Andros

Schlagzeigeln für Andros Reisen

  • „Unglaub­lich. Von Rafi­na braucht man nur eine Stun­de.“
  • „Am ers­ten Tag war es wahn­sin­nig win­dig, aber dann war es herr­lich.“
  • „Ich habe mir dort ein­mal eine Aus­stel­lung für moder­ne Kunst ange­schaut und mich gleich in die Insel
    ver­liebt. Fah­ren wir die­ses Jahr nach Andros?“
  • „Grün auf einer Kykla­den­in­sel? Natür­lich höher gewach­sen als Kamil­le?!!“
  • „Ja, grün. Es gibt sogar Was­ser­fäl­le!!!“
  • „Bring Käse und Würs­te mit!!!“

Anreise Andros (Kykladen)

Gavrio ist über täg­li­che Schiffs­ver­bin­dun­gen mit Rafi­na ver­bun­den (die Rei­se dau­ert 2 Stun­den, 1 Stun­de mit dem Schnell­boot). Außer­dem wer­den Schiffs­ver­bin­dun­gen nach Tinos, Myko­nos, Syros und (sel­te­ner) zu ande­ren Kykla­den-Inseln ange­bo­ten.

Meinungen über Andros

„Andros ist so nah, dass ich nie dar­an gedacht hat­te, dort Urlaub zu machen. Immer hör­te ich von Muse­en, Segel­boo­ten etc., so dass ich die Insel nie auf mei­ner Kar­te hat­te. Als ich dann das ers­te Mal – auf Drän­gen mei­ner Ex-Freun­din – auf die Insel fuhr, hat­te ich einen wirk­lich posi­ti­ven Ein­druck. Die Insel war total schön und auch das Essen geni­al. Ich bin sogar auf einem Fest gelan­det und habe mich dort bei grie­chi­schem Volks­tanz ver­gnügt – und das als beken­nen­der Hea­vy-Metal-Fan!!!“ Mit die­sen Rei­se­füh­rer für Andros bekommt der Rei­sen­de mit­tels Rei­se­be­rich­te die bes­ten Rei­se­infor­ma­tio­nen für Grie­chen­land Rei­sen nach Andros.

Mein Reisetipp für die Kykladen Insel Andros

Inselhüpfen rund um Andros & weiteren Kykladen


Individuell Inseln und Hotels mixen

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos-Syros-Tinos-Andros-Ios

Sie wäh­len selbst ob Sie ab 7 bis 21 Tagen auf 2, 3 oder 4 Inseln hüp­fen wol­len

  • Legen Sie Ihren Abflug­ha­fen in A, CH, D, NL oder wei­te­re EU-Län­der fest
  • Hin­flug nach San­to­ri­ni – Rück­flug ab Myko­nos oder umge­kehrt
  • Kom­bi­nie­ren Sie aus meh­re­ren Kykla­den-Inseln Rou­te, Hotel und gesam­te Rei­se­dau­er
  • Wäh­len Sie auf jeder Insel indi­vi­du­ell Hotels zwi­schen 3* bis 5* aus
  • Bestim­men Sie auf jeder Insel indi­vi­du­ell Ver­pfle­gung und die Auf­ent­halts­dau­er
  • Alle Trans­fers (selbst­ver­ständ­lich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­si­ve
  • Deutsch­spra­chi­ge Rei­se­lei­tung vor Ort mit Infor­ma­tio­nen über Aus­flü­ge & mehr
  • Sen­den Sie uns kos­ten­los und unver­bind­lich Ihre Rei­se­an­fra­ge
  • Wir prü­fen die Ver­füg­bar­keit und ver­glei­chen die Prei­se der Rei­se­ver­an­stal­ter
  • Sie erhal­ten den aktu­el­len Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungs­auf­trag

Inter­es­siert? Wir lei­ten Sie auf die Über­sicht unse­rer Kom­bi­na­ti­ons­vor­schlä­ge inklu­si­ve Infor­ma­tio­nen für Insel­hüp­fen auf den Kykla­den. Bit­te nun auf „Anfra­gen“ drü­cken.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos Griechenland Insel Syros Griechenland Insel Tinos Griechenland Insel Andros Griechenland Insel Ios


Galerie

[sG_thumbsSolo id=8]

Mitsegeln nach Andros und weiteren Kykladeninseln

Übersicht

  • Will­kom­men an Bord und erle­ben Sie den Charme von Andros und wei­te­re Kykla­den-Inseln

> Als Sin­gle, als Paar eine oder mit Freun­den alle 3 Kabi­nen tei­len und
> mit dem Skip­per im seich­ten Fahr­was­ser die Per­len der Kykla­den erobern

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Rei­se­an­fra­ge“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über das Mit­se­geln auf den Kykla­den-Inseln rund um Andros, Serif­os, Kea und wei­te­re Inseln sowie Pelo­pon­nes.

Galerie

[sG_thumbsSolo id=8]

Weiter mit Informationen über Griechenland Reisen 

Griechenland Insel Andros

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=C7SNNpiaL98&list=PLs0QaAykZOYHm0MXDlhXpqI_CtiWC50eN&feature=view_all&w=300]

Andros ist die nörd­lichs­te Insel der Kykla­den und auf­grund sei­ner vie­len ober- und unter­ir­di­schen Was­ser­vor­kom­men eine äußerst grü­ne Insel. Inmit­ten die­ser beson­de­ren Natur sind ein erha­be­nes Kul­tur­er­be und eine rei­che Schiff­fahrts­tra­di­ti­on erhal­ten geblie­ben. Vie­le Ein­woh­ner der Insel sind ent­we­der Schiffs­eig­ner und See­leu­te oder Maler, Bild­hau­er und Lite­ra­ten. Beson­ders zutref­fend ist daher, dass man Andros auch als „schwim­men­des Kul­tur­mu­se­um“ bezeich­net. Insel­haupt­stadt ist Cho­ra – ein wun­der­vol­ler Ort, der die tra­di­tio­nel­le kykla­di­sche Archi­tek­tur har­mo­nisch mit neo­klas­si­zis­ti­schen Gebäu­den ver­bin­det. Im nörd­li­chen Teil der Insel lie­gen die Küs­ten­or­te Gavrio, bei dem es sich auch um den Hafen von Andros han­delt, und Batsi. Die bei­den Orte sind die Haupt­tou­ris­mus­zie­le der Insel. Von den Ort­schaf­ten im Süden der Insel ist der Ort Ormos Kort­hiou – ein male­ri­sches Dorf mit einem gro­ßen Strand – her­vor­zu­he­ben, der sich zu einem Urlaubs­ort ent­wi­ckelt hat.

Sehenswürdigkeiten auf der Insel Andros

Karte Insel AndrosDie Häu­ser von Cho­ra mit ihren roten Dach­zie­geln ver­lei­hen dem far­ben­präch­ti­gen Bild der kykla­di­schen Land­schaft noch­mals eine ganz beson­de­re Note. Am Ende der die Fes­tung des Vene­zia­ners Mari­no Dan­da­lo errich­tet wur­de, ver­bun­den. Wäh­rend sich Cho­ra durch sei­ne vie­len byzan­ti­ni­schen Kir­chen aus­zeich­net, sind im Archäo­lo­gi­schen Muse­um wich­ti­ge Fun­de aus der kul­tu­rel­len Ver­gan­gen­heit der Insel zu bewun­dern. Zu den Expo­na­ten gehört u.a. die berühm­te Her­mes-Sta­tue von Andros. Im Gou­land­ris-Muse­um für Moder­ne Kunst fin­den regel­mä­ßig Aus­stel­lun­gen von inter­na­tio­na­ler Bedeu­tung statt. Das Schiff­fahrts­mu­se­um gibt einen Ein­blick in die rei­che Schiff­fahrts­tra­di­ti­on der Insel. Zu den Sehens­wür­dig­kei­ten der Insel gehö­ren die Kai­rei­os-Biblio­thek mit Hand­schrif­ten, sel­te­nen Aus­ga­ben und Kunst­wer­ken, das Volks­kun­de­mu­se­um, das Muse­um für Christ­li­che Kunst, die Kydo­ni­os- Stif­tung, der Kam­pa­ni-Brun­nen aus dem Jahr 1818, der Leucht­turm Tour­li­tis und die Bron­ze­sta­tue des ver­lo­re­nen Seemanns.Halbinsel ist Cho­ra über eine klei­ne Stein­brü­cke mit einem Eiland, auf dem im Jahr 1207

Die Architektur der Insel Andros

Auf Andros gibt es neben den typi­schen Häu­sern der Ägä­is, neo­klas­si­zis­ti­sche Gebäu­de, vene­zia­ni­sche Turm­häu­ser und Natur­stein­häu­ser. Die Tro­cken­stein­mau­ern und Anbau­ter­ras­sen, die klei­nen Land­häu­ser, Brun­nen mit Über­da­chung, die Was­ser­müh­len, Stein­brü­cken und Tau­ben­häu­ser geben der Land­schaft von Andros ein ein­zig­ar­ti­ges Bei­werk. Zu erwäh­nen ist in die­sem Zusam­men­hang auch der Turm des Hei­li­gen Petrus, bei dem es sich um einen klas­sisch-hel­le­nis­ti­schen Wach­turm mit einer Höhe von 20 m mit Wen­del­trep­pe im Inne­ren han­delt, der sich ca. 3 km nord­öst­lich von Gavrio befin­det.

Ausflüge, Touren und Wandern

Cho­ra – Ypsi­lou – Mes­athouri – Lamy­ra- Meni­tes – Mesa­ria – Fal­li­ka – Klos­ter Pana­ch­ran­tou. In Mes­athouri befin­det sich die byzan­ti­ni­sche Kir­che Kimi­sis tis Theo­to­kou (Ent­schlafung der Jung­frau Mariä) aus dem 12. bzw. 13. Jahr­hun­dert mit ihren früh­christ­li­chen ioni­schen Säu­len­ka­pi­tel­len. In Mesa­ria, dem Wirt­schafts- und Han­dels­zen­trum wäh­rend der Byzan­ti­ni­schen Zeit, kann man die Kir­che des Erz­engels Micha­el aus dem 12. Jahr­hun­dert und den Turm von Loren­zo Kai­ris aus dem 18. Jahr­hun­dert besich­ti­gen. Im Dorf Ala­di­no, am Fuße des Bergs Gera­ko­nas liegt die Höh­le Foros mit ihren impo­san­ten Sta­lak­ti­ten- for­ma­tio­nen. In Fal­li­ka erhebt sich auf einem Hügel das Klos­ter Pana­ch­ran­tou, das im 10. Jahr­hun­dert vom byzan­ti­ni­schen Kai­ser Niki­fo­ras Fokas gegrün­det wur­de. Es ist das ältes­te Klos­ter auf der Insel. Im Klos­ter wer­den die Gebei­ne des Hei­li­gen Pan­te­lei­mo­nas auf­be­wahrt.

Vour­ko­ti – Kataka­laii – Api­kia – Cho­ra. Im Nord­os­ten des Ortes Api­kia steht in Sora das Klos­ter Agi­os Niko­la­os aus dem Jahr 1600 mit holz­ge­schnitz­ter Iko­no­sta­se und einer rei­chen Biblio­thek alter Schrif­ten.

Cho­ra – Syn­e­ti – Dipo­ta­ma­ta – (Apa­no Kas­tro) – Kochy­lou – Ormos Kort­hiou. Das Tal Dipo­ta­ma­ta wird Sie mit sei­nen Wegen, Tau­ben­häu­sern, Brü­cken und vie­len Was­ser­müh­len ver­zau­bern (beson­de­res Schutz­ge­biet). Die vene­zia­ni­sche Fes­tung Apa­no Kas­tro auf der Gebirgs­ebe­ne von Ormos Kort­hiou stell­te einst die größ­te Fes­tung von Andros dar und fass­te bis zu 1000 Men­schen!

Aido­nia – Kor­thi – Mosio­nas – Amonak­lei­ou – (Chal­kaio) – Piso Meria – Klos­ter Tro­ma­chion. In Kor­thi befand sich in der Kir­che Agia Tria­da die wahr­schein­lich ein­zi­ge Schu­le der Insel vor der Revo­lu­ti­on (1813). Das einer Fes­tung glei­chen­de Klos­ter Tro­m­ar­chion aus dem 18. Jahr­hun­dert, das der Ent­schlafung der Mut­ter Got­tes geweiht ist, befin­det sich in einer wun­der­schö­nen Land­schaft mit viel Was­ser und einer rei­chen Vege­ta­ti­on.

Exo Vouni – Mesa Vouni – Gian­ni­saio – Lar­dia – Rogo – Ormos Kort­hiou.

Vour­ko­ti – Klos­ter Agi­os Niko­alos – Küs­te Ach­la. In der Nähe des Strands Ach­la befin­det sich das byzan­ti­ni­sche Klos­ter Agi­os Niko­la­os aus dem 14. Jahr­hun­dert, mit herr­li­chen Fres­ken und einer Iko­no­sta­se aus Holz. Am Aus­läu­fer des Flus­ses bil­det sich in Ach­la ein klei­ner See, in dem man auch am Was­ser leben­de Zug­vö­gel beob­ach­ten kann.

Agia Tria­da – Zago­ra – Pla­ka. Zago­ra gehört zu den ältes­ten Orten der Insel Andros (10. bis 8. Jahr­hun­dert v.Chr) und galt bis zur Klas­si­schen Zeit als Han­dels- und Ver­wal­tungs­zen­trum der Insel bis es von Palaio­po­li abge­löst wur­de. Der Ort wur­de durch ein mäch­ti­ges Mau­er­werk geschützt, das zu einem der am bes­ten erhal­te­nen Befes­ti­gun­gen aus der Geo­me­tri­schen Zeit im Raum der Ägä­is gehört.

Api­kia – Apa­tou­ria – Ste­nies – Gialia. In Apa­tou­ria kön­nen Sie neben den Stein­brü­cken auch wun­der­schö­ne Her­ren­häu­ser und die Schlucht von Pitha­ra bewun­dern. In Ste­nies, dem Dorf mit den alten Kapi­täns­häu­sern wer­den Sie den impo­san­ten Turm Bis­ti- Mou­ve­la sehen, bei dem es sich um ein drei­stö­cki­ges Gebäu­de aus dem 17. Jahr­hun­dert und ein sel­te­nes Bei­spiel eines befes­tig­ten Wohn­hau­ses auf Andros han­delt.

Apro­va­to – Palaio­po­li- Mel­i­da – Pitro­fos – Ano Meni­tes – Stra­pour­gies. Auf dem Hügel der Gegend um Apro­va­to wur­den die Über­res­te einer Sied­lung und einer Fes­tungs­an­la­ge mit Tem­pel aus dem 6. Jahr­hun­dert v. Chr. ent­deckt. Die Stadt Palaio­po­li war die Haupt­stadt von Andros, das Zen­trum des Gesche­hens auf der Insel vom 7. Jahr­hun­dert v.Chr. bis in die frü­he byzan­ti­ni­sche Zeit. Hier wur­de die beein­dru­cken­de Her­mes-Sta­tue ent­deckt, die im Archäo­lo­gi­schen Muse­um von Cho­ra zu sehen ist. Erhal­ten geblie­ben sind der Hof der Fes­tungs­an­la­ge und die Über­res­te eines alten Hafens, die heu­te jedoch im Meer ver­sun­ken sind. In der Gegend befin­det sich auch das Archäo­lo­gi­sche Muse­um von Palai­ao­po­li. In Mel­i­da mit sei­nen unzäh­li­gen Gewäs­sern und sei­ner rei­chen Vege­ta­ti­on steht die Kir­che Taxi­ar­chis aus dem 10. Jahr­hun­dert, die für das Wand­bild mit der Jung­frau Maria und ihrem Kind aus dem 12. Jahr­hun­dert bekannt ist.

Stra­pour­gies – Taxi­ar­chis – Evrou­sies.

Batsi – Kata­ki­los – Arni. Batsi, ein altes Fischer­dorf an der West­küs­te von Andros, ist heu­te das größ­te tou­ris­ti­sche Zen­trum der Insel. Zu den Sehens­wür­dig­kei­ten gehört auch das Klos­ter Zoo­doch­ou Pigis aus dem 14. Jahr­hun­dert, in dem sakra­le Gegen­stän­de und vie­le Hand­schrif­ten auf­be­wahrt sind. Im Dorf Rema­ta in Kata­ki­los befin­det sich die restau­rier­te und für die Öffent­lich­keit zugäng­li­che Oli­ven­müh­le Lem­pe­sis.

Arni – Pro­fi­tis Ili­as – Vour­ko­ti.

Für alle, die Action lieben…

Die Strän­de von Andros sind ein­fach herr­lich und bie­ten vie­le Alter­na­ti­ven zum Schwim­men und Tau­chen in magi­schen Tie­fen und zum Unter­was­ser­fi­schen. Zu den schöns­ten Strän­den gehört der Strand Pidi­ma tis Gri­as mit bizar­ren Fels­for­ma­tio­nen, der Strand von Gavrio, die Bucht Fel­los, der Strand Chry­si Ammos, die Strän­de von Batsi, Agia Mari­na, Palaio­po­li, Ormos Kort­hiou, der Strand Agia Aika­ter­i­ni und die klei­nen Buch­ten Kal­a­mo­na­ri und Bou­ro. Vie­le Was­ser­sport­freun­de besu­chen Andros, um dort zu segeln, zu sur­fen, Kanu oder Was­ser­ski zu fah­ren. Auf Initia­ti­ve des Was­ser­sport­clubs von Andros wur­de ein inter­na­tio­na­ler Segel­wett­be­werb ein­ge­führt, der jedes Jahr am letz­ten Wochen­en­de im August statt­fin­det.

Feiertage und Feste

Die Insel Andros zeich­net sich durch eine Viel­zahl an Fes­ti­vi­tä­ten aus, die einer­seits die kul­tu­rel­le Tra­di­ti­on erhal­ten und ande­rer­seits gleich­zei­tig unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten zum Ver­gnü­gen bei den vie­len loka­len Fes­ten bie­ten, bei denen bis in den frü­hen Mor­gen zu grie­chi­scher Volks­mu­sik das Tanz­bein geschwun­gen wird. Ein beson­de­res Ereig­nis ist die Fei­er zu Ehren der Panagia Theo­ske­pas­tou in Cho­ra, die nach dem aus­ge­las­se­nen Trei­ben der Kar­ne­vals­zeit am Sams­tag des Aka­this­tos mit Pro­zes­sio­nen, Volks­tän­zen und Later­nen­um­zug zur Besin­nung auf­ruft.

Die Festkultur auf Andros

In Palaio­po­li und in Ormos Kort­hiou wird am Nach­mit­tag des Oster­sonn­tags das tra­di­tio­nel­le Spiel „Tsou­nia” gespielt, das dem Bow­ling ähn­lich ist. Am 24. Juni wird jedes Jahr in Cho­ra und den Dör­fern von Kor­thi der tra­di­tio­nel­le Kli­do­nas-Brauch gefei­ert. Ende Herbst und vor der Weih­nachts­zeit wer­den auf der Insel tra­di­ti­ons­ge­mäß Schwei­ne geschlach­tet, was mit einer gro­ßen Fei­er zele­briert wird, die ihre Wur­zeln bereits in der Byzan­ti­ni­schen Zeit hat. Auch im Som­mer gibt es vie­le Ver­an­stal­tun­gen: so wird in Gavrio das sog. Gavrio­ti­ka-Fest mit Wett­kämp­fen, Aus­stel­lun­gen, fröh­li­chem Bei­sam­men­sein, Wein und dem tra­di­tio­nel­len Ome­lette Four­ta­li ver­an­stal­tet, in Mesa­ria das Four­ta­lia-Fest und in Fal­li­ka im Som­mer das kuli­na­ri­sche „Fes­ti­val der Ägäi­schen Küche“.

Kulinarisches Andros

Einen ganz beson­de­ren kuli­na­ri­schen Genuss bie­ten das Man­del­ge­bäck (Amyg­da­lo­ta), die gefüll­ten Teig­ta­schen (Kalt­sou­nia), die loka­len Löf­fel­sü­ßig­kei­ten (Gly­ka tou kou­ta­liou) und der köst­li­che Honig aus Agi­os Petros. Soll­ten Sie die Gele­gen­heit haben, auf Andros einer Hoch­zeit oder einer Tau­fe bei­zu­woh­nen, dann müs­sen Sie unbe­dingt das tra­di­tio­nel­le Erfri­schungs­ge­tränk Souma­da pro­bie­ren, das aus Bit­ter­man­deln gewon­nen wird. Zu Ostern kön­nen Sie das Lamm­ge­richt Lam­pria­ti mit Käse­fül­lung, Eiern, Wild­ge­mü­se, Dill und Min­ze genie­ßen, das im tra­di­tio­nel­len Ofen geschmort hat.

Reisen nach Andros

Besu­chen Sie die Gebirgs­ebe­ne Stro­fi­la, im Zen­trum der Insel, in der sich die größ­te erhal­te­ne Sied­lung aus der neo­li­thi­schen Zeit in der gesam­ten Ägä­is befin­det. In der Sied­lung wur­den erst vor kur­zem die ältes­ten Fels­ma­le­rei­en Grie­chen­lands ent­deckt, die Schif­fe, Tie­re und Lini­en­for­men dar­stel­len. Abge­se­hen von dem üppi­gen tra­di­tio­nel­len Ome­lette „Four­ta­lia“ soll­ten Sie unbe­dingt auch die Käse­spe­zia­li­tä­ten von Andros wie z.B. Petro­ti, Vola­ki und Malachto oder die köst­li­chen geräu­cher­ten Würs­te und den berühm­ten Syn­e­tia­no-Wein genie­ßen. Zu Ostern kön­nen Sie das Lamm­ge­richt Lam­pria­ti mit Käse­fül­lung, Eiern, Wild­ge­mü­se, Dill und Min­ze genie­ßen, das im tra­di­tio­nel­len Ofen geschmort hat.

Hier online Urlaub für Rei­sen nach Andros (eine der grie­chi­schen Inseln) buchen:
Pau­schal­rei­sen nach Andros

Insel­hüp­fen inklu­si­ve Andros

Mit­se­geln nach Andros

Kopie­ren und wei­ter­ver­brei­tung auf kei­nen Fall erlaubt

© Priv.-Doz. Dimi­tri­os Zachos
Bil­der und Tex­te z.T. visitgreece.gr
Quel­le und Exklu­si­ve Geneh­mi­gung: Αναπτυξιακή Εταιρεία Κυκλάδων Α.Ε. ©

Wei­te­re Vide­os über Grie­chen­land Rei­sen auf Andros: https://www.youtube.com/user/Griechenlandreisen