Reiseführer

Reiseführer Griechenland

Mit dem kosten­losen, online Reise­füher für Griechen­land, wer­den die Organ­i­sa­tio­nen Ihrer Griechen­land Reisen im Vor­feld wesentlich erle­ichtert. Daher empfehlen wir hier auf diesen Seit­en einen Blick zu wer­fen, ob wir für Ihre Reiseziele in Griechen­land einen entsprechen­den Reise­führer mit Reise­bericht­en und Rei­se­in­for­ma­tio­nen hin­ter­legt haben. Alle Infor­ma­tio­nen für den Griechen­land Reise­führer haben wir indi­vidu­ell aus den Ziel­ge­bi­eten in Griechen­land von Gästen, Mitar­beit­ern und Men­schen die dort Leben erhal­ten und redak­tionell bear­beit­et. Unsere online Reise­führer für Griechen­land sollen Ihnen die Sehenswürdigkeit­en und weit­ere Tipps von Ein­heimis­chen für Ihre Griechen­land Reise eine wertvolle Hil­fe sein. Wir haben unsere Reise­führer Griechen­land wie fol­gt aufgeteilt:

Griechische Inseln

    • Rho­dos  320 Tage im Jahr ver­wöhnt die Sonne die Rosen­in­sel und die ca. 120.000 Ein­woh­ner, wovon die Hälfte von Ihnen in der gleich­na­mi­gen Haupt­stadt im Nor­den der Insel leben.
    • Kos Die Insel Kos ist jede Form des Tou­ris­mus geeig­net. Für Strand­ur­laub beson­ders im nörd­li­chen Teil der Inseln (z.B. Psal­idi, Tiga­ki, Mar­mari und Mas­tichari) für Fahr­rad­tou­ren und Erleb­nis­auf­ent­halt.
    • Kalym­nos (Kalim­nos) Kalym­nos, die viert­größte Insel der Dode­ka­nes, hat eine Flä­che von 110,9 qkm und eine 96 km lange Küste. Sie befin­det sich zwi­schen Kos und Leros und ver­fügt über eine lange Tra­di­tion in der Schwamm­fi­sche­rei.
    • Tilos Reise­führer für Insel Tilos mit Reise­bericht­en & weit­ere Infor­ma­tio­nen über die Insel mit schö­nen Wan­der­we­gen für Griechen­land Reisen auf Insel Tilos
    • Leros Leros ist von klei­nen Inseln und Fel­sen­in­seln umge­ben, die mit ihren guten Fang­grün­den ide­al für alle sind, die mit einem Boot kom­men.
    • Symi (Simi) Am Ende ein­er fjordar­ti­gen Bucht ist die Ein­fahrt auf die grie­chi­sche Insel Symi und den gleich­na­mi­gen Ort ohne Hotel­hoch­bau­ten und Par­ty­maile.
    • Karpathos
    • Nisy­ros (Nisiros)
    • Pat­mos Die beein­drü­ckende Petra von Kal­li­kat­sou, die hei­lige Höh­le der Apo­ka­lypse, die nahen Klein­in­seln Arkioi, die schö­nen Strände und die tra­di­tio­nelle Sied­lung der Cho­ra machen Pat­mos zu einem idea­len Natur­tou­ris­mus­ziel.
    • Chal­ki
    • Kas­sos
    • Agath­on­isi
    • Kastelori­zo
    • Lip­si
    • Asti­paläa
  • Ion­is­che Inseln
    • Kefalo­nia Wun­der­schöne Land­schaf­ten, phan­tas­ti­sche Strände, ein rei­ches Kul­tur­erbe, bedeu­tende Monu­mente, Berge, Bur­gen, abge­le­gene Klös­ter und fröh­li­che, gast­freund­li­che Men­schen; diese sind die wert­vol­len Schätze, die Kefa­lo­nia zu einem der attrak­tivs­ten Urlaubs­ziele machen.
    • Kor­fu (Cor­fu) Kor­fu, auch die “grüne” Insel genan­nt, begeis­tert Sie bei einem Kor­fu Urlaub in den Hotels auf Kor­fu mit Ihren unzäh­li­gen lan­gen Strän­den, klei­nen Buch­ten am Ende grü­ner Berg­hänge und ihren Mil­lio­nen Oli­ven­bäu­men.
    • Lefka­da Lefka­da hat bedeu­tende Sehens­wür­dig­kei­ten zu bie­ten, eben­so wie Kir­chen und Klös­ter, male­ri­sche Dör­fer, eine üppige Vege­ta­tion, beein­dru­ckende Buch­ten mit kris­tall­kla­rem, sma­ragd­grü­nem Was­ser, kos­mo­po­li­ti­sche sowie ein­same Strände von atem­be­rau­ben­der Schön­heit, eine groß­ar­tige kul­tu­relle Tra­di­tion und gast­freund­li­che Bewoh­ner.
    • Pax­os (Paxi) Auf die­ser Ioni­schen Insel fin­det man alles, was man braucht, um ruhige, unver­gess­li­che Ferien zu ver­brin­gen: ver­lo­ckende Bade­strände, kleine tür­kis­blaue Buch­ten, sat­te grüne Hügel mit Oli­ven­bäu­men, impo­sante Fel­sen und Mee­res­höh­len;
    • Zakyn­thos Die beson­ders abwechs­lungs­rei­che Land­schaft und die dadurch bed­ingte große Viel­falt an Strän­den machen die Insel beson­ders inter­es­sant.
  • Nordägäis­che Inseln
  • Kre­ta
  • Reise­führer Kyk­laden
    • Amor­gos  Unend­li­ches Blau. Die Insel — Mit ihrer beson­de­ren natür­li­chen Schön­heit — befin­det sich süd­west­lich von Nax­os und ist die öst­lichste Insel der Kykla­den.
    • Anafi Anafi ist mit sei­ner rauen, beein­dru­cken­den und rei­zen­den Land­schaft, sei­nen abge­schie­de­nen Strän­den, sei­nen ein­la­den­den wei­ßen Häu­sern und sei­nen gast­freund­li­chen Ein­woh­nern das ide­ale Rei­se­ziel für all die­je­ni­gen, die in ihrem Urlaub Ruhe und Qua­li­tät suchen.
    • Andros And­ros ist die nörd­lichste Insel der Kykla­den und auf­grund sei­ner vie­len ober- und unter­ir­di­schen Was­ser­vor­kom­men eine äußerst grüne Insel.
    • Antiparos Mit dem strah­len­den Son­nen­licht der Ägäis und sei­nen gold schim­mern­den Strän­den ist Anti­paros ein Urlaubs­ziel für ruhige und erhol­same Ferien und gleich­zei­tig ein Ort, der auf­grund sei­ner fas­zi­nie­ren­den Höh­len, die zu den inter­es­san­tes­ten Sehens­wür­dig­kei­ten der Kykla­den gehö­ren, welt­weit bekan­nt ist
    • Donous­sa Abseits der gro­ßen Tou­ris­ten­ströme und der lau­ten, tou­ris­ti­schen Orte stellt Dono­ussa für alle ein wah­res Para­dies dar, die die Natur und die Authen­ti­zi­tät, die die Insel und ihre Bewoh­ner cha­rak­te­ri­siert, genie­ßen wol­len.
    • Fole­gan­dros Zwi­schen Milos und Siki­nos liegt im Glanz der ägäi­schen Sonne die Insel Fole­gan­d­ros – eine wahre Über­ra­schung für jeden Besu­cher.
    • Ios Zwi­schen Paros, Nax­os, Siki­nos und San­to­rin befin­det sich eine der schöns­ten Inseln Grie­chen­lands: die Insel Ios.
    • Irak­lia Das Leben in Ira­klia ver­lauft in ruhi­gen Bah­nen und bie­tet neben Erho­lung auch viele alter­na­tive Mog­lich­kei­ten fur Wan­de­run­gen und fas­zi­nie­rende Erkun­dun­gen, Bade­mog­lich­kei­ten in kris­tall­kla­rem Was­ser, Tau­chen in den magi­schen Tie­fen des Mee­res und Vergnu­gen bei den tra­di­tio­nel­len Fes­ti­vi­ta­ten auf der Insel.
    • Kea „Die Schöne von nebe­nan“. Kea oder Tzia ist das sog. „Tor der Kykla­den“, die west­lichste Kykla­den­in­sel und zugle­ich die nächst­ge­le­gene zu Atti­ka.
    • Kimo­los Die zwi­schen Milos und Sifnos gele­gene Insel Kimo­los ist für die­je­ni­gen, die sich nach einem ruhi­gen Urlaub abseits der Tou­ris­ten­hoch­bur­gen seh­nen, ein idea­ler Urlaubs­ort in herr­li­cher Land­schaft mit fas­zi­nie­ren­den his­to­ri­schen und geo­lo­gi­schen Monu­men­ten wie z.B. „Skia­di“, das bis zu 40 Per­so­nen Schat­ten spen­den kann.
    • Kou­fonis­sia Der Stress des All­tags und der Lärm der Außen­welt haben an die­sem Fleck­chen Erde in der Ägäis noch kei­nen Ein­zug gehal­ten.
    • Kyth­nos Auf Kyth­nos zei­gen die Insel und die Gast­freund­schaft der Ein­woh­ner, was der Aus­druck „Will­kom­men“ wirk­lich bedeu­tet.
    • Milos Die vul­ka­ni­sche Ver­gan­gen­heit von Milos, die ein­drucks­vol­len wei­ßen, roten, gel­ben und schwar­zen Fel­sen, die in ganz Grie­chen­land ein­zig­ar­tig sind, das tür­kis­blaue Was­ser, das seit Jahr­hun­der­ten die Küs­ten umspült und die vie­len Höh­len schaf­fen ein Land­schafts­bild von fas­zi­nie­ren­der Schön­heit:
    • Mykonos Zwi­schen Tinos, Syros, Paros und Nax­os liegt eine kleine Insel, die auf der gan­zen Welt als eines der belieb­tes­ten Rei­se­ziele im gesam­ten Mit­tel­meer­raum bekan­nt ist.
    • Nax­os Nax­os ist die größte und frucht­barste Insel der Kykla­den. Wie lange Sie auch immer auf Nax­os blei­ben – Sie wer­den immer noch ver­steckte Win­kel fin­den, die Sie noch nicht ent­deckt haben.
    • Paros Paros, das im Her­zen der Kykla­den liegt, ist vor allem für seine traum­haf­ten gold­far­be­nen Strände, sein kris­tall­kla­res Was­ser und sein pul­sie­ren­des Nacht­le­ben bekan­nt.
    • San­tori­ni Die Insel bil­det zusam­men mit den Inseln Thi­ra­sia und Aspro­nisi einen Kreis, in des­sen Mitte die Cal­dera (spa­nisch = Kes­sel) liegt, die durch das Ein­stür­zen des Vul­kans wäh­rend des gro­ßen Vul­kan­aus­bruchs im Jahre 1650 v.Chr. ent­stand. Inner­halb der Cal­dera schu­fen Erup­tio­nen unter der Mee­res­ober­flä­che die Inseln Pala­ia Kameni und Nea Kameni – ein auf der Welt ein­zig­ar­ti­ges Phänomen.
    • Schi­nous­sa Die Insel gibt Besu­chern die Mog­lich­keit, sich vom Stress des All­tags zu erho­len und ihn hin­ter sich zu las­sen – denn oft ver­folgt uns die­ser an stark fre­quen­tier­ten Rei­se­zie­len selb­st im Urlaub. Schi­noussa ver­dankt sei­nen Namen dem Busch­ge­wächs Schi­nos, das auf der Insel behei­ma­tet ist
    • Ser­i­fos Auf Ser­i­fos ist das ursprüng­li­che Insel-Flair erhal­ten geblie­ben, denn die Insel hat sich nicht der rasan­ten tou­ris­ti­schen Ent­wick­lung ande­rer Inseln im Ägäi­schen Meer ange­schlos­sen
    • Sifnos Sifnos, die wei­ßen Ort­schaf­ten, die sich har­mo­nisch in das Land­schafts­bild ein­fü­gen, die wind­ge­schütz­ten Sand­strände, die male­ri­schen Kir­chen und Klös­ter, die vene­zia­ni­sche Fes­tung und die alten Türme, der aus­ge­klü­gelte land­wirt­schaft­li­che Anbau, die Töp­fer­kunst, die Gast­freund­schaft und die Feste der Ein­woh­ner bil­den zusam­men etwas ganz Beson­de­res, das jeden Besu­cher fas­zi­niert und ver­zau­bert.
    • Siki­nos Siki­nos hat nichts von sei­ner Ursprun­g­lich­keit ver­lo­ren und ist ein idea­ler Urlaubs­ort fur ent­span­nende Ferien in ein­er ruhi­gen und wun­der­scho­nen Umge­bung mit kris­tall­kla­rem Meer geblie­ben.
    • Syros Mit sei­ner ein­zig­ar­ti­gen his­to­ri­schen Ent­wick­lung, sei­ner rei­chen Kul­tur und sei­ner beein­dru­cken­den Natur strahlt Syros heute eine ein­zig­ar­tige Aura aus.
    • Thi­ra­sia Thi­ra­sia hat die glei­che geo­lo­gi­sche Geschichte und Archi­tek­tur wie San­to­rin. Die Ein­woh­ner der bei­den Inseln pfle­gen die­sel­ben Bräu­che und Tra­di­tio­nen. Obwohl Thi­ra­sia so nah an der kos­mo­po­li­ti­schen Insel liegt, ist sie vom Tou­ris­mus nahezu unbe­rührt geblie­ben und hat sich ihr altes Land­schafts­bild voll­stän­dig erhal­ten.
    • Tinos In ihrer Gesamt­heit bleibt die Insel Tinos mit ihrem beson­de­ren Erschei­nungs­bild und ihrer natür­li­chen Schön­heit unbe­kannt und war­tet dar­auf von Besu­chern ent­deckt zu wer­den, die sich in den herr­li­chen Gas­sen der Stadt, den Kunst­wer­ken, die die Insel schmü­cken, den strah­lend wei­ßen Dör­fern, den herr­li­chen Küs­ten und den Wegen der Insel ver­lie­ren
  • Saro­nis­che Inseln
  • Spo­raden
Amor­gos
Anafi
Andros
Antiparos
Donous­sa
Fole­gan­dros
Ios
Irak­lia
Kea
Kimo­los
Kou­fon­isia
Kyth­nos
Milos
Mykonos
Nax­os
Paros
San­tori­ni
Schi­nous­sa
Ser­i­fos
Sifnos
Siki­nos
Syros
Thi­ra­sia
Tinos

Ein Gedanke zu „Reiseführer

  • Pingback:Neue Inselkombinationen in Griechenland | Greece

Kommentare sind geschlossen.