Naxos

Schlagzeilen für Naxos Reisen

  • Dim­itris fährt schon seit Jahren nach Nax­os – er wird uns über­all hin­brin­gen.
  • Gott sei Dank – Nax­os ist näm­lich groß und es gibt dort viel zu sehen und zu
    unternehmen.
  • Er ist begeis­tert und erzählt ständig davon.
  • Über das Essen, die Berge, die Altertümer u.s.w.
  • Das erzählt er dir doch auch, oder?
  • Ja, aber es gefällt mir. Es ist so, als wäre ich bere­its auf Nax­os angekom­men.

Anreise für den Urlaub auf Naxos (Kykladen)

Nax­os wird vom Athen­er Flughafen ange­flo­gen. Über Fähr- und Schnell­bootverbindun­gen ist die Insel mit Piräus, Rafi­na sowie weit­eren Kyk­ladenin­seln, Her­ak­lion auf Kre­ta und den Inseln der Dodekanes ver­bun­den. Nax­os ist auch eine beliebte Insel für Insel­hüpfen »>  Mit die­sen Rei­se­füh­rer für Nax­os bekommt der Rei­sende mit­tels Rei­se­be­richte die bes­ten Rei­se­in­for­ma­tio­nen für Grie­chen­land Rei­sen nach Nax­os.

Mein Reisetipp für die Kykladen Insel Naxos

Inselhüpfen rund um Naxos & weiteren Kykladen

Feste Route in 2*, 3* oder 4* Roulette Hotels

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos” oder “Santorini-Paros-Naxos”

Pauschal­paket für 2 Wochen mit Möglichkeit für zusät­zliche Urlaub­stage auf San­tori­ni

  • Insel­hüpfen Kyk­laden 2 Wochen inkl. Flüge ab A, CH, D, NL & weit­ere EU-Län­der
  • Hin­flug nach San­tori­ni — Rück­flug ab San­tori­ni, Reise­leitung vor Ort
  • Alle Trans­fers (selb­stver­ständlich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­sive
  • Wählen Sie für alle Inseln eine Hotelkat­e­gorie 2*, 3* oder 4* inkl. Früh­stück aus
  • Zuteilung der Hotels in der gewählten Hotelkat­e­gorie erfol­gt erst bei Anreise
  • Zusät­zliche Urlaub­stage nur auf San­tori­ni möglich
  • Senden Sie uns kosten­los und unverbindlich Ihre Reisean­frage
  • Wir prüfen die Ver­füg­barkeit und ver­gle­ichen die Preise der Rei­sev­er­anstal­ter
  • Sie erhal­ten den aktuellen Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungsauf­trag

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Anfra­gen” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über die feste Pauschal­pakete für Insel­hüpfen auf den Kyk­laden-Inseln San­tori­ni, Paros, Nax­os und Mykonos.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos

Individuell Inseln und Hotels mixen

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos-Syros-Tinos-Andros-Ios

Sie wählen selb­st ob Sie ab 7 bis 21 Tagen auf 2, 3 oder 4 Inseln hüpfen wollen

  • Leg­en Sie Ihren Abflughafen in A, CH, D, NL oder weit­ere EU-Län­der fest
  • Hin­flug nach San­tori­ni — Rück­flug ab Mykonos oder umgekehrt
  • Kom­binieren Sie aus mehreren Kyk­laden-Inseln Route, Hotel und gesamte Reisedauer
  • Wählen Sie auf jed­er Insel indi­vidu­ell Hotels zwis­chen 3* bis 5* aus
  • Bes­tim­men Sie auf jed­er Insel indi­vidu­ell Verpfle­gung und die Aufen­thalts­dauer
  • Alle Trans­fers (selb­stver­ständlich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­sive
  • Deutschsprachige Reise­leitung vor Ort mit Infor­ma­tio­nen über Aus­flüge & mehr
  • Senden Sie uns kosten­los und unverbindlich Ihre Reisean­frage
  • Wir prüfen die Ver­füg­barkeit und ver­gle­ichen die Preise der Rei­sev­er­anstal­ter
  • Sie erhal­ten den aktuellen Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungsauf­trag

Inter­essiert? Wir leit­en Sie auf die Über­sicht unser­er Kom­bi­na­tionsvorschläge inklu­sive Infor­ma­tio­nen für Insel­hüpfen auf den Kyk­laden. Bitte nun auf “Anfra­gen” drück­en.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos Griechenland Insel Syros Griechenland Insel Tinos Griechenland Insel Andros Griechenland Insel Ios


Mitsegeln nach Naxos und weiteren Kykladeninseln

Übersicht

  • Willkom­men an Bord und erleben Sie den Charme von Nax­os und weit­ere Kyk­laden-Inseln

> Als Sin­gle, als Paar eine oder mit Fre­un­den alle 3 Kabi­nen teilen und
> mit dem Skip­per im seicht­en Fahrwass­er die Perlen der Kyk­laden erobern

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Reisean­frage” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über das Mit­segeln auf den Kyk­laden-Inseln rund um Nax­os, Mykonos, Kea und weit­ere Inseln sowie Pelo­ponnes.


Weiter mit Informationen über Griechenland Reisen

Eine von vielen Meinungen

Kein Wun­sch Ihrer­seits oder Ihrer Fre­unde ist für Nax­os zu groß. Vielfalt ist hier mit Qual­ität gepaart, so dass man auf ruhige und zwangslose Art die Möglichkeit bekommt, im Urlaub genau das zu tun, was man tun will. Die Einzi­gar­tigkeit­en wer­den Sie faszinieren und über­raschen.“

Griechenland Insel Naxos

Insel NaxosNax­os ist die größte und frucht­barste Insel der Kyk­laden. Mit ihrer langjähri­gen Geschichte, ihren bedeu­ten­den Denkmälern und ihrem pulsieren­den touris­tis­chen Leben nimmt sie unter den Inseln der Kyk­laden eine beson­dere Stel­lung ein. Wie lange Sie auch immer auf Nax­os bleiben – Sie wer­den immer noch ver­steck­te Winkel find­en, die Sie noch nicht ent­deckt haben, auf Strände stoßen, die Sie noch nie gese­hen haben, von Tür­men und Fes­tun­gen über­rascht, die Sie noch nicht besucht hat­ten oder von Altertümern erwartet, von deren Geheimnis­sen Sie noch nichts gewusst hat­ten. Nax­os ver­fügt über eine reiche Natur mit vie­len sel­te­nen Pflanzen und Tier­arten und eine viel­seit­ige Land­schaft: die bei­den höch­sten Berge der Kyk­laden (Aeus, Koronos), Feucht­biotope an der Küste und in den Bergen, Sand­strände mit Strand­hafer und Zed­ern, Oliven­haine, Täler und in den Bergen großflächige stufen­för­mige Gebi­ete.

Wissenswertes

Über­liefer­un­gen zufolge waren die Thraki­er die ersten Ein­wohn­er der Insel. Später kamen die Kar­er unter der Führung von Nax­os, dem die Insel ihren Namen ver­dankt. Die Aus­grabun­gen zeigen, dass Nax­os bere­its seit der Jung­steinzeit bewohnt wurde. In der Frühkyk­ladis­chen Zeit gab es auf der Insel bere­its einige wichtige Ortschaften, so dass Nax­os bei der Entwick­lung der kyk­ladis­chen Kul­tur eine tra­gende Rolle spielte. Der geol­o­gis­che Reich­tum der Insel wird anhand von zwei Erzeug­nis­sen deut­lich: dem Mar­mor, der den Kyk­laden-Idol­en und den antiken Jünglingsstat­uen ihre Form gab und der Schmirgel, der erhe­blich zur Entwick­lung der Bild­hauerei auf Nax­os beitrug, da man mit dessen Hil­fe die Werke ver­vol­lkomm­nen kon­nte.

Eine wahre Hauptstadt

Haupt­stadt und Hafen der Insel ist Cho­ra, ein malerisch­er Ort, errichtet an der nord­west­lichen Küste, der seinem Besuch­er viel­er­lei zu bieten hat. Die vie­len Denkmäler in Cho­ra zeu­gen von der blühen­den Ver­gan­gen­heit des Ortes. Als charak­ter­is­tis­chstes Denkmal gilt die „Por­tara“, das mon­u­men­tale Mar­mor­tor des Apol­lon­tem­pels aus dem 6. Jahrhun­dert v.Chr., das sich auf ein­er kleinen Insel befind­et, die die Ein­heimis­chen „Pala­tia“ nen­nen (von hier aus kann man einen beza­ubern­den Son­nenun­ter­gang erleben!). Von großem Inter­esse ist die archäol­o­gis­che Stätte der mykenis­chen Stadt in Gro­ta. Ein großer Teil dieser Sied­lung liegt mit­ten im Meer, aber auch unter dem nördlichen Teil der heuti­gen Insel­haupt­stadt. Ein Teil der Sied­lung Gro­ta ist im örtlichen Muse­um von Nax­os unterge­bracht. Auf der Anhöhe, welche die natür­liche Ober­stadt von Cho­ra bildet, errichtete Markos Sanou­dos im Jahre 1207 seine Bur­gan­lage. Geht man durch das „Trani-Tor“, gelangt man in die ein­drucksvolle mit­te­lal­ter­liche Sied­lung der Fes­tung, die Wohnort, aber auch ver­wal­tungsmäßiges und religiös­es Zen­trum der venezian­is­chen Erober­er war. Im Zen­trum der Bur­gan­lage liegen der Haupt­platz und die katholis­che Kathe­drale mit der byzan­ti­nis­chen Ikone der Mut­ter Gottes, daneben die Ursu­li­nen­schule, die Kapel­la Kazatza und die Han­delss­chule der Jesuit­en, in der heute das Archäol­o­gis­che Muse­um unterge­bracht ist, in dem reiche Funde aus der Neusteinzeit bis hin zur altchristlichen Zeit aus­gestellt sind. Zu den Sehenswürdigkeit­en der Insel­haupt­stadt zählen außer­dem die ortho­doxe Kathe­drale, das alte Kloster der Agia Kyr­i­a­ki mit der kleinen Kapelle Koimi­sis tis Theotok­ou und die Kirche Pana­gia Blach­erni­o­tis­sa, eine der ältesten Kirchen in Cho­ra, in der zwei Iko­nen des kretis­chen Malers Ange­los zu bewun­dern sind. Außer­halb der Insel­haupt­stadt befind­et sich der Trinkbrun­nen Agas, das einzige türkische Denkmal auf der Insel. In den Geschäften in Cho­ra kann der Besuch­er alle regionalen Pro­duk­te, Volk­skun­st (Stoffe, Korbe, Keramik) sowie Schmuck erwer­ben, und in den vie­len Restau­rants und Ouze­rien die reiche regionale Kuche kosten.

An den berühmten, kilo­me­ter­lan­gen, weißen Sand­strän­den an der süd­west­lichen Küste kann der Besuch­er die Sonne und das Meer genießen. Fur die nächtliche Unter­hal­tung gibt es in Cho­ra Ange­bote fur jedes Alter und für jeden Geschmack.

Erkundung der Insel

Nordöstlich der Insel­haupt­stadt, in der Ebene Engares, erhebt sich das Turmk­loster Pana­gia tis Ypsiloteras, das während der Franken­herrschaft Zuflucht­sort für die Bauern aus der Region war, und weit­er nördlich liegt das Kloster Faneromeni aus dem 17. Jahrhun­dert. Am Fuße des Berges Koronos (997 m) ist das gle­ich­namige, malerische Dorf errichtet, in dessen Tav­er­nen man den berühmten Wein der Bergre­gio­nen von Nax­os kosten kann. Lohnend ist ein Besuch des Volk­skundlichen Muse­ums und der Kirche Pana­gia Argokoil­i­o­tis­sa, die zum Fest der Zoodochou Pigi viele Pil­ger anzieht. Weit­er südlich liegt das Dorf Apeiran­thos, oder T’Aperathou, wie es die Ein­heimis­chen nen­nen, in der Mitte der Bergre­gion von Nax­os, am Fuße des Berges Fanari. Seine architek­tonis­che Gestal­tung ist seit der Zeit der venezian­is­chen Herrschaft unange­tastet erhal­ten geblieben. Apeiran­thos unter­schei­det sich von den anderen Dör­fern auf Nax­os in dem sprach­lichen Dialekt sowie in den Sit­ten und Gebräuchen sein­er Ein­wohn­er, denn diese kamen im 17. Jahrhun­dert von den Bergdör­fern der Insel Kre­ta nach Nax­os. Beein­druck­end ist der Turm Zev­go­lis (17. Jahrhun­dert), der auf einem Felsen am Ein­gang des Dor­fes erbaut wurde. Lohnend ist ein Besuch in den drei sehr inter­es­san­ten Museen: dem Archäol­o­gis­chen, dem Geol­o­gis­chen und dem Volk­skundlichen Muse­um. In der weit­eren Umge­bung ste­hen bedeu­tende byzan­ti­nis­che Kirchen. Von Apeiran­thos aus führt der Weg in Rich­tung Osten nach Mout­souna und an die Küste mit ihren wun­der­schö­nen Strän­den Psili Ammos und Erkun­dung der Insel Panor­mos, wo das Meer, die Sand­dü­nen und der Zed­ern­wald eine idyl­lis­che Atmo­sphäre schaf­fen. Südlich von Apeiran­thos liegt das Dorf Danakos mit der Kloster­fes­tung Fotodotis Chris­tos, die das älteste Kloster auf Nax­os ist. Weit­er südlich erre­icht man das Dorf Filoti, das amphithe­atralisch am Fuße des imposan­ten Zeus-Berges (Berg Zas) erbaut wurde. Es han­delt sich um eines der größten, sehr belebten Dör­fer der Insel Nax­os, in dem es viele Restau­rants, Kaf­fee­häuser, Pubs und Geschäfte gibt. In Filoti sollte man die Kirche Pana­gia Filoti­tis­sa besichti­gen — eine der schön­sten Kirchen auf Nax­os mit sel­te­nen Iko­nen, ein­er Iko­nen­wand aus Mar­mor und einem gemeißel­ten Kirch­turm -, sowie den Turm Barot­sis aus dem Jahre 1650. Von Filoti aus führt der Weg weit­er südlich zu dem imposan­ten Turm Cheimar­ros, einem Beobach­tungs­stand aus Mar­mor aus der hel­lenis­tis­chen Zeit. In der Tragea-Hochebene, im Zen­trum der Insel, befind­en sich Kas­tro und viele byzan­ti­nis­che Kirchen, darunter die Kirche Pana­gia Pro­tothronos mit einem bewun­dern­swerten Thron aus dem 9./10. Jahrhun­dert. In Chal­ki kann man den Turm Grat­sia besichti­gen, eine wahre Fes­tung mit hohen Mauern und ein­er beweglichen Brücke. Der touris­tis­che Ort Agios Proko­pios, im südlichen Teil der Insel­haupt­stadt gele­gen, bietet sich für die nächtliche Unter­hal­tung an. Das Dorf Agia Anna ist für seinen sieben Kilo­me­ter lan­gen Sand­strand und seine wun­der­schö­nen Zed­ern­bäume bekan­nt. Das am Meer gele­gene Dorf Mikri Vigla ist bei den Surfern sehr beliebt.

Feste und Feiertage

Die Bewohn­er der Insel Nax­os gewin­nen mit ihrer Gast­fre­und­schaft, ihren Tra­di­tio­nen und ihren Bräuchen schnell die Sym­pa­thie der Besuch­er. Die Lieder und Tänze der Insel Nax­os – wie Balos, Vitzi­la­iadis­tikos, Vlacha – sind in ganz Griechen­land bekan­nt. Wann auch immer der Besuch­er nach Nax­os fährt, wird er sich­er eines der vie­len regionalen Volks­feste erleben, die Geige und die Laute hören sowie die Schön­heit der tänz­erischen Tra­di­tion auf Nax­os ent­deck­en: am Fest­tag des Agios Geor­gios in Kinidaros, am Fest­tag der Agia Tri­a­da in Galana­do, am Fest­tag der Agioi Apos­toloi in Melanes, am Fest­tag des Agios Nikodi­mos (14. Juli) in Cho­ra, am Fest­tag des Soti­ras (6. August) Feste und Feiertage in Gli­na­do, am Fest­tag der Pana­gia, dem 15. August, in Filoti. In den Dör­fern Apeiran­thos und Filoti wird der Karneval mit dion­y­sis­chen Ele­menten, den „Koudouna­toi“ und den „Fous­tanela­toi“, gefeiert. Am Abend des 23. Juni lebt in allen Dör­fern der Brauch des „Klí­donas“ wieder auf, während im Sep­tem­ber die „Chatzané­ma­ta“, die Her­stel­lung des Weines und des Trester­schnaps­es Raki, stat­tfind­en. Am Ende des Herb­stes wer­den die Schweine geschlachtet, und auf beson­dere Art und Weise wird das Oster­fest gefeiert, wo als Festessen die Spezial­ität von Nax­os serviert wird: ein mit Gemüse, Innereien und Käse gefülltes Lamm.

Ausflüge, Tourren und Wandern für Jedermann

Apol­lonas – Kouros – Stein­brüche. Kurz vor dem Dorf Apol­lonas ste­ht der hal­b­vol­len­dete Kouros, eine Jünglingsstat­ue, von 10,45 m Höhe aus dem 6. Jahrhun­dert v.Chr. In der Nähe der Ortschaft befind­en sich auch die antiken Mar­morstein­brüche.

Melanes – Fle­rio – Kouros. Von dem Dorf Melanes aus fährt man in Rich­tung Fle­rio, wo man den hal­b­vol­len­de­ten, antiken Kouros aus dem 7. Jahrhun­dert v.Chr. mit ein­er Höhe von 6,40 m bewun­dern kann.

Agia Mari­na – Gipfel des Zeus-Berges. Nach der Hälfte des Weges, der von Filoti nach Danakos führt, fol­gt an der Kirche Agia Mari­na eine Abzwei­gung zum Gipfel des berühmten Zeus-Berges, der der höch­ste Berg der Kyk­laden (1004 m) ist. Die Aus­sicht vom Gipfel aus ist ergreifend, da man sowohl Nax­os als auch alle umliegen­den Kyk­ladenin­seln erblickt. Am nord­west­lichen Berghang befind­et sich die Tropf­stein­höh­le des Zeus-Berges.

Tsikalario – Apano Kas­tro. Von Tsikalario aus, das in der Mitte der Insel liegt, führt ein Pfad zur antiken Burg Apano Kas­tro. Vom Berggipfel aus hat man eine her­rliche Aus­sicht. Die Strände der Insel Nax­os, die sich auf 17 Kilo­me­tern Länge erstreck­en, sind ide­al zum Schwim­men, Fis­chen, aber auch zum Sur­fen. Die umliegen­den Inseln, z.B. die Kleinen Kyk­laden oder die Insel Delos, bieten sich als her­vor­ra­gende Reiseziele für Tage­saus­flüge an. Die Lieb­haber von ver­schiede­nen sportlichen Tätigkeit­en an Land hal­ten die Insel Nax­os auf­grund sein­er Beschaf­fen­heit für sehr geeignet zum Moun­tain­bike-Fahren. Außer­dem ist auf der Insel die Möglichkeit zum Reit­en gegeben.

Reisen nach Naxos

Unvergesslich wer­den dem Besuch­er die regionalen Pro­duk­te bleiben, die man an allen Orten auf der Insel pro­bieren kann. Nax­os ist berühmt für seine Käs­esorten: der Xino­ty­ro-Käse, der Myzithra-Käse und der Kefalo­tyri-Käse sind von einzi­gar­tigem Geschmack. Das in Sirup ein­gelegte Obst, der Zedratz­itro­nen-Likör und die tra­di­tionelle Quit­ten­paste von Nax­os sind vorzüglich. Beliebte Gerichte der Insel Nax­os sind Pastit­sio mit Zuc­chi­ni, Kartof­feln „Pen­tarates“, „Ros­to“ (in Tomat­en geschmortes Fleisch), „Omele­ta me Kar­fa“ (Omelett mit Wildgemüse) und „Kakavia“ (Fis­chsuppe).

Hier online Urlaub und Reisen nach Nax­os (eine der griechis­chen Inseln) buchen:
Pauschal­reisen nach Nax­os

Insel­hüpfen inklu­sive Nax­os

Mit­segeln nach Nax­os

Kopieren und Weit­er­ver­bre­itung auf keinen Fall erlaubt

© Priv.-Doz. Dim­itrios Zachos
Bilder: visitgreece.gr & www.naxos.gr
Quelle und Exk­lu­sive Genehmi­gung: Αναπτυξιακή Εταιρεία Κυκλάδων Α.Ε. ©

Weit­ere Videos über Griechen­land Reisen auf Nax­os:
https://www.youtube.com/user/Griechenlandreisen