Mykonos

– Abbild der griechischen Inseln

Gleich loslegen und hier online Mykonos Urlaub suchen und buchen!

Sie kön­nen sich aber für Ihren Urlaub aus der Viel­zahl von Myko­nos Rei­sen und Rei­se­an­ge­bo­ten hier wei­ter unten durch mei­ne Rei­se­be­rich­te und Rei­se­infor­ma­tio­nen von Insi­dern und durch aktu­el­le Hotel­be­wer­tun­gen vie­ler Kun­den infor­mie­ren. Für die bei ganz vie­len Gäs­ten sehr belieb­te Insel Myko­nos in Grie­chen­land, hal­te ich als Spe­zia­list für Grie­chen­land Rei­sen, auch nach der Buchung noch nütz­li­che und hilf­rei­che Tipps, die Sie an die schöns­ten Regio­nen der Insel und auf den Spu­ren der schöns­ten und roman­ti­schen Strän­den von Myko­nos füh­ren. Tref­fen und fei­ern Sie auf Myko­nos mit Men­schen aus aller Welt, zahl­rei­che bekannt aus Sport und Show. Las­sen Sie sich vor, wäh­rend und nach der Buchung von mir indi­vi­du­ell mit mei­nen Emp­feh­lun­gen hel­fen, sich im Vor­feld zu infor­mie­ren und ent­schei­den, was für eine Art von Urlaub auf der Insel Myko­nos Sie machen möch­ten.

Schlagzeilen für Urlaub und Mykonos Reisen

  • Myko­nos und nir­gend­wo anders.
  • Die hal­be Welt fährt nach Myko­nos…
  • Das stört uns nicht. Wir machen unser eige­nes Ding.
  • Ich bin kein so trend­be­wuss­ter Typ – ich bin eher natur­ver­bun­den.
  • Okay…aber Myko­nos las­sen wir auf kei­nen Fall aus. Alle wol­len nach Myko­nos und
    wir haben es gleich vor der Tür…
  • Lass uns etwas frü­her fah­ren und wir wer­den eine tol­le Zeit haben.

Anreise nach Mykonos (Kykladen)

Nach Myko­nos kön­nen Sie aus vie­len Län­dern direkt oder auch vom Athe­ner Flug­ha­fen Eleft­he­ri­os Veni­zel­os flie­gen, mit der Fäh­re von Pirä­us, Rafi­na oder Thes­sa­lo­ni­ki oder mit dem Schnell­boot aus Rafi­na anrei­sen. Über Fähr­schif­fe und Schnell­boo­te ist die Insel auch mit den meis­ten ande­ren Ägäi­schen Inseln ver­bun­den. Myko­nos ist auch eine belieb­te Insel für Insel­hüp­fen >>> Mit die­sen Rei­se­füh­rer für Myko­nos bekommt der Rei­sende mit­tels Rei­se­be­richte die bes­ten Rei­se­in­for­ma­tio­nen für Urlaub und Grie­chen­land Rei­sen nach Myko­nos.

Mein Reisetipp für die Kykladen Insel Mykonos

Inselhüpfen rund um Mykonos & weiteren Kykladen

Feste Route in 2*, 3* oder 4* Roulette Hotels

„Santorini-Paros-Naxos-Mykonos“ oder „Santorini-Paros-Naxos“

Pau­schal­pa­ket für 2 Wochen mit Mög­lich­keit für zusätz­li­che Urlaubs­ta­ge auf San­to­ri­ni

  • Insel­hüp­fen Kykla­den 2 Wochen inkl. Flü­ge ab A, CH, D, NL & wei­te­re EU-Län­der
  • Hin­flug nach San­to­ri­ni – Rück­flug ab San­to­ri­ni, Rei­se­lei­tung vor Ort
  • Alle Trans­fers (selbst­ver­ständ­lich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­si­ve
  • Wäh­len Sie für alle Inseln eine Hotel­ka­te­go­rie 2*, 3* oder 4* inkl. Früh­stück aus
  • Zutei­lung der Hotels in der gewähl­ten Hotel­ka­te­go­rie erfolgt erst bei Anrei­se
  • Zusätz­li­che Urlaubs­ta­ge nur auf San­to­ri­ni mög­lich
  • Sen­den Sie uns kos­ten­los und unver­bind­lich Ihre Rei­se­an­fra­ge
  • Wir prü­fen die Ver­füg­bar­keit und ver­glei­chen die Prei­se der Rei­se­ver­an­stal­ter
  • Sie erhal­ten den aktu­el­len Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungs­auf­trag

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Anfra­gen“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über die fes­te Pau­schal­pa­ke­te für Insel­hüp­fen auf den Kykla­den-Inseln San­to­ri­ni, Paros, Naxos und Myko­nos.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos

Individuell Inseln und Hotels mixen

Santorini-Paros-Naxos-Mykonos-Syros-Tinos-Andros-Ios

Sie wäh­len selbst ob Sie ab 7 bis 21 Tagen auf 2, 3 oder 4 Inseln hüp­fen wol­len

  • Legen Sie Ihren Abflug­ha­fen in A, CH, D, NL oder wei­te­re EU-Län­der fest
  • Hin­flug nach San­to­ri­ni – Rück­flug ab Myko­nos oder umge­kehrt
  • Kom­bi­nie­ren Sie aus meh­re­ren Kykla­den-Inseln Rou­te, Hotel und gesam­te Rei­se­dau­er
  • Wäh­len Sie auf jeder Insel indi­vi­du­ell Hotels zwi­schen 3* bis 5* aus
  • Bestim­men Sie auf jeder Insel indi­vi­du­ell Ver­pfle­gung und die Auf­ent­halts­dau­er
  • Alle Trans­fers (selbst­ver­ständ­lich auch die Fähren/Touristenklasse) inklu­si­ve
  • Deutsch­spra­chi­ge Rei­se­lei­tung vor Ort mit Infor­ma­tio­nen über Aus­flü­ge & mehr
  • Sen­den Sie uns kos­ten­los und unver­bind­lich Ihre Rei­se­an­fra­ge
  • Wir prü­fen die Ver­füg­bar­keit und ver­glei­chen die Prei­se der Rei­se­ver­an­stal­ter
  • Sie erhal­ten den aktu­el­len Preis und freue mich dann auf Ihren Buchungs­auf­trag

Inter­es­siert? Wir lei­ten Sie auf die Über­sicht unse­rer Kom­bi­na­ti­ons­vor­schlä­ge inklu­si­ve Infor­ma­tio­nen für Insel­hüp­fen auf den Kykla­den. Bit­te nun auf „Anfra­gen“ drü­cken.

Lesen Sie meine Reiseführer für folgende Kykladen Inseln

Griechenland Insel Santorini Griechenland Insel Paros Griechenland Insel Naxos Griechenland Insel Mykonos Griechenland Insel Syros Griechenland Insel Tinos Griechenland Insel Andros Griechenland Insel Ios


Mitsegeln nach Mykonos und weiteren Kykladeninseln

Übersicht

  • Will­kom­men an Bord und erle­ben Sie den Charme von Naxos und wei­te­re Kykla­den-Inseln

> Als Sin­gle, als Paar eine oder mit Freun­den alle 3 Kabi­nen tei­len und
> mit dem Skip­per im seich­ten Fahr­was­ser die Per­len der Kykla­den erobern

Inter­es­siert? Mit kli­cken auf „Rei­se­an­fra­ge“ erfah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te mehr über das Mit­se­geln auf den Kykla­den-Inseln rund um Naxos, Myko­nos, Kea und wei­te­re Inseln sowie Pelo­pon­nes.

Weiter mit Informationen über Griechenland Reisen

Eine von vielen Meinungen

„Myko­nos ist eine herr­li­che Kykla­den­in­sel, die man zu allen Jah­res­zei­ten besu­chen kann. Man soll­te dort jedoch unbe­dingt auch ein­mal eini­ge Tage wäh­rend des ruhm­rei­chen Som­mers ver­brin­gen, wenn sich die Insel zu einem „inter­na­tio­na­len Dorf“ ver­wan­delt – und die Gemein­schaft der Getreu­en selbst zur Sehens­wür­dig­keit wird, und wenn man das unglaub­li­che Gefühl erlebt, dass…. alles auf Myko­nos ist.“

Griechenland Insel Mykonos

Insel MykonosZwi­schen Tinos, Syros, Paros und Naxos liegt eine klei­ne Insel, die auf der gan­zen Welt als eines der belieb­tes­ten Rei­se­zie­le im gesam­ten Mit­tel­meer­raum bekannt ist. Trotz sei­nes kos­mo­po­li­ti­schen Cha­rak­ters ist Myko­nos eine schö­ne und male­ri­sche Insel mit strah­lend wei­ßen Häu­sern direkt am Meer, gold schim­mern­den Sand­strän­den, freund­li­chen und herz­li­chen Men­schen und einer jahr­hun­der­tenlan­gen Bezie­hung zur eige­nen Geschich­te geblie­ben.

Ganz in der Nähe von Myko­nos befin­det die Insel Delos, die in der Anti­ke als hei­li­ge Insel galt, und der Mytho­lo­gie zufol­ge Lito ihren Sohn Apoll gebar. Die Insel wur­de erst­mals im 3. Jahr­tau­send v.Chr. besie­delt und zu Beginn des 10. Jahr­hun­derts v.Chr. in ein Hei­lig­tum umge­wan­delt. Jahr­hun­der­tenlang galt die Insel als Wirt­schafts- und Han­dels­zen­trum der damals bekann­ten Welt bis sie im Jahr 88 v.Chr. wäh­rend der Mithri­da­ti­schen Krie­ge zwei schwe­ren Angrif­fen zum Opfer fiel und dann all­mäh­lich ver­fiel, bis es dann im 6. Jahr­hun­dert n.Chr. voll­stän­dig ver­las­sen wur­de. Die gesam­te Insel gleicht einem Frei­licht­mu­se­um.

Noch wissen Sie nicht alles über Mykonos

Der Mytho­lo­gie nach ent­stand Myko­nos aus den ver­stei­ner­ten Kör­pern der Gigan­ten, die von Hera­kles getö­tet wor­den waren. Ihren Namen erhielt die Insel vom Sohn Apolls, Myko­nos. Die Aus­gra­bun­gen in der Gegend von Fte­lia haben eine beein­dru­cken­de Sied­lung aus der Neo­li­thi­schen Zeit zu Tage gebracht.

Haupt­stadt der Insel ist Cho­ra bzw. Myko­nos, das jeden Besu­cher mit sei­ner Archi­tek­tur vom ers­ten Augen­blick an ver­zau­bert – es reicht schon ein Spa­zier­gang nach „Klein-Vene­dig“, nach Alev­k­an­tra, in einen der ältes­ten Orts­tei­le von Cho­ra, in dem die Häu­ser direkt ans Meer gebaut sind. Beim Bum­meln durch die weiß getünch­ten Gas­sen zwi­schen den kubi­schen Gebäu­den mit ihren far­ben­präch­ti­gen Türen und Fens­ter­lä­den, ihren Bal­ko­nen und Trep­pen hat man fast das Gefühl als wür­de man sich in einem schö­nen geschlos­se­nen Laby­rinth befin­den, in dem einem nur der Blick­kon­takt zum Meer die Rich­tung weist. Auf einem nied­ri­ge­ren Hügel befin­den sich die impo­san­ten weiß getünch­ten Wind­müh­len, die zum offe­nen Meer hin­bli­cken. Im Hafen von Cho­ra ver­lei­hen die far­ben­präch­ti­gen Fischer­boo­te und Boo­te dem gesam­ten Land­schafts­bild noch­mals eine ganz beson­de­re Note.

Myko­nos ist für sei­ne vie­len Kir­chen (ca. 400) und sei­ne rei­che Kir­chen­ar­chi­tek­tur bekannt. Ein her­aus­ra­gen­des Bei­spiel der volks­tüm­li­chen kykla­di­schen Archi­tek­tur stellt die Kir­che Panagia Parapo­tia­ni dar, die aus vier eben­er­di­gen Kir­chen besteht, die den Haupt­bau im ers­ten Stock stüt­zen. Wei­te­re sehens­wer­te Kir­chen sind außer­dem die Kir­che Mega­li Panagia (Mitro­po­lis-Kir­che), die Kir­che Agia Kyria­ki, die Kir­che Agia Ele­ni (alte Mitro­po­lis-Kir­che), die Kir­che Agi­os Niko­la­os in Gia­los, die im Jahr 1908 restau­riert wur­de und im neo­klas­si­zis­ti­schen Stil gehal­ten ist. Zu den Sehens­wür­dig­kei­ten von Cho­ra gehö­ren die Büs­te von Man­to Mav­ro­ge­nous, das Archäo­lo­gi­sche Muse­um mit wert­vol­len Expo­na­ten, von denen beson­ders die „Frau von Myko­nos“ und die Kera­mik­samm­lung aus dem Grup­pen­grab von Rinia zu erwäh­nen sind, das Volks­kun­de­mu­se­um, das Schiff­fahrts­mu­se­um, die Städ­ti­sche Biblio­thek, die Städ­ti­sche Pina­ko­thek, das neo­klas­si­zis­ti­sche Rat­haus­ge­bäu­de (1785) und das Haus der Lena, bei dem es sich um ein tra­di­tio­nel­les restau­rier­tes Haus aus dem 19. Jahr­hun­dert han­delt.

Viele Ausflugziele locken

An der West­küs­te von Myko­nos, nörd­lich von Cho­ra, befin­den sich die Urlaubs­or­te Tour­los und Agi­os Ste­fa­nos, die sich ent­lang der gleich­na­mi­gen Strän­de erstre­cken. Tour­los ist der heu­ti­ge Hafen der Insel. Der Ort Agi­os Ste­fa­nos erstreckt sich vom Strand zum Fel­sen hin­auf und bie­tet von dort einen atem­be­rau­ben­den Aus­blick auf die Nach­bar­in­seln Tinos, Syros und Rinia.

Süd­lich von Cho­ra lie­gen zwei der belieb­tes­ten Strän­de der Insel: die Strän­de Ornos und Agi­os Ioan­nis, die fast schon zu einem Urlaubs­ort zusam­men­ge­wach­sen sind. Außer­dem zu erwäh­nen sind die Orte Pla­tys Gia­los und Psa­rous, die sich ent­lang der gleich­na­mi­gen Küs­ten­ab­schnit­te erstre­cken und heu­te einen wich­ti­gen Kno­ten­punkt für zahl­rei­che Dienst­leis­tun­gen sowie für die Boots­ver­bin­dun­gen zu den

belieb­ten Strän­den Para­di­se und Super Para­di­se dar­stel­len. In Pla­tys Gia­los befin­det sich die katho­li­sche Loza­ria-Kir­che, die der Mut­ter Got­tes geweiht ist und im Jahr 1668 errich­tet wur­de.

Die zwei­te tra­di­tio­nel­le Ort­schaft auf Myko­nos nach Cho­ra ist Ano Mera im Lan­des­in­ne­ren der Insel, das sich über eine gro­ße Flä­che rund um das his­to­ri­sche Klos­ter Panagia tis Tour­lia­nis erstreckt.

Im Sudos­ten von Ano Mera sind gegenu­ber vom Kalafa­tis-Strand an der Stel­le Divou­nia – Tars­a­nas auf dem klei­nen Kap die Über­res­te einer früh­ky­kla­di­schen Fes­tungs­an­la­ge erhal­ten.

Traditionelle und einzigartige Feste

Trotz der spek­ta­ku­lä­ren tou­ris­ti­schen Ent­wick­lung der Insel, sind die Ein­hei­mi­schen ein­fach, herz­lich und gast­freund­lich geblie­ben. Sie fin­den immer noch genü­gend Zeit, um ihre Tra­di­tio­nen und ihre Sit­ten und Bräu­che zu pfle­gen. Die­je­ni­gen, die die Insel­be­woh­ner näher ken­nen ler­nen möch­ten und mit ihnen Bekannt­schaft schlie­ßen möch­ten, wer­den dies schon bald fest­stel­len. Das Fes­te­fei­ern bekommt auf Myko­nos eine ganz ande­re Dimen­si­on. Am Drei­kö­nigs­tag fin­det in Cho­ra das Balo­sia-Fest statt, mit dem die neue See­fahrts­sai­son ein­ge­läu­tet wird. Am 30. Juni, dem Fei­er­tag zu Ehren der Hei­li­gen Apos­tel, wird an der Pro­me­na­de von Cho­ra das Fischer­fest ver­an­stal­tet, bei dem Fisch und Mee­res­früch­te ange­bo­ten wer­den. Am 26. Juli fin­det das Agia Paras­ke­vi-Fest in Cho­ra und am 15. August das Fest Panagia tis Tour­lia­ni­as in Ano Mera statt. Im Okto­ber kommt es auf der gan­zen Insel zu Schwein­schlach­tun­gen, die von rau­schen­den Fes­ten beglei­tet wer­den.

Ein gesegnerter Tisch mit allen guten Gaben

Die Küche von Myko­nos benutzt Schwei­ne­fleisch in allen Varia­tio­nen (mit Kohl oder Wild­ge­mü­se, geräu­chert oder als Wurst). Außer­dem gibt es auch herr­li­che Rezep­te für die Zube­rei­tung von Gerich­ten mit Fisch und Mee­res­fruch­ten: Schne­cken mit Toma­ten­sauce oder mit Reis, Makre­len mit Kapern, See­igel mit Essig und Ol, Steck­mu­scheln, Mies­mu­scheln. Zu den beson­ders bekann­ten Spe­zia­li­tä­ten gehö­ren der Kopa­nis­ti-Kase, Fen­chel­ball­chen, Knob­lauch­nu­deln, Spar­gel mit Ei und grü­ne gebra­te­ne Toma­ten. Zu den loka­len Süß­spei­sen der Insel gehö­ren Honig­ku­chen (Melo­pi­ta), Sesamstan­gen mit Honig (Pas­te­li) und das tra­di­tio­nel­le Man­del­ge­bäck (Amyg­da­lo­ta). Ver­säu­men Sie nicht, das kost­li­che Erfri­schungs­ge­tränk Souma­da zu kos­ten, das aus Man­deln gewon­nen wird.

Die Holz­boo­te und Wind­müh­len, die herr­li­chen Web­ar­bei­ten und Leder­wa­ren – tra­di­tio­nel­le Erzeug­nis­se von Myko­nos – wer­den Sie bei der Wahl eines Sou­ve­nirs, das Sie mit nach Hau­se neh­men moch­ten, sicher­lich inspi­rie­ren.

Natur und Sehenswürdigkeiten

Der Besu­cher von Myko­nos wird eine ein­zig­ar­ti­ge Natur erle­ben. Die Insel ist fel­sig, frucht­los und kaum bewal­det. Neben den weni­gen Anbau­flä­chen (Wein­ber­ge und klei­ne Gär­ten) bie­tet die Insel jedoch eine abwechs­lungs­rei­che Küs­ten­land­schaft mit impo­san­ten Fel­sen, unzäh­li­gen Kir­chen, „stol­zen“ Wind­müh­len und klei­nen Tau­ben­häu­sern. Im Lan­des­in­ne­ren der Insel gibt es unzäh­li­ge ver­streu­te Dör­fer, in denen die weiß getünch­ten Häu­ser zu den grau­en Gra­nit­fel­sen, der unend­lich erschei­nen­den Tro­cken­stein­mau­ern, den Fei­gen­kak­te­en und den Röh­rich­ten im star­ken Kon­trast ste­hen.

In Myko­nos gibt es zwei wich­ti­ge Öko­sys­te­me. Es han­delt sich dabei um die an der Kus­te gele­ge­nen Feucht­ge­bie­te von Panor­mos und Fte­lia, die sai­so­nal über­spült wer­den und sich so zu klei­nen Lagu­nen ver­wan­deln. Sie stel­len eine wich­ti­ge Sta­ti­on fur die Zug­vo­gel dar.

Ausflüge, Touren und Wandern für Jedermann

Delos. Süd­west­lich von Myko­nos liegt Delos, die hei­li­ge Insel im anti­ken Grie­chen­land, auf der der Mytho­lo­gie zufol­ge Lito ihren Sohn Apoll gebar. Zu sehen gibt es hier neben der berühm­ten „Löwen-Stra­ße“ mit den neun Mar­mor-Löwen – Weih­ge­schenk der Naxier im 7.

Jahr­hun­dert v.Chr., das Apol­lon-Hei­lig­tum, den Arte­mis-Tem­pel, die Ago­ra des Theo­phrastos, den Säu­len­saal und die Säu­len­hal­le des Anti­go­nos. Das Archäo­lo­gi­sche Muse­um von Delos gehört heu­te zu den wich­tigs­ten Muse­en in ganz Grie­chen­land.

Cho­ra – Turm von Lino. An ver­schie­de­nen Stel­len der Insel sind hel­le­nis­ti­sche Tür­me erhal­ten. In Lino, süd­öst­lich von Cho­ra gibt es immer noch die Über­res­te einer alten Sied­lung mit einem Turm, der einen Durch­mes­ser von 10 bis 11 m misst und heu­te noch über vier Stock­wer­ke ver­fügt.

Pla­tys Gia­los – Por­tes. Ober­halb von Pla­tys Gia­los gibt es in Por­tes zwei Tür­me mit einem Durch­mes­ser von 3,50 m.

Panor­mos – Klos­ter Ag. Pan­te­lei­mo­nas. Nörd­lich von Cho­ra befin­det sich die Bucht von Par­nor­mos, in der Fun­de aus der Archai­schen und der Klas­si­schen Zeit gemacht wur­den. In der Nähe von Mara­thi steht das Klos­ter Agi­os Pan­te­lei­mo­nas aus dem Jahr 1665, bei dem es sich um ein her­vor­ra­gen­des Bei­spiel eines Klos­ters mit Fes­tungs­cha­rak­ter und wun­der­vol­len Iko­nen han­delt.

Kap Arme­nis­tis. Am Ende des Kaps Arme­nis­tis befin­det sich an der Nord­küs­te von Myko­nos, direkt an der Meer­enge zwi­schen Myko­nos und Tinos, über den schrof­fen Fel­sen, der Leucht­turm aus dem Jahr 1889 mit einer Höhe von 100 m.

Ano Mera – Fte­lia. Im Nor­den von Ano Mera in der Gegend von Fte­lia gibt es eine bedeu­ten­de Sied­lung aus der Neo­li­thi­schen Zeit und ein myke­ni­sches Grab aus dem 14. und 13. Jahr­hun­dert v.Chr.

Ano Mera – Palaio­kastro. Auf dem Hügel von Palaio­kastro gibt es eine mit­tel­al­ter­li­che Burg, deren Fun­da­ment auf den sicht­ba­ren Über­res­ten einer anti­ken Fes­tungs­an­la­ge errich­tet wur­de. Hier befin­det sich auch das Frau­en­klos­ter von Palaio­kastro aus dem 18. Jahr­hun­dert, bei dem es sich um ein typi­sches Bei­spiel der kykla­di­schen Klos­ter­ar­chi­tek­tur han­delt.

Meer- und Freizeitangebote

Fur die­je­ni­gen, die sich fur das Tau­chen begeis­tern ist Myko­nos ein belieb­tes Rei­se­ziel. Auf der Insel gibt es zahl­rei­che gut orga­ni­sier­te Tauch­zen­tren. Die Mee­res­be­din­gun­gen um Myko­nos sind für Was­ser­sport­ak­ti­vi­tä­ten (Wind­sur­fen, Segeln, Was­ser­ski) ide­al.

Außer­dem gibt es noch vie­le ande­re Sport- und Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten wie Ten­nis oder Mini-Golf in Agi­os Ste­fa­nos oder Pfer­de­rei­ten am Strand, das vom Reit­ver­ein der Insel ange­bo­ten wird.

Reisen nach  Mykonos

Soll­ten Sie glau­ben, jeman­den Berühm­ten ent­deckt zu haben – dann haben Sie das wahr­schein­lich auch. Es ist nicht unge­wöhn­lich, dass am Neben­tisch ein berühm­ter Schau­spie­ler oder Sän­ger sitzt oder sich auf einer Lie­ge neben Ihnen ein Star oder Modell in der Son­ne räkelt.
Und doch ist Myko­nos abseits des Tru­bels eine wun­der­schö­ne und ruhi­ge Insel, die auch im Win­ter herr­lich ist.

Hier online Urlaub und Rei­sen nach Myko­nos (eine der griech­si­chen Inseln) buchen:

Pau­schal­rei­sen nach Myko­nos

Insel­hüp­fen inklu­si­ve Myko­nos

Kopie­ren und wei­ter­ver­brei­tung auf kei­nen Fall erlaubt

© Priv.-Doz. Dimi­tri­os Zachos
Bil­der: visitgreece.gr & mykonos.gr
Quel­le und Exklu­si­ve Geneh­mi­gung: Αναπτυξιακή Εταιρεία Κυκλάδων Α.Ε. ©

Wei­te­re Vide­os über Grie­chen­land Rei­sen auf Myko­nos: https://www.youtube.com/user/Griechenlandreisen