Reisen Wein

Wein_TitelbildEntdecken Sie die Weinstraßen von Nordgriechenland

Rei­sen Sie durch eini­ge der berühm­tes­ten grie­chi­schen Wein­re­gio­nen, machen Sie einen Stopp bei nam­haf­ten Wein­gü­tern und ver­kos­ten Sie Ihre Lieb­lings­wei­ne dort, wo sie ent­ste­hen. Ler­nen Sie dabei die Men­schen ken­nen, die unse­re Wei­ne kel­tern.

Suchen und ent­de­cken Sie die tra­di­tio­nel­len Pro­duk­te und die Gas­tro­no­mie jeder die­ser Regio­nen. Über­rascht wer­den Sie fest­stel­len, dass die Aro­men und der Geschmack in ganz bestimm­ter Art und Wei­se an den Ort gebun­den sind, mit ihm har­mo­nisch ver­wo­ben eine untrenn­ba­re Ein­heit bil­den und Ihnen unver­gess­li­che Erin­ne­run­gen brin­gen.

Genie­ßen Sie die Schön­hei­ten, die unse­re Natur bie­tet, aber ler­nen Sie auch die Wer­ke der Men­schen ken­nen, ein­ge­bet­tet in die Land­schaft, die sie umgibt: Anti­ke Stät­ten, Kir­chen, Klös­ter, Muse­en, geschicht­lich und kul­tu­rell inter­es­san­te Gebäu­de und Arte­fak­te. Wein­gü­ter, die Ihren Besuch erwar­ten, Restau­rants und Taver­nen, Hotels und Her­ber­gen, Läden mit tra­di­tio­nel­len Erzeug­nis­sen, Orte mit attrak­ti­ven und auch alter­na­ti­ven Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten –  sie alle freu­en sich auf Sie.

Pla­nen Sie Ihre Tou­ren und berei­ten Sie sich auf ein­ma­li­ge Erleb­nis­se vor!


Unse­re Ange­bo­te für Rei­sen Wein in Grie­chen­land


Wein­rei­sen Grie­chen­land Wein­rou­te der Göt­ter des Olymp
Grie­chen­land Wein­rei­se Halb­in­sel Hal­ki­di­ki und Berg Athos
Wein­rei­se Grie­chen­land Wein­rou­te nach Naous­sa

Grie­chen­land Wein­rei­sen Epi­rus Pin­dos und Zago­ria

 

Wo finde ich hier welche Weinreisen?
Wie kann ich etwas aussuchen und Weinreisen buchen?

Wir stel­len Ihnen hier 4 Tou­ren aus Nord­grie­chen­lands Wein­stras­sen vor, die sich sowohl für einen Gesamt­auf­ent­halt als auch mit Bade­auf­ent­hal­ten an der Olym­pi­schen Rivie­ra am Olymp, oder auf der Halb­in­sel Hal­ki­di­ki mit­ein­an­der kom­bi­nie­ren las­sen. Ter­mi­ne, Wochen­ta­ge, An- und Abrei­se rich­ten sich ganz indi­vi­du­ell erst nach Ihnen und dann je nach frei­en Ver­füg­bar­kei­ten.

Unter Wein­rei­sen wer­den 4 Tou­ren zu den Wein­re­gio­nen Nord­grie­chen­lands vor­ge­stellt. Auf jeder die­ser 4 Tou­ren fin­den Sie unten nach der Tour­be­schrei­bung wei­te­re Ver­knüp­fun­gen (Links) mit Fol­ge­in­for­ma­tio­nen, ent­spre­chend der aus­ge­such­ten Wein­rei­se. Zum Bei­spiel Ver­knüp­fung zu unse­ren Emp­feh­lun­gen für aus­er­wähl­te Hotels, pas­send zu Ihrer exklu­si­ven Wein­rei­se.
Zu den Infor­ma­tio­nen gehö­ren auch Beschrei­bun­gen und Adres­sen der Wein­gü­ter und tra­di­tio­nel­le Restau­rants der Regi­on und über die grie­chi­schen Wei­ne, die Sie wäh­rend Ihrer Wein­rei­se pro­bie­ren kön­nen. Ger­ne ermög­li­chen wir Ihnen einen Besuch zu einem Wein­gut, oder gleich auch zu meh­re­ren Wein­gü­tern, wenn Sie wol­len.

Sie kön­nen in Grie­chen­land Wein­rei­sen als Ein­zel­rei­se ab einen Min­dest­auf­ent­halt von 3 Tagen buchen oder auch mit vie­len ande­ren Grie­chen­land­rei­sen kom­bi­nie­ren. Hier eini­ge indi­vi­du­el­le Ide­en:

  • Ab 3 Tage auf­wärts Wein­rei­se als Ein­zel­rei­se
  • 4 Tage Bade­ur­laub in einem Strand­ho­tel und 3 Tage Wein­rou­te
  • 7 Tage Bade­ur­laub in einem Strand­ho­tel und 3, 4 oder mehr Tage Wein­tour
  • 7 Tage Bade­ur­laub in einem Strand­ho­tel und 7 Tage Miet­wa­gen­rund­rei­se in der Regi­on inklu­si­ve einer klei­nen Wein­rei­se.
  • 7 Tage Grie­chen­land Rund­rei­se mit dem Bus, 3 Tage Wein­rei­se und 4 Tage Strand­ur­laub
    oder

Sie schau­en unter Miet­wa­gen­rund­rei­sen und wäh­len dar­aus eine unse­rer aus­er­wähl­ten Rou­ten inklu­si­ve klei­ne­ren Wein­rei­sen.

Tei­len Sie uns mit einer unver­bind­li­chen Anfra­ge Ihre Ter­mi­ne, Anzahl der Rei­sen­den und Vor­stel­lun­gen mit. Wir wer­den dann auf Grund Ihrer Anga­ben ivi­di­vi­du­el­le Ange­bo­te für Grie­chen­land erstel­len.

Glossar Weinbegriffe Weincharakter Weinbeschreibung Weinlexikon Weine

Sam­tig: Wein, der dem Gau­men einen wei­chen Ein­druck ver­mit­telt.

Üppig: Wein mit hohem Alko­hol­ge­halt, reich an Aro­men und Geschmack.

Nach­hall: Die Nach­hal­tig­keit des Geschmacks­ein­dru­ckes im Mund, nach­dem der Wein hin­un­ter­ge­schluckt wur­de.

Aus­ge­wo­gen: Posi­ti­ve Beschrei­bung des Gesamt­bil­des eines Wei­nes.

Glanz­hell: Beschrei­bung der Far­be, die einen jun­gen Weiß­wein cha­rak­te­ri­siert.

Blu­mi­ge Aro­men: Haupt­säch­lich bei jun­gen Weiß­wei­nen anzu­tref­fen. Die häu­figs­ten davon sind: Rose, Jas­min, Aka­zie, Zitrus­blü­ten, Veil­chen.

Weich: Rot­wein ohne säu­re­be­ton­ten und adstrin­gie­ren­den Geschmack.

Bou­quet: Wird bei Wei­nen benutzt, die durch die Rei­fe eine Aro­men­kom­ple­xi­tät erreicht haben.

Nase: Allge­mei­ner Begriff, der bei der Beschrei­bung der Weinaro­men benutzt wird.

Jung: Wein, der noch nicht reif ist und sei­nen Höhe­punkt noch nicht erreicht hat.

Säu­re: Sau­rer Geschmack im Wein, der zur Fri­sche und Lang­le­big­keit des Wei­nes bei­trägt.

Gehalt­voll: Wein mit vol­lem Geschmack, der den Gau­men füllt.

Robust: Kör­per­rei­cher Wein mit kräf­ti­ger Struk­tur.

Rund: Wein mit aus­ge­wo­ge­nem Kör­per und Geschmack. Kei­ne der ein­zel­nen Geschmacks­rich­tun­gen domi­niert, sie sind alle gut ein­ge­bun­den.

Kör­per: Die­ser Begriff beschreibt, wie der Wein sich im Mund ver­hält. Ein Wein mit Kör­per ist reich an Inhalts­stof­fen und hin­ter­lässt im Mund eine Fül­le von Geschmacks­ein­drü­cken.

Tan­ni­ne: Sub­stan­zen, die in der Scha­le und in den Ker­nen der Trau­ben ent­hal­ten sind. Sie geben dem Wein den adstrin­gie­ren­den, aber dann auch vol­len Geschmack. Im Lau­fe der Zeit und mit der Rei­fung wer­den sie wei­cher und ver­lie­ren ihre aggres­si­ve Adstrin­gens.

Ter­ro­ir: Der fran­zö­si­sche Begriff beschreibt die Gesamt­heit der Qua­li­täts­pa­ra­me­ter eines Wein­bergs: Boden, Unter­bo­den, Aus­rich­tung, Mikro­kli­ma, Reb­sor­ten, Erzie­hungs­for­men.

Fruch­ti­ger Cha­rak­ter: Lässt auf Jugend schlie­ßen. Wird oft benutzt, um die Aro­men bestimm­ter Reb­sor­ten zu beschrei­ben.

Griechische und kosmopolitische Rebsorten

Athi­ri. Wei­ße Reb­sor­te, weit ver­brei­tet auf den süd­ägäi­schen Inseln und in Hal­ki­di­ki. Ihre Wei­ne haben ein dezen­tes Zitro­nen­aro­ma und vol­len Geschmack.

Assyr­ti­ko. Die domi­nie­ren­de wei­ße Reb­sor­te auf San­to­rin wird mit gro­ßem Erfolg auch in Hal­ki­di­ki, Epano­mi, Dra­ma, Pan­geo und auf dem Pelo­pon­nes ange­baut. Hat einen hohen Säu­re­ge­halt, auch dann, wenn sie ihre vol­le Rei­fe erreicht hat.

Caber­net Sau­vi­gnon. Fran­zö­si­sche Reb­sor­te. Sie wird als die bes­te rote Reb­sor­te der Welt betrach­tet und über­all auf der Welt ange­baut, wo es Wein­ber­ge gibt. Ihre Wei­ne haben eine benei­dens­wer­te Balan­ce im Geschmack, kom­ple­xe Aro­men und gro­ßes Alte­rungs­po­ten­zi­al.

Char­don­nay. Die bevor­zug­te wei­ße Reb­sor­te auf der gan­zen Welt. Aus den nörd­li­chen Wein­bau­re­gio­nen Frank­reichs, dem Bur­gund und der Cham­pa­gne stam­mend, hat die Welt erobert. Der unbe­strit­te­ne Charme ihrer Wei­ne liegt am vol­len Kör­per und den Aro­men.

Gewürz­tra­mi­ner. Eine der aro­ma­tischs­ten Reb­sor­ten mit Aro­men und Geschmack, die an Rosen­blü­ten und Grape­fruit erin­nern.

Kras­sa­to. Rote Reb­sor­te, die aus­schließ­lich in Rap­sa­ni ange­baut wird und eine der drei Reb­sor­ten, aus denen der gleich­na­mi­ge Wein zusam­men­ge­setzt ist.

Lim­nio. Rote auto­chtho­ne Reb­sor­te von Lim­nos, deren Ursprung in der Anti­ke liegt. Die Rebe von Lim­nos, wie sie in der Anti­ke hieß und deren Wei­ne Poly­deu­kes preis­te, wird heu­te außer auf der Insel auch in Nord­grie­chen­land ange­baut.

Mala­gou­zia. Ele­gan­te wei­ße Reb­sor­te, pro­du­ziert  rei­che und aro­ma­ti­sche Wei­ne.

Mav­ro­daph­ni. Die bekann­te aro­ma­ti­sche Reb­sor­te wird in Patras und auf der Insel Kephal­li­nia ange­baut. Der größ­te Teil des Trau­ben­er­trags wird für die Pro­duk­ti­on des gleich­na­mi­gen, alko­hol­star­ken und gereif­ten roten Süß­weins ver­wen­det.

Mer­lot. Wird als die zweit­wich­tigs­te Reb­sor­te des Bor­deaux nach dem Caber­net Sau­vi­gnon betrach­tet. Ihre Wei­ne sind wei­cher, sam­ti­ger, zugäng­li­cher und mit weni­ger Tan­ni­nen, die schnel­ler rei­fen.

Mos­cha­to. Gro­ße und berühm­te Trau­ben­fa­mi­lie (Mus­cat), die unter ver­schie­de­nen Namen auf fast allen Wein­bau trei­ben­den Län­dern der Welt ange­baut wird. Aus Mos­cha­to wird eine gro­ße Palet­te an Wei­nen pro­du­ziert, die von gereif­ten Süß­wei­nen bis zu fri­schen, fruch­ti­gen Schaum­wei­nen reicht. Alle ragen durch das bestechen­de Aro­ma her­aus.

Moscho­mav­ro. Rote aro­ma­ti­sche Reb­sor­te, ange­baut in der Prä­fek­tur Koza­ni.

Negos­ka. Rote Reb­sor­te, wird aus­schließ­lich in Gou­me­nis­sa ange­baut. Sie ist Teil der Zusam­men­set­zung des Gou­me­nis­sa O.P.A.P. Wei­nes, dem sie Far­be, Frucht, Alko­hol­ge­halt gibt und sei­ne Säu­re abmil­dert.

Debi­na. Die wei­ße Reb­sor­te aus Epi­rus hat ein enor­mes Poten­zi­al für die Pro­duk­ti­on von fri­schen trock­nen Wei­nen sowie Schaum­wei­nen.

Xino­mav­ro. Die ele­gan­tes­te Reb­sor­te Nord­grie­chen­lands. Gut ange­passt im kon­ti­nen­ta­len Kli­ma, wird sie in mehr Regio­nen ange­baut als jede ande­re grie­chi­sche Reb­sor­te. Ihre Trau­ben haben einen inten­si­ven sau­ren Geschmack, auch wenn sie reif sind.

Pinot Noir. Die berühm­te rote Reb­sor­te aus dem Bur­gund. Ihre jun­gen Wei­ne erin­nern an rote Früch­te, mit zuneh­men­dem Alter wer­den sie kom­ple­xer.

Rodi­tis. Wird in fast allen Tei­len Grie­chen­lands ange­baut. Wenn sie mit Sorg­falt ange­baut und vini­fi­ziert wird, gibt sie leich­te, süf­fi­ge Wei­ne mit schö­ner Fruch­te.

Sava­tia­no. Die meist ver­brei­te­te Reb­sor­te Grie­chen­lands. Sie wird haupt­säch­lich in Atti­ka und in Zen­tral­grie­chen­land ange­baut. Zusam­men mit Rodi­tis sind sie die Haupt­reb­s­or­ten für die Pro­duk­ti­on von Ret­si­na.

Sau­vi­gnon blanc. Eine wei­te­re wun­der­ba­re wei­ße Reb­sor­te, die erfolg­reich die gan­ze Welt bereist hat. Sie hat ein inten­si­ves aro­ma­ti­sches Pro­fil, eine bele­ben­de Säu­re und einen vol­len, kräf­ti­gen Geschmack.

Stav­ro­to. Rote Reb­sor­te, die aus­schließ­lich in Rap­sa­ni ange­baut wird und eine der drei Reb­sor­ten ist, aus denen der gleich­na­mi­ge Wein zusam­men­ge­setzt ist.

Syrah. Das jüngs­te Objekt der Begier­de unter den Wein­freun­den. Die Stär­ke ihrer Wei­ne sind die tief­ro­te Far­be, der flei­schi­ge Kör­per und das kom­ple­xe, beson­de­re Aro­ma.

Treb­bia­no. Die wei­ße Reb­sor­te aus Zen­tra­lita­li­en bekannt in Frank­reich als Ugni blanc. Pro­du­ziert deli­ka­te, neu­tra­le Wei­ne.

Vio­gnier. Sel­te­ne, aber aus­ge­zeich­ne­te Reb­sor­te aus dem Rhô­ne Tal, aus der fei­ne Weiß­wei­ne pro­du­ziert wer­den.

Kategorien und Typen der griechischen Weine

Gemäß den Geset­zen der Euro­päi­schen Uni­on und Grie­chen­lands wer­den die grie­chi­schen Wei­ne in zwei Kate­go­ri­en unter­teilt: Wei­ne mit Her­kunfts­be­zeich­nung und Tafel­wei­ne

Wei­ne mit Her­kunfts­be­zeich­nung

Die Wei­ne mit Her­kunfts­be­zeich­nung wer­den in bestimm­ten Anbau­ge­bie­ten pro­du­ziert, deren Namen auf dem Eti­kett steht. Der Gesetz­ge­ber hat die Reb­sor­ten, aus denen bestimm­te Wei­ne pro­du­ziert wer­den, und die Anbau- und Vini­fi­ka­ti­ons­me­tho­den fest­ge­legt, so dass die Wei­ne den typi­schen Cha­rak­ter der Regi­on zei­gen.  Es ist klar, dass die­se Wei­ne den spe­zi­el­len Cha­rak­ter des jewei­li­gen Anbau­ge­biets reprä­sen­tie­ren.

Die grie­chi­schen Wei­ne mit Her­kunfts­be­zeich­nung sind unter­teilt in Wei­ne mit Her­kunfts­be­zeich­nung Höhe­rer Qua­li­tät (O.P.A.P.) und Wei­ne mit kon­trol­lier­ter Her­kunfts­be­zeich­nung (O.P.E.). In Grie­chen­land wer­den der­zeit 27 Wei­ne mit Her­kunfts­be­zeich­nung pro­du­ziert, 19 davon sind O.P.A.P. und die rest­li­chen 8 O.P.E.

Die Tafel­wei­ne

Die Tafel­wei­ne unter­schei­den sich in Land­wei­ne (Topi­kos Oinos), Wei­ne mit Bezeich­nung nach ihrer Tra­di­ti­on und Mar­ken­wei­ne.

Land­wei­ne wer­den Wei­ne genannt, die in bestimm­ten geo­gra­fi­schen Gebie­ten oder in klei­nen ein­zel­nen Bezir­ken pro­du­ziert wer­den. Ihre Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen ent­spre­chen denen der Wei­ne mit Her­kunfts­be­zeich­nung, d.h. Reb­sor­ten, Wein­be­rei­tungs­me­tho­den, Min­dest­al­ko­hol­ge­halt und orga­n­olep­ti­scher Cha­rak­ter sind vor­ge­ge­ben. Die geo­gra­fi­sche Indi­ka­ti­on ihrer Her­kunft steht auf dem Eti­kett, z.B. Land­wein von Make­do­ni­en (Make­do­ni­kos Topi­kos Oinos), Land­wein von Dra­ma (Topi­kos Oinos Dra­mas), Land­wein von Tri­fi­lia (Topi­kos Oinos Tri­fi­li­as), Land­wein von Spa­ta (Spa­tan­ei­kos Topi­kos Oinos), etc.

Wei­ne mit Bezeich­nung nach Tra­di­ti­on wer­den mit tra­di­tio­nel­len Metho­den eines bestimm­ten Gebiets oder Lan­des pro­du­ziert und manch­mal auch kon­su­miert. Die Namen die­ser Wei­ne wer­den aus­schließ­lich und tra­di­tio­nell benutzt, um Pro­duk­te zu cha­rak­te­ri­sie­ren, die nur in einem Land oder in einem bestimm­ten Gebiet die­ses Lan­des pro­du­ziert wer­den. Ein Bei­spiel für einen Wein mit Bezeich­nung nach Tra­di­ti­on ist der bekann­te grie­chi­sche Wein Ret­si­na, deren Ursprung in der Anti­ke liegt. Heu­te wird die Bezeich­nung „Ret­si­na“ aus­schließ­lich für tro­cke­ne Weiß- und Roséwei­ne benutzt, die nach der tra­di­tio­nel­len Metho­de des Zuset­zens von Pini­en­harz in den gären­den Most pro­du­ziert wer­den.

Alle ande­ren Wei­ne, die abge­füllt ver­mark­tet wer­den, gehö­ren der Kate­go­rie der ein­fa­chen Tafel­wei­ne an. Damit sind die Mar­ken­wei­ne gemeint, die unter ver­schie­de­nen Han­dels­na­men auf dem Markt sind.

Die Weintypen

Neben den Wein­ka­te­go­ri­en sind die Wei­ne gemäß Gesetz auch in unter­schied­li­che Typen unter­teilt.

Ers­tes Unter­schei­dungs­kri­te­ri­um ist die Far­be. So wer­den die Wei­ne in Wei­ße, Rosés und Rote unter­schie­den. Es ist ein Merk­mal, das einer­seits von der Art der Trau­be abhängt, die für die Pro­duk­ti­on des Wei­nes benutzt wur­de, und ande­rer­seits von der Wein­be­rei­tungs­art.

Je nach Süße, d.h. ihren Zucker­ge­halt, wer­den die Wei­ne in Tro­cken, Halb­tro­cken, Lieb­lich (Imi­gly­kos) und Süß unter­schie­den. Ihre Süße hängt vom unver­go­re­nen Zucker ab, wenn die alko­ho­li­sche Gärung unter­bro­chen wird. Die Unter­bre­chung kann natür­lich erfol­gen, wie im Fall der „Vins Natu­rel­le­ment Doux“. Es gibt aber auch die Wei­ne „Vins der Liqueur“, bei denen die Unter­bre­chung der alko­ho­li­schen Gärung künst­lich ist. Das geschieht dann mit dem Zusatz von Wein­geist.

Schließ­lich wer­den sie, je nach Gehalt an gelös­ter Koh­len­säu­re, in stil­le Wei­ne, Perl- und Schaum­wei­ne unter­schie­den.

Randbild

Als Rei­se­agen­tur ver­mit­tel ich die­se Rei­se nach Prü­fung frei­er Ver­füg­bar­kei­ten und Preis­ver­gleich an einen der fol­gen­den Rei­se­ver­an­stal­ter:
logo_tuiVerTOC VerATK VerFER VerSLR VerMED

Ein Gedanke zu „Reisen Wein

Kommentare sind geschlossen.