Mykonos

- Abbild der griechischen Inseln

Gleich loslegen und hier online Mykonos Urlaub suchen und buchen!

Sie kön­nen sich aber für Ihren Urlaub aus der Vielzahl von Mykonos Reisen und Reiseange­boten hier weit­er unten durch meine Reise­berichte und Rei­se­in­for­ma­tio­nen von Insid­ern und durch aktuelle Hotel­be­w­er­tun­gen viel­er Kun­den informieren. Für die bei ganz vie­len Gästen sehr beliebte Insel Mykonos in Griechen­land, halte ich als Spezial­ist für Griechen­land Reisen, auch nach der Buchung noch nüt­zliche und hil­fre­iche Tipps, die Sie an die schön­sten Regio­nen der Insel und auf den Spuren der schön­sten und roman­tis­chen Strän­den von Mykonos führen. Tre­f­fen und feiern Sie auf Mykonos mit Men­schen aus aller Welt, zahlre­iche bekan­nt aus Sport und Show. Lassen Sie sich vor, während und nach der Buchung von mir indi­vidu­ell mit meinen Empfehlun­gen helfen, sich im Vor­feld zu informieren und entschei­den, was für eine Art von Urlaub auf der Insel Mykonos Sie machen möcht­en.

Schlagzeilen für Urlaub und Mykonos Reisen

  • Mykonos und nir­gend­wo anders.
  • Die halbe Welt fährt nach Mykonos…
  • Das stört uns nicht. Wir machen unser eigenes Ding.
  • Ich bin kein so trend­be­wusster Typ – ich bin eher naturver­bun­den.
  • Okay…aber Mykonos lassen wir auf keinen Fall aus. Alle wollen nach Mykonos und
    wir haben es gle­ich vor der Tür…
  • Lass uns etwas früher fahren und wir wer­den eine tolle Zeit haben.

Anreise nach Mykonos (Kykladen)

Nach Mykonos kön­nen Sie aus vie­len Län­dern direkt oder auch vom Athen­er Flughafen Eleft­he­rios Venize­los fliegen, mit der Fähre von Piräus, Rafi­na oder Thes­sa­loni­ki oder mit dem Schnell­boot aus Rafi­na anreisen. Über Fährschiffe und Schnell­boote ist die Insel auch mit den meis­ten anderen Ägäis­chen Inseln ver­bun­den. Mykonos ist auch eine beliebte Insel für Insel­hüpfen »> Mit die­sen Rei­se­füh­rer für Mykonos bekommt der Rei­sende mit­tels Rei­se­be­richte die bes­ten Rei­se­in­for­ma­tio­nen für Urlaub und Grie­chen­land Rei­sen nach Mykonos.

Mein Reisetipp für die Kykladen Insel Mykonos

Inselhüpfen rund um Mykonos & weiteren Kykladen

Feste Route in 2*, 3* oder 4* Roulette Hotels

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos” oder “Santorini-Paros-Naxos”

Pauschal­paket für 2 Wochen mit Möglichkeit für zusät­zliche Urlaub­stage auf San­tori­ni

  • Insel­hüpfen Kyk­laden 2 Wochen inkl. Flüge ab A, CH, D, NL & weit­ere EU-Län­der
  • Hin­flug nach San­tori­ni — Rück­flug ab San­tori­ni, Reise­leitung vor Ort
  • Alle Trans­fers (selb­stver­ständlich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­sive
  • Wählen Sie für alle Inseln eine Hotelkat­e­gorie 2*, 3* oder 4* inkl. Früh­stück aus
  • Zuteilung der Hotels in der gewählten Hotelkat­e­gorie erfol­gt erst bei Anreise
  • Zusät­zliche Urlaub­stage nur auf San­tori­ni möglich
  • Senden Sie uns kosten­los und unverbindlich Ihre Reisean­frage
  • Wir prüfen die Ver­füg­barkeit und ver­gle­ichen die Preise der Rei­sev­er­anstal­ter
  • Sie erhal­ten den aktuellen Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungsauf­trag

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Anfra­gen” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über die feste Pauschal­pakete für Insel­hüpfen auf den Kyk­laden-Inseln San­tori­ni, Paros, Nax­os und Mykonos.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos

Individuell Inseln und Hotels mixen

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos-Syros-Tinos-Andros-Ios

Sie wählen selb­st ob Sie ab 7 bis 21 Tagen auf 2, 3 oder 4 Inseln hüpfen wollen

  • Leg­en Sie Ihren Abflughafen in A, CH, D, NL oder weit­ere EU-Län­der fest
  • Hin­flug nach San­tori­ni — Rück­flug ab Mykonos oder umgekehrt
  • Kom­binieren Sie aus mehreren Kyk­laden-Inseln Route, Hotel und gesamte Reisedauer
  • Wählen Sie auf jed­er Insel indi­vidu­ell Hotels zwis­chen 3* bis 5* aus
  • Bes­tim­men Sie auf jed­er Insel indi­vidu­ell Verpfle­gung und die Aufen­thalts­dauer
  • Alle Trans­fers (selb­stver­ständlich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­sive
  • Deutschsprachige Reise­leitung vor Ort mit Infor­ma­tio­nen über Aus­flüge & mehr
  • Senden Sie uns kosten­los und unverbindlich Ihre Reisean­frage
  • Wir prüfen die Ver­füg­barkeit und ver­gle­ichen die Preise der Rei­sev­er­anstal­ter
  • Sie erhal­ten den aktuellen Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungsauf­trag

Inter­essiert? Wir leit­en Sie auf die Über­sicht unser­er Kom­bi­na­tionsvorschläge inklu­sive Infor­ma­tio­nen für Insel­hüpfen auf den Kyk­laden. Bitte nun auf “Anfra­gen” drück­en.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos Griechenland Insel Syros Griechenland Insel Tinos Griechenland Insel Andros Griechenland Insel Ios

Mitsegeln nach Mykonos und weiteren Kykladeninseln

Übersicht

  • Willkom­men an Bord und erleben Sie den Charme von Nax­os und weit­ere Kyk­laden-Inseln

> Als Sin­gle, als Paar eine oder mit Fre­un­den alle 3 Kabi­nen teilen und
> mit dem Skip­per im seicht­en Fahrwass­er die Perlen der Kyk­laden erobern

Inter­essiert? Mit klick­en auf “Reisean­frage” erfahren Sie auf der näch­sten Seite mehr über das Mit­segeln auf den Kyk­laden-Inseln rund um Nax­os, Mykonos, Kea und weit­ere Inseln sowie Pelo­ponnes.

Weiter mit Informationen über Griechenland Reisen

Eine von vielen Meinungen

Mykonos ist eine her­rliche Kyk­ladenin­sel, die man zu allen Jahreszeit­en besuchen kann. Man sollte dort jedoch unbe­d­ingt auch ein­mal einige Tage während des ruhm­re­ichen Som­mers ver­brin­gen, wenn sich die Insel zu einem „inter­na­tionalen Dorf“ ver­wan­delt – und die Gemein­schaft der Getreuen selb­st zur Sehenswürdigkeit wird, und wenn man das unglaubliche Gefühl erlebt, dass…. alles auf Mykonos ist.“

Griechenland Insel Mykonos

Insel MykonosZwis­chen Tinos, Syros, Paros und Nax­os liegt eine kleine Insel, die auf der ganzen Welt als eines der beliebtesten Reiseziele im gesamten Mit­telmeer­raum bekan­nt ist. Trotz seines kos­mopoli­tis­chen Charak­ters ist Mykonos eine schöne und malerische Insel mit strahlend weißen Häusern direkt am Meer, gold schim­mern­den Sand­strän­den, fre­undlichen und her­zlichen Men­schen und ein­er jahrhun­derten­lan­gen Beziehung zur eige­nen Geschichte geblieben.

Ganz in der Nähe von Mykonos befind­et die Insel Delos, die in der Antike als heilige Insel galt, und der Mytholo­gie zufolge Lito ihren Sohn Apoll gebar. Die Insel wurde erst­mals im 3. Jahrtausend v.Chr. besiedelt und zu Beginn des 10. Jahrhun­derts v.Chr. in ein Heilig­tum umge­wan­delt. Jahrhun­derten­lang galt die Insel als Wirtschafts- und Han­del­szen­trum der damals bekan­nten Welt bis sie im Jahr 88 v.Chr. während der Mithri­datis­chen Kriege zwei schw­eren Angrif­f­en zum Opfer fiel und dann allmäh­lich ver­fiel, bis es dann im 6. Jahrhun­dert n.Chr. voll­ständig ver­lassen wurde. Die gesamte Insel gle­icht einem Freilicht­mu­se­um.

Noch wissen Sie nicht alles über Mykonos

Der Mytholo­gie nach ent­stand Mykonos aus den ver­stein­erten Kör­pern der Gigan­ten, die von Her­ak­les getötet wor­den waren. Ihren Namen erhielt die Insel vom Sohn Apolls, Mykonos. Die Aus­grabun­gen in der Gegend von Ftelia haben eine beein­druck­ende Sied­lung aus der Neolithis­chen Zeit zu Tage gebracht.

Haupt­stadt der Insel ist Cho­ra bzw. Mykonos, das jeden Besuch­er mit sein­er Architek­tur vom ersten Augen­blick an verza­ubert — es reicht schon ein Spazier­gang nach „Klein-Venedig“, nach Alevkantra, in einen der ältesten Ort­steile von Cho­ra, in dem die Häuser direkt ans Meer gebaut sind. Beim Bum­meln durch die weiß getüncht­en Gassen zwis­chen den kubis­chen Gebäu­den mit ihren far­ben­prächti­gen Türen und Fen­ster­lä­den, ihren Balko­nen und Trep­pen hat man fast das Gefühl als würde man sich in einem schö­nen geschlosse­nen Labyrinth befind­en, in dem einem nur der Blick­kon­takt zum Meer die Rich­tung weist. Auf einem niedrigeren Hügel befind­en sich die imposan­ten weiß getüncht­en Wind­mühlen, die zum offe­nen Meer hin­blick­en. Im Hafen von Cho­ra ver­lei­hen die far­ben­prächti­gen Fis­cher­boote und Boote dem gesamten Land­schafts­bild nochmals eine ganz beson­dere Note.

Mykonos ist für seine vie­len Kirchen (ca. 400) und seine reiche Kirchenar­chitek­tur bekan­nt. Ein her­aus­ra­gen­des Beispiel der volk­stüm­lichen kyk­ladis­chen Architek­tur stellt die Kirche Pana­gia Para­po­tiani dar, die aus vier eben­erdi­gen Kirchen beste­ht, die den Haupt­bau im ersten Stock stützen. Weit­ere sehenswerte Kirchen sind außer­dem die Kirche Mega­li Pana­gia (Mitrop­o­lis-Kirche), die Kirche Agia Kyr­i­a­ki, die Kirche Agia Eleni (alte Mitrop­o­lis-Kirche), die Kirche Agios Niko­laos in Gia­los, die im Jahr 1908 restau­ri­ert wurde und im neok­las­sizis­tis­chen Stil gehal­ten ist. Zu den Sehenswürdigkeit­en von Cho­ra gehören die Büste von Man­to Mavroge­nous, das Archäol­o­gis­che Muse­um mit wertvollen Exponat­en, von denen beson­ders die „Frau von Mykonos“ und die Keramik­samm­lung aus dem Grup­pen­grab von Rinia zu erwäh­nen sind, das Volk­skun­de­mu­se­um, das Schiff­fahrtsmu­se­um, die Städtis­che Bib­lio­thek, die Städtis­che Pinakothek, das neok­las­sizis­tis­che Rathaus­ge­bäude (1785) und das Haus der Lena, bei dem es sich um ein tra­di­tionelles restau­ri­ertes Haus aus dem 19. Jahrhun­dert han­delt.

Viele Ausflugziele locken

An der West­küste von Mykonos, nördlich von Cho­ra, befind­en sich die Urlaub­sorte Tour­los und Agios Ste­fanos, die sich ent­lang der gle­ich­nami­gen Strände erstreck­en. Tour­los ist der heutige Hafen der Insel. Der Ort Agios Ste­fanos erstreckt sich vom Strand zum Felsen hin­auf und bietet von dort einen atem­ber­auben­den Aus­blick auf die Nach­barin­seln Tinos, Syros und Rinia.

Südlich von Cho­ra liegen zwei der beliebtesten Strände der Insel: die Strände Ornos und Agios Ioan­nis, die fast schon zu einem Urlaub­sort zusam­mengewach­sen sind. Außer­dem zu erwäh­nen sind die Orte Platys Gia­los und Psarous, die sich ent­lang der gle­ich­nami­gen Küsten­ab­schnitte erstreck­en und heute einen wichti­gen Knoten­punkt für zahlre­iche Dien­stleis­tun­gen sowie für die Bootsverbindun­gen zu den

beliebten Strän­den Par­adise und Super Par­adise darstellen. In Platys Gia­los befind­et sich die katholis­che Lozaria-Kirche, die der Mut­ter Gottes gewei­ht ist und im Jahr 1668 errichtet wurde.

Die zweite tra­di­tionelle Ortschaft auf Mykonos nach Cho­ra ist Ano Mera im Lan­desin­neren der Insel, das sich über eine große Fläche rund um das his­torische Kloster Pana­gia tis Tourlia­n­is erstreckt.

Im Sudosten von Ano Mera sind gegenu­ber vom Kalafatis-Strand an der Stelle Divou­nia – Tarsanas auf dem kleinen Kap die Über­reste ein­er frühkyk­ladis­chen Fes­tungsan­lage erhal­ten.

Traditionelle und einzigartige Feste

Trotz der spek­takulären touris­tis­chen Entwick­lung der Insel, sind die Ein­heimis­chen ein­fach, her­zlich und gast­fre­undlich geblieben. Sie find­en immer noch genü­gend Zeit, um ihre Tra­di­tio­nen und ihre Sit­ten und Bräuche zu pfle­gen. Diejeni­gen, die die Insel­be­wohn­er näher ken­nen ler­nen möcht­en und mit ihnen Bekan­ntschaft schließen möcht­en, wer­den dies schon bald fest­stellen. Das Fes­te­feiern bekommt auf Mykonos eine ganz andere Dimen­sion. Am Dreikönigstag find­et in Cho­ra das Balosia-Fest statt, mit dem die neue Seefahrts­sai­son ein­geläutet wird. Am 30. Juni, dem Feiertag zu Ehren der Heili­gen Apos­tel, wird an der Prom­e­nade von Cho­ra das Fis­cher­fest ver­anstal­tet, bei dem Fisch und Meeres­früchte ange­boten wer­den. Am 26. Juli find­et das Agia Paraske­vi-Fest in Cho­ra und am 15. August das Fest Pana­gia tis Tourlia­nias in Ano Mera statt. Im Okto­ber kommt es auf der ganzen Insel zu Schwein­schlach­tun­gen, die von rauschen­den Fes­ten begleit­et wer­den.

Ein gesegnerter Tisch mit allen guten Gaben

Die Küche von Mykonos benutzt Schweine­fleisch in allen Vari­a­tio­nen (mit Kohl oder Wildgemüse, geräuchert oder als Wurst). Außer­dem gibt es auch her­rliche Rezepte für die Zubere­itung von Gericht­en mit Fisch und Meeres­frucht­en: Sch­neck­en mit Tomaten­sauce oder mit Reis, Makre­len mit Kapern, Seeigel mit Essig und Ol, Steck­muscheln, Mies­muscheln. Zu den beson­ders bekan­nten Spezial­itäten gehören der Kopanisti-Kase, Fenchel­ballchen, Knoblauch­nudeln, Spargel mit Ei und grüne gebratene Tomat­en. Zu den lokalen Süßspeisen der Insel gehören Honigkuchen (Melo­pi­ta), Sesam­stan­gen mit Honig (Pasteli) und das tra­di­tionelle Man­del­ge­bäck (Amyg­dalota). Ver­säu­men Sie nicht, das kostliche Erfrischungs­getränk Souma­da zu kosten, das aus Man­deln gewon­nen wird.

Die Holz­boote und Wind­mühlen, die her­rlichen Webar­beit­en und Led­er­waren – tra­di­tionelle Erzeug­nisse von Mykonos – wer­den Sie bei der Wahl eines Sou­venirs, das Sie mit nach Hause nehmen mocht­en, sicher­lich inspiri­eren.

Natur und Sehenswürdigkeiten

Der Besuch­er von Mykonos wird eine einzi­gar­tige Natur erleben. Die Insel ist fel­sig, frucht­los und kaum bewaldet. Neben den weni­gen Anbau­flächen (Wein­berge und kleine Gärten) bietet die Insel jedoch eine abwech­slungsre­iche Küsten­land­schaft mit imposan­ten Felsen, unzäh­li­gen Kirchen, „stolzen“ Wind­mühlen und kleinen Tauben­häusern. Im Lan­desin­neren der Insel gibt es unzäh­lige ver­streute Dör­fer, in denen die weiß getüncht­en Häuser zu den grauen Gran­it­felsen, der unendlich erscheinen­den Trock­en­stein­mauern, den Feigenkak­teen und den Röhricht­en im starken Kon­trast ste­hen.

In Mykonos gibt es zwei wichtige Ökosys­teme. Es han­delt sich dabei um die an der Kuste gele­ge­nen Feucht­ge­bi­ete von Panor­mos und Ftelia, die saison­al über­spült wer­den und sich so zu kleinen Lagunen ver­wan­deln. Sie stellen eine wichtige Sta­tion fur die Zugvo­gel dar.

Ausflüge, Touren und Wandern für Jedermann

Delos. Süd­west­lich von Mykonos liegt Delos, die heilige Insel im antiken Griechen­land, auf der der Mytholo­gie zufolge Lito ihren Sohn Apoll gebar. Zu sehen gibt es hier neben der berühmten „Löwen-Straße“ mit den neun Mar­mor-Löwen – Wei­hgeschenk der Nax­i­er im 7.

Jahrhun­dert v.Chr., das Apol­lon-Heilig­tum, den Artemis-Tem­pel, die Ago­ra des Theophras­tos, den Säu­len­saal und die Säu­len­halle des Antigonos. Das Archäol­o­gis­che Muse­um von Delos gehört heute zu den wichtig­sten Museen in ganz Griechen­land.

Cho­ra – Turm von Lino. An ver­schiede­nen Stellen der Insel sind hel­lenis­tis­che Türme erhal­ten. In Lino, südöstlich von Cho­ra gibt es immer noch die Über­reste ein­er alten Sied­lung mit einem Turm, der einen Durchmess­er von 10 bis 11 m misst und heute noch über vier Stock­w­erke ver­fügt.

Platys Gia­los — Portes. Ober­halb von Platys Gia­los gibt es in Portes zwei Türme mit einem Durchmess­er von 3,50 m.

Panor­mos – Kloster Ag. Pan­telei­monas. Nördlich von Cho­ra befind­et sich die Bucht von Parnor­mos, in der Funde aus der Archais­chen und der Klas­sis­chen Zeit gemacht wur­den. In der Nähe von Marathi ste­ht das Kloster Agios Pan­telei­monas aus dem Jahr 1665, bei dem es sich um ein her­vor­ra­gen­des Beispiel eines Klosters mit Fes­tungscharak­ter und wun­der­vollen Iko­nen han­delt.

Kap Armenis­tis. Am Ende des Kaps Armenis­tis befind­et sich an der Nord­küste von Mykonos, direkt an der Meerenge zwis­chen Mykonos und Tinos, über den schrof­fen Felsen, der Leucht­turm aus dem Jahr 1889 mit ein­er Höhe von 100 m.

Ano Mera — Ftelia. Im Nor­den von Ano Mera in der Gegend von Ftelia gibt es eine bedeu­tende Sied­lung aus der Neolithis­chen Zeit und ein mykenis­ches Grab aus dem 14. und 13. Jahrhun­dert v.Chr.

Ano Mera — Palaiokas­tro. Auf dem Hügel von Palaiokas­tro gibt es eine mit­te­lal­ter­liche Burg, deren Fun­da­ment auf den sicht­baren Über­resten ein­er antiken Fes­tungsan­lage errichtet wurde. Hier befind­et sich auch das Frauen­kloster von Palaiokas­tro aus dem 18. Jahrhun­dert, bei dem es sich um ein typ­is­ches Beispiel der kyk­ladis­chen Kloster­ar­chitek­tur han­delt.

Meer- und Freizeitangebote

Fur diejeni­gen, die sich fur das Tauchen begeis­tern ist Mykonos ein beliebtes Reiseziel. Auf der Insel gibt es zahlre­iche gut organ­isierte Tauchzen­tren. Die Meeres­be­din­gun­gen um Mykonos sind für Wasser­sportak­tiv­itäten (Wind­sur­fen, Segeln, Wasser­s­ki) ide­al.

Außer­dem gibt es noch viele andere Sport- und Freizeitak­tiv­itäten wie Ten­nis oder Mini-Golf in Agios Ste­fanos oder Pfer­dere­it­en am Strand, das vom Reitvere­in der Insel ange­boten wird.

Reisen nach  Mykonos

Soll­ten Sie glauben, jeman­den Berühmten ent­deckt zu haben — dann haben Sie das wahrschein­lich auch. Es ist nicht ungewöhn­lich, dass am Neben­tisch ein berühmter Schaus­piel­er oder Sänger sitzt oder sich auf ein­er Liege neben Ihnen ein Star oder Mod­ell in der Sonne räkelt.
Und doch ist Mykonos abseits des Trubels eine wun­der­schöne und ruhige Insel, die auch im Win­ter her­rlich ist.

Hier online Urlaub und Reisen nach Mykonos (eine der griech­sichen Inseln) buchen:

Pauschal­reisen nach Mykonos

Insel­hüpfen inklu­sive Mykonos

Kopieren und weit­er­ver­bre­itung auf keinen Fall erlaubt

© Priv.-Doz. Dim­itrios Zachos
Bilder: visitgreece.gr & mykonos.gr
Quelle und Exk­lu­sive Genehmi­gung: Αναπτυξιακή Εταιρεία Κυκλάδων Α.Ε. ©

Weit­ere Videos über Griechen­land Reisen auf Mykonos: https://www.youtube.com/user/Griechenlandreisen