Paros

- Urlaub für erholsame Lebensfreude

Gleich loslegen und hier online Paros Urlaub suchen und buchen!


Paros-Urlaub online suchen und buchenSie kön­nen sich aber für Ihren Urlaub aus der Vielzahl von Paros Reisen und Reiseange­boten hier weit­er unten durch meine Reise­berichte und Rei­se­in­for­ma­tio­nen von Insid­ern und durch aktuelle Hotel­be­w­er­tun­gen viel­er Kun­den informieren. Für die bei ganz vie­len Insid­ern beliebten Insel Paros in Griechen­land, find­en Sie den Urlaub ganz nach Ihren Wün­schen und ich halte als Spezial­ist für Griechen­land Reisen, auch nach der Buchung noch nüt­zliche und hil­fre­iche Tipps, die Sie an die reizvollen Regio­nen der Insel und auf den Spuren der schön­sten Sand­strän­den und Bucht­en von Paros führen. Baden, wan­dern oder ent­deck­en Sie auf Paros Men­schen die Lebens­freude lieben und ent­deck­en Sie die Nach­barin­sel . Lassen Sie sich vor, während und nach der Buchung von mir indi­vidu­ell mit meinen Empfehlun­gen helfen, sich im Vor­feld zu informieren und entschei­den, was für eine Art von Urlaub auf der Insel Paros Sie machen möcht­en.

Schalgzeilen für Paros Reisen

- Wie kommt es, dass du noch nie auf Paros warst?
— Hat sich halt nicht ergeben. Ich wollte schon immer hin, aber ständig ist etwas dazwis­chen gekom­men.
— Hey, du bist ein Glück­spilz. Du wirst eine Insel ent­deck­en, von der du schon immer geträumt hast.
— Ich kenne ja die Kyk­laden. Also muss auch Paros her­rlich sein.
— Wie wenn man sagt „Ich kenne die Frauen“.
Paros hat einen ganz beson­deren Charak­ter – es hat ein pulsieren­des Leben, Feuer und ver­steck­te sowie offen­sichtliche Vorzüge.
— Du hast mich richtig in Stim­mung gebracht – ich kann die Abreise schon gar nicht mehr abwarten.

Anreise nach Paros (Kykladen)

Paros ist mit den Häfen Piräus, Rafi­na, Lavri­on und den übri­gen Kyk­laden über Fährboot- und Schnell­bootverbindun­gen zu erre­ichen. Außer­dem beste­hen Schiffsverbindun­gen zu den Inseln in der Ost-Ägäis sowie nach Thes­sa­loni­ki und Kre­ta. Ange­flo­gen wird die Insel von Athen und Thes­sa­loni­ki. Paros ist auch eine beliebte Insel für Insel­hüpfen »> Mit die­sen Rei­se­füh­rer für Paros bekommt der Rei­sende mit­tels Rei­se­be­richte die bes­ten Rei­se­in­for­ma­tio­nen für Grie­chen­land Rei­sen nach Paros.

Mein Reisetipp für die Kykladen Insel Paros

Inselhüpfen rund um Paros & weiteren Kykladen

Feste Route in 2*, 3* oder 4* Roulette Hotels

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos” oder “Santorini-Paros-Naxos”

Pauschal­paket für 2 Wochen mit Möglichkeit für zusät­zliche Urlaub­stage auf San­tori­ni

  • Insel­hüpfen Kyk­laden 2 Wochen inkl. Flüge ab A, CH, D, NL & weit­ere EU-Län­der
  • Hin­flug nach San­tori­ni — Rück­flug ab San­tori­ni, Reise­leitung vor Ort
  • Alle Trans­fers (selb­stver­ständlich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­sive
  • Wählen Sie für alle Inseln eine Hotelkat­e­gorie 2*, 3* oder 4* inkl. Früh­stück aus
  • Zuteilung der Hotels in der gewählten Hotelkat­e­gorie erfol­gt erst bei Anreise
  • Zusät­zliche Urlaub­stage nur auf San­tori­ni möglich
  • Senden Sie uns kosten­los und unverbindlich Ihre Reisean­frage
  • Wir prüfen die Ver­füg­barkeit und ver­gle­ichen die Preise der Rei­sev­er­anstal­ter
  • Sie erhal­ten den aktuellen Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungsauf­trag

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Anfra­gen” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über die feste Pauschal­pakete für Insel­hüpfen auf den Kyk­laden-Inseln San­tori­ni, Paros, Nax­os und Mykonos.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos

Individuell Inseln und Hotels mixen

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos-Syros-Tinos-Andros-Ios

Sie wählen selb­st ob Sie ab 7 bis 21 Tagen auf 2, 3 oder 4 Inseln hüpfen wollen

  • Leg­en Sie Ihren Abflughafen in A, CH, D, NL oder weit­ere EU-Län­der fest
  • Hin­flug nach San­tori­ni — Rück­flug ab Mykonos oder umgekehrt
  • Kom­binieren Sie aus mehreren Kyk­laden-Inseln Route, Hotel und gesamte Reisedauer
  • Wählen Sie auf jed­er Insel indi­vidu­ell Hotels zwis­chen 3* bis 5* aus
  • Bes­tim­men Sie auf jed­er Insel indi­vidu­ell Verpfle­gung und die Aufen­thalts­dauer
  • Alle Trans­fers (selb­stver­ständlich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­sive
  • Deutschsprachige Reise­leitung vor Ort mit Infor­ma­tio­nen über Aus­flüge & mehr
  • Senden Sie uns kosten­los und unverbindlich Ihre Reisean­frage
  • Wir prüfen die Ver­füg­barkeit und ver­gle­ichen die Preise der Rei­sev­er­anstal­ter
  • Sie erhal­ten den aktuellen Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungsauf­trag

Inter­essiert? Wir leit­en Sie auf die Über­sicht unser­er Kom­bi­na­tionsvorschläge inklu­sive Infor­ma­tio­nen für Insel­hüpfen auf den Kyk­laden. Bitte nun auf “Anfra­gen” drück­en.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos Griechenland Insel Syros Griechenland Insel Tinos Griechenland Insel Andros Griechenland Insel Ios


Mitsegeln nach Paros und weiteren Kykladeninseln

Übersicht

  • Willkom­men an Bord und erleben Sie den Charme von Nax­os und weit­ere Kyk­laden-Inseln

> Als Sin­gle, als Paar eine oder mit Fre­un­den alle 3 Kabi­nen teilen und
> mit dem Skip­per im seicht­en Fahrwass­er die Perlen der Kyk­laden erobern

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Reisean­frage” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über das Mit­segeln auf den Kyk­laden-Inseln rund um Nax­os, Mykonos, Kea und weit­ere Inseln sowie Pelo­ponnes.

Weiter mit Informationen über Griechenland Reisen

Eine von vielen Meinungen

Paros hat so viele Facetten, dass viele sich schon in die Insel ver­liebt haben, obwohl sie bish­er nur eine ihrer vie­len Seit­en ken­nen gel­ernt haben. Begrün­den Sie nicht vor­eilig weshalb Ihnen die Insel gefällt, ler­nen Sie sie erst richtig ken­nen und ent­deck­en Sie Ihr eigenes Paros, das Ihrem Charak­ter entspricht. Sich­er ist, dass Paros Sie sog­ar mit dem Gegen­teil von dem, was Sie sich wün­schen, auf seine Art faszinieren kann.”

Griechenland Insel Paros

Karte Insel ParosParos, das im Herzen der Kyk­laden liegt, ist vor allem für seine traumhaften gold­far­be­nen Strände, sein kristal­lk­lares Wass­er und sein pulsieren­des Nachtleben bekan­nt. Paros hat seinen Besuch­ern, die dort eine ganz beson­dere Insel ent­deck­en, noch viel mehr zu bieten: die reiche Natur, das faszinierende Kul­turerbe, die einzi­gar­ti­gen Bräuche, die authen­tis­chen tra­di­tionellen Gerichte und der berühmte Wein sind nur einige der Geheimnisse, die die Besuch­er von Paros dazu bewe­gen, immer und immer wieder auf die Insel zu fahren.

Mit ein­er Fläche von 186 qkm ist Paros eine der größten und frucht­barsten Inseln der Kyk­laden. Die Insel ver­fügt über Täler und Ebe­nen mit Anbau­flächen. Ihren Namen ver­dankt die Insel Paros, dem Anführer der Arkadier, die sich auf der Insel nieder­ließen. In der Antike war Paros eines der wichtig­sten Zen­tren der kyk­ladis­chen Kul­tur und vor allem für seinen berühmten Mar­mor bekan­nt.

Paros hat die besten Referenzen

Hafen und Haupt­stadt der Insel ist Parikia, eine Gegend von beson­derem religiösem, archäol­o­gis­chem und kul­turellem Inter­esse. Wichtig­ste Sehenswürdigkeit ist das prächtige Denkmal der Chris­ten­heit Pana­gia Eka­ton­tapyliani (4. Jahrhun­dert), das eines der bedeu­tend­sten frühchristlichen Mon­u­men­tal­baut­en in Griechen­land darstellt. Die Ikonos­tasse aus Mar­mor, die Sitze der Geistlichen, das Rentabel, das kreuzför­mige Bap­tis­teri­um (weltweit einzi­gar­tig), die ver­sil­berten Iko­nen der Mut­ter Gottes und Chris­tus-Iko­nen (Spende der Fam­i­lie Mavro­geni­dis), das Grab Agia Theok­tis­tis, die Kapellen und das Byzan­ti­nis­che Muse­um rufen Ehrfurcht und Besin­nung her­vor. Gle­ich neben der Eka­ton­taoyliani-Kirche begin­nt ein gepflastert­er Weg, der zum Archäol­o­gis­chen Muse­um führt, in dem Exponate der weltweit bekan­nten kyk­ladis­chen Kul­tur, aber auch bekan­nte Funde aus der neolithis­chen Sied­lung (4000 v.Chr.) von der kleinen Insel Saliagkos zwis­chen Paros und Antiparos aus­gestellt wer­den. Die Stat­ue Gor­go aus dem 6. Jahrhun­dert, die Nike-Stat­ue aus dem 5. Jahrhun­dert und die berühmte Zeittafel aus dem 3. Jahrhun­dert v.Chr., auf der alle his­torischen Ereignisse inner­halb eines Zeitraums von 1318 (!) Jahren aufge­lis­tet sind, hin­ter­lassen bei den Besuch­ern einen bleiben­den Ein­druck.

Insel ParosDer tra­di­tionelle Ort Parikia lädt uns ein, seine Schön­heit zu genießen: wun­der­bare neok­las­sizis­tis­che Her­ren­häuser, tra­di­tionelle Säu­lengänge, der Mavro­ge­nis-Brun­nen, das Haus von Man­to und die venezian­is­che Fes­tung, die im 13. Jahrhun­dert von Sanou­dos, dem Fürsten von Nax­os errichtet wurde.

Bei unserem Aus­flug zur Fes­tung stoßen wir auf zahlre­iche Kapellen wie z.B. die Kirche Pana­gia tou Stavrou (1514), Agios Markos, Agios Stylianos und die Kirche Agios Kon­stan­ti­nos mit ihrer beson­deren Architek­tur, die zu den schön­sten Kirchen in der Ägäis gehört und von der aus man einen fan­tastis­chen Aus­blick auf den Son­nenun­ter­gang genießen kann. Der Aus­blick von den Hügeln Agii Anar­gyri und Agia Anna ist ein­fach einzi­gar­tig. Südlich des Bergs befand sich das Asklepeion und nordöstlich von Parikia das Delion, ein berühmtes Heilig­tum von Apoll, Lito und Artemis.

In der Nähe des Hafens Pari­ki wurde eine bedeu­tende Nekro­pole freigelegt, die in den Zeitraum von 8. – 3. Jahrhun­dert v.Chr. einzuord­nen ist und Gräber ver­schieden­er Epochen umfasst. In der Ausstel­lung neben der Nekro­pole kann der Besuch­er inter­es­sante Fund­stücke bewun­dern.

Entdecken Sie weitere Schönheiten

Naousa, die „Zauberin“ der Insel Paros, ist das näch­ste Ziel. Von der Kirche Kimi­sis tis Theotok­ou kann man einen traumhaften Aus­blick auf die Bucht von Naousa, die sog. Kolymp­ithres (Felsen, die sich im Laufe der Zeit durch Nature­in­flüsse zu bizarren Fels­for­ma­tio­nen entwick­elt haben) und die Insel Analip­si genießen. Die venezian­is­che Fes­tung aus dem 15. Jahrhun­dert und der dazuge­hörige tra­di­tionelle Ort, Por­to Lag­geri und Agii Anagyri sind dur­chaus sehenswert. Anschließend gelan­gen wir zu ein­er Stein­brücke mit zwei Bögen und von dort zur Byzan­ti­nis­chen und Spät­byzan­ti­nis­chen Pinakothek, zur Volk­skun­de­samm­lung von Oth­onas Kaparis und der Ausstel­lung tra­di­tioneller Tra­cht­en. Ein Ouzo im malerischen Hafen wird Ihnen dabei helfen, für den weit­eren Teil des Aus­flugs genü­gend Kraft zu tanken.

Ein aus­drück­lich­es Muss ist außer­dem ein Besuch in Marathi. Hier befind­et sich der alte Stein­bruch, in dem der berühmte heimis­che Mar­mor abge­baut wird, aus dem Kunst­werke wie etwa die Aphrodite von Milos, der Her­mes des Prax­itelis und die Giebel des Parthenons gefer­tigt wur­den.

Von Agia Pak­ou gelan­gen wir zum tra­di­tionellen Dorf Kos­tou, dem Geburt­sort des Heili­gen Athana­sios aus Paros, dem großen Lehrer der Kirche. Der Ort zeich­net sich durch seine wun­der­schö­nen Kirchen, seine mit Kalk getüncht­en Gassen und den Platz mit den Pla­ta­nen aus, die beim Kaf­feetrinken dort frischen Schat­ten spenden.

Nach unserem Weg durch die über 3000 Jahre alten Oliven­haine von Apati, gelan­gen wir nach Lev­kes. Hier befind­en sich das Haus der Lit­er­atur und die Kirche Agia Tri­a­da, das Gotte­shaus der Ein­wohn­er, mit Ikonos­tase und Glock­en­tür­men aus Mar­mor. Zu den sehenswerten Gebäu­den des Ortes gehören das ehe­ma­lige Gemein­dege­bäude, die Grund­schule und das tra­di­tionelle Kaf­fee­haus. Die Dör­fer südlich von Lev­kes bieten sich zum Wan­dern an.

Ausflüge, Touren und Wandern für Jedermann

Agi Anagyri – Thap­sana – Agi Pantes – Lev­kes.

Lev­kes – Pro­dro­mos – Mar­mara – Marpis­sa — Piso Liva­di – Log­a­ras. Den byzan­ti­nis­chen Fussp­fad abwärts und in südöstliche Rich­tung fol­gend, gelangt man zum schö­nen Ort Pro­dro­mos. Der Weg durch die mit Bougainvil­leas geschmück­ten Gassen führt zum einzi­gen Dor­fein­gang, der dem Ein­gang ein­er Fes­tung gle­icht. In unmit­tel­bar­er Nähe liegt der Ort Mar­mara, der für die Kirche Pera Pana­gia und seine Strände Molos und Tsoukalia bekan­nt ist. Geht man dann weit­er in Rich­tung Südosten, gelangt man nach Marpis­sa, einem der schön­sten tra­di­tionellen Dör­fer der Insel mit unzäh­li­gen Kirchen, gepflasterten Straßen, dem Volk­skun­de­mu­se­um, der Byzan­ti­nis­chen Pinakothek und dem Per­an­ti­nos-Muse­um. Weit­er unten liegen der malerische Hafen Piso Liva­dia, von dem aus man einen atem­ber­auben­den Son­nenun­ter­gang genießen kann, und der Ort Log­a­ra. Im Osten gibt es auf dem Agios Anto­nios Über­reste ein­er venezian­is­chen Fes­tung zu sehen. In west­lich­er Rich­tung befind­et sich das Kloster Agios Geor­gios von Lagka­da.

Piso Liva­di — Dryos. Wir lassen uns vom Strand von Piso Liva­di nach Dryos mit seinen antiken Werften und fließen­den Gewässern führen.

Agkairia — Aly­ki. Agkairia im Süden von Paros ist ein Bergdorf, in dem sich das Kloster Agi Theodori befind­et, von dem aus man einen her­rlichen Aus­blick auf die Ägäis genießen kann. Im nahe gele­ge­nen Ali­ki kann man die Flo­ra und Fau­na der Insel auf wun­der­bare Art und Weise ken­nen ler­nen. In nur geringer Ent­fer­nung befind­en sich die Volk­skun­de­museen Sko­r­pios und Anthemion. Nahe von Ali­ki sind im Meer noch die Reste ein­er alten Stadt erhal­ten.

Naousa — Kolymp­ithres. Vom Hafen in Naousa fahren kleine Boote zu den Strän­den Mona­s­tiri, Kolymp­ithres, Lag­geri. Auf dem Hügel ober­halb von Kolymp­ithres in Kouk­ounar­ies kön­nen Sie die Über­reste eines mykenis­chen Palastes aus dem 12. Jahrhun­dert v.Chr. und am Fuße des Bergs in Pla­s­ti­ras die Über­reste ein­er frühchristlichen Nekro­pole besichti­gen. In Kolymp­ithres gibt es eine Slalom-Wasser­s­ki-Zone, Kayaks zum Mieten und einen Sea Kayak­ing Tour­ing Club. Alter­na­tiv kön­nen Sie zum Leucht­turm im nördlich­sten Teil der Insel fahren.

Feste und Kulinarisches

Nehmen Sie an ein­er Wein­lese, dem Kel­tern oder der Her­stel­lung von Raki teil und erleben Sie die damit ver­bun­dene feier­liche Atmo­sphäre. Lassen Sie keine Gele­gen­heit aus, bei einem der unzäh­li­gen Feste, die jedes Jahr auf der Insel ver­anstal­tet wer­den mitzufeiern. Her­vorzuheben ist dabei vor allem das Kirch­wei­h­fest der Kirche Pana­gia tis Ekatopy­lia­n­is in Parikia am 15. August. Am 23. Juni find­et jedes Jahr das Kli­donas-Fest in Naousa, Ali­ki und Pro­dro­mos statt, während am ersten Son­ntag im Juli das Fis­chfest in Naousa ver­anstal­tet wird. Der 6. August wird in Ali­ki und Marpis­sa mit dem Sotiros-Fest gefeiert, während am 23.August in Naousa die berühmte Kur­saren-Nacht ver­anstal­tet wird. Zu erwäh­nen sind außer­dem die Agios-Ioan­nis-Feste, die in Naousa und Lev­kes jedes Jahr zum 28. und 29. August stat­tfind­en. Am 3. Novem­ber wird auf Paros das Fest Agios Geor­gios o Methys­tos gefeiert, das an die Dionysos-Feier­lichkeit­en in der Antike erin­nert und den Wein seg­nen soll.

Die Nach­stel­lung der Lei­den Jesu, die in den Dör­fern Marpis­sa, Mar­mara, Pro­dro­mos, Lev­kes und Aspro Chorio stat­tfind­et, ist einzi­gar­tig. Paros bietet seinen Besuch­ern eine Vielzahl an kuli­nar­ischen Über­raschun­gen: Kar­avoli (Sch­neck­en mit Knoblauch), Raviolia(Teigtaschen mit Myzithra-Käse), Seeigel­salat, Gouna (in Salz ein­gelegter Fisch), gefüll­ter Fisch aus dem Ofen, Tin­ten­fis­chbällchen, Her­ingsalat, Ölsuppe, Kolit­sanokeft­edes (Bällchen aus Meeres­frücht­en), Aman­i­tokeft­edes (Pilzbällchen), Chortofouskotes(Pastete mit Wildgemüse), Bohnen­pastete, Volvi Sko­rdalia (Rote Beete mit Knoblauch). Paros ist für seinen Käse und seinen Wein bekan­nt, der die erlese­nen Reb­sorten Mandi­lar­ia und Mon­em­va­sia umfasst. Zu den süßen Spezial­itäten der Insel gehören Amyg­dalota (Man­del­ge­bäck), Feigen, Petime­zo­pi­ta (Kuchen mit Trauben­most) und Skaltsounia(Teigtaschen mit Nuss­fül­lung).

Meer und Freizeit

Auf der Insel gibt es zahlre­iche Tauch­schulen (die Strände Chrysi Akti, San­ta Maria und Pun­ta bieten ide­ale Tauch­möglichkeit­en). Zum Kite Sur­fen ist beson­ders der Strand von Poun­ta geeignet. Bei den Wind­surfern ste­hen die Strände Tser­dakia, Chrysi Akti, San­ta Maria und Poun­ta ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Auf der Insel gibt es auch Surf-Clubs.

Angler find­en an den Küsten von Paros ide­ale Angelplätze. Außer­dem wer­den täglich Aus­flüge mit dem Segel­boot ange­boten; von Naousa oder San­ta Maria nach Nax­os oder zu weit­er ent­fer­nt liegen­den Inseln wie z.B. Mykonos, Amor­gos, Antiparos und den Kleinen Kyk­laden.

Reisen nach Paros

In Marathi, im Lan­desin­neren der Insel, befind­et sich der alte Stein­bruch, in dem der berühmte heimis­che Mar­mor abge­baut wird, aus dem Kunst­werke wie etwa die Aphrodite von Milos, der Her­mes des Prax­itelis, die Koren der Akropo­lis, der Apol­lon-Tem­pel auf Delos und vieles mehr gefer­tigt wur­den. Somit befind­en Sie sich genau am Beginn des Schaf­fens, das man als Kun­st beze­ich­net.

An der Straße, die Parikia mit Ali­ki in der Nähe des Klosters Chris­tou sto Dasos verbindet, gibt es ein Tal mit üppiger Veg­e­ta­tion, in dem im Som­mer Hun­derte Schmetter­linge zu sehen sind (die Gegend trägt den Namen Petaloudes, über­set­zt Schmetter­linge).

Hier online Urlaub und Reisen nach Paros (eine der griechis­chen Inseln) buchen:
Pauschal­reisen nach Paros

Insel­hüpfen inklu­sive Paros

Kopieren und Weit­er­ver­bre­itung auf keinen Fall erlaubt

© Priv.-Doz. Dim­itrios Zachos
Bilder: visitgreece.gr & www.paros.gr
Quelle und Exk­lu­sive Genehmi­gung: Αναπτυξιακή Εταιρεία Κυκλάδων Α.Ε. ©

Weit­ere Videos über Griechen­land Reisen auf Paros:
https://www.youtube.com/user/Griechenlandreisen