or­ten sowie Pelo­pon­nes (Besuch der anti­ken Stät­te von Olym­pia). Ent­schei­den Sie, wor­auf es Ihnen ankommt und mixen Sie Wunsch­ho­tels mit Ruhe-, Mit­se­gel- sowie Erleb­nis­ta­ge mit­ein­an­der.