Andros

Schlagzeigeln für Andros Reisen

  • Unglaublich. Von Rafi­na braucht man nur eine Stunde.“
  • Am ersten Tag war es wahnsin­nig windig, aber dann war es her­rlich.“
  • Ich habe mir dort ein­mal eine Ausstel­lung für mod­erne Kun­st angeschaut und mich gle­ich in die Insel
    ver­liebt. Fahren wir dieses Jahr nach Andros?“
  • Grün auf ein­er Kyk­ladenin­sel? Natür­lich höher gewach­sen als Kamille?!!“
  • Ja, grün. Es gibt sog­ar Wasser­fälle!!!“
  • Bring Käse und Würste mit!!!“

Anreise Andros (Kykladen)

Gavrio ist über tägliche Schiffsverbindun­gen mit Rafi­na ver­bun­den (die Reise dauert 2 Stun­den, 1 Stunde mit dem Schnell­boot). Außer­dem wer­den Schiffsverbindun­gen nach Tinos, Mykonos, Syros und (sel­tener) zu anderen Kyk­laden-Inseln ange­boten.

Meinungen über Andros

Andros ist so nah, dass ich nie daran gedacht hat­te, dort Urlaub zu machen. Immer hörte ich von Museen, Segel­booten etc., so dass ich die Insel nie auf mein­er Karte hat­te. Als ich dann das erste Mal — auf Drän­gen mein­er Ex-Fre­undin – auf die Insel fuhr, hat­te ich einen wirk­lich pos­i­tiv­en Ein­druck. Die Insel war total schön und auch das Essen genial. Ich bin sog­ar auf einem Fest gelandet und habe mich dort bei griechis­chem Volk­stanz vergnügt – und das als beken­nen­der Heavy-Met­al-Fan!!!“ Mit diesen Reise­führer für Andros bekommt der Reisende mit­tels Reise­berichte die besten Rei­se­in­for­ma­tio­nen für Griechen­land Reisen nach Andros.

Mein Reisetipp für die Kykladen Insel Andros

Inselhüpfen rund um Andros & weiteren Kykladen


Individuell Inseln und Hotels mixen

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos-Syros-Tinos-Andros-Ios

Sie wählen selb­st ob Sie ab 7 bis 21 Tagen auf 2, 3 oder 4 Inseln hüpfen wollen

  • Leg­en Sie Ihren Abflughafen in A, CH, D, NL oder weit­ere EU-Län­der fest
  • Hin­flug nach San­tori­ni — Rück­flug ab Mykonos oder umgekehrt
  • Kom­binieren Sie aus mehreren Kyk­laden-Inseln Route, Hotel und gesamte Reisedauer
  • Wählen Sie auf jed­er Insel indi­vidu­ell Hotels zwis­chen 3* bis 5* aus
  • Bes­tim­men Sie auf jed­er Insel indi­vidu­ell Verpfle­gung und die Aufen­thalts­dauer
  • Alle Trans­fers (selb­stver­ständlich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­sive
  • Deutschsprachige Reise­leitung vor Ort mit Infor­ma­tio­nen über Aus­flüge & mehr
  • Senden Sie uns kosten­los und unverbindlich Ihre Reisean­frage
  • Wir prüfen die Ver­füg­barkeit und ver­gle­ichen die Preise der Rei­sev­er­anstal­ter
  • Sie erhal­ten den aktuellen Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungsauf­trag

Inter­essiert? Wir leit­en Sie auf die Über­sicht unser­er Kom­bi­na­tionsvorschläge inklu­sive Infor­ma­tio­nen für Insel­hüpfen auf den Kyk­laden. Bitte nun auf “Anfra­gen” drück­en.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos Griechenland Insel Syros Griechenland Insel Tinos Griechenland Insel Andros Griechenland Insel Ios


Galerie

[sG_thumbsSolo id=8]

Mitsegeln nach Andros und weiteren Kykladeninseln

Übersicht

  • Willkom­men an Bord und erleben Sie den Charme von Andros und weit­ere Kyk­laden-Inseln

> Als Sin­gle, als Paar eine oder mit Fre­un­den alle 3 Kabi­nen teilen und
> mit dem Skip­per im seicht­en Fahrwass­er die Perlen der Kyk­laden erobern

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Reisean­frage” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über das Mit­segeln auf den Kyk­laden-Inseln rund um Andros, Ser­i­fos, Kea und weit­ere Inseln sowie Pelo­ponnes.

Galerie

[sG_thumbsSolo id=8]

Weiter mit Informationen über Griechenland Reisen 

Griechenland Insel Andros

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=C7SNNpiaL98&list=PLs0QaAykZOYHm0MXDlhXpqI_CtiWC50eN&feature=view_all&w=300]

Andros ist die nördlich­ste Insel der Kyk­laden und auf­grund sein­er vie­len ober- und unterirdis­chen Wasser­vorkom­men eine äußerst grüne Insel. Inmit­ten dieser beson­deren Natur sind ein erhabenes Kul­turerbe und eine reiche Schiff­fahrt­stra­di­tion erhal­ten geblieben. Viele Ein­wohn­er der Insel sind entwed­er Schiff­seign­er und Seeleute oder Maler, Bild­hauer und Lit­er­at­en. Beson­ders zutr­e­f­fend ist daher, dass man Andros auch als „schwim­mendes Kul­tur­mu­se­um“ beze­ich­net. Insel­haupt­stadt ist Cho­ra – ein wun­der­voller Ort, der die tra­di­tionelle kyk­ladis­che Architek­tur har­monisch mit neok­las­sizis­tis­chen Gebäu­den verbindet. Im nördlichen Teil der Insel liegen die Küstenorte Gavrio, bei dem es sich auch um den Hafen von Andros han­delt, und Bat­si. Die bei­den Orte sind die Haupt­touris­musziele der Insel. Von den Ortschaften im Süden der Insel ist der Ort Ormos Kor­thiou — ein malerisches Dorf mit einem großen Strand — her­vorzuheben, der sich zu einem Urlaub­sort entwick­elt hat.

Sehenswürdigkeiten auf der Insel Andros

Karte Insel AndrosDie Häuser von Cho­ra mit ihren roten Dachziegeln ver­lei­hen dem far­ben­prächti­gen Bild der kyk­ladis­chen Land­schaft nochmals eine ganz beson­dere Note. Am Ende der die Fes­tung des Venezian­ers Mari­no Dan­da­lo errichtet wurde, ver­bun­den. Während sich Cho­ra durch seine vie­len byzan­ti­nis­chen Kirchen ausze­ich­net, sind im Archäol­o­gis­chen Muse­um wichtige Funde aus der kul­turellen Ver­gan­gen­heit der Insel zu bewun­dern. Zu den Exponat­en gehört u.a. die berühmte Her­mes-Stat­ue von Andros. Im Goulan­dris-Muse­um für Mod­erne Kun­st find­en regelmäßig Ausstel­lun­gen von inter­na­tionaler Bedeu­tung statt. Das Schiff­fahrtsmu­se­um gibt einen Ein­blick in die reiche Schiff­fahrt­stra­di­tion der Insel. Zu den Sehenswürdigkeit­en der Insel gehören die Kaireios-Bib­lio­thek mit Hand­schriften, sel­te­nen Aus­gaben und Kunst­werken, das Volk­skun­de­mu­se­um, das Muse­um für Christliche Kun­st, die Kydo­nios- Stiftung, der Kam­pani-Brun­nen aus dem Jahr 1818, der Leucht­turm Tourli­tis und die Bronzes­tat­ue des ver­lore­nen Seemanns.Halbinsel ist Cho­ra über eine kleine Stein­brücke mit einem Eiland, auf dem im Jahr 1207

Die Architektur der Insel Andros

Auf Andros gibt es neben den typ­is­chen Häusern der Ägäis, neok­las­sizis­tis­che Gebäude, venezian­is­che Turmhäuser und Naturstein­häuser. Die Trock­en­stein­mauern und Anbauter­rassen, die kleinen Land­häuser, Brun­nen mit Über­dachung, die Wasser­mühlen, Stein­brück­en und Tauben­häuser geben der Land­schaft von Andros ein einzi­gar­tiges Bei­w­erk. Zu erwäh­nen ist in diesem Zusam­men­hang auch der Turm des Heili­gen Petrus, bei dem es sich um einen klas­sisch-hel­lenis­tis­chen Wach­turm mit ein­er Höhe von 20 m mit Wen­del­treppe im Inneren han­delt, der sich ca. 3 km nordöstlich von Gavrio befind­et.

Ausflüge, Touren und Wandern

Cho­ra – Ypsilou – Mesathouri – Lamyra- Menites – Mesaria – Fal­li­ka – Kloster Panachran­tou. In Mesathouri befind­et sich die byzan­ti­nis­che Kirche Kimi­sis tis Theotok­ou (Entschla­fung der Jungfrau Mar­iä) aus dem 12. bzw. 13. Jahrhun­dert mit ihren frühchristlichen ion­is­chen Säu­lenkapitellen. In Mesaria, dem Wirtschafts- und Han­del­szen­trum während der Byzan­ti­nis­chen Zeit, kann man die Kirche des Erzen­gels Michael aus dem 12. Jahrhun­dert und den Turm von Loren­zo Kairis aus dem 18. Jahrhun­dert besichti­gen. Im Dorf Aladi­no, am Fuße des Bergs Ger­akonas liegt die Höh­le Foros mit ihren imposan­ten Sta­lak­titen- for­ma­tio­nen. In Fal­li­ka erhebt sich auf einem Hügel das Kloster Panachran­tou, das im 10. Jahrhun­dert vom byzan­ti­nis­chen Kaiser Niki­foras Fokas gegrün­det wurde. Es ist das älteste Kloster auf der Insel. Im Kloster wer­den die Gebeine des Heili­gen Pan­telei­monas auf­be­wahrt.

Vourkoti – Katakalaii – Apikia – Cho­ra. Im Nor­dosten des Ortes Apikia ste­ht in Sora das Kloster Agios Niko­laos aus dem Jahr 1600 mit holzgeschnitzter Ikonos­tase und ein­er reichen Bib­lio­thek alter Schriften.

Cho­ra – Syneti – Dipota­ma­ta — (Apano Kas­tro) – Kochy­lou – Ormos Kor­thiou. Das Tal Dipota­ma­ta wird Sie mit seinen Wegen, Tauben­häusern, Brück­en und vie­len Wasser­mühlen verza­ubern (beson­deres Schutzge­bi­et). Die venezian­is­che Fes­tung Apano Kas­tro auf der Gebirgsebene von Ormos Kor­thiou stellte einst die größte Fes­tung von Andros dar und fasste bis zu 1000 Men­schen!

Aido­nia – Kor­thi – Mosion­as – Amon­akleiou – (Chalkaio) – Piso Meria – Kloster Tro­ma­chion. In Kor­thi befand sich in der Kirche Agia Tri­a­da die wahrschein­lich einzige Schule der Insel vor der Rev­o­lu­tion (1813). Das ein­er Fes­tung gle­ichende Kloster Tro­mar­chion aus dem 18. Jahrhun­dert, das der Entschla­fung der Mut­ter Gottes gewei­ht ist, befind­et sich in ein­er wun­der­schö­nen Land­schaft mit viel Wass­er und ein­er reichen Veg­e­ta­tion.

Exo Vouni – Mesa Vouni — Gian­ni­saio – Lar­dia — Rogo – Ormos Kor­thiou.

Vourkoti – Kloster Agios Nikoa­los – Küste Achla. In der Nähe des Strands Achla befind­et sich das byzan­ti­nis­che Kloster Agios Niko­laos aus dem 14. Jahrhun­dert, mit her­rlichen Fresken und ein­er Ikonos­tase aus Holz. Am Aus­läufer des Flusses bildet sich in Achla ein klein­er See, in dem man auch am Wass­er lebende Zugvögel beobacht­en kann.

Agia Tri­a­da – Zago­ra — Pla­ka. Zago­ra gehört zu den ältesten Orten der Insel Andros (10. bis 8. Jahrhun­dert v.Chr) und galt bis zur Klas­sis­chen Zeit als Han­dels- und Ver­wal­tungszen­trum der Insel bis es von Palaiopoli abgelöst wurde. Der Ort wurde durch ein mächtiges Mauer­w­erk geschützt, das zu einem der am besten erhal­te­nen Befes­ti­gun­gen aus der Geometrischen Zeit im Raum der Ägäis gehört.

Apikia – Apa­touria – Ste­nies – Gialia. In Apa­touria kön­nen Sie neben den Stein­brück­en auch wun­der­schöne Her­ren­häuser und die Schlucht von Pithara bewun­dern. In Ste­nies, dem Dorf mit den alten Kapitän­shäusern wer­den Sie den imposan­ten Turm Bisti- Mou­vela sehen, bei dem es sich um ein dreistöck­iges Gebäude aus dem 17. Jahrhun­dert und ein seltenes Beispiel eines befes­tigten Wohn­haus­es auf Andros han­delt.

Aprova­to – Palaiopoli- Mel­i­da – Pitro­fos – Ano Menites – Strapour­gies. Auf dem Hügel der Gegend um Aprova­to wur­den die Über­reste ein­er Sied­lung und ein­er Fes­tungsan­lage mit Tem­pel aus dem 6. Jahrhun­dert v. Chr. ent­deckt. Die Stadt Palaiopoli war die Haupt­stadt von Andros, das Zen­trum des Geschehens auf der Insel vom 7. Jahrhun­dert v.Chr. bis in die frühe byzan­ti­nis­che Zeit. Hier wurde die beein­druck­ende Her­mes-Stat­ue ent­deckt, die im Archäol­o­gis­chen Muse­um von Cho­ra zu sehen ist. Erhal­ten geblieben sind der Hof der Fes­tungsan­lage und die Über­reste eines alten Hafens, die heute jedoch im Meer ver­sunken sind. In der Gegend befind­et sich auch das Archäol­o­gis­che Muse­um von Pala­iaopoli. In Mel­i­da mit seinen unzäh­li­gen Gewässern und sein­er reichen Veg­e­ta­tion ste­ht die Kirche Tax­i­archis aus dem 10. Jahrhun­dert, die für das Wand­bild mit der Jungfrau Maria und ihrem Kind aus dem 12. Jahrhun­dert bekan­nt ist.

Strapour­gies – Tax­i­archis — Evrousies.

Bat­si – Katak­i­los — Arni. Bat­si, ein altes Fis­cher­dorf an der West­küste von Andros, ist heute das größte touris­tis­che Zen­trum der Insel. Zu den Sehenswürdigkeit­en gehört auch das Kloster Zoodochou Pigis aus dem 14. Jahrhun­dert, in dem sakrale Gegen­stände und viele Hand­schriften auf­be­wahrt sind. Im Dorf Rema­ta in Katak­i­los befind­et sich die restau­ri­erte und für die Öffentlichkeit zugängliche Oliven­müh­le Lem­pe­sis.

Arni – Prof­i­tis Ilias – Vourkoti.

Für alle, die Action lieben…

Die Strände von Andros sind ein­fach her­rlich und bieten viele Alter­na­tiv­en zum Schwim­men und Tauchen in magis­chen Tiefen und zum Unter­wasser­fis­chen. Zu den schön­sten Strän­den gehört der Strand Pidi­ma tis Grias mit bizarren Fels­for­ma­tio­nen, der Strand von Gavrio, die Bucht Fel­los, der Strand Chrysi Ammos, die Strände von Bat­si, Agia Mari­na, Palaiopoli, Ormos Kor­thiou, der Strand Agia Aika­teri­ni und die kleinen Bucht­en Kala­m­onari und Bouro. Viele Wasser­sport­fre­unde besuchen Andros, um dort zu segeln, zu sur­fen, Kanu oder Wasser­s­ki zu fahren. Auf Ini­tia­tive des Wasser­sport­clubs von Andros wurde ein inter­na­tionaler Segel­wet­tbe­werb einge­führt, der jedes Jahr am let­zten Woch­enende im August stat­tfind­et.

Feiertage und Feste

Die Insel Andros zeich­net sich durch eine Vielzahl an Fes­tiv­itäten aus, die ein­er­seits die kul­turelle Tra­di­tion erhal­ten und ander­er­seits gle­ichzeit­ig unzäh­lige Möglichkeit­en zum Vergnü­gen bei den vie­len lokalen Fes­ten bieten, bei denen bis in den frühen Mor­gen zu griechis­ch­er Volksmusik das Tanzbein geschwun­gen wird. Ein beson­deres Ereig­nis ist die Feier zu Ehren der Pana­gia Theoskepas­tou in Cho­ra, die nach dem aus­ge­lasse­nen Treiben der Karneval­szeit am Sam­stag des Akathis­tos mit Prozes­sio­nen, Volk­stänzen und Lat­er­nenumzug zur Besin­nung aufruft.

Die Festkultur auf Andros

In Palaiopoli und in Ormos Kor­thiou wird am Nach­mit­tag des Oster­son­ntags das tra­di­tionelle Spiel „Tsou­nia” gespielt, das dem Bowl­ing ähn­lich ist. Am 24. Juni wird jedes Jahr in Cho­ra und den Dör­fern von Kor­thi der tra­di­tionelle Kli­donas-Brauch gefeiert. Ende Herb­st und vor der Wei­h­nacht­szeit wer­den auf der Insel tra­di­tion­s­gemäß Schweine geschlachtet, was mit ein­er großen Feier zele­bri­ert wird, die ihre Wurzeln bere­its in der Byzan­ti­nis­chen Zeit hat. Auch im Som­mer gibt es viele Ver­anstal­tun­gen: so wird in Gavrio das sog. Gavri­oti­ka-Fest mit Wet­tkämpfen, Ausstel­lun­gen, fröh­lichem Beisam­men­sein, Wein und dem tra­di­tionellen Omelette Four­tali ver­anstal­tet, in Mesaria das Four­talia-Fest und in Fal­li­ka im Som­mer das kuli­nar­ische „Fes­ti­val der Ägäis­chen Küche“.

Kulinarisches Andros

Einen ganz beson­deren kuli­nar­ischen Genuss bieten das Man­del­ge­bäck (Amyg­dalota), die gefüll­ten Teigtaschen (Kalt­sou­nia), die lokalen Löf­fel­süßigkeit­en (Gly­ka tou koutal­iou) und der köstliche Honig aus Agios Pet­ros. Soll­ten Sie die Gele­gen­heit haben, auf Andros ein­er Hochzeit oder ein­er Taufe beizu­wohnen, dann müssen Sie unbe­d­ingt das tra­di­tionelle Erfrischungs­getränk Souma­da pro­bieren, das aus Bit­ter­man­deln gewon­nen wird. Zu Ostern kön­nen Sie das Lam­mgericht Lam­priati mit Käse­fül­lung, Eiern, Wildgemüse, Dill und Minze genießen, das im tra­di­tionellen Ofen geschmort hat.

Reisen nach Andros

Besuchen Sie die Gebirgsebene Stro­fi­la, im Zen­trum der Insel, in der sich die größte erhal­tene Sied­lung aus der neolithis­chen Zeit in der gesamten Ägäis befind­et. In der Sied­lung wur­den erst vor kurzem die ältesten Fels­malereien Griechen­lands ent­deckt, die Schiffe, Tiere und Lin­ien­for­men darstellen. Abge­se­hen von dem üppi­gen tra­di­tionellen Omelette „Four­talia“ soll­ten Sie unbe­d­ingt auch die Käs­espezial­itäten von Andros wie z.B. Petroti, Vola­ki und Malach­to oder die köstlichen geräucherten Würste und den berühmten Syne­tiano-Wein genießen. Zu Ostern kön­nen Sie das Lam­mgericht Lam­priati mit Käse­fül­lung, Eiern, Wildgemüse, Dill und Minze genießen, das im tra­di­tionellen Ofen geschmort hat.

Hier online Urlaub für Reisen nach Andros (eine der griechis­chen Inseln) buchen:
Pauschal­reisen nach Andros

Insel­hüpfen inklu­sive Andros

Mit­segeln nach Andros

Kopieren und weit­er­ver­bre­itung auf keinen Fall erlaubt

© Priv.-Doz. Dim­itrios Zachos
Bilder und Texte z.T. visitgreece.gr
Quelle und Exk­lu­sive Genehmi­gung: Αναπτυξιακή Εταιρεία Κυκλάδων Α.Ε. ©

Weit­ere Videos über Griechen­land Reisen auf Andros: https://www.youtube.com/user/Griechenlandreisen